Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

HT21 + 2 TIW250XS Bassreflexstandbox

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hiege
    antwortet
    Zitat von blaueelise Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage am Rande, hast Du die CDX 17... auch mal getestet und gemessen?
    Moin den habe ich noch nicht getestet, habe mir gedacht dass der DR45N für die tiefe Frequenz besser erprobt ist. Und natürlich habe ich nicht so viel Geld.

    Momentan höre ich viel Musik aber ich glaube das ich nochmal den Saugkreis abändern werde. Und bei 1400-2500Hz etwas Pegel reduzieren will.

    Also anstelle der 5,6 Ohm beim Saugkreis, wollte ich mal 4,7 und eventuell auch 3,9 umprobieren, und auch die Kondensatorkapazität erhöhen von 2,2 auf 3,3.
    Zuletzt geändert von Hiege; 19.08.2022, 14:31.

    Einen Kommentar schreiben:


  • blaueelise
    antwortet
    Mal eine Frage am Rande, hast Du die CDX 17... auch mal getestet und gemessen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    Moin moin,

    Hab einen Bock drin gehabt, ein Hochtöner war verpolt,
    ich musste den Lautsprecher 2 mal aufschrauben weil erst habe ich bei der Frequenzweiche geschaut, aber der Fehler war am Horntreiber selbst.
    Habe dann nochmal jeden Lautsprecher vermessen und über das Biamp Terminal umgepolt.

    Jetzt sind die Stimmen nicht mehr zu Leise, und ich werde mal weiter hören bis mir wieder was auffällt was mich stört.
    Also ich nur mit einem Lautsprecher getestet habe, war der Klang subjektiv ausgewogen.
    Das sind richtige Monster so viel kleiner als die Concorde, und dann kommt so viel raus.

    MfG Daniel
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20220813_093951.jpg Ansichten: 0 Größe: 1,29 MB ID: 704658

    Achso und der Saugkreis in der Weiche hat anstelle von 6,8ohm 5,6ohm.
    Zuletzt geändert von Hiege; 13.08.2022, 10:15.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    ​​​​​Also ich habe nochmals gemessen und gehört usw und wieder etwas abgeändert. Und dann beide Lautsprecher komplett fertig gebaut. Und jetzt höre ich probe.

    Also die Räumlichkeit ist sehr krass, aber der sweetspot ist nicht so groß, aber geht noch. Also im großen und ganzen klingen sie wirklich hervorragend. Nur bei Stimmen bin ich mir noch unschlüssig, da muss ich auf jeden Fall noch einmal vergleichen. Klassik hingegen klingt richtig gut.

    Das ist die aktuelle Frequenzweich:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Frequenzweiche11082022.png Ansichten: 0 Größe: 134,7 KB ID: 704645

    Stereo klingt eben doch nochmal anders.

    Ich werde es auch mal mit etwas Einspielzeit versuchen, immerhin sind die Chassis neu.
    Zuletzt geändert von Hiege; 13.08.2022, 00:30.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    Guten Abend.

    Und wieder weiter herumprobiert, wenn man so viele Weichenbauteile verwendet,
    kann man ja den Anspruch haben wenigstens so viel wie möglich heraus zu holen.

    Die Ergebnisse von Heute,
    einmal der Weichenschaltplan, mit fehlt leider eine 0,68mH Spule, deswegen die sonderbare Schaltung mit 0,22mH + 0,47mH.
    Mit dem Saugkreis und Sperrkreis kann man echt viel verändern und anpassen, auch wenn es dadurch leider ein Bauteilgrab wird.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Frequenzweiche10082022.png
Ansichten: 114
Größe: 24,5 KB
ID: 704576
    Und der gemessene Frequenzgang, ich habe keine Ahnung ob man das noch besser hinbekommen kann.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Messung_022µH_10082022.png
Ansichten: 117
Größe: 24,8 KB
ID: 704575

    Klang ist schon recht geil, man muss schon einige Lieder durchhören um die Schwachstellen zu finden.
    Ich höre auch oft längere Zeit um festzustellen ob es irgendwann nervt. Und zwischendrin höre ich die Concorde WG,
    die ist schon ein richtig mieser Gegner für die HT21 TIW 250 XS Kombination. Aber soo viel schlechter ist sie nicht, ich habe mittlerweile auch nur noch eine ConcordeWG angeschlossen, damit der vergleich nicht ganz so unfair ist.
    Momentan würde ich fast schon sagen das kann so bleiben, aber morgen werden ich nochmal durchhören.

    Ich bin auf jeden fall mega gespannt wie die Teile sich in Stereo machen.
    Wenn sie fertig sind wollte ich sie mal auf den Balkon stellen und mal (nicht all zu lang) voll aufdrehen.
    Mit dem Testverstärker ein TDA7294 mit +-22V Versorgung ist eine Lautsprecherbox schon echt ungescheit.
    Sie sollen wenn dann den Name Bishamon bekommen, das ist ein Japanischer Kriegsgott.
    Meiner Meinung nach ist der TIW 250 XS für bis 800Hz geeignet.

    MfG Daniel

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    Huhu

    Ja das also die Kalibrierdatei ist mittlerweile eingefügt, und auch das Problem der Rückkopplung behoben.
    Ich habe versucht den Peak etwas anzupassen und es war nochmal eine Verbesserung.
    Es ist schon krass dass kleine Veränderungen der Frequenzweiche große Änderungen im Klang hervorrufen.

    Das ist die aktuelle Frequenzweiche:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Frequenzweiche09082022.png Ansichten: 0 Größe: 24,3 KB ID: 704538
    Und das die Messung mit Kalibrierfile:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Messung09082022.png Ansichten: 0 Größe: 23,9 KB ID: 704539
    Und noch ein Bild von der Weiche wo ich andauernd dran herumlöte:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: BildWeiche.jpg Ansichten: 0 Größe: 489,8 KB ID: 704540

    Also ich finde wirklich das der Klang schon sehr gut ist, und es immer schwerer wird ihn zu verbessern.
    Ohne den 0,33µF Kondensator klang es dumpf, aber vorher wurde es nach längeren hören nervig.
    Keine Ahnung ob ich den Bereich um 6kHz noch etwas verbessern kann.
    Dauert halt alles immer, weil man ja immer probehören muss.

    MfG Daniel
    Zuletzt geändert von Hiege; 09.08.2022, 23:03.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bernd
    antwortet
    Hallo!

    Wenn ich Deinen gemessenen Frequenzband mit Boxsim vergleiche, sehe ich in der Simulation zwischen 1 KHz und 2,5 KHz ein Loch und der Rest ist ziemlich "glatt". In der Messung ist das nicht zu sehen, dafür aber dieser Peak bei ca. 17 KHz. Mit der Kalibrierdatei wird der sicher schon kleiner. In REW konnte ich die problemlos einlesen. Du benutzt ARTA, wie man sieht. Da sollte das doch auch gehen. Ob man den dann verbleibenden Peak hört, ist sicher auch altersabhängig. Ich würde wohl auch nur eine gewisse "Spitzigkeit" im Klang wahrnehmen.

    Gruß Bernd

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Die Weiche vom PA110H passt bei Dir natürlich nicht. Ganz am Anfang wurden ja schon etliche Vorschläge diskutiert und es war klar, dass dieses Projekt nicht einfach wird. Ich wollte nur darauf hinweisen, daß diese Hornkombi, unabhängig von ihrer Qualität, irgendwie mit Boxsim nicht zu 100% hinhaut. Das sieht man schon, wenn man in Boxsim nur die Kombi ohne Weiche eingibt und das mit dem Plot im Datenblatt und dann ggf. einer Messung vergleicht. Am unteren Ende dürfte das HT21 das Problem sein, weniger der Treiber.

    Ich denke, Du solltest erstmal die Komi ohne Weiche und dann mit möglichen Varianten der Weiche messen. Wenn man weis, was man erwarten kann, die Tieftonsektion genauso angehen und dann aneinander anpassen. Der mögliche Maxpegel wird ja von den Tieftönern bestimmt.

    Das kann ein weiter Weg werden!

    Gruß Bernd
    Hallo ja könnten man so machen, ergibt aber keinen Sinn. Es passt schon im großen und ganzen, und ich habe eigentlich vor zu hören, und wenn mir was mir nicht gefällt dies zu verbessern oder die Ursache zu suchen. Einfach alles ohne Ziel über den Haufen werfen, und ziellos durchprobieren gefällt mir nicht wirklich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bernd
    antwortet
    Hallo!

    Die Weiche vom PA110H passt bei Dir natürlich nicht. Ganz am Anfang wurden ja schon etliche Vorschläge diskutiert und es war klar, dass dieses Projekt nicht einfach wird. Ich wollte nur darauf hinweisen, daß diese Hornkombi, unabhängig von ihrer Qualität, irgendwie mit Boxsim nicht zu 100% hinhaut. Das sieht man schon, wenn man in Boxsim nur die Kombi ohne Weiche eingibt und das mit dem Plot im Datenblatt und dann ggf. einer Messung vergleicht. Am unteren Ende dürfte das HT21 das Problem sein, weniger der Treiber.

    Ich denke, Du solltest erstmal die Komi ohne Weiche und dann mit möglichen Varianten der Weiche messen. Wenn man weis, was man erwarten kann, die Tieftonsektion genauso angehen und dann aneinander anpassen. Der mögliche Maxpegel wird ja von den Tieftönern bestimmt.

    Das kann ein weiter Weg werden!

    Gruß Bernd

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    Zitat von Markus213 Beitrag anzeigen
    Meistens gibt es 3 Potis: Mikrofon
    Ausgangsleistung und so ein Mix zwischen PC u In. Der letzte muss auf PC stehen sonst bekommst Signal vom Mikrofon zu deinem Lautsprecher

    ​​​​​​Danke, ich habe komplett vergessen gehabt für was Mix war, weil ich den Kram einfach zu lange nicht benutzt habe. Das war für mich jetzt eine sehr hilfreiche Information.

    Viele Grüße Daniel

    Einen Kommentar schreiben:


  • Markus213
    antwortet
    Meistens gibt es 3 Potis: Mikrofon
    Ausgangsleistung und so ein Mix zwischen PC u In. Der letzte muss auf PC stehen sonst bekommst Signal vom Mikrofon zu deinem Lautsprecher

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Ich hatte auch mal probiert, mit Boxsim eine Weiche für den HT21/DR45N zu konstruieren. Das hatte ja nicht so toll geklappt und ich habe dann einfach die Weiche vom PA110H genommen und die Messung (mit Korrekturfile) sah dann so aus:
    Hallo ich glaube mit der PA110H Weiche kann ich nicht viel anfangen, da die Trennfrequenz einfach so viel tiefer ist.
    Erst ein anstieg und dann ein abfallender Frequenzgang.
    Mein Audiointerface macht mit Probleme ich glaube ich habe da eine Rückkopplung und keine Ahnung wo sie herkommt.

    Klanglich ist es schon ganz gut so, aber ich werde nochmal mit dem mini DSP rumprobieren ob es eine Verbesserung ist die von dir angesprochene Senke zu korrigieren. Ich würde jedenfalls gerne mal Stereo probehören.

    Viele grüße Daniel

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bernd
    antwortet
    Hallo!

    Ich hatte auch mal probiert, mit Boxsim eine Weiche für den HT21/DR45N zu konstruieren. Das hatte ja nicht so toll geklappt und ich habe dann einfach die Weiche vom PA110H genommen und die Messung (mit Korrekturfile) sah dann so aus:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: PA110_original.png
Ansichten: 165
Größe: 107,1 KB
ID: 704485 Im Bereich über 2 KHz ist das wesentlich glatter und die Weiche ist viel einfacher aufgebaut. Du hast da bei 16 KHz ja 10 dB Überhöhung und ab 2 KHz eine Senke. So hatte ich das mit meiner ersten Weiche auch. Selbst, wenn man ca. 4 dB Überhöhung ohne Korrektur berücksichtigt, wird das nicht so glatt, wie die recht einfache Originalweiche. Diese Hornkombination ist irgendwie nicht richtig zu simulieren.

    Gruß Bernd

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    So die Kalibrierdaten habe ich jetzt auch aber leider noch nicht eingefügt, das kommt noch.
    Habe aber mal wieder gemessen getestet verändert etc. Plöp dies ist das Ergebnis mit dem Klang bin ich glaube ich zufrieden.

    Einmal die Messung:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Messung07082022.png Ansichten: 0 Größe: 25,4 KB ID: 704460
    Messung 30° ca:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Messung30°07082022.png Ansichten: 0 Größe: 30,7 KB ID: 704461
    Und die Boxsimdatei:

    Standbox Passiv HT21 2xTIW250XS_V7.BPJ

    Und die aktuelle Frequenzweiche:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: FrequenzweicheV2.png
Ansichten: 191
Größe: 23,9 KB
ID: 704463

    Ich glaube jetzt muss ich wirklich erstmal beide Fertig bauen und als Stereopaar probehören.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Markus213
    antwortet
    sehr interessant:

    von 1000.000 Kalibrierten waren etwa unter 10 schlecht kalibriert, was positiv über die Werkskalibrierung aussagt. Einerseits wird über +/-0,25dB Toleranz geschrieben aber am Ende sind breitbandige Veränderungen von 0,5dB schon hörbar.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X