Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[OT] Was baut ihr sonst so?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • ubix
    Registrierter Benutzer
    • 26.03.2008
    • 2784

    Zitat von We-Ha Beitrag anzeigen
    Jo, schön ... nun bekam ich endlich eine Idee, wie ich meine ganze Klötzchenwirtschaft aus meiner Werkstatt verarbeiten kann !
    Da gibt es ja einige, die Steine so aufeinanderstellen, das sie nicht umkippen. Aber das wäre wohl etwas heftig mit den Klötzchen
    Mit Freundlichem Gruß,

    Ubix
    __________________________________________________ ____

    Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

    Kommentar

    • Eddie
      Registrierter Benutzer
      • 25.06.2011
      • 448

      Zitat von ubix Beitrag anzeigen
      Da gibt es ja einige, die Steine so aufeinanderstellen, das sie nicht umkippen.
      Du meinst beispielsweise Klein Kairo in Lenggries?
      Leider ist der Rentner jetzt wohl doch zu alt geworden und baut nicht mehr. Schade.

      Eddie

      Kommentar

      • Timo
        Registrierter Benutzer
        • 22.06.2004
        • 7768

        Fräs- und Stichsäge-Tisch plus Bandschleifer

        Maschinenuntergestell-link

        Da ich mit meiner Freundin wegen aktueller Angebote (Malerzeugs) zum Lidl musste, schaute ich mir das Maschnenuntergestell etwas näher an. "Sieht ganz in Ordnung aus", dachte ich und habs gestern mitgenommen. Ich hatte schon länger vor einen mobilen Oberfrästisch mit Stichsäge und fest installierter Bandschleifer zu machen, die schon gefertigten Einzelteile (runde Aluteile und Tisch und...) lagen auch schon eine ganze Weile bei mir. So musste ich nur leichte Änderungen bei der Umsetzung machen und habs heute morgen, bis auf die Oberfräse, fertig gemacht, ... die Oberfräse wird noch etwas dauern, ...

        und so sieht das Ganze aus:



        edit:
        einfacher Oberfräsentisch heute morgen gemacht, allerdings aktuell ohne Tiefeneinstellung

        Angehängte Dateien
        Zuletzt geändert von Timo; 11.07.2020, 10:59.

        Kommentar

        • Timo
          Registrierter Benutzer
          • 22.06.2004
          • 7768



          Während meines Urlaubes habe ich einen Glückswächter für den Hauseingangbereich erstellt. Das Material dafür ist sehr gut abgelagert. Das meiste davon war ein Hartholzbalken aus einer alten Scheune aus 1850. Es wurden beim Bau der Scheune meist Fichte und Tanne verwendet, aber ein Balken davon war ein undefinierter Hartholzbalken, Roh zugehauen, ich vermute es ist Kirsche. Nach Abbruch der Scheune im Jahr 1980 habe ich Stücke davonseit Jahren verbrennen wollen. Nun benutze ich dieses Hartholz im Upcycling zu Glückswächtern.

          Wenn jemand genau definieren kann um was für ein Holz es sich handelt, bitte schreibt es mir.

          Gruß Timo
          Angehängte Dateien

          Kommentar

          • Lui
            Lui
            Registrierter Benutzer
            • 31.05.2007
            • 564

            Im Prinzip könnte man es exakt bestimmen. Das macht man eigentlich am Querschnitt. Viele heimische Hölzer erkennt man auch so. Vielleicht kannst du das noch mal besser Fotografieren.

            Kommentar

            • Timo
              Registrierter Benutzer
              • 22.06.2004
              • 7768





              Angehängte Dateien

              Kommentar

              • Lui
                Lui
                Registrierter Benutzer
                • 31.05.2007
                • 564

                Könnte Kirsche sein

                Bilder von einem Stück Kirsche, das ich da habe:



                Hier gibt es noch einen guten kurzen Film dazu:

                https://www.youtube.com/watch?v=CXnl8cG2ygQ

                Kommentar

                • Timo
                  Registrierter Benutzer
                  • 22.06.2004
                  • 7768

                  Das ist wirklich was ganz festes. Auf 10 cm rund 40 Jahresringe. Mein neues Sägeblatt hat Probleme durchzukommen. Bei der großen Eule habe ich vier der Abschnitte gegeneinander verleimt, sodass ein geiles Muster rauskommt. Wurde aber auch aufgrund der langen Lagerung auch schon angefressen. Was mich jetzt überhaupt nicht stört. Denn das Ganze sieht dann auch sehr interessant aus.

                  Ich gehe auch von Kirsche aus.

                  Am Oberrhein gab es früher sehr viele Obstplantagen. Wir selbst haben auch einige Kirschbäume.

                  Aber auch Pflaume und Walnuss gibt es häufig in unserem Gebiet. Ich gehe trotzdem von Kirsche aus.

                  Gruß Timo

                  Kommentar

                  • Lui
                    Lui
                    Registrierter Benutzer
                    • 31.05.2007
                    • 564

                    Ja Kirsche ist schon recht hart. Reicht nicht ganz an Eiche oder Esche ran, aber der Buche kann sie schon fast das Wasser reichen.
                    Lange Lagerung und auch Umwelteinflüsse können das dann auch noch härter werden lassen.

                    Wenn du es ganz genau wissen willst, müsstest du so vorgehen, wie in dem Video beschrieben und einen Katalog von spezifischen Holzmerkmalen mit der Lupe abarbeiten. Aber so wichtig ist das auch nicht. Hauptsache schön. ich mag so urwüchsige Holzstücken auch sehr.

                    Kommentar

                    • Timo
                      Registrierter Benutzer
                      • 22.06.2004
                      • 7768

                      was baut ihr sonst so:

                      durch eine Idee aus dem Netz mache ich gerade Stück für Stück ein Kleinmöbel aus Echtholz Kirsch. Aktuell habe ich zwei Schubladen mal als Prototyp aus Rest-Brennholz gemacht. Der schäbige Look ist "Programm", sprich ich möchte wurmstichige Bretter verwenden sodass das Möbel gleich Antik aussieht!

                      Angehängte Dateien

                      Kommentar

                      • We-Ha
                        Moderator
                        • 26.09.2001
                        • 12175

                        Zitat von Timo Beitrag anzeigen
                        [...] sprich ich möchte wurmstichige Bretter verwenden sodass das Möbel gleich Antik aussieht!

                        [...]
                        Ahja, ich wollte grade "meckern" !
                        Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
                        Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....

                        Kommentar

                        • Timo
                          Registrierter Benutzer
                          • 22.06.2004
                          • 7768



                          Das Kleinmöbel als einfache Kommode wird von innen nach außen langsam gebaut, in Summe sind zwei Prototypen an Schubladen gebaut, welche nun zur Zweitnutzung verschenkt werden, links. Und sechs der benötigten acht Schubladen sind fast fertig. Mir war wichtig wurmstichiges Holz zu verwenden, das hat einfach deutlich mehr Scharm (Charm) als das Glattgebügelte neue Holz vom Baumarkt. Leider gehen diesbezüglich auch meine Anfragen an die üblichen Holzversender ins Leere, wer bietet schon wurmstichiges Holz zum Verkauf an. Leider habe ich nur noch Holz für zwei weitere Schubladen, dann ist der einzelne Kirschholzbalken aus einer 400 Jahre alten Scheune leider verbraucht.

                          Ich hätte eine dringende Bitte, bitte schaut nochmals in eure Werkstatt ob nicht irgendwo noch was uraltes rumliegt was ihr nicht mehr gebrauchen könnt. Ein altes Balkenstück aus Hartholz 12 auf 18 cm vielleicht, ein Meter lang sollte für den Korpus ausreichen, ich nehme auch Teilstücke welche 30 cm lang sind ;-)

                          Gruß Timo
                          Angehängte Dateien

                          Kommentar

                          • goofy_ac
                            Registrierter Benutzer
                            • 17.02.2018
                            • 795

                            Hi Timo

                            ich fände es bei DER Optik einfach schade, die Schubladen in einem Korpus unsichtbar zu versenken Auch wenn es vielleicht absoluter Stilbruch ist - hast Du schon mal drüber nachgedacht, einen massiven Korpus aus farblos transparenten Acryl- oder Glasplatten zu bauen? Der würde die Schubladen traumhaft zur Geltung bringen...
                            Falls Du nicht weißt, wohin mit den beiden Prototypen... wir würden uns schon einig werden

                            Viele Grüße - Axel

                            Kommentar

                            • Timo
                              Registrierter Benutzer
                              • 22.06.2004
                              • 7768

                              Zitat von goofy_ac Beitrag anzeigen
                              Hi Timo

                              ich fände es bei DER Optik einfach schade, die Schubladen in einem Korpus unsichtbar zu versenken Auch wenn es vielleicht absoluter Stilbruch ist - hast Du schon mal drüber nachgedacht, einen massiven Korpus aus farblos transparenten Acryl- oder Glasplatten zu bauen? Der würde die Schubladen traumhaft zur Geltung bringen...
                              Falls Du nicht weißt, wohin mit den beiden Prototypen... wir würden uns schon einig werden
                              die beiden Linken haben jeweils schon ihren Verwendungszweck gefunden, die linke obere steht bei mir als Deko, und die linke Untere bei meiner Freundin, ähnlich genutzt.

                              Glas? PMMA? PC? PS? alles denkbar, ich suche noch ne weile Kirschholz, hab da sowas im Kopf was ich unbedingt umsetzen muss.

                              Kommentar

                              • Whoofmax
                                Registrierter Benutzer
                                • 16.01.2008
                                • 626

                                Da muss ich etwas ausholen, wir waren an Weihnachten kurz bei einer uns eng bekannten Familie und haben für die Kids ein paar Kleinigkeiten vorbei gebracht.
                                Wir plauderten etwas und währenddessen hat der größere der kleinen (6 Jahre) immer wieder nach Ruhe verlangt, da er die Stimmen im Film (Kevin allein Zuhaus) der gerade lief nicht mehr höre.

                                Der Kerl hat aufgrund wiederkehrenden Tumorzellen sein linkes Augenlicht verloren und auch das Gehör hat etwas abbekommen.
                                Auf dem Bild kamen wir gerade von ner Spritztour bei der es wie gewünscht die Ghostbusters Filmmusik in Dauerschleife gab

                                So und nun zu meinem bereits angefangenen Projekt, damit der Kleine seine Filme demnächst besser verstehen kann (momentan noch ein altes schäppriges Logitec PC Boxenpärchen), und die Familie ihre Musik besser genießen kann.
                                Ich bin der einzige Lautsprecher-Fuzzi im Bekanntenkreis und nehme mich der Sache an.

                                Ist ne Überraschung zu seinem geburtstag anfang Februar.

                                Ein Pärchen MB208/H günstig gebraucht aus der Bucht gekauft und diese Gehäuseseitig grundlegend überarbeiten (alles weiß) damit die in das Wohnzimmer passen sammt Revisiting und weiße Abdeckgitter für die BG20.
                                Antrieb dafür: Fosi Bluetooth 2*100W

                                Bass Unterstützung: einen mir übrigen Peerless XLS 12 in 100l vorerst geschlossen, der Kanal wird jedoch mit eingeklebt und kann bei bedarf aufgefräst werden. Antrieb Detonation DT300
                                (die haben nen riesen Wohnzimmer ca. 130m² 3-5m Deckenhöhe, recht hallig. Umgebaute KFZ Werkstatt, keine relevanten Nachbarn )

                                Bilder folgen, die rohen MDF Kisten liegen erstmal in der Garage.
                                Angehängte Dateien
                                2 legit 2 quit

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X