Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

T AMP E 400

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • IFF
    IFF
    Registrierter Benutzer
    • 05.09.2007
    • 446

    #61
    Jetzt probiere es doch erstmal mit dem X4100W aus, der sollte es können. Das AN-/Abschalten sollte über die verschiedenen Musikprogramme "Stereo" und "Kino" automatisch möglich sein.
    Grüße aus Karlsruhe, Florian

    Kommentar

    • Kay*
      Registrierter Benutzer
      • 13.11.2002
      • 913

      #62
      Zitat von Pollton Beitrag anzeigen
      mit einen EQ habe ich auch schon mal experimentiert, das hat nur grob funktioniert, weil wenn man z B. bei 40 Hz anhebt, wirkt sich das bis 200 Hz aus, habe ich nachgemessen.
      deshalb habe ich ja den FBQ, bzw. UIltracurve ins Spiel gebracht.
      diese arbeiten deutlich schmall-bandiger als Oktave-EQ.
      den Behringer FBQ1000 habe ich selbst zur Bass-Manipulation (Linkwitz-Korrektur nachgestellt) eingesetzt

      der UIltracurve ist aber deutlich interessanter,
      weil er auch anzeigen kann,
      bzw. für Menschen, denen die Messung am PC zu kompliziert erscheint.

      p.s.
      sofern die Farbe der Frontplatte oder eine FB gewünscht ist,
      da bin ich raus, da habe ich NULL Verständnis

      Achtung!!
      vor dem Kauf Bedienungsanleitung lesen!
      Zuletzt geändert von Kay*; 23.04.2024, 14:52.
      best regards
      Kay

      Kommentar

      • nademi
        Registrierter Benutzer
        • 14.08.2015
        • 339

        #63
        Ich habe die Bedienungsanleitung nicht bekommen für den 8000 aber für den PRO DSP 8024, und der soll auch besser sein, der kostet nicht mehr den werde ich mir holen aus der Bucht, aber das Ding ist Kay brauche ich das Mikro? Die meisten bieten den ohne an. MfG

        Kommentar

        • ubix
          Registrierter Benutzer
          • 26.03.2008
          • 3605

          #64
          Die simpelste und kostenfreie Lösung wäre ein Verstärker mit Klangregelung, sofern man einen mit Klangregelung besitzt. Bei Filmen Bässe anheben, bei Musik absenken. Oder den/die Subwoofer bei Filmen einen Dreh lauter stellen. Aber das ist nur eine/meine Meinung, ich mag es eben gerne unkompliziert.
          Mit Freundlichem Gruß,

          Ubix
          __________________________________________________ ____

          Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

          Kommentar

          • ubix
            Registrierter Benutzer
            • 26.03.2008
            • 3605

            #65
            Hier noch ein günstiger DSP
            the t.racks DSP 4x4 Mini – Musikhaus Thomann

            Und ein Artikel zum PRO DSP 8024 DSP8024 – musicworkshop.de

            Mehr fällt mir meinerseits auch nicht ein
            Mit Freundlichem Gruß,

            Ubix
            __________________________________________________ ____

            Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

            Kommentar

            • Pollton
              Registrierter Benutzer
              • 06.02.2015
              • 218

              #66
              Hallo,
              Zitat von nademi Beitrag anzeigen
              Mir geht es darum pollton, das ich mit den selben Subwoofern Musik und auch Filme hören kann, Musik ohne Anhebung weil es mir nicht gefällt, und bei Filme wieder die Anhebung anschalten kann, und das geht leider mit dem am 80 nicht, weil das Fest verbaut ist bei dem Modul, mit dem DSP EQ geht es Laut Aussage von den Experten hier im Forum, da kann ich das ausschalten und anschalten wie ich Lust have. MfG
              ich habe verstanden, was du machen möchtest. Ich meine nur, mit einem DSP ist sehr viel möglich, da wäre es doch denkbar, eine Zwischenlösung zu finden, was für Film und Musik passen würde. Wenn das mit An -und Ausschalten geht, wäre es auch eine Lösung, aber ich weiß nicht, ob es mit Fernbedienung geht, ohne wäre mir das zu lästig. Dann frage ich mich, ob das Signal durch geht, wenn das DSP ausgeschaltet ist?

              Kommentar

              • IFF
                IFF
                Registrierter Benutzer
                • 05.09.2007
                • 446

                #67
                Zitat von ubix Beitrag anzeigen
                Die simpelste und kostenfreie Lösung wäre ein Verstärker mit Klangregelung, sofern man einen mit Klangregelung besitzt. Bei Filmen Bässe anheben, bei Musik absenken. Oder den/die Subwoofer bei Filmen einen Dreh lauter stellen. Aber das ist nur eine/meine Meinung, ich mag es eben gerne unkompliziert.
                Sein X4100W sollte das können. Mir ist völlig unverständlich, warum das bei begrenztem Budget nicht zumindest mal ausprobiert wird. ABer eigentlich ist es mir auch egal
                Grüße aus Karlsruhe, Florian

                Kommentar

                • Bernd
                  Registrierter Benutzer
                  • 08.01.2021
                  • 590

                  #68
                  Hallo!


                  Und ich verstehe nicht, warum er nicht sein vorhandenes Gerät mal aus dem Keller geholt und ausprobiert hat. Dann gäbe es die Erfahrung, was damit geht. Genauso, warum ein Hochdrehen des Subwooofer-Verstärkers nicht das gewünschte Ergebnis bringt, was ja durchaus so sein kann. Das wären dann Erfahrungen aus denen man lernt. Jetzt ein Gerät in der Bucht zu kaufen, das wohl über 20 Jahre alt ist, wird dann eher auch nichts bringen. Das Mikro braucht man für den angepeilten Zweck eher nicht. Damit liesse sich im PA-Einsatz theoretisch automatisch die Anlage und die Raumakustik messen und korrigieren.

                  Ich habe den Nachfolger DEQ2496 in meinem Partykellerrack. Wenn man den ausschaltet, wird der Signalweg überbrückt, das Gerät ist dann also komplett aus dem Signalweg raus. Wenn man sich so ein Teil kauft, dran denken, da sind symmetrische Anschlüsse dran, für Cinch braucht man also entsprechende Adapter.

                  Gruß Bernd

                  Kommentar

                  • Pollton
                    Registrierter Benutzer
                    • 06.02.2015
                    • 218

                    #69
                    Hallo,
                    Zitat von Kay* Beitrag anzeigen
                    deshalb habe ich ja den FBQ, bzw. UIltracurve ins Spiel gebracht.
                    diese arbeiten deutlich schmall-bandiger als Oktave-EQ.
                    den Behringer FBQ1000 habe ich selbst zur Bass-Manipulation (Linkwitz-Korrektur nachgestellt) eingesetzt
                    [/B]
                    die Geräte kenne ich zwar nicht, aber ich konnte es mir denken, dass die das können

                    Der TE hatte nach Erfahrungen mit EQ,s gefragt, da wollte ich nur kurz berichten, dass es mit einem normalem Equalizer nicht geht.

                    Es war der Behringer FBQ3102HD 31 Band EQ, den ich benutzt habe. Eigentlich kein schlechtes Gerät, wollte damit die Moden absenken, hat aber nicht funktioniert.

                    Kommentar

                    • nademi
                      Registrierter Benutzer
                      • 14.08.2015
                      • 339

                      #70
                      IFF habe ich geguckt der hat das nicht so wie du sagst, man kann nur den LFE Einstellen, und das tiefste sind auch 60 Hz, danke für die zahlreichen Tipps Leute und danke für den Bericht ubix, der hat mir die Augen geöffnet, ich bin kein erfahrener Audiotechniker der sich mit sowas auskennt, im Beitrag wird extra erwähnt das man davon die Finger lassen soll wenn man keine Ahnung hat davon, das Risiko geh ich nicht ein, werde mir ein einfachen audio Equalizer holen wo ich die 20 oder 30 Hz anheben kann für Filme und gut ist, den schließe ich einfach dazwischen der hat zwar nicht den subsonic aber was solls... Geht nicht anders.. Bernd der EQ im Keller hat nur eine Stellung von 40 Hz Minimal das weiß ich, Deswegen lohnt sich das nicht den raus zu holen, möchte schon 20 oder 30 Hz anheben für Filme, und das können die mivoc ab mit ihren 200 Watt RMS. MfG

                      Kommentar

                      • Kay*
                        Registrierter Benutzer
                        • 13.11.2002
                        • 913

                        #71
                        nademi,
                        räum verdammt noch mal deinen Keller auf!

                        p.s.
                        möchte schon 20 oder 30 Hz anheben für Filme, und das können die mivoc ab mit ihren 200 Watt RMS
                        das glaube ich eher nicht
                        (insbesondere wenn Bassreflex)
                        best regards
                        Kay

                        Kommentar

                        • IFF
                          IFF
                          Registrierter Benutzer
                          • 05.09.2007
                          • 446

                          #72
                          Zitat von nademi Beitrag anzeigen
                          (...) man kann nur den LFE Einstellen, und das tiefste sind auch 60 Hz,(...)
                          Das ist doch genau das, was du brauchst! LFE kommt nur bei Filmen zum Einsatz, nicht bei Stereomusik, das passt schon mal. Wie ich weiter vorne schon aus dem Manual zitiert habe, hat der X4100W nur Grafik-EQ-Regler 60Hz aufwärts, das macht aber nichts: du hebst den LFE-Kanal um +3dB an und senkst dann ab 60hz aufwärts alles um -3dB ab. In Summe ergibt das einen Bass-Boost von +3dB bei ca. 30Hz nur bei Filmen mit LFE, also genau das, was du suchst.

                          Grüße aus Karlsruhe, Florian

                          Kommentar

                          • nademi
                            Registrierter Benutzer
                            • 14.08.2015
                            • 339

                            #73
                            Mache ich noch Kay :-D Meinst du die machen das nicht mit Kay? Oder klingt das scheiße? Habe das noch nicht ausprobiert... Das ist eine Mietwohnung Leute kann hier keine extremen Pegel Fahren :-) deswegen glaube ich das die das Mitmachen werden.... IFF ich kann den LFE nicht anheben oder Senken diese Möglichkeit zeigt er mir nicht an. MfG

                            Kommentar

                            • nademi
                              Registrierter Benutzer
                              • 14.08.2015
                              • 339

                              #74
                              ich kann lediglich die Frequenz des LFE Kanals ändern. MfG

                              Kommentar

                              • nademi
                                Registrierter Benutzer
                                • 14.08.2015
                                • 339

                                #75
                                also würde demnach auch ein Equalizer gehen der nur 40 Hz Minimal hat zum hoch und runter schieben kay ? Scheiße... mir fällt Grade ein das ich dusel den Weg gegeben habe... An mein Cousin... Und der lebt in Kassel :-D MfG

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X