Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Altas DSM mit 2x TIW 300

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • DanielK78
    Registrierter Benutzer
    • 11.03.2021
    • 230

    Altas DSM mit 2x TIW 300

    Hallo,

    ich bastle gerade in Boxsim an einer Atlas DSM Variante mit TIW300 Doppelbass.
    Erst habe ich diese nur zum Spaß mal simuliert, aber mein Bruder ist vom Umfang usw. fasziniert und überlegt ernsthaft sie zu Bauen.
    Sie ist von der Idee an Atlas DSM MK3 und Atlas Compact V angelehnt.
    Das Mitteltongehäuse soll separat gebaut werden. Dann könnte man es im gleichen Design zum Beispiel auch an einer Kompakt-Version mit einem 30er oder einem Center verwenden.

    Also Hochmittelton Atlas DSM mit DSM25, DSM50 und GF200. Im Bass 2x 120l Bassreflex mit TIW300
    Im oberen Bassgehäuse sollen 2x BR25.50 wegen der Verengung durch das Mitteltonabteil zum Einsatz kommen und unten via Kanal abgestimmt auf 32Hz
    Für den Basskanal wollen wir auch noch Deckel zum verschließen machen.

    Die Box ist eigentlich sehr einfach ausgelegt und auch einfach zu bauen.
    Das obere Bassabteil geht bis an die Unterkannte des Mitteltongehäuses und unten ist es Quatratisch
    Da ich besser basteln als die Elektronik austüfteln kann, wäre es mir sehr lieb wenn sich die Experten die Simulation anschauen könnten. Grade Sachen wie Phasengang kann ich nicht beurteilen.

    Da die Box durch die zwei TIW immer sehr niederohmig ist, hab ich eine Impendanzkorrektur mit 300uf, 27mH KN und 2.20Ohm Wiederstand eingebaut. Kann ich hier jede in Boxsim funktionierende Kombi Bzgl. des Wiederstandes verwenden? Ich denke hier wäre ein Elko rau 330uf statt Folie ist auch ok oder?

    Im Bass hab ich ne 10mH LR Spule als Standard, aber ich würde noch eine 6,8mh(hohe Bassanhebung) einbauen die man dann via Bananenstecker umschalten könnte.

    Ich hab in der Simu festgestellt das der DSM50 mit einer 8cm Fase perfekt horizontal abstrahlt der DSM25 aber lieber 5cm hat. Kann Boxsim hier wirklich realistisch simulieren oder sollte man eher gleichmäßig mit 5-6cm fahren?
    Unterschiedliches anfasen wäre kein Problem da jedes Chassis durch eine Schattenfuge optisch unterteilt wird.
    Zumal ja das Mitteltonteil separat ausgeführt werden soll.


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Frequenzgang Atlas 2xTIW300.jpg
Ansichten: 1209
Größe: 630,3 KB
ID: 709086 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Frequenzweiche.jpg
Ansichten: 1219
Größe: 244,4 KB
ID: 709087 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Gehäuse.jpg
Ansichten: 1462
Größe: 158,1 KB
ID: 709085 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Phasengang.jpg
Ansichten: 1191
Größe: 466,7 KB
ID: 709089
    Angehängte Dateien
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 27558

    #2
    Du kannst die Fasen unterschiedlich simulieren, das stimmt etwa. Gemeinsame Schallwand abschalten.
    Optisch schöner ist sowas:
    Darüber wieder breiter machen zum TT (bei dir um 180 Grad drehen).

    Elko rau geht, wird aber warm, ev. auch die KN-Spule, da könnte eine mit dickerem Draht hin plus größerer R. Ist aber geraten.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Sonja.2.JPG Ansichten: 0 Größe: 1,29 MB ID: 709091
    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

    Alan Parsons

    Kommentar

    • DanielK78
      Registrierter Benutzer
      • 11.03.2021
      • 230

      #3
      Hallo Jürgen,
      danke für deinen Input!
      Er will glaube ich die Fasen individuell pro Chassis machen. So optisch ein bisschen in Richtung Focal aber ohne Anwinklung.
      Ich würde zum Beispiel versuchen organisch rund aus dem vollen zu schleifen (das Mitteltongehäuse ist nur ca ~22cm Breit und die Seiten nach außen massiv mit MDF.
      Farblich soll es auch zum Beispiel matt schwarz zum Hauptkörper abgesetzt sein

      Also Ich hoffe zum Thema Spulen kommt noch etwas Input! Hab beim Strassacker eine Mundendorfer mit 27Mh 1,4 draht und 90W belastbar für 93€ gesichtet. Das mit einem 10Ohm Widerstand funktioniert auch.
      Ich hätte noch ein paar Elko glatt, wären die wenn die Werte in der norm sind dann ausreichend?
      Die Weiche für den Tiefton würden wir auf jedenfall außen anbringen um verschiedene Varianten zu testen und umsteckbar zu machen. Den Kasten könnte man ja belüftet ausführen.

      Wenn man auf die Korrektur verzichtet bekommt sie bei 60hz einen heftigen +5DB Buckel, bleibt aber über 2,9Ohm.

      Kommentar

      • walwal
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2003
        • 27558

        #4
        Das mit den Fasen ist Geschmacksache. Die Mundorf Spule ist übertrieben. Na klar kannst du Elko glatt nehmen.
        „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

        Alan Parsons

        Kommentar

        • Timo
          Registrierter Benutzer
          • 22.06.2004
          • 9195

          #5
          zuerst mal freue ich mich dass sich jemand vornimmt mal wieder so einen Brummer zu konzipieren, ... mein Post möchte ich als Warnung verstanden wissen, ... Ein Vierweger ist schon eine Hausnummer, ... und ohne Messtecnik würde ich das nicht angehen, ... alleine aus der Simulation heraus traue ich mir da nicht zu sagen ob das geht oder nicht, ...

          Ich habe etwas rumsimuliert, ... wenn du anstatt den GF200 ein AL130M nimmst würde das auch super gut gehen, ... und ehrlich gesagt ich würde auf einen TIW300 gehen, ... weil das in dieser Auslegung auch super gut reichen würde, der Flaschenhals ist der Klirr der beiden DSM Kalotten, der zwar bis in hohe Pegel niedrig ist, so etwas über 105 oder bis 110 dB relativ stark ansteigt, ... Da würden sich die beiden TIW300 langweilen, ... und schon hätte man Geld für einen GF200 gespart und den einen TIW300. Ich würde wie in der UR-Atlas den TIW300 oben anordnen und ganz unten den AL130m und dazwischen dann Mitteltonkalotte und Hochtonkalotte, ... so eine kleine Altlas.

          ich lese mit, Gruß Timo

          Kommentar

          • DanielK78
            Registrierter Benutzer
            • 11.03.2021
            • 230

            #6
            Hallo Timo,
            danke für deinen Input. Das wäre aber eher etwas für mich.
            Ich hab von Atlas MK3 und Atlas Compact abgeleitet um möglichst etwas bewährtes zu haben. Weil meine Kenntnisse ja wirklich begrenzt sind.

            Mein Bruder braucht definitiv einen "Bud Spencer Gedächnislautsprecher"
            Er hat ja schon eine aufwendig gebaute Atlas DSM MK3 stehen. In reizt jetzt das neue Design und weil es ihm optisch mit den beiden Bässen sehr zusagt.
            Bei sich hört er auch teilweise gut Pegel... Hat meinen alten PMA2000R nicht gewollt, weil dieser leise gut klingt, aber keine Kraft hat und dann laut schlecht klingt! (2x160W bei 4 Ohm )
            Mr Loudness ist sein Freund!
            Vom Klang der DSM Kombination sind wir eigentlich beide überzeugt.

            Ich hab grad mal den Al130M probiert, ist schon witzig. Der funktioniert ja fast ohne Änderung. Wäre auch was als Basis für einen schlanken 4-Wege Lautsprecher
            Finde es ja schade das es kaum noch neue Bauvorschläge von Visaton gibt. Grade so ein Monsterlautsprecher wie die alte Atlas fehlt doch. Oder eben auch ne feinere 4-Wege.
            So mit "Visaton Approved", gemessen und für gut befunden Stempel

            Kommentar

            • Bernd
              Registrierter Benutzer
              • 08.01.2021
              • 584

              #7
              Hallo!

              Ich lese hier auch nur so mit. In meinem Wohnzimmer residiert ja noch meine uralte Atlas DSM (ohne MK irgendwas). Ich habe auch schon mehrfach überlegt, endlich mal wieder was neues zu bauen. Boxen in dem Format sind aber wohl dem Zeitgeist zum Opfer gefallen.

              Was gefällt deinem Bruder denn an der alten nicht, sodaß er was neues will?

              Ob man einen wesentlich besseren klang hinbekommt bezweifle ich. Die Neuen würden bei den heutigen Chassispreisen wohl zwischen 4000 bis 5000 € kosten. Mir wäre das Risiko zu hoch, daß das Ergebnis das im Vergleich zu den Alten nicht rechtfertigt.

              Die letzte "Superbox" hier im Forum war wohl die Concorde XXL von Bigbox. Die war dann vernünftigerweise aktiv. Ich hatte auch schon mal so einen Concord-Ableger mit vier Seitenbässen hier im Forum eingestellt. Der würde dann komplett verrissen und ich habe das Projekt nicht weiterverfolgt. Als komplette Idiotie habe ich auch mal eine Hyper-Concord mit HT21/DR45 und drüber und drunter je ein PAW25 plus PAW38 simuliert. Das ist aber vollkommener Wahnsinn, wenn man kein Turnhallen-grosses Wohnzimmer beschallen will.

              Die Zeit solcher Boxen ist irgendwie vorbei. Ich denke, Timo geht mit seinen vergleichbar kleinen Boxen den richtigen Weg.

              Kurioses Erlebnis am Rande: kürzlich war ein Studienkollege mit seiner Frau zu Besuch. Als die Rede auf meine Boxen kam, fragte sie, wo die denn sind! Kann man eine Atlas übersehen? Wohl kaum. Sie hat die beiden Telefonzellen nicht als Boxen erkannt!

              Gruß Bernd

              Kommentar

              • BigBox
                Registrierter Benutzer
                • 25.12.2006
                • 888

                #8
                Hallo zusammen,
                ich lese auch mit, baue aber auch gerne große Boxen.
                Aber die Wahrheit ist natürlich, dass die letzten 4-5 dB fast immer eine Materialschlacht notwendig machen. Und ja, das brauchen die wenigsten.
                Daher gibts selbst im Fertigsegment nur ganz wenige von diesem Kaliber.

                Wenn ich daran denke, was eine (in meinen Augen) zierliche Concorde Waveguide schon an Pegeln schafft…Das reicht für fast jede Lebenslage. Notfalls noch ein Subwoofer dabei.
                Meine Concorde Waveguide XXL konnte ja auch nur ein paar dB mehr. Und dafür muss man dann direkt deutlich mehr investieren.

                Kommentar

                • DanielK78
                  Registrierter Benutzer
                  • 11.03.2021
                  • 230

                  #9
                  Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
                  Hallo!

                  Ich lese hier auch nur so mit. In meinem Wohnzimmer residiert ja noch meine uralte Atlas DSM (ohne MK irgendwas). Ich habe auch schon mehrfach überlegt, endlich mal wieder was neues zu bauen. Boxen in dem Format sind aber wohl dem Zeitgeist zum Opfer gefallen.

                  Was gefällt deinem Bruder denn an der alten nicht, sodaß er was neues will?

                  Ob man einen wesentlich besseren klang hinbekommt bezweifle ich.
                  Diese habe ich persönlich auch! Leider spinnt gerade das Forum den ich wollte einen neuen thread eröffnen. Funktioniert aber grade nicht.

                  Also ich würde (bzw. mache es grad) die DSM zur MK3 aufrüsten. Der Bass der normalen Version ist durch die stehende Welle im Gehäuse ziemlich schlecht.
                  Die MK3 ist brutal und trocken. Man muss die Rückseite aufmachen und auf Höhe des DSM50 ein Brett mit dem Ausschnitt für den TIW250 einbauen. 4,7mH LR-Spule dran und die Bassreflexrohre neu anpassen. Fertig ist der Kindermörder

                  Und ja ich glaube die Atlas MK3 ist ganz vorne mit dabei! Der 40er läuft ja im Prinzip geschlossen voll auf(oder mit Aktivmembran, bin mir nicht sicher wie die Zusammenarbeit mit dem TIW250 ist) Der TIW250 ist ein reiner Bandpass der bei 35Hz drückt.
                  Also ihm geht es nicht um den Klang! Die Atlas gefällt ihm eigentlich super. Ähnlich wie bei BigBox muss einfach was cooles her

                  Die Box ist eigentlich nicht soo teuer! Die Weiche hat einige Teile(~450€) und halt die 4x TIW300 kosten je ca 360€(1440), 2x DSM25 106€, 2x DSM50 220€, 2xGF200 a 140€
                  Grob ~2500€ wenn man alle Chassis und die Weiche neu baut. Dann natürlich noch MDF und Farben ect

                  "Hallo zusammen,
                  ich lese auch mit, baue aber auch gerne große Boxen."

                  Ja das ist bekannt und wurde mitverfolgt

                  Kommentar

                  • DanielK78
                    Registrierter Benutzer
                    • 11.03.2021
                    • 230

                    #10
                    Hallo,
                    So ich hab noch etwas weiter in Boxsim gebastelt.
                    Die Box soll ja zwei leicht umschaltbare Bassabstimmungen bekommen:

                    Einmal sowas wie ein Loudnessboost mit: 6,8mH und 4*68uf im Bass
                    In der Simu wird durch die zusätzlichen 136uF der Frequenzgang wieder bei 200 Hz linear
                    Und einmal linear: 10mH und 2*68uF im Bass
                    Die Weiche für die Bässe sollte an eine herausnehmbare Rückwand hinter dem unteren TIW montiert werden.

                    Als Tiefmitteltöner habe ich jetzt mal den AL200 eingeplant. Ich verspreche mir von ihm eine etwas bessere Mittenwiedergabe und schönere Optik im Vergleich zum GF200(eventuell dann noch schwarz lackiert).
                    Außerdem haben wir ihn sowieso neuwertig aus der Concorde MK3 zur Verfügung und kostet somit nix.


                    Die Bassreflextunnel will ich als MDF Kanäle auslegen. Einmal am Boden im unteren Volumen und einmal im oberen in der Verengung des Mittelton Gehäuses. Deshalb sollte er entlang der Rückwand nach oben laufen. Dadurch entsteht aber ein 90 grad Winkel zur Öffnung. Kann mir jemand sagen von wo man jetzt die für die Berechnung der Tuningfrequenz notwendige Länge misst?
                    Rein vom Gefühl würde ich jetzt die Mitte also Nr2 wählen (Zeichnung)
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bassreflexkanal 90Grad Winkel.jpg Ansichten: 0 Größe: 37,1 KB ID: 709514



                    Wie sind denn so die Meinungen bezüglich den Visaton Pegelreglern LC95? Sind diese Sinnvoll? Man sieht diese kaum bei Projekten. Beim Al200 sollte ich für eine gute Glättung zum Beispiel 2x 15Ohm nehmen.

                    Was haltet ihr von den beiden Abstimmungen? Sind eventuell Fehler oder Schwächen in der so geplanten Weiche?


                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: FG 10,0mH 136uF Al200.jpg Ansichten: 0 Größe: 378,7 KB ID: 709517 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: FG 6.8mH 272uF AL200.jpg Ansichten: 0 Größe: 372,8 KB ID: 709516 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Frequenzweiche Al200.jpg Ansichten: 0 Größe: 136,1 KB ID: 709515

                    Kommentar

                    • BigBox
                      Registrierter Benutzer
                      • 25.12.2006
                      • 888

                      #11
                      DanielK78
                      Spannenderweise gibt es in meinem neuen Projekt auch einen BR Port um die Ecke.
                      Meine Antwort (erhalten von einem Forenguru jnd von Visaton selbst): Die Mitte (also 2).
                      Worauf Du unbedingt achten solltest:
                      Alle Ecken/Kanten großzügig abrunden (Strömungsgeräusche)

                      Kommentar

                      • BigBox
                        Registrierter Benutzer
                        • 25.12.2006
                        • 888

                        #12
                        Lc95: Funktioniert und schadet zumindest nicht…

                        Kommentar

                        • ubix
                          Registrierter Benutzer
                          • 26.03.2008
                          • 3520

                          #13
                          Ich habe einmal 3 Weichenteile etwas geändert..
                          Angehängte Dateien
                          Mit Freundlichem Gruß,

                          Ubix
                          __________________________________________________ ____

                          Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                          Kommentar

                          • ubix
                            Registrierter Benutzer
                            • 26.03.2008
                            • 3520

                            #14
                            Und eine Variante mit etwas mehr Wirkungsgrad im Bass und Grundtonbereich, leider auch etwas mehr Bauteile
                            Angehängte Dateien
                            Mit Freundlichem Gruß,

                            Ubix
                            __________________________________________________ ____

                            Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                            Kommentar

                            • ubix
                              Registrierter Benutzer
                              • 26.03.2008
                              • 3520

                              #15
                              Mit AL 200
                              Angehängte Dateien
                              Mit Freundlichem Gruß,

                              Ubix
                              __________________________________________________ ____

                              Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X