Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stella TIW200B100

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Timo
    Registrierter Benutzer
    • 22.06.2004
    • 8170

    Stella TIW200B100

    WEICHE der umgesetzten BOX: https://forum.visaton.de/forum/proje...248#post699248

    wichtig. Der Titel wurde nachträglich geändert. Da anstatt des b80 der b100 genommen wurde.
    https://forum.visaton.de/forum/proje...398#post697398


    Hallo erstmal, nachdem ich heute im Keller einen neuen Digitalverstärker ausprobiert hatte, habe ich mal wieder die "alte" Stella TIW200B80 angeschlossen, ...
    https://boxsim-db.de/stella-tiw200-b80/

    ... diese spielt absolut unbeeindruckt bis in sehr hohe Lautstärken, ... ich möchte die Treiber nochmals in gleicher Kombination einsetzen, da ich beide als Pärchen im Keller liegen habe, und nur die Abstimmung möchte ich etwas verfeinern, ... bei den Digitalverstärkern muss man eine Impedanzkorrektur einsetzen und man sollte sich an der Weiche einiges mehr an Gedanken machen als bei potenten Verstärkern.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Stella Mod an der Weiche.JPG Ansichten: 271 Größe: 41,0 KB ID: 697174

    und dann möchte ich der Stella TIW200B80 eine neue Optik verpassen, denn bei der MegaAria, kam eine von mir etwas verbesserte MPX-Optik zum Einsatz. Diese ist leicht nach hinten geneigt und die MPX-Schichten sind von vorne zu sehen, ... das gefällt mir einfach super gut, ... und dies würde auch der Stella TIW200B80 sehr gut stehen. In diesem Zusammenhang möchte ich die Höhe nur sehr leicht modifizieren und auch das Bassvolumen noch ganz leicht reduzieren, was ich mir erwarte ist eine noch knackigere Bass-Abstimmung.

    Wer die Weiche etwas studieren möchte, ich habe in den letzten Jahren schon das eine oder andere an großen Spulen gesammelt und zugekauft, diese kommen nun zum Einsatz, ... alleine die Bauteile wiegen gut fünf Kilogramm. Es kommt eine riesige Luftspule und ein Mega Kernspule zum Einsatz, diese waren mir beim ersten mal an der Stella einfach zu teuer, ... aber was jetzt noch zusätzlich kommt ist die Impedanzkorrektur, welche hauptsächlich im Hochon wirkt.

    Es wird noch eine Weile dauern bis ich die Weiche zusammenlöte, und im zweiten Step kommt dann noch der neue Gehäuseneubau.

    Weiter auf diesem Sender, ...

    Gruß Timo
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Timo; 22.02.2022, 10:43.
  • Timo
    Registrierter Benutzer
    • 22.06.2004
    • 8170

    #2
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Stella_TIW200_B80 MK2 Gehäuseabstimmung.JPG
Ansichten: 1483
Größe: 82,9 KB
ID: 697182

    Kommentar

    • Timo
      Registrierter Benutzer
      • 22.06.2004
      • 8170

      #3
      und noch einen Vergleich zwischen BR und CB, ...

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Stella_TIW200_B80 MK2 Gehäuseabstimmung BR vs CB.JPG
Ansichten: 1498
Größe: 67,3 KB
ID: 697188

      Interessant sind die Simulationen schon, denn Boxsim sagt bei CB 2 dB weniger im Bass unter 100 Hz und bei AJHORN scheint es um die 5 dB zu sein, ...
      Im Maxpegel sieht man, dass der limitierende Faktor der Gesamtbox der B80 ist und nicht der TIW200 in BR, deshalb habe ich den TIW200 in CB simuliert und der Maxpegel wird im Bass kaum schlechter, ... oder besser formuliert, ich probiere in diesem Falle CB, der Vorteil ist, dass das Gehäuse noch etwas kleiner werden kann, ... man verliert kaum Maximalpegel und man verliert nur zwei dB an Kennschalldruck im Bass, ... Mein eingesetzter Digitalverstärker hat die Möglichkeit diese 2 dB wieder nachzukorrigieren.

      Kommentar

      • Opelfreak
        Registrierter Benutzer
        • 10.01.2010
        • 265

        #4
        Moin Timo,
        sieht sehr interessant aus. Meine 1000€ Frage: Willst du bei CB nicht lieber unten ein zwei-Kanal Hypex rein packen? Dann kannst du dir auch die 5kg Weichenmaterial sparen und direkt am Frequenzgang drehen.

        Stella 200D

        Gruß Nico

        Kommentar

        • Timo
          Registrierter Benutzer
          • 22.06.2004
          • 8170

          #5
          Zitat von Opelfreak Beitrag anzeigen
          Moin Timo,
          sieht sehr interessant aus. Meine 1000€ Frage: Willst du bei CB nicht lieber unten ein zwei-Kanal Hypex rein packen? Dann kannst du dir auch die 5kg Weichenmaterial sparen und direkt am Frequenzgang drehen.

          Stella 200D

          Gruß Nico
          gute Idee! Nur habe ich das passive Zeugs alles schon hier liegen. Also kostenfrei. Resteverwertung. Es kostet mich nur meine Zeit. Die Kondensatoren, die noch fehlen werden morgen vom reichelt geliefert. Also eine „hab ich schon hier“- Box

          Gruß Timo

          Kommentar

          • Timo
            Registrierter Benutzer
            • 22.06.2004
            • 8170

            #6
            Es kommt lediglich der „Fosi Audio DA2120C“ zum Einsatz. Der kleine Bruder spielt auch schon richtig toll mit der ersten Version der Stella tiw200b80.
            Gruß

            Kommentar

            • Timo
              Registrierter Benutzer
              • 22.06.2004
              • 8170

              #7
              den kleinen Fosi habe ich gestern mal getestet und das sah so aus, ... nachdem die Aria TL spielten, habe ich die Stellas angeschlossen.
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1802.jpg Ansichten: 0 Größe: 44,7 KB ID: 697208

              wenn ich eine STELLA plane dann nur mit der seriellen Weiche, denn das ist das Markenzeichen der Stella.

              ich hatte schon beim Erstaufbau der Stella auf dem Bild, vor zig Jahren, schon jede Menge Kupfer getestet und mir war auch wichtig beim Erstaufbau, dass man die auch gut nachbauen kann, ... die Idee war mir wichtig aber nutzlos, denn viele Nachbauer gab es nicht, und dann noch die Enttäuschung über die Stella, denn die spielt einfach Musik ohne Effekthascherei, ... Bei mir spielte die Stella mehrere Jahre im Wohnzimmer am TV.

              Die nächste Evolutionsstufe ist lediglich an einigen Stella leicht verfeinert, ansonsten gleich, und mir ist auch dieses mal wieder wichtig sehr nah am Original zu bleiben, denn die habe ich im Griff und da weiß ich, dass es funktioniert. Die Abstimmung lief über zwei Jahre immer mal wieder, und ich weiß genau was jedes einzelne Weichenbauteil tut, ... Und sie lief auch schon aktiv an der Behringer, und einem Vierfachverstärker, der Klangeindruck beherrscht der B80 und der wird mit der Aktivierung nicht besser, ... dann kann man es auch lassen, ... im Bass kann man die Einmessung brauchen, allerdings ist mein Raum da sehr ungewöhnlich, schon die normale Stella TIW200B80 benötigte keine Basskorrektur, ... ich könnte ja immer noch die Antimode dazwischenschalten was ich aber nicht benötigen werde.

              die Weichenteile sind hier im Fundus:
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1799.jpg Ansichten: 0 Größe: 51,3 KB ID: 697209

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1800.jpg Ansichten: 0 Größe: 42,3 KB ID: 697210

              neu kaufen würde ich die Kupfermonster aber nicht, ... da würde ich in jedem Falle was günstigeres einsetzen, ... dies hier ist eine Restebox, ...

              Gruß Timo

              Kommentar

              • Timo
                Registrierter Benutzer
                • 22.06.2004
                • 8170

                #8
                nach zwei Tagen immer mal wieder Änderung an den Gehäuseabmessungen und an der Treiberpositionierung, zusammen mit der passiven Abstimmung kommt nun folgende Simulation raus und so wird sie auch gebaut, ... mir gefallen einfach die schmalen und sehr kleinen Standboxen, ...

                es wird quasi wieder eine leicht veränderte Boenicke Audio W8 entstehen, mein Stellagehäuse musste ich im Vergleich zur W8 aufgrund meiner eingesetzten Treiber leicht nach oben korrigieren: 14x30x90, ... wie ich den wirklich wichtigen Standfuß mache weiß ich aber noch nicht, ... der im Bild gezeigte gefällt mir überhaupt nicht, es muss aber in jedem Falle hinten ein Ausleger dran, sonst wäre die seitliche Kippgefahr zu groß, auch wegen meiner Katzen im Haushalt, ... die Boxen werden oft als Aussichtsplattform genutzt.

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 106.jpg
Ansichten: 1340
Größe: 13,6 KB
ID: 697213
                Angehängte Dateien

                Kommentar

                • Timo
                  Registrierter Benutzer
                  • 22.06.2004
                  • 8170

                  #9
                  und die ersten Baubilder, nach ca. einer Stunde sehen die ersten Aktionen in der Werkstatt so aus:

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1804.jpg
Ansichten: 1397
Größe: 87,7 KB
ID: 697227

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1805.jpg
Ansichten: 1403
Größe: 131,9 KB
ID: 697228

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1806.jpg
Ansichten: 1366
Größe: 56,8 KB
ID: 697229

                  ich habe für die Schallwände, Rückwände, Deckel, Böden und die Abtrennungen zwischen den Voluminas den MPX-Schicht-Aufbau gewählt.
                  In diesem Fall sind es 7 Streifen zu 15 mm sind in Summe 105 mm für die Rohmaterialien, es sind 6 Streifen zu je 105 mm.
                  Lediglich die Seitenwände, letztes Bild sind mit 90x30 cm im Originalmaterial MPX geschnitten. Ich habe bewusst das Material genommen was ich in großen Mengen für kleinere Sats bestellt habe, also 15 mm Material. Die Restebox soll eine Restebox bleiben und bisher habe ich noch kein Geld dafür ausgegeben. Lediglich zwei Kondensatoren und einige Widerstände musste ich bei Reichelt nachbestellen.

                  Die nächsten Arbeiten werden sehr staubig. Denn diese Bauweise bedingt eine Menge an Schleifarbeit, dies möchte ich aber erst machen, wenn alles gut durchgetrocknet ist. Wenn geschliffen ist, muss auch wieder jede Menge gekittet werden. Schleifen und Kitten sind diejenigen Arbeiten die am meisten Zeit in Anspruch nehmen, ...

                  habe immer noch keine Idee für die Standfüße, ...

                  Gruß Timo

                  Kommentar

                  • Timo
                    Registrierter Benutzer
                    • 22.06.2004
                    • 8170

                    #10
                    meine Freundin wollte nach Weihnachten zum Hornbach um die reduzierte Weihnachtsware zu sichten, ... und was hat sie geholt:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1807.jpg
Ansichten: 1361
Größe: 66,3 KB
ID: 697231

                    Kommentar

                    • goofy_ac
                      Registrierter Benutzer
                      • 17.02.2018
                      • 888

                      #11
                      Zitat von Timo Beitrag anzeigen
                      ...habe immer noch keine Idee für die Standfüße, ...
                      Was schwebt Dir denn vor? Unsichtbar / Akzente setzen / homogen oder im Kontrast zur Box?

                      Um den Charakter des Bodens zu erhalten, würde ich die Querplatte evtl. aus einem dickeren Streifen farblosem Acryl fertigen - Kanten poliert, dann sind die nahezu unsichtbar - steht vom Material her allerdings im massiven Kontrast zur Box

                      Viele Grüße - Axel

                      Kommentar

                      • Timo
                        Registrierter Benutzer
                        • 22.06.2004
                        • 8170

                        #12
                        na ja, irgendwie was einfaches, es ist schließlich auch eine einfache Box, und am liebsten wäre mir etwas was ich schon als Material hier habe, evtl in Holz/MPX oder Alu, aber da habe ich nicht mehr viel Material da:

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1930.jpg Ansichten: 0 Größe: 97,4 KB ID: 697236

                        mitte:
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Quint_Audio_IMG_5319.jpg Ansichten: 0 Größe: 51,3 KB ID: 697237

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Quint_Audio_IMG_5458.jpg Ansichten: 0 Größe: 45,0 KB ID: 697238

                        links:
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Quint_Audio_IMG_5601.jpg Ansichten: 0 Größe: 97,4 KB ID: 697239

                        links:
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Quint_Audio_IMG_5608.jpg Ansichten: 0 Größe: 77,1 KB ID: 697240

                        Kommentar

                        • Timo
                          Registrierter Benutzer
                          • 22.06.2004
                          • 8170

                          #13
                          diese hier habe ich noch, die sind mir aber etwas zu fett:
                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1655 - Kopie.jpg
Ansichten: 1355
Größe: 91,8 KB
ID: 697242

                          Kommentar

                          • Timo
                            Registrierter Benutzer
                            • 22.06.2004
                            • 8170

                            #14
                            und die Originalen Stella sahen über Jahre so aus:
                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1424 (Small).jpg Ansichten: 0 Größe: 81,4 KB ID: 697244

                            Kommentar

                            • goofy_ac
                              Registrierter Benutzer
                              • 17.02.2018
                              • 888

                              #15
                              Was mir gefallen würde - sofern Du genügend Holz auf Vorrat hättest:

                              Eine massive Holzplatte (30?), daraus ausgeschnitten die Aussen-Kontur des Körpers einer Gitarre oder Harfe , also nur als "Linienzug", nicht als geschlossene Tafel, macht es luftig, ist trotzdem stabil, gleiches Material, und schlägt den Bogen zur Musik




                              Viele Grüße - Axel

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X