Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Projekt Standbox Topas G20 BR Passivweiche

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Timo
    Registrierter Benutzer
    • 22.06.2004
    • 7792

    Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
    Wenn das Ganze jetzt so offen da steht und Du es auch ausprobierst, fürchte ich, dass der Fehler nicht aufritt. Das ist das Blöde, Fehler die nicht da sind kann man auch nicht finden. Wenn doch, aus dem Bau/Elektonikmarkt Kontakt Chemie Kälte 75 und dann sehr punktuell einzelne Transistoren oder deren Lötstellen ansprühen. Man muss ja nur die Komponenten des betroffenen Kanals testen. Rauschen und verzerren hört sich für mich nach Eingangsstufe an. Die Transistoren sitzen scheinbar direkt hinter der Frontplatte. Da helfen ja auch die Löcher im Holzgehäuse nichts. Wenn Du Glück hast und sich der Fehler so auf ein Bauteil oder sehr kleinen Bereich eingrenzen lässt, hast Du gewonnen. Dann Lötstellen kontrollieren und ggf. den Vorstufentransistor tauschen. Da sind auch Trimmpotis, da kann man mit einen ISOLIERTEN Schraubendrehergriff auch mal ein bisschen dran wackeln. Der Schleifkontakt könnte sich bei Erwärmung minimal biegen und den Druck auf die Schleifbahn verringern. Das Gerät zu verschicken macht es auch nicht besser.

    Aber immer dran denken: Strom tötet

    Im Bereich der Trafos liegt die volle Netzspannung an. Deshalb ist ein Trenntrafo was tolles!

    Gruss Bernd
    ja, das probiere ich, ... nur mehr traue ich mir nicht zu.

    Kommentar

    • Bernd
      Registrierter Benutzer
      • 08.01.2021
      • 284

      Dann viel Erfolg. Wenn Du was findest, sehen wir weiter. Einen Transistor tauschen ist auch nicht so schwer. Dann ist auch alles vom Stromnetz getrennt.

      Gruss Bernd

      Kommentar

      • Bernd
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2021
        • 284

        Das habe ich in der Bedienungsanleitung gelesen. Ich glaube, Deine Montage ist das genaue Gegenteil...



        3. Rack mounting and wiring

        Champ-4 can be mounted in a 19” rack, taking up only 1 rack space. Always allow a good airflow around the amplifier’s front, rear, side, top and bottom. When installing in a rack with multiple audio devices, it is compulsory to leave one rack space between units. Fill the empty rack
        spaces with meshed blind panels for improved ventilation. Never mount the amplifier in a sealed cabinet, unless adequate forced ventilation is provided. The amplifier may not be able to meet the specifications when installed in a poorly ventilated environment. Support the unit at the rear when installing in a rack!

        Always remember: excessive heat is one of your amplifier’s biggest enemies!


        Mögliche Kandidaten für Rauschen und Verzerrungen wären auch die ICs in der Näher der Rückwand.

        Gruss Bernd

        Kommentar

        • Timo
          Registrierter Benutzer
          • 22.06.2004
          • 7792

          Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
          Das habe ich in der Bedienungsanleitung gelesen. Ich glaube, Deine Montage ist das genaue Gegenteil...



          3. Rack mounting and wiring

          Champ-4 can be mounted in a 19” rack, taking up only 1 rack space. Always allow a good airflow around the amplifier’s front, rear, side, top and bottom. When installing in a rack with multiple audio devices, it is compulsory to leave one rack space between units. Fill the empty rack
          spaces with meshed blind panels for improved ventilation. Never mount the amplifier in a sealed cabinet, unless adequate forced ventilation is provided. The amplifier may not be able to meet the specifications when installed in a poorly ventilated environment. Support the unit at the rear when installing in a rack!

          Always remember: excessive heat is one of your amplifier’s biggest enemies!


          Mögliche Kandidaten für Rauschen und Verzerrungen wären auch die ICs in der Näher der Rückwand.

          Gruss Bernd
          ok, verstehe, ... muss wohl das Zeugs offen betreiben.

          da oben steht auch was von Zwangsbelüftung, evtl langsam laufender Ventilator an die Seite. oder oben hin.

          Kommentar

          • Timo
            Registrierter Benutzer
            • 22.06.2004
            • 7792

            habe da was kleines gefunden, laut Datenblatt mit weit unter 30 dB sehr leise, oder gehts noch leiser?

            https://www.amazon.de/dp/B07F1NV9T7/...ding=UTF8&th=1

            Kommentar

            • Bernd
              Registrierter Benutzer
              • 08.01.2021
              • 284

              Der Lüfter allein ist ja nicht die Lösung. Wie goofy_ac schon schrieb, bracht man ein Lüftungskonzept. Das wird in der kleinen Kiste schwer werden. Ich denke, das Gerät ist eher Hifi als PA und soll einfach offen auf einem Regalbrett stehen. Ist ja auch vorgesehen, die Rackohren abzuschrauben, damit es im Wohnzimmer hübscher aussieht.

              Gruss Bernd

              Kommentar

              • Timo
                Registrierter Benutzer
                • 22.06.2004
                • 7792

                Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
                Der Lüfter allein ist ja nicht die Lösung. Wie goofy_ac schon schrieb, bracht man ein Lüftungskonzept. Das wird in der kleinen Kiste schwer werden. Ich denke, das Gerät ist eher Hifi als PA und soll einfach offen auf einem Regalbrett stehen. Ist ja auch vorgesehen, die Rackohren abzuschrauben, damit es im Wohnzimmer hübscher aussieht.

                Gruss Bernd
                Ich verstehe was du geschrieben hast. Trotzdem muss ich doch noch was dazu sagen. Denn die Endstufen haben schon stundenlanger PA Einsatz hinter sich. Und ich schreibe es nochmals, aktuell läuft die Tausch-Endstufe seit vier Stunden in maxpegel. Also ganz schön laut. Die Seiten werden nichtmals handwarm. Die Front wird auch leicht warm aber keinesfalls heiß.

                ich denke ich werde nächste Woche noch etwas luftiger gestalten. Richtig viele Bohrungen von unten und auf Gummi Füße stellen. Evtl. von oben ein Lüfter der die Luft nach oben raushaut.

                ich habe alle Endstufen schon immer in den Holzracks.

                Vermutlich hat es sich dann erledigt.
                offen hinlegen scheidet aus. Denn die Rippen sind Extra scharf.


                Kommentar

                • Cossart
                  Registrierter Benutzer
                  • 09.08.2009
                  • 195

                  Zitat von Timo Beitrag anzeigen
                  Denn die Endstufen haben schon stundenlanger PA Einsatz hinter sich.
                  Und jetzt sind sie kaputt, wenigstens die eine.


                  ich habe alle Endstufen schon immer in den Holzracks.
                  Genau: Bedienungsanleitungen sind nur was für Luschen und Weicheier…
                  Viele Grüße
                  Robert

                  Kommentar

                  • Timo
                    Registrierter Benutzer
                    • 22.06.2004
                    • 7792

                    Zitat von Cossart Beitrag anzeigen

                    Und jetzt sind sie kaputt, wenigstens die eine.




                    Genau: Bedienungsanleitungen sind nur was für Luschen und Weicheier…
                    kein kommentar

                    Kommentar

                    • goofy_ac
                      Registrierter Benutzer
                      • 17.02.2018
                      • 804

                      Was sich auch gut umsetzen lässt: Lass vom Boden nur grad nen Rahmen übrig, der Kontakt zu Front und Seitenplatten hat, und der zumindest an den Stellen breit genug ist, an denen die Behringer ihre Füße hat - den Rest als ein großes Viereck / Vieleck herausschneiden - keine Wirbel, minimale Luftreibung, maximaler Kamineffekt. 10-15mm dicke Gummifüße drunter und fertig

                      Viele Grüße - Axel

                      Kommentar

                      • goofy_ac
                        Registrierter Benutzer
                        • 17.02.2018
                        • 804

                        Eine leere HE wäre optimal, bedeutet aber auch ne neue Kiste. Lüfter würde ich erst im nächsten Schritt ausprobieren - wird aufwändiger von Platzierung und Verkabelung.

                        (joke)Als Optimierung das Lochbild im Boden der Kiste auf das Lowboard übertragen (/joke)

                        Viele Grüße - Axel

                        Kommentar

                        • Timo
                          Registrierter Benutzer
                          • 22.06.2004
                          • 7792

                          Zitat von goofy_ac Beitrag anzeigen
                          Was sich auch gut umsetzen lässt: Lass vom Boden nur grad nen Rahmen übrig, der Kontakt zu Front und Seitenplatten hat, und der zumindest an den Stellen breit genug ist, an denen die Behringer ihre Füße hat - den Rest als ein großes Viereck / Vieleck herausschneiden - keine Wirbel, minimale Luftreibung, maximaler Kamineffekt. 10-15mm dicke Gummifüße drunter und fertig
                          Zumindest du hast gelesen was ich vor habe, um genau die Forderungen des manuals umzusetzen.
                          sollte gut werden. Ich schaltete jetzt, nach einer Stunde ruhiger Musik, ab. Keine Wärme zu erfühlen, weder seitlich auf den Rippen noch vorne an der Front.

                          Gruß Timo

                          Kommentar

                          • goofy_ac
                            Registrierter Benutzer
                            • 17.02.2018
                            • 804

                            Natürlich habe ich gelesen
                            Im Ernst, das sind die Probleme, die ich bei meinen Messsystemen in den letzten 15 Jahren eliminieren durfte, sind mir nicht unbekannt

                            Dass das Rauschen / die defekte Stufe allerdings wärmeabhängig ist, ist jetzt nur eine Vermutung meinerseits. Für mich naheliegend - aber von Dir noch zu analysieren...

                            Viele Grüße - Axel

                            Kommentar

                            • Bernd
                              Registrierter Benutzer
                              • 08.01.2021
                              • 284

                              Hallo Timo, ich nehme an, dass das Problem noch nicht wieder aufgetreten ist. Bessere Luftzufuhr ist nie ein Fehler. Vor allen Elkos mögen keine hohen Temperaturen.

                              Aber was ganz anderes: Bist Du absolut sicher, dass die Störungen von der Endstufe kommen? Es kann auch nur im Signalweg davor ein gammeliger Kontakt in einem mechanischen Signalumschalter oder bei einer Verbindung Cinchkabel/Buchse sein. Wenn das einkanalig auftritt, hört man es dann nur im jeweiligen Hochtonzweig. Im Tieftonkanal ist wegen des Spektrums (fast) nichts davon zu hören.

                              Sowas kenne ich aus alten Hifi-Vollverstärkern. Da haben irgendwann die Potis (Lautstärke, Balance) oder die Schalter für Signalwahl, Tape-Monitor, Direkt (zur Umgehung der Klangregler) und was man sonst noch so einbauen kann, keinen einwandfreien Kontakt mehr. Oft hilft da Kontaktspray, wenn man die Stelle erwischt.

                              Das lässt sich natürlich einfach ausschliessen, wenn man eine Tonquelle direkt anschliesst oder R/L zum Testen vertauscht, falls es nochmal auftritt.

                              Wenn der Fehler nie wieder auftritt ist es ja auch gut.

                              Gruss Bernd

                              Kommentar

                              • Timo
                                Registrierter Benutzer
                                • 22.06.2004
                                • 7792

                                Bist Du absolut sicher, dass die Störungen von der Endstufe kommen?
                                ja.

                                Wenn das einkanalig auftritt, hört man es dann nur im jeweiligen Hochtonzweig. Im Tieftonkanal ist wegen des Spektrums (fast) nichts davon zu hören.
                                das Rauschen kommt über alle Kanäle.

                                ich weiß dass es kein Hitzeproblem ist. Ich habe gestern die tauschendstufe mehrere Stunden gequält. Das Gehäuse und an den kühlrippen war es kühl. Am Netzteil selbst, nach Ausbau der Behringer war es sogar kalt.

                                ich spielte gestern die letzte Stunde nur noch kleine Lautstärken, so wie normal abgehört wird.

                                ich mache die Bohrungen trotzdem ins Gehäuse.

                                ich tippe auch auf ein kontaktproblem. Aber innerhalb der Endstufe, denn das Problem ist immer noch da, testaufbau im Keller.
                                Zuletzt geändert von Timo; 10.04.2021, 16:43.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X