Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Belle Cinema entsteht - 21 LaBelles und Double Curved Cinemascope Leinwand

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • ropf
    Registrierter Benutzer
    • 03.12.2013
    • 841

    #76
    Also wenn es um 200l in ~5min und ein paar wenige mbar geht, sollte der 12mm Schlauch und ein KLEINER Radiallüfter aus dem PC- oder Autobereich völlig genügen. Was mir als erstes in den Kopf kam, war so ein Aufblasteil für Luftmatratzen.

    Kommentar

    • CBM
      CBM
      Registrierter Benutzer
      • 15.01.2003
      • 398

      #77
      Der Lüfter soll ruhig etwas größer sein, damit
      er langsamer laufen kann = leiser .
      Noch etwas Schaumstoff in den Schlauch und es ist so leise,
      dass es deine wenigen Belles es schaffen den Lüfter zu übertönen

      Gruß Thomas

      Kommentar

      • walwal
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2003
        • 27504

        #78
        Eine Vacuumpumpe ist nicht für große Volumina ausgelegt. Der Radiallüfter schon. Wenn der Schalldämpfer nötig ist, sollte der über große Schlauchanbindungen angeschlossen sein.
        „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

        Alan Parsons

        Kommentar

        • Dawa
          Registrierter Benutzer
          • 13.10.2013
          • 449

          #79
          Ich würde einen Radiallüfter nehmen. Denn in ein Gehäuse bauen um den Schall zu reduzieren. Dann würde ich einen Differenzdrucksensor anschließen und mit diesen beiden Komponenten einen Regelkreis aufbauen. Z.B. mit dem Raspberry PI.

          Kommentar

          • walwal
            Registrierter Benutzer
            • 08.01.2003
            • 27504

            #80
            Eindeutig die beste Lösung (m. Meinung).
            „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

            Alan Parsons

            Kommentar

            • mechanic
              Registrierter Benutzer
              • 25.07.2014
              • 2267

              #81
              Zitat von ropf Beitrag anzeigen
              Was mir als erstes in den Kopf kam, war so ein Aufblasteil für Luftmatratzen.
              Mir auch - aber die sind seeehr laut !
              Gruß Klaus

              Kommentar

              • Volker
                Registrierter Benutzer
                • 24.12.2000
                • 1991

                #82
                Hallo Martin
                ich hätte ein,zwei oder drei Axiallüfter (geschenkt) für dich, wie hoch müsste der Volumenstrom wohl sein ? Eine Drehzahlreglung kann man sich ja basteln......................
                Ich schau dann mal auf den Dachboden welche Typen von EBM – PAPST ich hier habe.
                Gruß, Volker

                Kommentar

                • Dawa
                  Registrierter Benutzer
                  • 13.10.2013
                  • 449

                  #83
                  Ein Axiallüfter wird wahrscheinlich nicht funktionieren. Diese sind nicht geeignet um gegen den Druckunterschied zu "kämpfen".

                  http://mag.ebmpapst.com/de/einblicke...l-radial_2447/

                  Falls du gerade etwas bei Polin bestellen muss, probier den doch einfach aus.

                  https://www.pollin.de/p/dc-radiallue...SABEgKpjfD_BwE

                  Wie von Polin gewohnt ist kein Datenblatt vorhanden, aber bei 3 Euro kann man nicht viel falsch machen und für einen Test wird es alle Male reichen.

                  Kommentar

                  • zxlimited
                    Moderator
                    • 01.03.2010
                    • 2344

                    #84
                    Danke für das nette Angebot Volker, aber ich hatte ja bereits einen großen Axiallüfter probiert, der hatte zwar innerhalb von Sekunden die Luft draußen, aber dann nicht ansatzweise den nötigen Druck geschafft.
                    Dawa, meinst das kleine Teil bringt genug? An die Luftmatrazen-Dinger hatte ich auch schonmal gedacht, aber ich trau diesem Billigschrott nicht, und ich fürchte auch dass die ganz schön laut sind.

                    Ich habe vorhin mal einen kleinen Test gemacht: Industriestaubsauger hinter den Schalldämpfer gepackt. Durch den Widerstand von Schalldämpfer und 5m dünnem Schlauch wurden aus den ca. 5 Sekunden, die der Staubsauger direkt an der Leinwand brauchte, 2 Minuten . Der Endddruck war dennoch noch viel zu hoch, das Tuch wurde zu weit angezogen. Mit Kugelhahn am Dämpfer voll geöffnet dauerte es dann ca. 6 Minuten, und der Druck war immer noch leicht zu hoch. Außerdem war durch die hohe Strömungsgeschwindigkeit am engen Rohrende ein leichtes Pfeifen zu hören, nicht akzeptabel für Filmbetrieb. Ich kann also gar nicht so schnell ansaugen, sonst wirds wieder hörbar. Dazu müsste ich dann wohl oder übel doch einen dickeren Schlauch nehmen. Oder irgendwo bei 10 min landen, das wäre wohl ideal.
                    Der nächste Versuch morgen wird sein, den Kugelhahn für die kontrollierte Undichtigkeit vom Schalldämpfer direkt an die Leinwand zu verlegen. Bei voll geschlossenem Hahn dauert das Evakuieren mit dem kleinen Kompressor nämlich nur 18 min anstatt 30 min, das wäre ja fast schon akzeptabel. Wenn man sich die Strömungsverhältnisse und Widerstände vor Augen führt wird klar, dass die Füllgeschwindigkeit dramatisch sinkt, wenn ich den Hahn direkt am Schalldämpfer öffne, und danach erst noch die lange dünne Leitung zur Leinwand kommt. Ich hatte das bewusst so gemacht, weil ich fürchtete, dass man es in der Leinwand leise zischen hört, wenn der Hahn ganz minimal geöffnet ist. Drum wollte ich ihn auch im Nebenraum haben. Aber das muss jetzt mal getestet werden.
                    Das Schönste wäre natürlich kein Hahn und dafür eine Regelung. Also Vollgas zum Evakuieren und dann reduzieren/abschalten/Ventil öffnen. Aber ich werde bestimmt nicht anfangen, mit einem Mikroprozessor rumzuwursteln! Allein schon einen Drucksensor zu finden, der auf wenige mBar Druckunterschied präzise anspricht...
                    Dann schon eher eine mechanische Klappenlösung. Am sinnvollsten wäre ja die tatsächliche Leinwandposition als Stellgröße, denn darauf kommt es ja an. Je nach Temperatur der Folie wird es vermutlich leicht abweichende Drücke brauchen für die korrekte Position. Wenn ich eine Klappe in der Mitte der Leinwand in die Rückwand mache, die über ein Schaumstoffpolster oder so von der Folie selbst aufgedrückt wird, könnte ich damit völlig unabhängig von der Art der Vakuumerzeugung ganz einfach immer die korrekte Position einstellen. Alternativ könnte man auch einen kleinen Drucktaster hinter die Folie packen, der beim Erreichen der Endposition die Pumpe abschaltet.

                    Hmm, alles nicht so einfach. Ich hatte eigentlich nicht auf dem Plan, für dieses Thema so viel Aufwand treiben zu müssen. Gibt noch genug andere Baustellen...
                    Zuletzt geändert von zxlimited; 06.02.2018, 23:48.
                    Das "Belle Cinema" - 21 mal La Belle
                    La Belle - eine ständig wachsende Familie

                    Kommentar

                    • Dawa
                      Registrierter Benutzer
                      • 13.10.2013
                      • 449

                      #85
                      Ich würde es einfach ausprobieren. Einmal über den Schalldämpfer und wenn es dann nicht klappt direkt an der Leinwand. Je nach länge könnte der Widerstand deiner 12mm(innen 8mm?) Leitung zu groß sein. Aber es gibt ja auch noch Abwasserrohr. Der Lüfter hat den Vorteil, dass wenn es Funktioniert du einfach über die anliegende Spannung den richtigen Enddruck einstellen kannst.
                      Und wenn dann noch ein Differenzdrucksensor und eine Steuerung hinzu kommt. Dann wäre es optimal, auch wenn gerade draußen ein Wirbelsturm vorbei zieht.

                      Kommentar

                      • Volker
                        Registrierter Benutzer
                        • 24.12.2000
                        • 1991

                        #86
                        Ok schade wenn es mit Axial nicht reicht, hätte diese Lüfter am Start : http://img.ebmpapst.com/products/dat...789.1517935252 und http://img.ebmpapst.com/products/dat...789.1517935252
                        Gruß, Volker

                        Kommentar

                        • walwal
                          Registrierter Benutzer
                          • 08.01.2003
                          • 27504

                          #87
                          Vorlker, das ist auch "nur" ein Axiallüfter. Den habe ich auch noch auf Lager für 230 V. 2 davon (in Reihe geschaltet) kühlen meinen AVR fast unhörbar.

                          Es muss wohl ein Radiallüfter sein, die erzeugen stärkeren Unterdruck.
                          Zuletzt geändert von walwal; 07.02.2018, 11:38.
                          „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                          Alan Parsons

                          Kommentar

                          • walwal
                            Registrierter Benutzer
                            • 08.01.2003
                            • 27504

                            #88
                            Zitat von zxlimited Beitrag anzeigen
                            .... Alternativ könnte man auch einen kleinen Drucktaster hinter die Folie packen, der beim Erreichen der Endposition die Pumpe abschaltet..
                            Aber nur, wenn dann die Leinwand nicht periodisch pumpt (Nachteil einer Steuerung). Eine Regelung würde das verhindern.
                            „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                            Alan Parsons

                            Kommentar

                            • zxlimited
                              Moderator
                              • 01.03.2010
                              • 2344

                              #89
                              Das ist eine Regelung, da sie eine resultierende Größe (Leinwandposition) als Eingangsgröße verwendet (Feedback). Das Pumpen tritt abhängig von der Dämpfung des Regelkreises auf. Die kann elektronisch (Hysterese) oder mechanisch (z.b. ölgedämpfter Schalter o.ä.) erfolgen. Das System dürfte aber bereits von Haus aus so träge sein, das die zwangsläufig auftretende Schwingung nicht stören wird. Jede Minute 1 oder 2 mm hin und her wird keiner merken.

                              Lieber wäre es mir dennoch, ich würde mit einer Steuerung auskommen, also nur Pumpenleistung und/oder kontrollierte Undichtigkeit einmal einstellen und es passt, ohne Rückkopplung irgendwelcher schwer zu erfassenden Größen.
                              Das "Belle Cinema" - 21 mal La Belle
                              La Belle - eine ständig wachsende Familie

                              Kommentar

                              • mechanic
                                Registrierter Benutzer
                                • 25.07.2014
                                • 2267

                                #90
                                Wenn da keine Abweichung auszuregeln ist, sollte eine Steuerung reichen. Mir fällt dazu nur das Thema Tür auf / Tür zu als mögliche Störgröße ein.

                                P.S. Ich würde nicht unter "Lüfter" schauen, sondern unter "Luftpumpe", z.B. da:

                                https://www.pollin.de/p/luftpumpe-da...2vD_BwEhttp://
                                Zuletzt geändert von mechanic; 07.02.2018, 12:28.
                                Gruß Klaus

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X