Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Atlas mit Dappo-WG

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 26604

    #46
    Mir gefallen die Schrauben am WG gar nicht, habe auch das eckige WG genommen und "gerundet", dann mit Silikon geklebt.

    Das rund eingefräste WG ist hübscher als meine/deine Version.
    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

    Alan Parsons

    Kommentar

    • goofy_ac
      Registrierter Benutzer
      • 17.02.2018
      • 908

      #47
      Die Schraubenköpfe stossen halt hoch heraus. Sofern nicht von aussen verschraubt werden muss - was spicht dagegen, auf nem 3D Drucker einmal eine Innengewinde-Buchse auszulegen, bündig in Durchmesser und Länge von vorne einzupressen, und dann von hinten zu verschrauben? Wäre damit fast unsichtbar. Einziger Knackpunkt wäre die Schraubenlänge, die auf die Plattenstärke anzupassen ist...
      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: WG Buchse IG.JPG Ansichten: 0 Größe: 21,5 KB ID: 704068

      Viele Grüße - Axel

      Kommentar

      • walwal
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2003
        • 26604

        #48
        Und wie demontieren? Wenn die Rückwand fest ist?

        Dann lieber WG mit KE verschrauben und die Kombi mit sehr langer Gewindestange (von KE bis Rückwand) auf die Schallwand "ziehen".
        „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

        Alan Parsons

        Kommentar

        • goofy_ac
          Registrierter Benutzer
          • 17.02.2018
          • 908

          #49
          Ich sag ja -
          Zitat von goofy_ac Beitrag anzeigen
          Sofern nicht von aussen verschraubt werden muss
          Dein Vorschlag widerspricht dem ja nicht - mit den Buchsen könnte man halt die unschönen Öffnungen an der Front unsichtbar gestalten

          Viele Grüße - Axel

          Kommentar

          • walwal
            Registrierter Benutzer
            • 08.01.2003
            • 26604

            #50
            Oder so:

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: bolzen.jpg Ansichten: 0 Größe: 42,8 KB ID: 704072

            Dann müsste die Rückwand (teilweise) abnehmbar sein. Der Hersteller (Q-Acoustic) montiert erst alles auf die Schallwand, dann wird diese befestigt.

            Ich persönlich mag abnehmbare Rückwände.

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: lederstreifen.jpg
Ansichten: 196
Größe: 515,7 KB
ID: 704073
            Zuletzt geändert von walwal; 28.07.2022, 20:19.
            „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

            Alan Parsons

            Kommentar

            • goofy_ac
              Registrierter Benutzer
              • 17.02.2018
              • 908

              #51
              Zitat von walwal Beitrag anzeigen
              ...Ich persönlich mag abnehmbare Rückwände...
              Hat eh mehr Charme... Beim Feintuning immer wieder mal öffnen und schliessen - da leidet jede Schraube auf Dauer im Ansehen. Rückwand sieht keiner

              Viele Grüße - Axel

              Kommentar

              • yoogie
                Registrierter Benutzer
                • 16.03.2009
                • 5592

                #52
                Auch dort gehen Gewindebuchsen und man kann fast unendlich oft lösen und befestigen.
                Viele Grüße aus dem Bergischen Land
                Jörg

                Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker

                Kommentar

                • yoogie
                  Registrierter Benutzer
                  • 16.03.2009
                  • 5592

                  #53
                  Die von Opelfreak haben auch keine Schrauben. Die waren ursprünglich : eckig
                  Viele Grüße aus dem Bergischen Land
                  Jörg

                  Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker

                  Kommentar

                  • Norbert
                    Registrierter Benutzer
                    • 16.06.2003
                    • 1966

                    #54
                    Mal was anderes

                    Wollte mal die Diva vom Receiver einmessen lassen. Mit einem angeschlossenen Lautsprecher macht er das nicht. Dann habe ich halt noch ne VOX dazu angeschlossen. Messung läuft und zeigt auf beiden Kanälen genau die gleiche Korrektur:

                    Links ist die Vox
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 112FDA8F-63CA-49CB-975E-D317C4130E5B.jpeg Ansichten: 0 Größe: 64,6 KB ID: 704086

                    Rechts die Diva:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: B9BB5737-5914-4B2E-A3DC-F5462D43C695.jpeg Ansichten: 0 Größe: 66,0 KB ID: 704088

                    Die Anhebung von 250/500 Hz und 2 kHz ist korrekt. Da hat der Frequenzgang der Simulation Ausreißer nach unten:

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: CD2A91FC-B5D9-4FEB-B521-742ECFC769AE.png Ansichten: 0 Größe: 64,3 KB ID: 704087

                    Sehr merkwürdig
                    Kein Plan!

                    Kommentar

                    • walwal
                      Registrierter Benutzer
                      • 08.01.2003
                      • 26604

                      #55
                      Wie misst denn der Receiver, jede Box einzeln?
                      „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                      Alan Parsons

                      Kommentar

                      • Norbert
                        Registrierter Benutzer
                        • 16.06.2003
                        • 1966

                        #56
                        Dachte ich. Es rauschte beim Kalibrieren abwechselnd rechts und links. Hab gesehen, dass die alten Messungen der Atlas für L und R auch identisch sind. Es wird wohl nicht davon ausgegangen, dass man verschiedene Lautsprecher an L und R anschließt.

                        Muss ich wohl Geduld bis Mitte nächster Woche haben. Dann sollte ich beide Divas am Start haben.

                        Vox und Diva klingen so krass unterschiedlich als Stereopaar. Details gibt es nur von der Diva. VOX begleitet im Hintergrund

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 63215AAC-0254-44DA-80FB-7140D77C3F5C.jpeg Ansichten: 0 Größe: 138,5 KB ID: 704098
                        Vox 252 und Diva vor einer 3m breiten 16:9 Leinwand auf 2,4:1 maskiert.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: F2A97F56-FA58-4CD0-AA4C-6BF5039021D1.jpeg Ansichten: 0 Größe: 122,3 KB ID: 704096
                        Vox 252 und Diva vor der unmaskierten Leinwand.

                        Die Leinwand ist akustisch transparent. Dahinter befinden sich drei Vox 252 Center Lautsprecher, die ersetzt werden möchten.
                        Zuletzt geändert von Norbert; 29.07.2022, 08:30.
                        Kein Plan!

                        Kommentar

                        • walwal
                          Registrierter Benutzer
                          • 08.01.2003
                          • 26604

                          #57
                          Bei der Con WG ist auffallend die "Durchhörbarkeit" es klingt sauber, detailliert, ein Ohrenschmaus.
                          Günstig sind jedenfalls die Abstrahlung (horizontal) und die breiten Fasen. Angeblich stören scharfe Kanten mehr als andere Verzerrungen.
                          Zuletzt geändert von walwal; 29.07.2022, 09:55.
                          „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                          Alan Parsons

                          Kommentar

                          • walwal
                            Registrierter Benutzer
                            • 08.01.2003
                            • 26604

                            #58
                            Here is a quote from Dr. Earl Geddes bout this:

                            "Most people think of diffraction as simply having a small effect on the frequency response, but that is incorrect. Because diffraction is time delayed from the original sound it can be highly audible even if it only has a small measureable effect. The ear masks well in frequency but very poorly in time. In fact, there is a lot of evidence to say that diffraction audiblity increase with SPL - think about the implications of that!"

                            „Die meisten Leute denken, dass die Beugung einfach nur einen kleinen Einfluss auf den Frequenzgang hat, aber das ist falsch. Da die Beugung gegenüber dem Originalton zeitverzögert ist, kann sie stark hörbar sein, selbst wenn sie nur einen kleinen messbaren Effekt hat. Dias Gehör ist unempfindlich in der Frequenz, aber sehr empfindlich in der Zeit. Tatsächlich gibt es viele Beweise dafür, dass die Beugungshörbarkeit mit zunehmendem Pegel zunimmt - denken Sie über die Auswirkungen davon nach!"

                            ...........

                            Dazu sage ich: Die ConWG (oder die Diva, sowie alle LS mit breiten Fasen /Rundungen) kann richtig laut gehört werden und bleibt sauber.
                            „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                            Alan Parsons

                            Kommentar

                            • Norbert
                              Registrierter Benutzer
                              • 16.06.2003
                              • 1966

                              #59
                              Es geht voran:
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 879A6EE4-8B5A-4743-8001-6070BA5690D7.jpeg
Ansichten: 128
Größe: 634,4 KB
ID: 704141

                              Konnte heute Nachmittag doch noch 2 Stunden dran arbeiten. Die Rückwand habe ich diesmal mit der Stichsäge abgeschnitten und mit dem Schwingschleifer geglättet. Die Rückplatte konnte ich mit einem Gummihammer vom „Rahmen“ trennen und ebenfalls mit dem Schwingschleifer von Holz- und Kleberresten befreien. Passt rein und sitzt ordentlich fest. Diesmal dichte ich das Mitteltongehäuse gleich ab, solange hinten offen ist
                              Kein Plan!

                              Kommentar

                              • Norbert
                                Registrierter Benutzer
                                • 16.06.2003
                                • 1966

                                #60
                                Trotz Sonntagsruhe schreitet der Bau voran:

                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 0A4A2BC9-A61F-408A-A9D9-33852B8D8AB2.jpeg
Ansichten: 108
Größe: 53,5 KB
ID: 704163
                                Kein Plan!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X