Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aktive Subwoofer Weiche

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Timo VOX
    Registrierter Benutzer
    • 10.01.2009
    • 972

    Aktive Subwoofer Weiche

    Moin..

    bin auf der suche nach einer Aktiven Subwoofer Weiche..

    hab da die Reckhorn s1 im Auge... aber sowas in der Form wie die thommessen subway x waer mir lieber..

    was koennt ihr mir empfehlen ?? Vllt hat ja jemand noch eine ...

    VOX 301 Oval
    VOX 301 Center Oval
    Mein Wohnkino
  • zxlimited
    Moderator
    • 01.03.2010
    • 2344

    #2
    MiniDSP 2x4

    Kostet auch nicht mehr, kann aber richtig was!
    Das "Belle Cinema" - 21 mal La Belle
    La Belle - eine ständig wachsende Familie

    Kommentar

    • aurelian
      Registrierter Benutzer
      • 05.03.2013
      • 1911

      #3
      Die McCrypt-X-Over soll nicht so übel, sein, ich kaufe sie mir jedenfalls für den Schreibtisch.
      Was ich schreibe, ist nur meine Meinung. Denn wessen Meinung soll es sonst sein?

      Kommentar

      • tabw
        Registrierter Benutzer
        • 27.05.2015
        • 236

        #4
        MiniDSP in Kombination mit dem Mikrofon und REW Software. Einfach zu bedienen und liefert nachvollziehbare Ergebnisse.

        Kommentar

        • Timo VOX
          Registrierter Benutzer
          • 10.01.2009
          • 972

          #5
          Hmmm... alles nicht so preiswert...

          solch mibi dsp wird also am pc konfiguriert und kann alles..??

          VOX 301 Oval
          VOX 301 Center Oval
          Mein Wohnkino

          Kommentar

          • tabw
            Registrierter Benutzer
            • 27.05.2015
            • 236

            #6
            Genau so ist es.

            Man kauft einenen DSP und erhält dann einen Gutschein für die Software (10€). Es gibt verschiene Varianten. Für Deine Anwendung tuts die 2,1 Advance Variante.

            Man kann dann alle 4 Ausgänge völlig Frei konfigurieren. Trennfrequenzen, Pegel, Phase, Verzögerungszeiten und Equalizer (6Band, parameter oder Grafisch). Zusätzlich steht dann noch je ein EQ pro Seite zur Verfügung (vorgeschaltet)


            Mit der REW Software kann mann dann Messungen machen und seine Wunschkurve vorgeben. Die Software ist in der Lage die Paramter für den Equalizer zu berechnen. Diese überträgt man dann einfach in das Mini DSP und kann bei der nächsten Messung das Ergebnis sehen.

            Klar, man muss sich ein wenig einarbeiten, ist aber alles nicht so schwierig.

            Datenblatt der Software:
            Klick

            Und hier eine Anleitung zu REW:

            Klick

            Kommentar

            • horr
              Registrierter Benutzer
              • 04.10.2005
              • 1827

              #7
              Zitat von Timo VOX Beitrag anzeigen
              Hmmm... alles nicht so preiswert...
              Schau mal in die Bucht - mein Reckhorn B1 hat 20 € gekostet.
              Tut's auch.

              Kommentar

              • aurelian
                Registrierter Benutzer
                • 05.03.2013
                • 1911

                #8
                Den MiniDSP finde ich für einen Sub übers Ziel geschossen
                (eigentlich würde ich mir den Mini-DSP gar nie kaufen, als Sub-Weiche überqualifiziert und als richtige Weiche würde ich was Professionelles nehmen wie die Monacor DSM-260 LAN: http://www.monacor.de/produkte/buehn...er/dsm-260lan/ ).Allein schon, um dieses Cinch-Kabelzeug los zu sein)
                Was ich schreibe, ist nur meine Meinung. Denn wessen Meinung soll es sonst sein?

                Kommentar

                • tabw
                  Registrierter Benutzer
                  • 27.05.2015
                  • 236

                  #9
                  Leider kostet Dein Vorschlag das 8 fache und ein Rack dafür hat auch nicht jeder.

                  Der Mini DSP ist ein recht mächtiges Werkzeug mit dem man herrlich spielen kann, das nicht viel kostet und welches nach der Installation einfach hinten im Regal verschwindet.

                  Aber letztendlich muss das ja jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe 2 Stück davon laufen - einer nur für Subwoofer und einer für ein 2.1 System und bin sehr zufrieden damit.

                  Kommentar

                  • aurelian
                    Registrierter Benutzer
                    • 05.03.2013
                    • 1911

                    #10
                    Das 8-fache kostet mein Vorschlag nicht, sondern gut 500 Euro. Oder kostet der MiniDSP nun nur mehr 60,- für 6-Kanäle (3-Weg)?
                    Außerdem wars nur Offtopic für eine richtige Weiche. Für eine Subweiche bleibt mein Vorschlag mit Bauchweh die alte Reckhorn oder der McCrypt um 50 Euro (dessen Name zwar bescheuert ist und nicht Gutes vermuten läßt, aber dem ich nicht so. Hat allerdings nur 12dB Steilheit). Wobei die Reckhorn aber teils nicht korrekt funktioniert (kann man im HiFi-Forum finden, anscheinend wurde falsche Widerstände eingelötet, mein Vertrauen ist daher begrenzt, wenn bei der Fertigung so geschlampt wird)
                    Was ich schreibe, ist nur meine Meinung. Denn wessen Meinung soll es sonst sein?

                    Kommentar

                    • ubix
                      Registrierter Benutzer
                      • 26.03.2008
                      • 3192

                      #11
                      Ich hatte mir auch vor einiger Zeit die Reckhorn B1 gekauft. Beim letzten Einsatz hatte ein Chinch Ausgang einen Wackelkontakt bekommen. Fand ich nicht so lustig. Ich hatte mir dann aus dem PA Bereich eine Elektronische Frequenzweiche gekauft. DBX 223 XS.
                      Die Reckhorn B1 ist im Prinzip schon ok, aber wenn man Pech hat, muss man selber zum Lötkolben greifen.
                      Mit Freundlichem Gruß,

                      Ubix
                      __________________________________________________ ____

                      Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                      Kommentar

                      • Kreni
                        Registrierter Benutzer
                        • 28.03.2007
                        • 132

                        #12
                        Alles in einem minidsp ice-125 für ca 275,-
                        Aber das hatten wir schon :-)

                        Kommentar

                        • Timo VOX
                          Registrierter Benutzer
                          • 10.01.2009
                          • 972

                          #13
                          Hmm... Reckhorn B kommt nicht in frage da die Frequenz nur bis 50 Hz gedreht werden kann... 40 muss schon sein daher die S1.

                          optisch ist eine breite 19 zoll Weiche in schwarz das was ich will... aber endweder viel zu teuer.... oder die Einstellungen nicht vernünftig. .. mc crypt usw... da geht doch fuern sub kaum was einzustellen oder sehe ich das falsch?

                          VOX 301 Oval
                          VOX 301 Center Oval
                          Mein Wohnkino

                          Kommentar

                          • ubix
                            Registrierter Benutzer
                            • 26.03.2008
                            • 3192

                            #14
                            Zitat von Timo VOX Beitrag anzeigen
                            Hmm... Reckhorn B kommt nicht in frage da die Frequenz nur bis 50 Hz gedreht werden kann... 40 muss schon sein daher die S1.
                            Was macht das akustisch und gehörmäßig für einen Unterschied, 40 oder 50 Hz Trennung?
                            Von der Hörgrenze 16 Hz bis 40 Hz ist es nur ein kleiner Bereich. Da kommt der Tieftöner gerade einmal in Fahrt, und wird sofort wieder abgesenkt. Frequenzgangmäßig eigentlich ein schnell ansteigender und direkt wieder abfallender Pegel. Ob das technisch und akustisch so gut ist?
                            Visaton empfiehlt ja 50 Hz Trennfrequenz. Die TL 30 selber geht geradlinig bis 60 Hz. Warum sollte man dann den Bereich bis 50 Hz, den die TL 30 sauber bringt, nicht ausnutzen?

                            Gruß, ubix
                            Zuletzt geändert von ubix; 03.07.2015, 14:20.
                            Mit Freundlichem Gruß,

                            Ubix
                            __________________________________________________ ____

                            Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                            Kommentar

                            • zxlimited
                              Moderator
                              • 01.03.2010
                              • 2344

                              #15
                              Der TL Sub MK II von dem hier die Rede ist, geht sogar geradelinig bis 200Hz Das ist noch lange kein Grund, ihn so hoch laufen zu lassen.

                              Bei so großvolumigen Frontboxen sind 40Hz Trennung absolut ok, höher würde ich auch nicht gehen! Und sooo klein ist der Bereich auch wieder nicht. Das sind immerhin rund 1,5 Oktaven, da er noch tiefer als 16Hz geht sogar eher 2 Oktaven.

                              Jetzt aber mal was ganz anderes, Timo: Unter den Heimkinoleuten spricht es sich mehr und mehr herum dass es besser ist, den Sub nach oben gar nicht zu begrenzen. Hintergrund ist folgender: Der LFE Kanal ist ja bei den digitalen Surroundformaten ein diskreter Kanal, auf dem eh nur LFE - also Gerumpel - abgemischt ist. Das hat in der Regel einen Frequenzumfang vom 1-stelligen Bereich bis ca. 90 Hz, wobei der Schwerpunkt eindeutig auf den tieferen Regionen liegt. Soll heißen, wenn es nicht rumpelt, dann kommt auch nichts auf dem LFE, auch ohne Tiefpassfilterung. Also z.B. eine tiefe Männerstimme im Center wird dann eben nicht über den Sub dröhnen, wie es bei analogem Surround oder Stereo ohne tiefe Trennung der Fall wäre.

                              Ich war mir dieser Tatsache auch lange Zeit nicht bewusst und trenne meine Subs grundsätzlich auch sehr tief (<40Hz). Das ist auch bei analogem Betrieb und mit großen Standboxen nach wie vor das einzig Sinnvolle. Im Kino bin ich jetzt dazu übergegangen, den Sub aufzumachen, also keine Trennung mehr. Das funktioniert genauso, kein nerviges Dröhnen oder so, aber wenn es mal richtig scheppert, dann scheppert es eben noch gewaltiger, weil die LF Effekte nicht nach oben beschnitten sind .
                              Denn genau das passiert wenn Du hinter den AVR einen Tiefpass setzt: Es geht schlicht und einfach ein Teil des LFE Signals ins Nirvana

                              Das Nervige ist nur, zumindest bei meinem Receiver, dass man es halt nicht schnell mal umstellen kann. Wenn ich Musik hören will mit Stereo und Sub, dann muss ich die externe Subweiche wieder runterdrehen und das Bassmanagement umstellen, sonst klingts besch... Macht aber nix, in dem Raum hör ich eh so gut wie nie Musik.

                              Weiß ja nicht wie das bei Dir ist. Ich wollte nur mal erwähnt haben, dass Du zumindest für digitales Kino gar keine Weiche brauchst. Für analog allerdings schon, es sei denn Dein Receiver kann das tief genug erledigen.

                              Gruß, Martin
                              Das "Belle Cinema" - 21 mal La Belle
                              La Belle - eine ständig wachsende Familie

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X