Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

erneuter Umbau der Solitude zum Dreiweger; vollaktiv

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Timo
    Registrierter Benutzer
    • 22.06.2004
    • 8470

    #16
    Zitat von sadrefrain Beitrag anzeigen
    Ich wäre für Dsm50 mit G20sc.
    insgeheim ist auch das mein Favorit für die Alternative zum Satori MT und G20SC, allerdings habe ich nur ein Pärchen G20SC und das wollte ich gerne beim Satori benutzen.

    Aber was ich noch simulieren wollte war der Vorschlag von "fosti", vor zig Jahren, schon beim zweiten Umbau ausprobiert, eine 3,5 Weiche, sprich ein TIW bekommt zusätzlich eine Passivweiche 6dB, aus Spule. Das macht das Ganze etwas harmonischer im Abstrahlverhalten und in der Bündelung. Diese Weiche funktioniert ab ungefähr 3 mH recht gut, muss mal schauen was ich noch da habe. Ich glaube, ich habe von Jörg noch was Großes im Keller. 5,6 oder sowas.

    Solitude_3_5weg_tiw200_dsm50_g20-tba.BPJ
    Zuletzt geändert von Timo; 03.12.2022, 11:58.

    Kommentar

    • Fosti
      Registrierter Benutzer
      • 18.01.2005
      • 3153

      #17
      Ich glaube auch die DSM kann nach unten steil getrennt schon was ab! Bei der GS20 stört leider die große Frontplatte ....da müsste man ran......leider ist der Magnet auf der Rückseite auch recht groß.
      Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

      Kommentar

      • Timo
        Registrierter Benutzer
        • 22.06.2004
        • 8470

        #18
        im anderen Forum habe ich die Bilder schon gepostet,

        die geometrisch möglichen Varianten habe ich fotografiert, ...
        es wird dann analof der Morelkombination von hinten an eine Platte befestigt und hinten eingefräst:

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: TweeMid-550x550-1.jpg
Ansichten: 383
Größe: 25,2 KB
ID: 706675
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_2028.jpg
Ansichten: 369
Größe: 1,48 MB
ID: 706676
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_2029.jpg
Ansichten: 368
Größe: 1,88 MB
ID: 706677
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_2030.jpg
Ansichten: 370
Größe: 1,47 MB
ID: 706678
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_2031.jpg
Ansichten: 372
Größe: 1,62 MB
ID: 706679

        wenn ich die DSM 50 und die Simulation dazu anschaue traue ich mich garnicht diese höher zu betreiben als maximal 3 kHz, schon etwas früher schnürt diese ein, was eine tiefe Trennung zum Hochton bedeutet, vielleicht bei 2,5 kHz und da wirds dann wieder schwierig für die G20SC. Dann vielleicht doch die Sica einsetzen die weitaus tiefer betrieben werden kann, die geht schon mit enormen Pegeln schon ab 1,5 kHz, ...

        Die Satori scheint etwas höher noch zu gehen, ... vielleicht weil es eine Weichkalotte ist? und auch die tiefe der Trennung ist bei der DSM auf minimal 700 Hz begrenzt, ... wenn man in der Simualtion etwas tiefer geht merkt man den Maxpegeleinbruch rings um die Trennung. Die komplette Box könnte 110dB was ich erreichen möchte, allerdings ist die DSM bei Trennung 600 oder 650 Hz dann der Flaschenhals, ... ob dies die Satori besser kann? keine Ahnung, aber deswegen mache ich beide Varianten. Aus beiden Gründen, 700 Hz und tiefer und 3kHz und höher, muss ich wohl folgende Versionen nehmen:
        Statori plus G20SC und DSM plus Sicakalotte.
        im ersten Fall Trennung bei 600 Hz und 3.5 kz und im zweiten Fall 700 Hz und 2,5 kHz.

        jetzt wo ich drüber nachdenke werde ich wohl keine andere und bessere Kombination finden.




        Kommentar

        • Timo
          Registrierter Benutzer
          • 22.06.2004
          • 8470

          #19
          Zitat von Fosti Beitrag anzeigen
          Ich glaube auch die DSM kann nach unten steil getrennt schon was ab! Bei der GS20 stört leider die große Frontplatte ....da müsste man ran......leider ist der Magnet auf der Rückseite auch recht groß.
          die G20Sc hat hinten auch 65 mm am Magnet, die ist so klein wie die Sica auf dem Bild, die Frontplatte kann man komplett abnehmen, und von hinten gegen die neue Platte schrauben

          Kommentar

          • Fosti
            Registrierter Benutzer
            • 18.01.2005
            • 3153

            #20
            Moin Timo, soll ich Dir die Dynaudio MD142 zum Testen mal zuschicken. Ok, das wird nix mit der G20SC.....aber mit der Sica könnte das hinhauen. Ich weiß, dass Du gerne laut hörst, aber ich vertraue Dir, dass Du die MD142 ordentlich behandelst. Eine 3" Lotte muss man bei 2kHz rausnehmen.....und das packt die G20SC pegelmäßig nicht. Die Sica bestimmt.
            Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

            Kommentar

            • Timo
              Registrierter Benutzer
              • 22.06.2004
              • 8470

              #21
              Zitat von Fosti Beitrag anzeigen
              Moin Timo, soll ich Dir die Dynaudio MD142 zum Testen mal zuschicken. Ok, das wird nix mit der G20SC.....aber mit der Sica könnte das hinhauen. Ich weiß, dass Du gerne laut hörst, aber ich vertraue Dir, dass Du die MD142 ordentlich behandelst. Eine 3" Lotte muss man bei 2kHz rausnehmen.....und das packt die G20SC pegelmäßig nicht. Die Sica bestimmt.
              Deine Dynaudios sind von mir ;-) ich kenne die von erste Messungen. Mir geht es um den geeigneten Hochtöner für die satori wie auch für die DSM50

              Kommentar

              • Fosti
                Registrierter Benutzer
                • 18.01.2005
                • 3153

                #22
                Ach was war das so?
                Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

                Kommentar

                • Timo
                  Registrierter Benutzer
                  • 22.06.2004
                  • 8470

                  #23
                  mir schwirren die verschiedenen Kombinationen im Kopf herum!
                  ich bin mittlerweile bei
                  1. Satori plus Sica
                  2. DSM 50 plus G20SC

                  Die erste Kombination sollte sich insgesamt tiefer trennen lassen, und ich traue auch der ersten Kombination ein klein wenig mehr Maximalpegel zu, mit Trennungen bei 600 Hz und 2-2,5 kHz, das kann die Sica einfach besser.

                  Die DSM 50 wird sehr knapp die 700 Hz schaffen und bis hinauf an die 3 kHz spielen müssen, die Simlation hatte ich angehängt. Viel Spielraum bei den Trennungen ist da nicht.

                  Kommentar

                  • Fosti
                    Registrierter Benutzer
                    • 18.01.2005
                    • 3153

                    #24
                    Kombi 2 ja das stimmt...alles sehr knapp....aber es könnte richtig gut werden.......bauchmäßig gefällt mir das besser als Version 1
                    bei 700Hz kannste Dir mit der Behringer auch 48dB/8tave leisten ohne GLZ mäßig Probleme zu bekommen.
                    Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

                    Kommentar

                    • Timo
                      Registrierter Benutzer
                      • 22.06.2004
                      • 8470

                      #25
                      Zitat von Fosti Beitrag anzeigen
                      Kombi 2 ja das stimmt...alles sehr knapp....aber es könnte richtig gut werden.......bauchmäßig gefällt mir das besser als Version 1
                      bei 700Hz kannste Dir mit der Behringer auch 48dB/8tave leisten ohne GLZ mäßig Probleme zu bekommen.
                      JA, dies ist mein Ansatzpunkt maximal steil zu trennen und dann etwas mit der Trennfrequenz runter zu kommen, vielleicht auf 650 Hz.

                      Die obere Trennung wird dann aber sehr knapp bei 3 kHz, in der Simu sieht man, dass die Ausstrahlung am Mittelton einschnürt, das bekommt man vielleicht mit einer flacheren Trennung hin. Dann wird es wieder knapp beim G20sc. Interessant dass man bei der G50 im direkten Vergleich zur DSM die Einschnürung weiter oben ausmachen kann.
                      Da ich zunächst die Satori ausprobieren will, habe ich noch nicht entschieden was für ein Hochtöner besser passt.
                      Der andere Hochton wird dann bei der DSM 50 eingesetzt.
                      Zuletzt geändert von Timo; 05.12.2022, 18:06.

                      Kommentar

                      • Timo
                        Registrierter Benutzer
                        • 22.06.2004
                        • 8470

                        #26
                        und heute habe ich meine Aktivelektronik, welche ich dafür nutzen möchte mal zusammengesteckt. Im Bereich TIW200 nutze ich zunächst mal die Spule für einen TIW und die interne Enstufe des NADs und Mittel- und Hochton bekommt etwas ganz Feines. Die Teile habe ich das letzte Jahr lieben gelernt da genug CLASS D Power. Aber Achtung: nur seine Endstufe ist gut nutzbar, die Verbieger-Potis (Bass- und Höhenregler) sind nutzlos, ... ich nutze an den Endstufen die XLR Eingänge und schalte auf Durchzug. Das sollte im Bereich Mittel- und Hochton genug Power haben.

                        Behringer und die zwei Verstärker wollte ich bei erfogreicher Abstimmung am Ende in ein Gehäuse verbauen, ... einfach wegen der Optik.

                        ich möchte das Zeugs nutzen, einfach aus dem einen Grund, weil das Meiste schon hier war und ich im Moment für das Hobby nicht so viel Geld ausgeben möchte.
                        Zu gegebener Zeit möchte ich mit Hilfe des Forums mir eine Kiste "All Inclusive" bauen, ... im Moment erscheint mir das als sehr hohes Ziel, aber vielleicht gibt es Mitbauer. (Cincheingang und Ausgang wäre dann 3x2 Ausgänge: Bass, Mittel- und Hochton)

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_2033.jpg
Ansichten: 343
Größe: 833,6 KB
ID: 706776

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_2034.jpg
Ansichten: 329
Größe: 760,4 KB
ID: 706777

                        Kommentar

                        • Timo
                          Registrierter Benutzer
                          • 22.06.2004
                          • 8470

                          #27
                          ich habe heute die Elektronik durchgetestet, ...

                          Testlautsprecher sind meine beiden großen Doppelsubs (alte TIW250 und GF250 jeweils in BR), und zuvor lediglich als Seitenbass die Stellas TIW200 in BR, und drüber jeweils mit verschiedenen Trennfrequenzen die vorletztes Jahr neu gebauten Aria TL (vorher die ROTEN).

                          die Arias sind ab 100 Hz meine Referenz in Sachen Neutralität, die meine Ohren wieder eicht. ich mache es kurz, die Planung der Elektronik muss neu gemacht werden weil irgend ein leises Brummen im Grundton stört, ... die NADs scheinen das Problem zu sein, mir ist der nachträglich eingebaute DAC schon häufiger negativ aufgefallen, er scheint es auch dieses mal wieder zu sein, ... die Untersuchungen nach der geeigneten Kombination geht also weiter, ... Ich nehme heute noch den Fosi Audio DAC Q4. Und lasse erst mal den Rest, in der Hoffnung dass das leise Brummen dann weg ist.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_2035.jpg
Ansichten: 274
Größe: 914,2 KB
ID: 706896

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_2037.jpg
Ansichten: 251
Größe: 1,11 MB
ID: 706897

                          Kommentar

                          • Timo
                            Registrierter Benutzer
                            • 22.06.2004
                            • 8470

                            #28
                            ja, ich konnte den Übeltäter des Brummens lokalisieren, ... es ist der eingebaute DAC, des NAD, ... ein externer DAC von Fosi Audio der Q4 macht keine Probleme, ... glasklarer Klang ohne jede Fremdgeräusche. Jetzt ist wieder die Situation, dass man echt aufpassen muss den TI100 nicht zu verheizen, ... weil die hoch getrennten Subs eben deutlich mehr Maxpegel schaffen als die TI100 mitgehen können, ... Vorsicht ist angesagt! Die TI100 werden immer teurer.

                            Es ging mir in diesem Falle lediglch drum ob das System tauglich ist für die umgebaute Soli, ... definitiv liegt genug Leistung im Mittel und Hochton an, der Bass wird wohl etwas mehr an Leistung vertragen können, ... vielleicht nehme ich den NAD C272 als Endstufe, wenn ich jetzt eh einen externen DAC nehme macht der auftrennbare Vollverstärker keinen Sinn mehr, ... somit DAC in Behringer, dort verteilt auf die Endstufen, ... Gruß Timo

                            Kommentar

                            • Timo
                              Registrierter Benutzer
                              • 22.06.2004
                              • 8470

                              #29
                              da ich erst Januar 2023 mit den Werkstatttätigkeiten weiter komme, aktuelles Bild der Boxen ist nochmals angehängt, ... wird aktuell die Elektronik geplant und ich bin mit meinem "schon vorhanden" weiter gekommen und muss nichts nachkaufen.

                              Von PC in den Fosi DAC da weiter in die umgebaute Behringer (Bedienpanel kann nach Einstellung abgezogen und verstaut werden) und verteilt auf Bass NAD C272 und Mittel und Hochton in die beiden Class D Verstärker, die im Wohnzimmer schon mit der Stella TIW200B100 gepunktet haben. Jetzt in diesem Falle habe ich bei vollem Pegel natürlich die Verstärkerlein in den Begrenzer gebracht. Die ARIA TL zieht schon ordentlich Strom bei Maxpegel, ... bei dem geringen Kennschalldruck geht richtig Leistung durch die Leitung bei über 100 dB, ... und es war teilweise deutlich lauter. Der Verstärker schaltet dann kurzfristig ab und wieder zu, wenn man leiser dreht. So viel Leitung geht bei den Soli dann nicht mehr durch, es wird dann lediglich die Mittel- und Hochtonkalotte befeuert, ... sodass die Hauptarbeit ganz klar bei den TIW200 angesiedelt ist, und der NAD bringt genügend Leistung. Deswegen habe ich diesen heute auch mal drangehängt, ... der sollte reichen!.

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_2042.jpg
Ansichten: 205
Größe: 760,3 KB
ID: 707031
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_2044.jpg
Ansichten: 174
Größe: 1,15 MB
ID: 707032
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_2045.jpg
Ansichten: 444
Größe: 1,06 MB
ID: 707033

                              Kommentar

                              • Fosti
                                Registrierter Benutzer
                                • 18.01.2005
                                • 3153

                                #30
                                Moin Timo,
                                auch bei mir liegt gerade alles buchstäblich auf Eis. Ich kann nur draußen oder bei einem Freund in der Werkstatt arbeiten.
                                Schönen 4. Advent,
                                Christoph
                                Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X