Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Musikalische Geheimtips

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • doctrin
    Registrierter Benutzer
    • 06.05.2006
    • 2786

    Ich werfe auch mal ein Paar bands in die Runde:

    In Extremo
    Audioslave
    Wolfmother


    PS.: @ Frankynstone Mr.Twiggles klingt wirklich sehr nett
    Bradley Manning verdient den Friedensnobelpreis.

    Rette deine Freiheit . De

    Du bist Terrorist!!!

    Kommentar

    • Frankynstone
      Registrierter Benutzer
      • 23.03.2004
      • 3916

      Und ich hab auch mal wieder einen Geheimtipp, weitere werden folgen, da ich einige interessante Compilations bekommen habe. Ein Lied, was mich wirklich begeistert, ist:

      Regicide - Biography

      Das Album Viorus sei sehr vielgestaltig, mal kraftvoll, mal introvertiert und Verträumt und lebt von den Stimmen, die da im Duett, ein- und mehrstimmig singen. Der Track Biography zumindest verschmilzt auf orchestrale Weise Klavier, Violine, E-Gitarre, Schlagzeug und Gesang perfekt.
      PN-Box ist voll, bei Bedarf E-Mail: Frankynstone(ätt)gmx(punkt)de

      Kommentar

      • Gottfried
        Registrierter Benutzer
        • 10.07.2006
        • 18

        Musiktips

        He Leute !

        schon mal mit gehobener Lautstärke - Roger Waters " Amused to death " gehört ???

        Da fliegt der Fensterkitt raus !!!

        Kommentar

        • Gottfried
          Registrierter Benutzer
          • 10.07.2006
          • 18


          Und noch ein Tip von mir: Shiva Space Technology " Kumharas " !!!
          ( und es darf ruhig etwas lauter sein ! )

          LG
          Gottfried
          Zuletzt geändert von Gottfried; 13.07.2006, 16:27.

          Kommentar

          • Mr.E
            Registrierter Benutzer
            • 02.10.2002
            • 5315

            Ja. Muß ich mal wieder machen.

            Auch nicht übel: »The Division Bell«

            Und ich hab’ mir gestern »Black Celebration« gekauft (Depeche Mode). Kommt bei entsprechender Lautstärke recht spaßig (über die Aufnahmequalität kann ich noch nichts sagen).

            »The Pulse« muß ich mir auch mal zulegen (beide).

            Kommentar

            • walwal
              Registrierter Benutzer
              • 08.01.2003
              • 27669

              Re: Musiktips

              Original geschrieben von Gottfried
              He Leute !

              schon mal mit gehobener Lautstärke - Roger Waters " Amused to death " gehört ???

              Da fliegt der Fensterkitt raus !!!
              Ja, die CD ist eine meiner liebsten, die höre ich auch gerne laut, obwohl ich
              a) keinen Kitt in den Fenstern habe
              b) bei der Stelle mit dem Raketeneinschlag mich immer zu Tode erschrecke und dann denke, das wars mit der Vox....

              aber die hält was aus.

              Den Tipp gab es hier schon mal, die CD, auch im Q-Sound, ist einfach fantastisch, wenn auch erst beim mehrmaligen hören, ein Meisterwerk
              „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

              Alan Parsons

              Kommentar

              • Loiti
                Registrierter Benutzer
                • 12.07.2005
                • 204

                Vielleicht nicht soo "geheim" aber mein Geschmack:

                E Nomine (Schwarze Sonne, bester Titel)
                Delerium (Silence, absolut bester Titel)

                dann die elektronischen Sounds:

                Dj Tiesto (Live in Amnesia Ibiza 2003)

                ... Hip Hop:

                Snoop Dogg, Dr. Dre (Still DRE, geilster Titel)

                ... ruhig:

                Enya, Sarah Brightman, Vangelis, Jerry Goldrush (13. Krieger Soundtrack)

                ... Rock:

                Rammstein (zum Testen toll: Stirb nicht vor mir (Frauenstimme), Reise Reise)

                In Extremo (Die Live DVD! Nur die Stimme passt manchmal absolut nicht zur Musik, die immer geil ist)

                Marilyn Manson (Resident Evil Theme)

                Ärzte und co...



                Mfg

                Kommentar

                • digitalSoundfreak
                  Registrierter Benutzer
                  • 08.08.2002
                  • 104

                  @:walwal
                  Jeder, der sagt, dass er von diesem Konzertmitschnitt begeistert ist, sollte mal in sich gehen und überlegen, woran das liegen könnte !! Was ein Spektakel !!
                  War wirklich ein Spektakel. Ich habe das Konzert in Wiener Neustadt gesehen !!!
                  Die DVD habe ich auch schon und es treibt mir beim anhören wieder die Gänsehaut hoch!!!!
                  d.S.f.

                  Kommentar

                  • harry_m
                    Registrierter Benutzer
                    • 16.08.2002
                    • 6421



                    Ich habe Tränen gelacht...

                    Die Aufnahme ist gut. Die Musik stellenweise auch. Z.B. "Küss die Hand Herr Kerkermeister" - Könnte von "Metallica" sein. Nur halt mit dem Österreichischen Einschlag. (Oder von "Rammstein")...
                    Zuletzt geändert von harry_m; 13.07.2006, 21:14.
                    Zwei Tragödien gibt es im Leben: nicht zu bekommen, was das Herz wünscht, und die andere - es doch zu bekommen. (Oscar Wilde)
                    Harry's kleine Leidenschaften

                    Kommentar

                    • stollentroll
                      Registrierter Benutzer
                      • 22.04.2006
                      • 29

                      na da geb ich doch auch mal meinen senf zu

                      zu pink floyd
                      habt ihr alle die alten scheiben vergessen?????????????
                      meddle (echoes ist doch vom allerfeinsten), relics, ummagumma (doppelalbum kann da nur die erste scheibe hören aber die zieht mir immer wieder die schuhe aus)
                      und natürlich die live in pompei dvd
                      wer king krimson mag (sind wohl viele hier) kommt an dem zeug doch nicht vorbei
                      kann von king krimson nicht alles hören
                      aber vieles find ich einfach nur genial

                      so nun noch paar sachen die noch nicht erwähnt wurden und mir gut gefallen

                      zum entspannen
                      night hawks (metro bar)
                      coming home (warming up your living area)
                      morcheeba und moloko wurden ja schon genannt

                      zum blues
                      keb mo
                      lucky peterson
                      t and masson (smoke my blues)
                      von lightnin hopkins gibts ne besondere scheibe namens
                      its a sin to be rich
                      blues freunde müssen sie sich anhören !!!!!!!!

                      elektrisches
                      yello (baby mein favorite)
                      kruger und dorfmeister
                      prodigy
                      nightmares on wax
                      tricky (maxinquaye)
                      air
                      stereo mc s (dj-kicks)
                      massiv attack
                      soundtrack von lola rennt (der film natürlich auch)

                      so des schreibens mürbe

                      Kommentar

                      • ChPuls
                        Registrierter Benutzer
                        • 17.01.2002
                        • 735

                        ich steuer auch mal was bei:

                        Seal - Human Being etwas für die sensiblen Gemüter; Anspieltipps: State Of Grace, Colour, When A Man Is Wrong, Latest Craze; ich finde sein interessantestes und ehrlichstes Album von seinen gerademal vier Alben aber auch die anderen sind interessant

                        Madonna - Ray Of Light ich finde ihr bestes Album; musikalisch und Aufnahmetechnisch

                        Jetzt mal kein Pop aber lustiger (Trash-/Retro-)Metal:

                        Monstermagnet - God Says No ihr bestes Album; kann man sich auch anhören, wenn man nicht so auf Metal steht und man sollte den Musikvideoclip zu 'Head Explode' anschauen und schmunzeln

                        Mir fällt noch etwas ein:

                        Goldfrapp - Felt Mountain etwas für die Herbst- oder Wintertage sehr atmosphärisch zum Abheben

                        Tja irgendwie alles bekannte Popgrössen aber so exotische Namen kenne ich nicht.

                        MFG
                        Zuletzt geändert von ChPuls; 14.07.2006, 14:15.
                        Christian Puls

                        Kommentar

                        • LANDO
                          Registrierter Benutzer
                          • 10.12.2004
                          • 2186

                          Hallo

                          ich habe mir heute morgen auch die geholt:



                          Es werden ja hier EAV, Monster Magnet, In Extremo, Seal, Madonna, Air, Stereo MC, Massive Attack usw.... genannt.

                          Jeder hat seine Musikvorlieben und deswegen ist auch jeder Tip meinerseits herzlich willkommen. Aber als Musik DVDs haben mich bisher nur zwei überzeugt, obwohl ich die meisten hier genannten auch mal angehört habe und auch sagen kann, das ich jeder Musik-Richtung offen gegenüber stehe.

                          Peter Gabriel und Pink Floyd.




                          Ob man diese jedoch als Geheimtip bezeichen kann???

                          MfG LANDO
                          Zuletzt geändert von LANDO; 14.07.2006, 11:16.
                          Musikzimmer:
                          B&G Matrix Magnetostat, Studio1 plus aktiven Tiefton (jeweils 2 x GF200)
                          Hörzimmer mit Solitude
                          Heimkino 2 mit Beamer: 5mal Acoustic Research AR15 mit TL-Sub
                          Reckhorn A 404

                          Kommentar

                          • Bexxon
                            Registrierter Benutzer
                            • 28.01.2005
                            • 58

                            Re: Musikalische Geheimtips

                            Original geschrieben von johnjay82
                            [B]

                            Opeth (Progressive-Rock/Metal)
                            Meine absoluten Lieblinge. Diese schwedische Band war von Anfang an ungewöhnlich. Sie mischten Black/Death-Metal mit 70er Jahre Psychedelic und Progressive Rock und kreiirten einige der emotionalsten, längsten und abwechslungsreichsten Songs im Metal-Genre. Diese Band kann allerdings kaum in eine Schublade gesteckt werden und sollte von jedem der intelligente, perfekt gespielte Musik liebt DRINGEND angehört werden. Wen das Wort "Metal" abschreckt, der sollte sich trotzdem mit dem Album "Damnation" auseinander setzen. Auf diesem Album zeigen Opeth, dass sie sich nicht hinter Prog-Bands wie Pink Floyd(Obwohl man sie nicht damit vergleichen kann...Opeth´s-Stil ist komplett eigenständig) zu verstecken brauchen. Sehr düster, melancholisch und wunderschön zugleich. Sehr empfehlen kann ich die Live-DVD "Lamentations". Die Magie dieser Band kommt dort gut zum Vorschein: keinerlei Show, kein aufgezwungenes Image, einfach nur Musik. Vorallem der Jam-Part von "Closure" dürfte jedem Prog-Fan zur Ekstase bringen...bei mir klappt es jedenfalls.

                            Durch diese Band kam ich auch zu...

                            ...Porcupine Tree (Progressive Rock)
                            Genialer Prog-Rock mit deutlichen Pink Floyd-Einflüssen. Teilweise rockig, teilweise verträumt, teilweise melancholisch. Opeth und Porcupine Tree halfen einander in ihren letzten Alben etwas aus.
                            Hallo johnjay,

                            bei mir war es anders herum: erst Porcupine Tree, dann Opeth! Ich habe hier vor einiger Zeit hier deine Empfehlung von "Opeth" gelesen. Hat mich zwar sehr interessiert, ich habe mich aber lange Zeit nicht herangetraut - nicht weil mich Metal abschreckt, sondern eher das "Death" vor dem Metal. Da mir aber gerade das etwas härtere Porcupine Tree-Album "Deadwing" sehr gut gefällt, habe ich mich dann (zum Glück) vor ca. 1 Monat auch an Opeth gewagt.

                            Angefangen habe ich, wie von dir empfohlen, mit dem Album "Damnation". Das hat mich so begeistert, dass ich dann schnell "Ghost Reveries" und "Blackwater Park" nachgelegt habe. Die meist 6- bis 12-minütigen Stücke sind perfekt gespielt, sehr atmospährisch und beeindrucken mit einer Wahnsinns-Soundqualität (vor allem Damnation und Ghost Reveries sind brilliant aufgenommen).

                            Die Growls (außer auf Damnation natürlich) haben mich zwar anfangs ein wenig gestört, aber man gewöhnt sich immer mehr daran. Trotzdem gefallen mir die ruhigeren Stücke (bzw. die ruhigen Passagen) noch besser. Welches nicht genannte Opeth-Album kommt da Damnation am nähesten?

                            Gruß und schönen Dank für die Empfehlung!
                            Bexxon

                            Kommentar

                            • GabbaGandalf
                              Registrierter Benutzer
                              • 22.10.2004
                              • 1851

                              hier ein paar ruhigere sachen:
                              joan armatrading - i am blue for you
                              kraftwerk - mitternacht

                              zum testen von subwoofern und hk-anlagen: die ersten 30 sek. von
                              evanescence - fallen (bring me to life)

                              ich weiß nicht, ob er schon genannt wurde : jose gonzales

                              für high-ender und solche die es werden wollen :
                              friend ´n fellow - light my fire

                              für freunde der schnellen elektronischen musik :
                              sundawner - krystal dreams

                              falls irgendwas schonmal genannt wurde dürft ihr mich jetzt hauen
                              wer rechtschreibefehler findet darf sie behalten!

                              Kommentar

                              • johnjay82
                                Registrierter Benutzer
                                • 03.06.2002
                                • 860

                                Hallo Bexxon,

                                ein Album wie Damnation haben Opeth nur einmal eingespielt, weil sie damals für ihr nächstes Album soviel Material hatten, dass sie sich kurzerhand entschlossen ein ruhiges (Damnation) und ein hartes Album (Deliverance) einzuspielen und diese auch getrennt zu veröffentlichen.

                                Den Stil von Damnation findet man auch eigentlich nur auf dem Damnation-Album.
                                Opeth haben nicht sehr viele reine ruhige Lieder geschrieben, sondern immer lieber ihre Kreation Death Metal + Folk, Prog/Psy-Rock immer in recht überlangen geschickt gemischt.

                                Am ehesten kann ich dir allerdings das Album "Still Life" empfehlen, da es eines der Alben ist, auf welchem sie die ruhigeren Passagen etwas öfter zu Wort kommen lassen.

                                Allgemein empfehle ich sowieso die kompletten Alben von Opeth. Auch die ersten beiden, welche schon von der Abmischung zwar "roher" klingen, aber diese Band noch recht frisch zeigt und gerade daher manchmal einfach nur herrliche Passagen zustande kommen, wie sie keine andere Band so herrlich schaffen kann.

                                Ich hab sicherlich auch schonmal über die Live-DVD "Lamentations" geschrieben. Diese empfehle ich dir auch schonmal, weil das komplette Damnation-Album dort gespielt wird. Dabei wirken die Tracks durchgängig weitaus reifer, als auf dem Album. Vorallem das Instrumental von "Closure" ist viel besser und auch "proggiger" als auf dem Album.
                                Alles in allem die Einzige Live-DVD, die bei mir ein ganzes Album "ersetzt" hat und fast immer ohne TV abgespielt wird

                                Zu den Growls -> So hart es sein mag, aber man muss sich dran gewöhnen. Wenn man es geschafft hat, merkt aber erst, wie genial diese Band wirklich ist. Vorallem, wenn man sich dann mal andere Namhafte Bands aus der Death-Metal-Region anhört (Morbid Angel, Death, Bloodbath (Nebenprojekt einiger Death-Metal-Musiker, unter anderem dem Sänger und Gitarristen von Opeth ). Die Unterschiede sind schon gewaltig und dann wird erst klar, wie weit sich diese Band von den bekannten Regeln absetzt und einfach nur "ihre" Musik macht, die in keine Schublade passt.

                                Noch eine kleine Empfehlung könnte übrigens die Band "Katatonia" sein. Diese begannen als Death/Black-Metal Band und haben sich dann sehr viel bei Opeth abgeguckt (und Opeth auch bei ihnen) und somit einen relativ "ruhigen" Stil gefunden und zelebriert. www.katatonia.com

                                Grüße
                                Dennis
                                Grüße
                                Dennis

                                There is something between life and death, we can´t explain. But we are able to experience it...

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X