Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

HT21 + 2 TIW250XS Bassreflexstandbox

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Timo
    Registrierter Benutzer
    • 22.06.2004
    • 8724

    Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ganz blöder Vorschlag: wenn Dir nur ein Quäntchen in der Stimme fehlt, aber der Bass ansonsten in Ordnung ist, hast Du die Möglichkeit einen Equalizer einzuschleifen und dann minimal den entsprechenden Frequenzbereich zu bearbeiten? Das wird ggf. ein wenig Rauschen hinzufügen. Ist aber ja nur zum Testen! Dann könnte man immer noch sehen, was man an der Weiche noch minimal verändern könnte.

    Währest Du hier in der Nähe, könnte ich Dir dafür auch ein Behringer DEQ2496 leihen.

    Gruß Bernd
    genau das hätte ich auch gemacht! mit der Behringer DCX. Gruß Timo

    Kommentar

    • Markus213
      Registrierter Benutzer
      • 11.03.2017
      • 727

      Die TIWs habe ich nur gehört aber nie gehabt. Habe aber spaßeshalber so ein 10" mit einer 1" Kalotte über steile Weiche probiert. Es klang grauenvoll aber für manche Art von brutaler Musik wäre es ok. Na ja der Hochtöner hätte wahrscheinlich nur noch 30Min ausgehalten.

      Ich denke für "Rammstein" ist die Box absolut in Ordnung. Da ist der DR45 mit dem Horn und seinem Abstrahlverhalten ein Traum.

      Ein sehr guter MT habe ich gerade für 40Euro/Stück verkauft (15M/4624G00). Schell, ein reinrasiges MT Chassis. Am Anfang habe ich ihn nicht gemocht aber mit der Zeit herausgefunden was es kann.

      Also weiter so, und viel Spaß beim Musikhören.
      Es ist meine Meinung, die ohne Angaben von Gründen geändert werden kann. Fehler oder Irrtümer vorbehalten! Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden

      Kommentar

      • Hiege
        Registrierter Benutzer
        • 14.03.2008
        • 957

        Zitat von Timo Beitrag anzeigen
        ich habe vorhin auch geschaut wo das hier wohl ist: Stadtdorfbachhausenberg

        wenn es in der Nähe von Karlsruhe liegt, komme ich mit Messtechnik vorbei, oder du bringst die beiden Schätzchem mal nach Nordbaden,

        Gruß Timo
        Vielen Dank für das Angebot eigentlich wohne ich in 35279 Neustadt. Das wäre doch etwas weiter weg. Wärst ist aber trotzdem herzlich eingeladen

        Kommentar

        • Hiege
          Registrierter Benutzer
          • 14.03.2008
          • 957

          ich habe ja einen alten Mini DSP, und in Kombination mit meiner bescheidenen Messtechnik, habe ich natürlich probiert frequenzbereiche abzusenken und zu erhöhen.

          Ich habe sogar versucht mit der App spectroid die störenden Frequenzbereiche herauszufinden, also wenn jetzt z.b eine Stimme mir irgendwie nicht richtig vorkam, dann zu schauen in welchem Frequenzbereich diese sich befindet. Was teilweise gar nicht so einfach ist weil es mehrere überlagerte Frequenzen sind. Auf das Angebot die Lautsprecher vorbeizubringen, komme ich vielleicht irgendwann mal zurück vielen Dank.

          Kommentar

          • Timo
            Registrierter Benutzer
            • 22.06.2004
            • 8724

            Zitat von Hiege Beitrag anzeigen

            Vielen Dank für das Angebot eigentlich wohne ich in 35279 Neustadt. Das wäre doch etwas weiter weg. Wärst ist aber trotzdem herzlich eingeladen
            ich kenne das Neustadt, ich habe in der Nähe mal eine Zeit geschäftlich gewohnt, in Homberg Ohm.

            Kommentar

            • Timo
              Registrierter Benutzer
              • 22.06.2004
              • 8724

              Zitat von Hiege Beitrag anzeigen
              ich habe ja einen alten Mini DSP, und in Kombination mit meiner bescheidenen Messtechnik, habe ich natürlich probiert frequenzbereiche abzusenken und zu erhöhen.

              Ich habe sogar versucht mit der App spectroid die störenden Frequenzbereiche herauszufinden, also wenn jetzt z.b eine Stimme mir irgendwie nicht richtig vorkam, dann zu schauen in welchem Frequenzbereich diese sich befindet. Was teilweise gar nicht so einfach ist weil es mehrere überlagerte Frequenzen sind. Auf das Angebot die Lautsprecher vorbeizubringen, komme ich vielleicht irgendwann mal zurück vielen Dank.
              Das reicht nicht, ... jeder Treiber alleine messen und dann schauen wie die Flanke sich verhält, ... Tipp, den auch andere immer wieder geben, REW ist kostenfrei, ist auch aktuell in einer neuen Version im Netz zu haben und ein MIC ist günstig, ist ein MIC verfügbar mit xlr muss ein Vorverstäker mit Phantomspannung noch her, ... oder solche Mics mit USB, ... Ideal noch ein MIC-Ständer. Mein Zeugs, ich habe einige MICs, ist fast alles umkalibriert, das reicht in den meisten Fällen absolut aus, ... hier in diesem Falle reicht das sicher, denn um einem kHz rum gibt es kaum Abweichungen.

              Kommentar

              • Hiege
                Registrierter Benutzer
                • 14.03.2008
                • 957

                Also ich habe ein Beyerdynamic MM1 verwendet und Arta, und hatte auch die Treiber einzeln gemessen. Bei der Trennfrequenz vermute ich auch die Probleme, es war in den Messungen nie so das man eine saubere Auslöschung beim umpolen sehen konnte, die Einzel Messungen der Treiber sahen eigentlich in Ordnung aus denke ich. Wo ich auch eine Schwachstelle vermutet habe, war der Bereich 400-800Hz das dieser eventuell zu leise ist, da hatte ich auch viel mit dem MiniDSP herumprobiert.

                Mein M-Audi Fast track Pro funktioniert leider nur mit Windows7 weil es keine neueren Treiber gibt, deswegen habe ich nur zum messen einen alten Laptop mit Arta.

                Grundsätzlich sind die Lautsprecher an einem 2 x 35W ? Verstärker angeschlossen, welcher scheinbar mit der niedrigen Impedanz Probleme hat, man kann nicht mal bis zu hälfte Laut machen, das ist unter anderem auch ein Grund warum ich gerne 2 Hypex FA503 nutzen wollte, auch wenn die sehr teuer sind. Und die möglichkeit einen Mitteltöner nachzurüsten hätte man auch noch.

                Kommentar

                • ubix
                  Registrierter Benutzer
                  • 26.03.2008
                  • 3320

                  Zu dem PAW 25, der erwähnt wurde, ich habe den bei mir in einer 60 liter Bassreflexbos als Subwoofer, er kann natürlich nicht ultratief, aber für Rockmusik bringt er schon einen ordentlichen Punch. Bis zu 40 Hz ist er zu gebrauchen bei mir. In einem kleinerem Gehäuse könnte man durchaus in Verbindung mit einem Horn eine hocheffektive Mittelhochtoneinheit erstellen. Vom Wirkungsgrad würde das aber vermutlich die TIW überfordern. Ich würde eher versuchen, die jetzt bestehenden Lautsprecher zu optimieren.
                  Mit Freundlichem Gruß,

                  Ubix
                  __________________________________________________ ____

                  Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                  Kommentar

                  • ubix
                    Registrierter Benutzer
                    • 26.03.2008
                    • 3320

                    Zitat von Hiege Beitrag anzeigen
                    Grundsätzlich sind die Lautsprecher an einem 2 x 35W ? Verstärker angeschlossen, welcher scheinbar mit der niedrigen Impedanz Probleme hat, man kann nicht mal bis zu hälfte Laut machen, .
                    Die Stellung des Lautstärkereglers hat nicht unbedingt mit der abgegebenen Leistung etwas zu tun. Bei der halben Drehung könnte schon die Maximalleistung erreicht worden sein. Je nach Eingangspegel oder Empfindlichkeit. Aber 2x 35 Watt sind tatsächlich etwas wenig für diese Lautsprecher. Zumindestens, wenn man gerne laut hören will.

                    Mit Freundlichem Gruß,

                    Ubix
                    __________________________________________________ ____

                    Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                    Kommentar

                    • Timo
                      Registrierter Benutzer
                      • 22.06.2004
                      • 8724

                      gestern Abend ein kleiner Test in der Simulation gemacht, mir gefällt es, ...
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar

                      • Markus213
                        Registrierter Benutzer
                        • 11.03.2017
                        • 727

                        oder so:

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: test SW.jpg
Ansichten: 132
Größe: 380,7 KB
ID: 708409

                        test SW.BPJ

                        Es ist meine Meinung, die ohne Angaben von Gründen geändert werden kann. Fehler oder Irrtümer vorbehalten! Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden

                        Kommentar

                        • Markus213
                          Registrierter Benutzer
                          • 11.03.2017
                          • 727

                          ich meine, dass so eine räumliche Trennung mit solch großen Abständen bei 1kHz ein Abenteurer ist aber es klingt doch. Oder?
                          Es ist meine Meinung, die ohne Angaben von Gründen geändert werden kann. Fehler oder Irrtümer vorbehalten! Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden

                          Kommentar

                          • Bernd
                            Registrierter Benutzer
                            • 08.01.2021
                            • 508

                            Hallo!

                            In diesen Fall würde ich Boxsim nicht zu sehr vertrauen. Die Simulation von HT21/DR45 hat leider einige Schwächen. Wer es nicht glauben will, vergleich einfach die Simulation des PA110H mit der Messung von Visaton. Die Messung konnte ich nachvollziehen, die Simulation lag da falsch. Der Übergangsbereich am unteren Ende des Horns macht bestimmt Phasensauereien. Die Probleme liegen aber ja wohl eher bei noch tieferen Frequenzen. Von der Beschreibung her so um 150-200 Hz ?

                            Wenn Deine alte Messtechnik funktioniert, solltest Du damit alles messen können. Beim Betrachten Deiner Messungen würde ich aber auch nicht direkt ein Problem sehen. Die Frage ist aber, ob man das auf Achse überhaupt erkennen kann oder ob man dazu auch den Energiefrequenzgang / die Richtcharakteristik mit einbeziehen muß.

                            Gruß Bernd
                            Zuletzt geändert von Bernd; 28.01.2023, 13:08.

                            Kommentar

                            • Hiege
                              Registrierter Benutzer
                              • 14.03.2008
                              • 957

                              Naja es wurde ja direkt zu Anfang gesagt dass man so etwas besser als aktives Projekt umsetzt. Deswegen habe ich mir gedacht ich benutze sie jetzt erstmal sowieso sind, und später gibt's dann hier die Einbauverstärker mit deutlich mehr Möglichkeiten. Gerade Änderungen im Tiefton sind mit passiven Bauteilen immer ärgerlich.

                              Kommentar

                              • Bernd
                                Registrierter Benutzer
                                • 08.01.2021
                                • 508

                                Hallo!

                                Der Hinweis auf einen Verstärker mit nur 2 X 35 Watt kann doch auch ein Problem sein. Die beiden parallelen TIWs ziehen bestimmt ganz schön Strom. Ob der Verstärker das dann abkann?

                                Gruß Bernd

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X