Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

HT21 + 2 TIW250XS Bassreflexstandbox

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ubix
    antwortet
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 321jgh.promo_.jpg
Ansichten: 176
Größe: 83,8 KB
ID: 710111 Leute, macht Euch nicht kirre. Ob den da die Flanken stimmen.. ?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    Zitat von Timo Beitrag anzeigen
    ich glaube ich habe schonmal gefragt, nach dem Treffen ist jede Menge Aktivelektronik wieder frei zum Verleihen, ... steht halt alles in Karlsruhe und muss irgendwie zu dir kommen, ... Behringer wäre der erste Ansatzpunkt als Spielwiese für weitere Dinge, ... Verstärkerlein gibt es sicher auch zu verleihen, ... gerne per PN, ... stelle dir gerne etwas zusammen, ... Gruß Timo
    Danke für das Angebot, habe mal über PM geantwortet.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo
    antwortet
    ich glaube ich habe schonmal gefragt, nach dem Treffen ist jede Menge Aktivelektronik wieder frei zum Verleihen, ... steht halt alles in Karlsruhe und muss irgendwie zu dir kommen, ... Behringer wäre der erste Ansatzpunkt als Spielwiese für weitere Dinge, ... Verstärkerlein gibt es sicher auch zu verleihen, ... gerne per PN, ... stelle dir gerne etwas zusammen, ... Gruß Timo

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    Schade das die Hypex Klopper so viel Geld kosten, für das gebotene sind sie ja nicht so Teuer, aber für mal eben gegönnt dann doch.
    Die Teile gefallen mir richtig gut, sehr viel Leistung, und es ist kein zusätzlicher Platz nötig.
    Da kann man sich den Turm aus Verstärkern und Aktivweiche sparen.
    Aber für sowas ist die nächsten Monate leider kein Geld über aber mal sehen.

    Ich denke auch das der TIW250 die 1k Hz locker schafft, und dass die Membran auch für den Mittelton sehr hochwertig ist.
    Aber mehr ist vermutlich aufgrund der dicken Sicke nicht drin.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo
    antwortet
    Hallo, ich baue bekanntlich wenig mit dem TIW250, hatte den aber auch schon hier im Keller um ihn durchzumessen, ... der GF250 war zum TIW250 bis 1 kHz nicht zu unterscheiden, ... der TIW200 und auch der TIW300 habe ich beide hier unten und kann die 1 kHz für beide andere Chassis bestätigen, ... den TIW300 hatte ich letzte Woche durchgemessen in der Megaaria, ich wollte genau die obere Grenze wissen, ... ich traue dem "großen" 300er die 1,5 khz zu. Die Frage ist doch, sieht man in den Messungen dass er es nicht schafft? wird zB der Klirr größer oder was passiert, das jemand behauptet, der Treiber sei ungeeignet, ... Dass ein W130X es nicht schafft sehe ich direkt in der Amplitude, ... und die drei TIWs sehen zumindest für mich alle ähnlich aus, ... beim GF250 kann ich es direkt im Hörtest bestätigen, den Versuch habe ich gemacht:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_2096.jpg Ansichten: 0 Größe: 954,6 KB ID: 710086

    edit: achso, ich wollte noch Schreiben, dass dieser GF250 im Kellerprojekt dieses Jahr als Sub spielt, ... da natürlich nur im Bass bis rund 160Hz mit LR12, ...
    Zuletzt geändert von Timo; 29.03.2023, 17:42.

    Einen Kommentar schreiben:


  • BigBox
    antwortet
    Whoofmax
    Wobei es ja auch nicht darum geht, ob eine 2-Wege- Kombi mit TMT und Horn funktioniert, sondern im speziellen um den TIW250 und deren Einschränkungen.
    Oder anders gesagt: Ob der Kompromiss noch tragbar ist oder nicht

    Einen Kommentar schreiben:


  • Whoofmax
    antwortet
    Vom Konzept her stellt eine Firma, von übersee mit kupferfarbenen Tieftönern, ähnliche Lautsprecher her. Rein auf dem Papier würden diese hier im Forum höchstwarscheinlich völlig zerfleddert.
    Ich habe davon bereits einige gehört. (keine zwei Wochen her in nem Detroiter Best Buy)

    Der sogenannte Spaßfaktor ist gerade bei den Größeren Modellen mehr als gegeben. Um den Klang so richtig zu bewerten fehlte es natürlich an Vergleichen, vermisst habe ich jedoch nichts, ich durfte Musik (die ich klanglich kannte) von meinem Smartphone an den Verstärker schicken.

    Also bitte nicht entmutigen lassen, ich bin immer für Projekte die über den Tellerrand schauen und andere Wege gehen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Markus213
    antwortet
    Du hast recht

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    Zitat von Markus213 Beitrag anzeigen

    Sinlos ist es nicht.

    Ich schrieb doch von akustischen Filtern. Oder?

    Natürlich habe sie verschiedene elektrische Filterung. Soll ich dir das zeigen? Oder glaubst du mir aufs Wort.
    Alle haben den gleichen akustischen Amplitudenfrequenzgang. BU3 300/3000Hz
    Ich habe lediglich von den Verschiedenheiten der Klänge der Membranen gesprochen.
    Warum schiebst mir Sachen, die ich nicht geäußert habe?
    Auch das ändert nichts, da ein Lautsprecher aus mehr wie nur einer Membran besteht,
    und es überhaupt nicht zu differenzieren ist, woher denn nun deine Unterschiede genau herrühren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Markus213
    antwortet
    Zitat von Hiege Beitrag anzeigen

    Deine Herangehensweise halte ich für Sinnlos, unterschiedliche Lautsprecher Benötigen unterschiedliche Filter. Dein Vergleich hat wenig Aussagekraft für die Allgemeinheit.
    ...
    Sinlos ist es nicht.

    Ich schrieb doch von akustischen Filtern. Oder?

    Natürlich habe sie verschiedene elektrische Filterung. Soll ich dir das zeigen? Oder glaubst du mir aufs Wort.
    Alle haben den gleichen akustischen Amplitudenfrequenzgang. BU3 300/3000Hz
    Ich habe lediglich von den Verschiedenheiten der Klänge der Membranen gesprochen.
    Warum schiebst mir Sachen, die ich nicht geäußert habe?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    Zitat von Markus213 Beitrag anzeigen

    Ich kann nur das Gegenteil behaupten und auch beweisen. Heute noch bin ich beim Herauffinden, welcher MT mir am besten gefällt:
    • NRSC-Glasfaserkonus Membran patentiert 5"
    • Aerogel auch Patentiert 5"
    • Alu Membran 4,5"
    • B100 von Visaton 4,5"

    Alle spielten in meiner 3 Wege Box mit akustischen Butterworth filter 18dB/Okt 300Hz-3kHz. Ich konnte sie kurzzeitig umschalten.

    Glaube mir, es waren eindeutige Unterschiede.

    Warum mach sich sb-acoustics soviel Mühe mit 4 Membranen für ihre 6" Chassis, warum macht das auch Audax mit ihren HT, warum bietet Visaton 50mm MT aus Titan und Gewebe?

    Wenn alles gleich wäre, würden wir nur noch ein Material für Membranherstellung haben.



    Alle bis auf den B100 haben etwa 6g schwere Membrane. Der B100 3g, schnell, klar ein HiEnd
    Deine Herangehensweise halte ich für Sinnlos, unterschiedliche Lautsprecher Benötigen unterschiedliche Filter. Dein Vergleich hat wenig Aussagekraft für die Allgemeinheit.

    Mir gefällt auch nicht wie hier teilweise Augmentiert wird, das eine bedingt nicht unbedingt das andere, und umgekehrt. Sprich nur weil ein Lautsprecher irgendetwas gut macht, macht er nicht automatisch etwas anderes schlechter, oder wenn ein Lautsprecher irgendwelche schwächen hat, so hat er dadurch nicht automatisch irgendwelche anderen stärken. Man sollte alles jeweils separat für sich betrachten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • goofy_ac
    antwortet
    Zitat von Markus213 Beitrag anzeigen
    ...Alle bis auf den B100 haben etwa 6g schwere Membrane. Der B100 3g...
    Wo findet Ihr eigentlich Eure Angaben zu den Membrangewichten? Das einzige, was Visaton in ihren Datenblättern angibt, ist eine "dynamisch bewegte Masse" - stellt die Summe aus Membran, SCHWINGSPULE, sofern vorhanden Dustcap, und evtl. anteilmässig die Sicke dar - je nachdem, wie genau die Angaben gefasst werden. Eine Spule aus Metall inkl. der biegemechanischen Last ihrer Anschlussleitungen dürfte da bei einigen Chassis massentechnisch wohl etwas stärker ins Gewicht fallen, als eine Folie aus Alu, Titan, Kunststoff oder Pappe

    Akustisch / elektrisch wollt Ihr präzise wie ein Schweizer Uhrwerk argumentieren, aber wenn es an den Maschinenbau geht - sind wir heute mal etwas großzügiger...

    Just my 50 Cent

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hiege
    antwortet
    Der TIW hat ein glasklaren Mittelton, wegen der Glasfaser in der Membran.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Markus213
    antwortet
    Zitat von Timo Beitrag anzeigen
    Dieser thread gleitet komplett ab.
    zuerst mal gibt es keinen Materialklang bei Membranen. .... Dann klingen sie schwärzer. Ist auch völliger Quatsch.
    Ich kann nur das Gegenteil behaupten und auch beweisen. Heute noch bin ich beim Herauffinden, welcher MT mir am besten gefällt:
    • NRSC-Glasfaserkonus Membran patentiert 5"
    • Aerogel auch Patentiert 5"
    • Alu Membran 4,5"
    • B100 von Visaton 4,5"

    Alle spielten in meiner 3 Wege Box mit akustischen Butterworth filter 18dB/Okt 300Hz-3kHz. Ich konnte sie kurzzeitig umschalten.

    Glaube mir, es waren eindeutige Unterschiede.

    Warum mach sich sb-acoustics soviel Mühe mit 4 Membranen für ihre 6" Chassis, warum macht das auch Audax mit ihren HT, warum bietet Visaton 50mm MT aus Titan und Gewebe?

    Wenn alles gleich wäre, würden wir nur noch ein Material für Membranherstellung haben.



    Alle bis auf den B100 haben etwa 6g schwere Membrane. Der B100 3g, schnell, klar ein HiEnd

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pollton
    antwortet
    Bei der Chassiswahl kommt es halt darauf an, ob es tief oder laut gehen soll

    Dieses Forum lebt vom Austausch von Erfahrungen und auch Meinungen anderer. Viele haben vielleicht unterschiedliche Erfahrungen gemacht und natürlich hat jeder auch seine eigene Meinung. Diese sollte man akzeptieren. Gut gemeinte Tipps kann man annehmen oder man kann es auch einfach lassen. Es muss sowieso jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Aber Erfahrungen, die andere gemacht haben, als Unwahrheit abzustempeln, finde ich nicht fair, um es vorsichtig auszudrücken.
    Aber warum diskutieren wir hier noch? Die Lautsprecher sind ja schon beinahe perfekt, die letzten 5% soll die Aktivierung bringen. Ist doch alles gut

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X