Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Concorde Waveguide XXL - Vollaktiv

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BigBox
    antwortet
    Nachtrag zu den Hypexmodulen und der Kühlung:

    Anfangs gab es hier ja das Thema „Dauerleistung“ bei den Hypexmodulen. Die Angaben kann man getrost ignorieren. Hypex ist hier einfach sehr transparent und gibt alles an Daten an, was es so gibt;-).
    Die beiden TIW 300 kann ich mit dem Hypex bis ans Limit bringen.
    Zumindest von meinem Gehör. Die 500 Watt Sinus an 4 ohm sollten also korrekt sein.

    Die Kabel der Hypex reichen übrigens locker aus. Auch wenn ich Anfangs Bauchschmerzen hatte,die Minikabel an die TIW zu führen (1,5 m2 aufgeteilt. Also jeweils 0,75 m2), so war die Sorge unbegründet.

    Rauschen ist quasi nicht vorhanden. Von allen Verstärkern die ich bisher hatte sind die Module also mit die „leisesten“ Vertreter, die ich je hatte.
    mein Lexikon im Heimkino (NP 7k) ist da auf ähnlichem Niveau.

    Die Lüfter gehen nur an,wenn man die Lautsprecher ordentlich treibt. Hohe Pegel und Dauerlast.
    Bei moderater Zimmerlautstärke springen diese nicht an.
    Wenn die Teile dann doch mal anspringen ist die Lautstärke „ok“.
    Dauert aber meist nur 10-20 Sekunden, dann regeln die wieder runter.

    Gehäuse:
    Das Innengehäuse braucht übrigens keine Lüftungsschlitze oder ähnliches.
    Die Hypex wurden für geschlossene Gehäuse konzipiert.
    Wichtig sind hier nur die geforderten Mindestabstände (siehe Anleitung).

    Ploppen: Da ich die interne Lautstärke auf Maximum drehen musste (weil das Gerät bei brutalen Pegeln sonst übersteuert) gibt es theoretisch ein ploppen beim Start.
    Wenn man aber erst die Vorstufe anschaltet und danach die Hypex, passiert nix.
    Wenn die Lautstärke im Hypex geringer eingestellt ist,gibts gar kein ploppen.

    Fazit:
    Ein faszinierendes Stück Technik.
    Nicht nur in Anbetracht des Preises und der Größe absolut phänomenal.
    Meiner Meinung nach machen die Teile das was sie sollen:Nämlich verstärken.


    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet

    Einen Kommentar schreiben:


  • blaueelise
    antwortet
    öhmm, ich habe nun eine kleine Concorde hier stehen, KE im WG, Al130M und 2 GF200 drunter, die abgewandelte Concordeweiche von Jürgen, das rockt..
    Mir reicht es

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo
    antwortet
    Ich habe mal eine conga mit tiw300 simuliert. Mit dem WG und der ke. Das sah super aus.

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Auf dem PC hab ich die schon, aber mit Al 130 M und CB. Reicht auch aus, weil der Al den Pegel limitiert und ich CB-Fan bin.
    Mit einem Hypex-3 Wege Modul ist das eine feine Sache.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo
    antwortet
    Zitat von BigBox Beitrag anzeigen

    Aber ich kenne mich. Hätte ich kleiner gebaut,wäre ich unzufrieden gewesen.
    Genau das meinte ich, als ich heute morgen meinen Post geschrieben habe. Jeder hat mit dem selbstbau die Möglichkeit das zu bauen was er gerne möchte.

    mir gefallen deine Boxen.
    bin mal gespannt wenn jemand deine Box als Referenz nimmt mit nur je einem Treiber.
    ke25 im wg. Dann den al130 und drunter den tiw300 im kleineren BR, etwas höher abgestimmt um maximalen Pegel rauszuholen.

    Gruß Timo

    Einen Kommentar schreiben:


  • yoogie
    antwortet

    Einen Kommentar schreiben:


  • BigBox
    antwortet
    PS: Auch ich höre zu 70% TV und 30% Musik.
    Bei mir wurde ja auch auf 35 hz abgestimmt. Das reicht für mich auch in allen Lebenslagen aus (hab ja erst auf 30 hz abgestimmt und dann umgebaut).
    Wenn ich Kino will, gehe ich ein Stockwerk tiefer und genieße zwei Luftverschieber mit 20hz Bässen

    Einen Kommentar schreiben:


  • BigBox
    antwortet
    Und noch eins… Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: C2C8EA83-DEB4-424D-9AE1-337130E7DE25.jpeg
Ansichten: 397
Größe: 39,5 KB
ID: 694465

    Einen Kommentar schreiben:


  • BigBox
    antwortet
    Timo Ja,ich mag dicke Boxen!
    Da gebe ich Dir recht
    Und ja,die Teile sind eigentlich auch völlig übertrieben.
    Aber ich kenne mich. Hätte ich kleiner gebaut,wäre ich unzufrieden gewesen.

    Hier noch zwei aktuelle Bilder Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: E2C39B5E-67EE-4917-9823-1A029D8DD84B.jpeg
Ansichten: 445
Größe: 44,5 KB
ID: 694462 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 768D9CC8-005E-4210-A500-1916A2A6E6D4.jpeg
Ansichten: 438
Größe: 41,4 KB
ID: 694463

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo
    antwortet
    Zitat von Cossart Beitrag anzeigen

    Kleine Korrektur: Timo vielleicht nicht, Mensch jedoch durchaus. Ich höre allerdings auch keinen Tatort über meine Boxen, sondern Musik. Ok, Nils Frahm hat einmal den Soundtrack für einen Tatort gemacht, der war ziemlich cool. Die H-Saite eine 5-saitigen schwingt mit ≈ 31 Hz. Selbst wenn die in einem -vonmiraus- 25-minütigen Stück nur einmal angezupft wird: Kann die Box den Ton nicht wiedergeben, dann fehlt was. Ganz einfach.
    du hast der rest des satzes, was ich geschrieben habe, nicht verstanden! du hast meinen satz einfach mit "..." abgeschnitten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cossart
    antwortet
    Zitat von Timo Beitrag anzeigen
    Diesen aufgedickten neutralen Bass bis 30 Hz oder tiefer, braucht im täglichen Leben kein Mensch, ...
    Kleine Korrektur: Timo vielleicht nicht, Mensch jedoch durchaus. Ich höre allerdings auch keinen Tatort über meine Boxen, sondern Musik. Ok, Nils Frahm hat einmal den Soundtrack für einen Tatort gemacht, der war ziemlich cool. Die H-Saite eine 5-saitigen schwingt mit ≈ 31 Hz. Selbst wenn die in einem -vonmiraus- 25-minütigen Stück nur einmal angezupft wird: Kann die Box den Ton nicht wiedergeben, dann fehlt was. Ganz einfach.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo
    antwortet
    ich bewundere deine Beharlichkeit und ich bewundere deine letzte Umsetzung dieser Box, sehr geile Umsetzung, ... ich bin da aber gedanklich nicht oft dabeigewesen, denn meine Schlagworte bei modernen Boxen sind: Less is more, oder Reduce to the max, kommt vielleicht aus der Zeit, wo ich bei Smart als Externer Entwickler gearbeitet habe.

    um konkret zu werden ist mir die Box zu groß, zu schwer, zu teuer, viel zu laut im täglichen Leben, (ein/zwei mal im Jahr genieße ich das auch, aber mein Gehör soll noch ne Weile leben). Mein Entwicklungsziel ist 10 dB leiser im Maxpegel, also 110 dB, was schlussendlich die Boxengröße auf ein Viertel oder noch kleiner schrumpft, ... die vielen Treiber werden dann nichtmehr gebraucht und es werden schlichte drei.

    bei einem stimme ich dir voll und ganz zu und da bin ich auch absoluter Verfechter, aktiv, anstatt passiv, ... gerade im Bass und Grundton, drüber ist es nicht mehr ganz notwendig, so schließt sich der Kreis. Mit den Einmess-Systemen bin ich mittlerweile auf Kriegsfuß, das Antimode steht wieder auf Durchzug und wird nur als guter Vorverstärker genutzt, ... so können sich die Prioritäten verschieben. Diesen aufgedickten neutralen Bass bis 30 Hz oder tiefer, braucht im täglichen Leben kein Mensch, ganz im Gegenteil, oft macht der Tonmeister von Filmen (Beispiel Tatort) einen Bassboost von 10 bis 20 dB, und das ist dann absolut nicht mehr praxistauglich, zur Erinnerung meine Boxen werden zu 95 Prozent im TV genutzt, ... so steht die Antimode dann fast nur noch im Bypass, was dann auch deutlich realistischer klingt, ... auch gestern wieder, Sting wurde 75 und im Netz waren hunderte Titel zum Testen abgelegt, ich machte eine Hörsession, mit dem Ergebnis, ich lasse ab jetzt auch bei Musik die Basskorrektur der Antimode weg.

    So unterschiedlich können die Geschmäcker sein, und das ist auch gut so, ... deshalb freue ich mich dass wir unsere Vorlieben so im DIY umsetzen können wie es uns gefällt. Und das ist hier passiert, mache weiter so.

    Gruß Timo

    ps, hast du für uns noch aktuelle Bilder?

    Einen Kommentar schreiben:


  • BigBox
    antwortet
    Nabend zusammen.

    Die letzten 4 Projekte haben mich aufgrund irgendeiner Unzulänglichkeit immer unglücklich gemacht.
    Viele Freunde von mir haben gegen mich gewettet.
    Also das ich wieder verkaufen würde.

    Aber: Weder optisch noch technisch gibt es auch nur den Ansatz von Kritik. Ich bin tatsächlich zu 100% zufrieden!
    Die Kombination aus Power, Optik und Klang. Einfach immer wieder sagenhaft.
    Wobei ich zu 98% auf Zimmerlautstärke höre (Abends nach der Arbeit) oder am Wochenende.
    Aber wenn ich es krachen lassen will,gehts eben ohne Einschränkungen.

    Hier nochmal ein Dank an Walwal und das Forum.
    Tolle Box, die vollaktiv (+ Dirac) wirklich zu absoluter Höchstform aufläuft. Ich wage zu behaupten, dass (wenn man am Hörplatz sitzt) nicht mehr viel Luft nach oben ist.

    Mit 25er Treibern (etwas kleiner) aber bestimmt auch eine gute Option für kleinere Hörraume.

    Aber immer unbedingt aktiv.
    Mittlerweile bin ich großer Verfechter davon.
    Die Feinabstimmung mit Dirac.

    Täglich ein Genuss,wirklich!

    PS: Wer in der nähe wohnt ist natürlich herzlich eingeladen, mal vorbeizuschauen;-)

    Viele Grüße
    Bastian

    Einen Kommentar schreiben:


  • Markus213
    antwortet
    Hier AL130 so wie er ist

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Der AL130 ohne EQ.jpg
Ansichten: 497
Größe: 64,2 KB
ID: 693870

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X