Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tiefbass mit BG 20 ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • ubix
    Registrierter Benutzer
    • 26.03.2008
    • 3138

    Tiefbass mit BG 20 ?

    Ich bin gestern einmal bei der Suche nach Videos über den BG 20 über 2 Videos gestolpert. Seltsamerweise lande ich immer bei Videos aus dem Ostblock. Anscheinend lieben die Menschen dort den BG 20.
    Das erste Video zeigt den BG 20 in einem recht großem Gehäuse ohne Hochtöner. Klingt auch überraschend gut !
    Das zweite Video zeigt den BG 20 mit einem Hochtöner , ebenfalls in einem recht großem Gehäuse, und läßt eine erstaunlich tiefe Basswiedergabe hören. Kann das so sein? Oder spielt da heimlich ein Subwoofer mit. Oder klanglich getrickst ? Oder schafft der das in einem großen Volumen ?

    Es ist ja wirklich ein tolles Ding, was der BG 20 da von sich gibt.

    Video 1 https://www.youtube.com/watch?v=jhcinVcLDpY

    Video 2 https://www.youtube.com/watch?v=zdkj3ALk9CM

    Aber ich habe noch ein schönes akustisches Beispiel aus China oder Japan ? gefunden.

    https://www.youtube.com/watch?v=eZfSftsp2cY
    Zuletzt geändert von ubix; 24.05.2022, 02:17.
    Mit Freundlichem Gruß,

    Ubix
    __________________________________________________ ____

    Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
  • mechanic
    Registrierter Benutzer
    • 25.07.2014
    • 2037

    #2
    Wenn es nicht gar zu laut sein muss, ist das kein Problem. Mit ordentlich Volumen (CT232 mit 140 Litern http://https://www.lautsprechershop.de/hifi/ct232.htm) ) oder hochpassgefiltert (BGMax mit 60 Litern*) gehen so 35Hz mit erstaunlicher Qualität. Was ich noch nicht gehört habe, und was da einiges verspricht, ist die AURUM II, die durch Ladung des Reflexrohres gegen den Boden untenrum erstaunliches leisten sollte.

    * Roman (dalton65) hat da auch schon verzweifelt den Subwoofer gesucht ....
    Gruß Klaus

    Kommentar

    • walwal
      Registrierter Benutzer
      • 08.01.2003
      • 26312

      #3
      Wie tief und mit welchem Maximalpegel ein LS spielt, lässt sich einfach berechnen. Dem BG 20 fehlt es an Hubfähigkeit für echten Tiefbass.

      https://lautsprechershop.de/tools/zy...utsprecher.htm
      Zuletzt geändert von walwal; 24.05.2022, 09:09.
      „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

      Alan Parsons

      Kommentar

      • mechanic
        Registrierter Benutzer
        • 25.07.2014
        • 2037

        #4
        Zitat von walwal Beitrag anzeigen
        Dem BG 20 fehlt es an Hubfähigkeit für echten Tiefbass.
        Rechnerisch alles richtig, aber: mit "normaler" Musik (keine Kirchenorgel o.ä.) in einem "normalen" Zimmer bis 20qm sind die 98dB (der zwei Lautsprecher) bei 40Hz halt absolut ausreichend um aus jeder anständigen Mietwohnung zu fliegen. Ich hätte das auch nicht geglaubt, wenn ich es nicht gebaut hätte ....
        Gruß Klaus

        Kommentar

        • ubix
          Registrierter Benutzer
          • 26.03.2008
          • 3138

          #5
          Wenn der BG 20 tatsächlich diese Fähigkeiten wie im Video hat, habe ich ihn wohl unterschätzt. Immer vorausgesetzt, das im Video nicht nachgeholfen wurde.
          Mit Freundlichem Gruß,

          Ubix
          __________________________________________________ ____

          Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

          Kommentar

          • walwal
            Registrierter Benutzer
            • 08.01.2003
            • 26312

            #6
            Für mich ist 40 Hz kein Tiefbass.
            „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

            Alan Parsons

            Kommentar

            • ubix
              Registrierter Benutzer
              • 26.03.2008
              • 3138

              #7
              Sicher, es geht noch tiefer, bei "normaler " Musik aber eher selten. Und 40 Hz, das ist schon recht gut, wie man auch in Video 2 hört. Alles andere geht schon mehr in Richtung akustische Vibration . Gut bei manchen Filmen.
              Mit Freundlichem Gruß,

              Ubix
              __________________________________________________ ____

              Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

              Kommentar

              • Cossart
                Registrierter Benutzer
                • 09.08.2009
                • 261

                #8
                Zitat von ubix Beitrag anzeigen
                Sicher, es geht noch tiefer, bei "normaler " Musik aber eher selten.
                Ob selten oder nicht, ist egal. Die H-Saite eines 5-saitigen E-Basses schwirrt bei 31 Hz und selbst wenn die bei einem zehnminütigen Stück nur einmal angezupft wird, dann fehlt was, wenn der Lautsprecher das nicht kann.

                Oder Also sprach Zarathustra von Strauss. Oder der Saturn aus Holt's The Planets. Beide mit dem Subkontra-C aus dem Pedal (16 Hz).

                Wenn der Lautsprecher schon zwei Oktaven drüber beginnt, schlappzumachen, entgeht einem nicht nur Spaß, sondern im Fall der oben beschrieben Stücke auch ein integraler Bestandteil des vom Komponisten beabsichtigten Klanggeschehens.
                Viele Grüße
                Robert

                Kommentar

                • yoogie
                  Registrierter Benutzer
                  • 16.03.2009
                  • 5529

                  #9
                  Den Nachbarn entgeht der Spaß auch...
                  Viele Grüße aus dem Bergischen Land
                  Jörg

                  Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker

                  Kommentar

                  • mechanic
                    Registrierter Benutzer
                    • 25.07.2014
                    • 2037

                    #10
                    Zitat von Cossart Beitrag anzeigen

                    Ob selten oder nicht, ist egal. Die H-Saite eines 5-saitigen E-Basses schwirrt bei 31 Hz und selbst wenn die bei einem zehnminütigen Stück nur einmal angezupft wird, dann fehlt was, wenn der Lautsprecher das nicht kann.

                    Oder Also sprach Zarathustra von Strauss. Oder der Saturn aus Holt's The Planets. Beide mit dem Subkontra-C aus dem Pedal (16 Hz).

                    Wenn der Lautsprecher schon zwei Oktaven drüber beginnt, schlappzumachen, entgeht einem nicht nur Spaß, sondern im Fall der oben beschrieben Stücke auch ein integraler Bestandteil des vom Komponisten beabsichtigten Klanggeschehens.
                    Wie viele Lautsprecher können das schon auslegungsbedingt überhaupt umsetzen? Alle Kompaktboxen würden dann "keinen Spaß machen". Meine BGMax sind auf 36Hz/-3dB abgestimmt. Das reicht für fast alles, was die gebräuchlichen Medien so hergeben. Es gab da mal das wirklich exzellente Büchlein "Mehr Hören" von Visaton, dass wunderbar aufzeigt, was da so tatsächlich im Quellenmaterial drinsteckt, siehe Beispiel:

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: zara.JPG
Ansichten: 398
Größe: 395,1 KB
ID: 702226

                    Unter 30 Hz ist da nämlich Stille!
                    Gruß Klaus

                    Kommentar

                    • Timo
                      Registrierter Benutzer
                      • 22.06.2004
                      • 8170

                      #11
                      immer wieder das Gleiche wenn es um die Diskussion von Tiefbass geht.
                      Ich zum Beispiel kann den Drang zu 20 Hz und tiefer überhaupt nicht verstehen, ...
                      wie hatten mal einen Subwoofervergleich bei einem Karlsruher Treffen gemacht, einige waren dabei, gell Jörg?

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_2159 (Mittel).JPG
Ansichten: 370
Größe: 203,4 KB
ID: 702235


                      der linke war von Marko auch im Bild, der mittlere von Jörg gebaut und als TML Simulation von mir und der rechte mit einem gleichgroßem Gehäuse aber in BR ausgeführt, mit Abstimmfrequenzen bei den beiden Rechten bei 33 Hz (ist schon lange her kann auch 35 Hz gewesen sein) und beim Linken meine ich in den tiefen 20ern. Wir haben jede Menge tiefbasslastige Musik aufgelegt und nahezu jeder hat den Rechten oder mittleren bevorzugt, ... die waren mit 33 Hz am höchsten abgestimmt, ... ein ganz großer Vorteil dieser Abstimmung war nämlich, dass er auch massive Pegelattacken noch mitnimmt, wo der andere eben nicht mehr konnte und es kam sogar, leider, zum Totalausfall des linken. Wir haben ihn leider geschrottet, was mir heute noch leid tut, aber es war eine Lehrstunde wie es nicht besser hätte abgehen können, Laut und Tief geht eben nur mit richtig viel Membranfläche, mit so kleinen 25ern oder 30ern ist das eben so eine Sache, die machen bei sehr tiefer Abstimmung sehr schnell Schluss.

                      Letztes und voretztes Jahr plante ich einen möglichst kompakten und gleichzeitig extrem pegelfesten Sub, es ist eine Abstimmung mit den beiden GF250 an die 40 Hz geworden, ... da reichen dann auf einmal zwei 25er aus um RICHTIG LAUT zu können. Und der oben gezeigte Rechte wird jetzt auf einmal garnicht mehr genutzt, ohne dass jetzt am Klangbild etwas vermisst wird, ... DER GRUND IST EINFACH, der Raum macht die Musik im Bassbereich, wenn mein Sub bei 35 Hz 10dB weniger laut ist wie bei 40 Hz und der Raum aber durch eine Mode 10 dB draufpackt klingt der straff abgestimmte Sub auf einmal neutraler und tieffrequenter als der zu tief abgestimmte, der dann in dem Raum überhaupt nicht spielen möchte, ... das ist auch mein Tipp in die Runde, lasst doch bitte die Diskussionen über Tiefgang von Subs, der Raum macht schlussendlich den Tiefbass oder auch nicht.

                      GrußTimo

                      Kommentar

                      • Timo
                        Registrierter Benutzer
                        • 22.06.2004
                        • 8170

                        #12
                        war gerade noch im Musikkeller und hab Bilder gemacht:
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1930.jpg Ansichten: 0 Größe: 710,3 KB ID: 702237
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1932.jpg Ansichten: 0 Größe: 792,4 KB ID: 702239
                        Angehängte Dateien

                        Kommentar

                        • ubix
                          Registrierter Benutzer
                          • 26.03.2008
                          • 3138

                          #13
                          Zitat von Cossart Beitrag anzeigen

                          Ob selten oder nicht, ist egal. Die H-Saite eines 5-saitigen E-Basses schwirrt bei 31 Hz und selbst wenn die bei einem zehnminütigen Stück nur einmal angezupft wird, dann fehlt was, wenn der Lautsprecher das nicht kann.

                          Oder Also sprach Zarathustra von Strauss. Oder der Saturn aus Holt's The Planets. Beide mit dem Subkontra-C aus dem Pedal (16 Hz).

                          Wenn der Lautsprecher schon zwei Oktaven drüber beginnt, schlappzumachen, entgeht einem nicht nur Spaß, sondern im Fall der oben beschrieben Stücke auch ein integraler Bestandteil des vom Komponisten beabsichtigten Klanggeschehens.
                          Ja, ok, aber diejenigen , welche Zarathustra hören wollen, würden sich ziemlich sicher noch einen Subwoofer dazu stellen. Und die BG 20 nach unten abtrennen. Will sagen, das schafft der BG 20 natürlich nicht, aber er schafft anscheinend schon eine ganze Menge. Ich habe das Stück auch schon gehört, mit den WSP 21 S Chassis . Man spürt es, obwohl sie so tief nicht abgestimmt waren. Ich meine, bei 28 Hz. Der Raum verstärkt es aber. Ansonsten würde ich dann eher einen 18 Zöller empfehlen ;-)

                          Mit Freundlichem Gruß,

                          Ubix
                          __________________________________________________ ____

                          Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                          Kommentar

                          • ubix
                            Registrierter Benutzer
                            • 26.03.2008
                            • 3138

                            #14
                            Zitat von Timo Beitrag anzeigen
                            war gerade noch im Musikkeller und hab Bilder gemacht:
                            Ich glaube sogar, oder vermute es, das man 16 Hz eher mit großen geschlossenen Boxen hinbekommt, oder? Bei 16 Hz zählt eigentlich nur noch die mögliche Luftverdrängung. Man bräuchte ja sonst einen recht heftigen Reflexkanal .

                            Mit Freundlichem Gruß,

                            Ubix
                            __________________________________________________ ____

                            Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                            Kommentar

                            • Timo
                              Registrierter Benutzer
                              • 22.06.2004
                              • 8170

                              #15
                              Zitat von ubix Beitrag anzeigen

                              Ich glaube sogar, oder vermute es, das man 16 Hz eher mit großen geschlossenen Boxen hinbekommt, oder? Bei 16 Hz zählt eigentlich nur noch die mögliche Luftverdrängung. Man bräuchte ja sonst einen recht heftigen Reflexkanal .
                              wieso möchtest du 16 Hz?
                              ich wiederhole:
                              Ich zum Beispiel kann den Drang zu 20 Hz und tiefer überhaupt nicht verstehen, ...
                              keiner konnte mit dem zu tief abgestimmten Sub irgend etwas anfangen, der klang viel zu weich und überhaupt nicht tief, sondern eher so wie wenn eine Fehlabstimmung passiert wäre, und das macht der Sub im RAUM, der Nachhall des Raums (selbst in meinem großen Raum) wird immer länger je tiefer er abgestimmt ist, und so werden zu tief abgestimmte Bässe nur noch undefiniert schlechter.

                              Jahre zuvor haben wir im Kellerprojekt diesen hier gebaut und mit Lautstärken um 120 dB gehört!!!

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_0959.jpg Ansichten: 0 Größe: 111,8 KB ID: 702245

                              da spielten 4x30er, abgestimmt mit der selbstgebauten Passivmembran mit um die 20 oder 21 Hz.
                              Als wir sooooo laut abhörten wackelten die Wände und die Hosen haben geflattert, ... Aber ein Musikgenuss war es nicht, mir war der Bass viel zu "langsam", und viel zu weich, ich bevorzuge da lieber die knackigen Bass-Schläge, ...

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1010.JPG
Ansichten: 355
Größe: 1,53 MB
ID: 702246

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X