Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Projekt: Infinitas KE25SCWG - AL130 - TIW200XS

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • walwal
    antwortet
    Wegen Fase:

    Schau die die Sonogramme an. Bei der Con WG war das eindeutig.

    https://forum.visaton.de/forum/galer...251#post424251

    https://forum.visaton.de/filedata/fetch?id=616612

    Einen Kommentar schreiben:


  • Samy
    antwortet
    Konnte mich nicht von lösen und hab etwas umgestellt. Der Übergang von MT auf HT ist jetzt tiefer. Den 15 Ohm in Reihe mit eingefügt.
    Die Impedanzspitze im Hochton ist nun weg. Die Impendanzsenke auf 3 Ohm ist noch da aber wüßte auch nicht wie ich das beheben sollte, ich denke aber das dies kein Problem ist denn z.b. die ExperienceV20 haben hier ebenso eine Senke auf 2,9 Ohm. Auch die Concorde mit den AL200 kommt hier auf 3,2 Ohm. Und diese beiden Lautsprecher haben an meinem Verstärker keine Probleme bereitet.

    Das mit der Fase bleibt, leider verstehe ich nicht worauf ich beim Richtungsplot schauen muß was ist dort anzustreben? Möglichst alles gleichfarbig auf 0-30° ? Meine Lautsprecher haben zumindest ja eine kleinere 250mm Schallwand also schonmal 1cm Fase wett gemacht zur 270mm Schallwand der Concorde
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Samy
    antwortet
    Das mit dem Tiefbass ist ja so gewollt. Die Experience und Concorde hat für mich "gar keinen" Bass. Habe dort immer 12-15 db PEQ auf 40 hz. Das wollte ich mit dieser Konstruktion entgegen wirken.

    Das mit der Trennung vom HT zu MT werde ich mal überarbeiten dann komme ich auch diese Impedanz weg. Es ist eh ein DSP dran also ganz so schlimm sind löcher im Frequenzgang nicht.

    Das mit der Fase ... ja mm ich male mir das mal im CAD ob das irgendwie ansehnlich möglich ist.

    Bin seit gestern ungewollt Klemptnerisch im Keller unterwegs was mich von meinem Lautsprecherprojekt abgelenkt hat. Werde die Vorschläge versuchen danach umzusetzen. Danke schonmal für die vielen Ideen. Top.

    Einen Kommentar schreiben:


  • UweG
    antwortet
    Das Teil hat infernalischen Tiefbass. Ich glaube, das passt in den wenigsten Räumen.
    130 Liter Volumen für die TT, und nur ca. 85dB/W/m (88 dB/2,83V/m) sind entsprechend schlapp.
    Die Atlas Compact gilt als sehr tiefbassstark, hat aber (im Vergleich zum Mittelton) rund 6 dB weniger Pegel untenrum - nur mal so als Vergleich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Markus213
    antwortet
    Zitat von ubix Beitrag anzeigen
    Das mit der niedrigen Impedanz sehe ich auch so, und man könnte es wahrscheinlich ändern. Boxsimdatei ?
    Aber der TIW200 hat doch den Gleichstromwiderstand von 6 Ohm. Also kein Wunder wenn zwei auf 3 Ohm kommen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Die Fase ist sicher nötig. Kannst du in Boxsim im Sonogramm sehen.
    Die Trennung MT-HT ist zu hoch für D.Appo.
    Zuletzt geändert von walwal; 18.10.2021, 10:20.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ubix
    antwortet
    Das mit der niedrigen Impedanz sehe ich auch so, und man könnte es wahrscheinlich ändern. Boxsimdatei ?
    Ich würde noch zusätzlich einen 10 -15 Ohm Widerstand in Reihe zu den 1 uF Kondensatoren legen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dieter1337
    antwortet
    Hallo Samy,
    mir gefällt die Idee sehr gut. Hab nur mal grob drüber geguckt und mir sind folgende Punkte aufgefallen:
    .
    Im Bereich um 70 Hz geht der Widerstand auf 3 Ohm. Das ist generell nicht optimal - aber bei dem Frequenzbereich schon eher gefährlich. Bedingt durch die Trennung bei ~ 3kHz können auch bedenkenlos andere Hochtöner eingesetzt werden... Es findet sich da bestimmt auch einer, der beim Übergang weniger Probleme mit der Phasenlage hat.
    Grüße

    Einen Kommentar schreiben:


  • Samy
    hat ein Thema erstellt Projekt: Infinitas KE25SCWG - AL130 - TIW200XS.

    Projekt: Infinitas KE25SCWG - AL130 - TIW200XS

    Ich versuche mir ein neues paar Lautsprecher zu erstellen evtl. hat jemand Verbesserungsvorschläge.

    Grobe Zielsetzung dabei wäre neben Optisch mal was anderem das die Lautsprecher unter 50hz noch in der Lage sind mehr Pegel zu bringen als ExperienceV20 und Concorde. Dazu stehen die Lautsprecher sehr stark in Ecken so das ich die Reflexöffnung nach vorne ausgeführt habe. Und dazu kommt noch das ich sehr nah an den Lautsprechern sitze (PC) und so immer etwas Winkel zu den Lautsprechern habe. Dort habe ich versucht den Pegel der Hochtöner etwas zu erhöhen um auf 15° einen linearen Verlauf zu haben.

    Waren meine Überlegungen hier richtig oder evtl. kontraproduktiv?

    Dazu wo ich noch am grübeln bin ist einmal ob ich den Abstand zwischen den Chassis zwangsweise reduzieren sollte, momentan 4mm. Rein optisch würde ich das ungünstig finden.

    Das selbe gilt für eine evtl. verjüngung/große Fase neben den HT und MT wie z.B. bei der Concorde. Auch das würde nicht in die Optik passen, braucht es das bei einer 250mm Frontfläche?

    Und die Impendanzspitze bei 3000hz auf 16 Ohm ist das zuviel? Dann muß ich dort nochmal was umstellen, fand nur noch kein Weg den Bereich von 3000-10000hz flach zu halten bei dann leichtem Anstieg. Evtl. muß ich das dann mit dem DSP machen wenn die 16ohm Lösung nicht funktioniert.

    Maße der Box sind grob 140cm(155cm) hoch x 25cm(33cm) breit x 50cm tief.
    MT je 3 Liter Volumen
    TT je 65 Liter Volumen

    Reflexöffnung auf 30hz (21x8x24cm)
Lädt...
X