Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Weiche VOX 252

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • MrWoofa
    Registrierter Benutzer
    • 22.09.2001
    • 4765

    #31
    Hallo volker,

    wenns bei 300Hz nen Prob gibt, wie soll da die KE von profitieren?
    Was schlägst du an 'Plattenmaterial' so vor?

    P.S.: Hast meine Mail bekommen?


    @VISATON: Könnt ihr das mit der 5,6mH noch überprüfen?
    Grüße,

    www.mrwoofa.de - Heimkino / HiFi / Car-HiFi Selbstbau-Anleitungen

    Kommentar

    • Superhatti
      Registrierter Benutzer
      • 09.11.2002
      • 215

      #32
      irgendwie kommts mir vor, wie wenn die weiche immer grösser und "komplizierter" wird. passen denn die chassis und die gehäusekonstruktion wirklich nicht zusammen, kann das sein ?

      Kommentar

      • We-Ha
        Moderator
        • 26.09.2001
        • 12244

        #33
        Tja, irgendwie muss da wohl ein Zusammenhang bestehen, schau dir doch mal die 'angeblichen' 25 kg Monster vergleichbarer Industrieboxen an !

        Weisses Rauschen: Aus dem Radio in den Zwischenbereichen, wo keiner sendet (wenn euer Tuner nicht 'muted').
        Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
        Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....

        Kommentar

        • volker
          Registrierter Benutzer
          • 24.12.2000
          • 1991

          #34
          „wenns bei 300Hz nen Prob gibt, wie soll da die KE von profitieren?“

          @Mr.Woofa, ganz einfach, wie soll ein guter HT in einer gewesenen Eunuche zeigen was er kann.
          Die Email von gestern Abend ist da, hatte ich auch was zu geschrieben.


          @Superhatti, keine Unsicherheit bitte, alles Ok. Ist keine allgemeine Verbesserung mit der Spule.
          Gruß, Volker

          Kommentar

          • MrWoofa
            Registrierter Benutzer
            • 22.09.2001
            • 4765

            #35
            Hallo,

            damit dieses mal an richtiger Stelle auftaucht (im BI-Amplifiying-Thread hats eigentlich nicht viel zu suchen) nochmals hier.

            Zur Sprache kam das Thema VOX Center + Phasenprobleme, dazu mal aus besagtem Thread ein Beitrag von Volker, den ich mal 'geklaut' habe:

            Original geschrieben von volker
            Hallo!!
            Jetzt wird´s schwer, Vox Center mit Voxen vorn. Das geht so nicht.(Weiche) Was die sich da nur gedacht haben. Da brauch ich auch keine Messung von zu sehen, das reicht mir so schon wenn ich mir das Weichenbild anschaue. Die gesamte Weiche des Centers muss auf den neuen Voxweichen abgestimmt werden. Durch den Fronteinbau, Bass im Center, wird es Friedemann Mühe kosten das hinzurücken. Viel Spass mit den Phasenlagen. Aber das Wuste ich schon ne Zeit vorher,( na Friedemann, machts Klick) das dass Thema, Vox Center angesprochen wird.

            Gruß, Volker
            @VISATON: BITTE BITTE BITTE auch den Center überprüfen, und BITTE BITTE BITTE NICHT wie meinen NON-D'Appo VOX-Center auf das Holzpodest im Meßraum legen, sondern in StandVOX-Höhe stellen. Hatten damals eine 3-4dB Überhöhung im Baß gemessen, das wird wohl wegen der Platte gewesen sein.

            Danke schonmal!
            Grüße,

            www.mrwoofa.de - Heimkino / HiFi / Car-HiFi Selbstbau-Anleitungen

            Kommentar

            • VISATON
              Administrator
              • 30.09.2000
              • 4467

              #36
              Natürlich müssen wir uns jetzt auch um den Center kümmern. Nach und nach werden wir uns alle VOX-Versionen vorknöpfen.

              @ MrWoofa: Steht der VOX-Center denn nicht in der Regel auf dem Boden oder wenigstens sehr dicht darüber?
              Admin

              Kommentar

              • PTebbe
                Registrierter Benutzer
                • 04.10.2001
                • 1894

                #37
                Hallo,

                @admin, der Center steht immer am Boden - in Eurem Hörraum Ansonsten versucht der Homecineast diesen möglichst dicht unterhalb der Leinwand zu positionieren, welche je nach Aufbau des Heimkinos durchaus auch 1,2 m über FFB (Fertigfussboden) enden kann. Richtig, für eine gute Ergonomie (krampffreie Nackenmuskulatur) eigentlich schon tiefer, aber aufgrund praktischer Anforderungen auch in Heimkinos mit mehreren Sitzreihen häufig eben in dieser Höhe.

                Ich schätze, das statische Mittel wird irgendwo bei Center-UK 40 cm über FFB liegen.

                Ups, die neue Weichenschaltung muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen und/oder die Erfahrungen der Kollegen lesen, die sie jetzt kurzfristig testen.

                Dabei wär es bestimmt hilfreich, wenn diese auch möglichst detailiert die akustischen Eigenschaften des Hörraums (auch die Raumgeometrie) erläutern würden oder durch Skizzen und Fotos illustrieren würden.

                Mhh, wenn der Hörraum der Testzeitschrift rundum mit Holz verschalt ist - mit oder ohne Wandabstand, mit oder ohne Hohlraumbedämpfung, als freistehende Vorsatzschale oder direkt auf der tragenden Wand befestigt? - halte ich ihn nicht unbedingt für repräsentativ. Absorbiert so ein Wandaufbau nicht recht schmalbandig? Nicht unbedingt bei 300 Hz, aber etwas darunter?

                Fragen, Fragen

                Gruß
                Peter

                Kommentar

                • woody
                  Registrierter Benutzer
                  • 18.06.2001
                  • 652

                  #38
                  @ Admin

                  Der Center passt auch nicht wirklich unter einen modernen 16:9 TV. Da fehlt ihm die Tiefe. Auch wäre er in meinem Fall zu nah am Hörplatz. Zur Zeit hängt er hinter dem TV an der Wand. Da ist er aber wegen der Stand-VOXen wieder zu weit weg. Ich plane jetzt ernsthaft, das Teil über Ketten an die Decke knapp hinter dem TV zu hängen. Er wäre dann ca. 50 cm näher am Hörplatz und optimal auf einer Kreislinie über alle 5 VOXen. Der Klang wird auch durch verschiedene Abstände der Lautsprecher zum Hörplatz geprägt. Ein bodennahe Aufstellung wird es wohl nur im Zusammenhang mit einer Leinwand geben.
                  Gruss Norbert

                  Kommentar

                  • MrWoofa
                    Registrierter Benutzer
                    • 22.09.2001
                    • 4765

                    #39
                    Hi woody,

                    den unterschiedlichen Abstand zum Hörplatz kannst doch am Receiver ausgleichen, bei meinem brauch ich nur eingeben, wieviel m welcher LS entfernt ist, die Verzögerungszeiten berechnet der Denon 3802 selbst

                    Trotzdem ist eine kreisförmige Aufstellung zu bevorzugen, ich habe (schon allein, weil sie weiter von der Wand weg beser klingen) die VOXen nach vorn gerückt, der Center steht nur etwa 20cm näher dran als die VOXen.
                    Grüße,

                    www.mrwoofa.de - Heimkino / HiFi / Car-HiFi Selbstbau-Anleitungen

                    Kommentar

                    • woody
                      Registrierter Benutzer
                      • 18.06.2001
                      • 652

                      #40
                      @ MrWoofa
                      >den unterschiedlichen Abstand zum Hörplatz kannst doch am Receiver ausgleichen

                      Das stimmt nicht ganz. Wenn der Center weiter weg als die Standboxen ist (bezogen auf eine Kreislinie), kann man das an meinem Sony nicht mehr korrigieren (man müsste ja dann ein negatives Delay erzeugen, bzw. die näheren Standboxen verzögern).

                      Bei den Dimensionen unserer Hörräume bewegen wir uns immer an der Grenze zwischen Diffusschallfeld und Direktschallfeld. Da kann ein Lautsprecher, der 50 cm näher steht, als ein anderer Baugleicher, schon ganz anders klingen.

                      Mir gefällt übrigens deine Center-Variante sehr gut. In meinem Fall unter den TV positioniert (bin etwas kurzsichtig) wäre er aber zu nah am Hörplatz. Zweitens mag ich keine Center die zu weit unten stehen. Da gibt es zu viele Reflexionen vom Fussboden und Tischen, auch wenn er angewinkelt ist. Ich finde, er spielt weiter oben viel freier und direkter. Zweitens hätte ich Schiss, dass mir mal jemand in einen AL 130 reinsteigt.
                      Gruss Norbert

                      Kommentar

                      • volker
                        Registrierter Benutzer
                        • 24.12.2000
                        • 1991

                        #41
                        Noch ein Nachtrag zur neuen Voxweiche, die Absenkung MT/HT gelingt jetzt ganz feinfühlig. Wer zu viel des guten (Bass) hat, kann ohne bedenken die Widerstände absenken.
                        Oder wer noch mehr will, die Werte erhöhen. Lammfromm reagiert sie auch auf verschiedenen Zimmer. Für mich ist jetzt das Thema „Voxweiche“ abgeschlossen.

                        Viele Grüße, Volker
                        Zuletzt geändert von Volker; 05.05.2003, 00:46.
                        Gruß, Volker

                        Kommentar

                        • woody
                          Registrierter Benutzer
                          • 18.06.2001
                          • 652

                          #42
                          @ volker

                          Hast Du die Modifikation (L + C + R) aus der MTi auch drin?
                          Gruss Norbert

                          Kommentar

                          • volker
                            Registrierter Benutzer
                            • 24.12.2000
                            • 1991

                            #43
                            Hallo Woody,

                            nein.

                            Gruß, Volker
                            Gruß, Volker

                            Kommentar

                            • PTebbe
                              Registrierter Benutzer
                              • 04.10.2001
                              • 1894

                              #44
                              Hallo,
                              @all

                              ich muss jetzt erstmal rausfinden, ob mein Hörraum eher mehr oder weniger bedämpft ist.

                              Sollte doch so funktionieren, dass ich mit einem 300 Hz Signal auf dem linken oder auf dem rechten LS die Veränderungen des Schallpegels von 0 bis (+/-) 45 Grad messe?

                              Könnte die Modifikation in eher schallharten Räumen - von denen ich ausgehe, dass ich sie nicht habe - zu einem mehr oder weniger großen Nachteil führen, oder ist die Verbesserung der Phasenbeziehung immer von Vorteil?

                              Gruß
                              Peter

                              Kommentar

                              • We-Ha
                                Moderator
                                • 26.09.2001
                                • 12244

                                #45
                                Die Verbesserung einer Beziehung ist IMMER von Vorteil so auch sicher die einer Phase...
                                Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
                                Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X