Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

D' Appo oder nicht - Ein Vergleich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 26528

    #46
    So, der Test mit Umschaltung hat die ersten Ergebnisse bestätigt, aber der Effekt ist minimal: Bei phasenverschoben wird breiter abgestrahlt, das hört man, wenn man direkt auf Höhe des HT vor einer Box steht, der Klang ist "verteilt", bei phasengleich "punktförmig".

    Im Stereobetrieb ist phasenverschoben die Bühne minimal breiter, räumlicher. Man kann aber nicht sagen, dass es besser klingt. Problematisch ist, dass die Al 130 bei dieser Weiche höher mitlaufen, wenn man direkt vor einem Al hört, ist eine leichte Schärfe vernehmbar, was wohl an den Resonanzen liegt, die hierbei weniger unterdrückt werden.

    Ich habe es also gelassen, wie es war.

    Fazit: Bei D'Appo muss die Phasenbeziehung zwischen HT und MT nicht gleich sein, da ist Spielraum.

    Diese Aussage gilt m. Meinung nach nur für unechtes D'Appo, bei echtem (falls es jemand mal hinkriegt) kann es anders sein.
    Zuletzt geändert von walwal; 29.04.2007, 08:07.
    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

    Alan Parsons

    Kommentar

    • harry_m
      Registrierter Benutzer
      • 16.08.2002
      • 6420

      #47
      Original geschrieben von walwal
      ...Problematisch ist, dass die Al 130 bei dieser Weiche höher mitlaufen, wenn man direkt vor einem Al hört, ist eine leichte Schärfe vernehmbar, was wohl an den Resonanzen liegt, die hierbei weniger unterdrückt werden....
      Ich wollte fast schon schreiben: "... dann würde sich ja der Einsatz des AL130M anbieten...

      ...aaaber dann sah ich mir die Frequenzgänge und die Amplitudenschriebe dieser zwei Chassis an:

      AL130:



      AL130M:



      AL130:



      und AL130M:



      und musste feststellen, dass die Resonanzspitze des AL130M zwar tatsächlich etwas höher angesiedelt ist, dafür aber auch wesentlich heftiger ausfällt.

      D.h. beim AL130M bleibt effektiv wirklich nur der etwas höhere Wirkungsgrad übrig... Ansonsten hätte ich unter diesen Umständen gesagt, dass der AL130 auf jeden Fall der bessere Mitteltöner ist. Hatte ich ganz anders in Erinnerung...

      Bei TI100 vs. TI100M war (wenn ich mich richtig erinnere) der Unterschied wesentlich deutlicher zugunsten des TI100M. D.h. das wäre ein guter (Ersatz) Kanditat gewesen (denn es hieß mal, der AL130 kann ohne Weichenänderung gegen TI100 ausgetauscht werden)
      Zwei Tragödien gibt es im Leben: nicht zu bekommen, was das Herz wünscht, und die andere - es doch zu bekommen. (Oscar Wilde)
      Harry's kleine Leidenschaften

      Kommentar

      • walwal
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2003
        • 26528

        #48
        Harry, das ist der Grund, warum mir der normale AL besser gefällt, solange man nicht den Wirkungsgrad braucht.
        „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

        Alan Parsons

        Kommentar

        • harry_m
          Registrierter Benutzer
          • 16.08.2002
          • 6420

          #49
          Jetzt kann ich es auch nachvollziehen...
          Zwei Tragödien gibt es im Leben: nicht zu bekommen, was das Herz wünscht, und die andere - es doch zu bekommen. (Oscar Wilde)
          Harry's kleine Leidenschaften

          Kommentar

          • walwal
            Registrierter Benutzer
            • 08.01.2003
            • 26528

            #50
            Die Concorde hat einen sehr kleinen Sweetspot, sowie man 20 cm zur Seite rückt, ist das Klangbild verschoben, dann kommen Stimmen aus der Box, nicht aus der Mitte.

            Bei klassischen Boxen (Sonja) hab ich einen Meter Spielraum.

            Daher bezweifle ich die Theorie heftig, dass D'Appo nur vertikal bündelt!

            Wenn man allerdings richtig sitzt.......traumhafte Ortung und Räumlichkeit, da verliert klassisch auf der ganzen Linie.
            „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

            Alan Parsons

            Kommentar

            • Norbert
              Registrierter Benutzer
              • 16.06.2003
              • 1959

              #51
              Ich tippe bei der Sonja auf eine grössere räumlichere Abstrahlung und dadurch mehr ähnlich kingende rundum-Reflexionen von Decke und Wänden. Die Concorde beugt den abstrahlenden Schall nur seitlich. Wenn die Wände weit genug weg sind, spielen die dadurch entstehenden Reflexionen für die Stereowiedergabe kaum eine Rolle. Die Vox dürfte hier nicht so präzise sein, da sie oberhalb des oberen Mitteltöners zu Ende ist und der Grundtonbereich durch den Seitenbass sehr weiträumig (ungebündelt) abgestrahlt wird. Oberhalb des Grundtonbereichs rastet die Vox auch ein. Instrumente klingen aber deutlich breiter, als mit Farad's Classic 200.
              Kein Plan!

              Kommentar

              • walwal
                Registrierter Benutzer
                • 08.01.2003
                • 26528

                #52
                So isses

                Hast du schon mal "Verlängerungen nach oben" auf die Vox gestellt?

                Ich schon
                „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                Alan Parsons

                Kommentar

                • Norbert
                  Registrierter Benutzer
                  • 16.06.2003
                  • 1959

                  #53
                  Ich auch:



                  Keine Fotomontage! Ging da um einen Hochtönervergleichstest für Volker.
                  Kein Plan!

                  Kommentar

                  • walwal
                    Registrierter Benutzer
                    • 08.01.2003
                    • 26528

                    #54
                    Dass Du auch gleich sooo übertreiben musst.
                    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                    Alan Parsons

                    Kommentar

                    • c-h-r-i-s
                      Registrierter Benutzer
                      • 02.01.2007
                      • 238

                      #55
                      Original geschrieben von Norbert
                      Die Concorde beugt den abstrahlenden Schall nur seitlich.
                      Da habe ich ein Verständnissproblem. Soll der LS durch D´Appo breiter abstrahlen?
                      Das Vertikal weniger passiert, kann ich mir durch die Interferenzen erklären, aber das es breiter wird, leuchtet mir nicht ein....

                      Gruß, chris

                      Kommentar

                      • walwal
                        Registrierter Benutzer
                        • 08.01.2003
                        • 26528

                        #56
                        Was gemeint ist: bei klassisch wird der Schall auch nach oben gebeugt.

                        Auch in der Simu ist kein Unterschied in der horizontalen Abstahlung zu erkennen, was mich erstaunt nach dem Höreindruck!
                        „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                        Alan Parsons

                        Kommentar

                        • Mr.E
                          Registrierter Benutzer
                          • 02.10.2002
                          • 5275

                          #57
                          1. Die Doppeldecker-Voces sind geil, hab ich auch mal gemacht.

                          2. Ich glaube man sollte lieber sagen der Schall wird bei klassisch auch nach oben »abgestrahlt«, nicht »gebeugt«.

                          Bei der Concorde wird der Schall vertikal gebündelt, d.h. demgegenüber wird er horizontaler breiter abgestrahlt als bei klassischen Anordnungen. Das ist relativ gemeint.

                          3. In welcher Simu sieht man da nix? Kann ich mir fast nicht vorstellen. Vorstellen kann ich es mir eigentlich überhaupt nicht.

                          Kommentar

                          • walwal
                            Registrierter Benutzer
                            • 08.01.2003
                            • 26528

                            #58
                            In Boxsim Polarplots ist HORIZONTAL kein Unterschied zwischen klassisch und D'Appo erkennbar von 1000-10000 Hz.

                            Die Abstrahlung nach oben erfolgt durch Beugung!

                            Abstahlung hatste nich jemergt...
                            „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                            Alan Parsons

                            Kommentar

                            • Reim
                              Registrierter Benutzer
                              • 29.06.2001
                              • 1377

                              #59
                              Hallo zusammen

                              ich habe nicht jeden Beitrag gelesen...

                              Ich habe auch schon Test mit und ohne D'Appo gemacht, mein persönlicher Eindruck war so, dass D'Appo zwar auf den ersten Blick räumlicher klang, jedoch dieser Klang künstlich erschien. die Stimme stand groß und dreidimentional im Raum, dennoch konnte ich keine punktgenaue Ordung vernehmen. Instrumente waren gut zu hören aber nicht cm-genau auszumachen. Es war als ob der Raum künstlich durch die Boxen erzeiugt wurde und nicht durch die Software. Ganz anders der klassische Aufbau mit nur einem MT, hier war zwar der erste Eindruck nicht so spektakulär, jedoch war hier die Plazierung genau wie sei sein soll, jedes Instrument und auch der Interpret standen deutlicher und schärfer umrissen auf den Positionen, irgendwie ehrlicher. Es war aber nur eine Räumlichkeit zu vernehmen, wenn diese auch der Aufnahme zu eigen war, mit D'appo erhielt man im Vergleich immer eine räumliche Abbildung.

                              Für mich persönlich ist D'appo ersteinmal kein Thema mehr, ich kann mich für die Abbildung der klassischen Anordnung begeistern.

                              Testprobanden waren: Vox MTI, Liaison, Couplet, Selection

                              Gruß Thomas
                              Viele Grüße

                              vom Reim

                              Kommentar

                              • walwal
                                Registrierter Benutzer
                                • 08.01.2003
                                • 26528

                                #60
                                @Thomas

                                Mit der Couplet wurde ich auch nicht glücklich, die fand ich "hallig".
                                Vox hatte ich mal.....

                                Die Concorde ist völlig anders, warum auch immer.

                                Sicher kann man - D'Appo oder nicht - nicht verallgemeinern.
                                „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                                Alan Parsons

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X