Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Soundkarten und DACs im Messvergleich, ...

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • RobPl
    Registrierter Benutzer
    • 28.05.2020
    • 60

    #16
    Timo ich würde ganz einfach ein Verstarker mit streaming nehmen und verknupfen ins Net.

    Kommentar

    • Timo
      Registrierter Benutzer
      • 22.06.2004
      • 9253

      #17
      Zitat von RobPl Beitrag anzeigen
      Timo ich würde ganz einfach ein Verstarker mit streaming nehmen und verknupfen ins Net.
      Und in diesem Falle würde man keinen DAC benötigten?

      Kommentar

      • Bernd
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2021
        • 589

        #18
        Hallo,

        klar, sagen wir V statt mV, dann passt es.

        Wie bekommt man den Ton vom Fernsehen per Streaming in den Verstärker?

        Gruß Bernd

        Kommentar

        • Kay*
          Registrierter Benutzer
          • 13.11.2002
          • 911

          #19
          Zitat von RobPl Beitrag anzeigen
          Bernd 0.775mV ist schon etwas wenig...
          ... an welcher Last?

          Hier geht's doch um Kopfhörer oder nicht?
          best regards
          Kay

          Kommentar

          • Timo
            Registrierter Benutzer
            • 22.06.2004
            • 9253

            #20
            Und hier brechen wir mal ab. Und bitte von vorne lesen. Den der thread gleitet komplett ab. Weil niemand von vorne mitliest.

            ich habe Alternativen zum verwendeten DAC gesucht und gefunden. Es ist sogar ein Bild dabei wie die Anlage aussieht. Und kein Post wurde über Kopfhörer diskutiert.

            Kommentar

            • RobPl
              Registrierter Benutzer
              • 28.05.2020
              • 60

              #21
              Timo DAC eingebaut wie beim Surround Verstarker.

              Kommentar

              • RobPl
                Registrierter Benutzer
                • 28.05.2020
                • 60

                #22
                Kay Kopfhörer 32 Ohm. Wenn ich mich nicht irre, gibst folgende Formel:
                P=UxI=U^2/R = 0.000775^2/32 = 18.8nW

                Kommentar

                • RobPl
                  Registrierter Benutzer
                  • 28.05.2020
                  • 60

                  #23
                  Bernd Genau Volt statt mVolt.

                  Kommentar

                  • Kay*
                    Registrierter Benutzer
                    • 13.11.2002
                    • 911

                    #24
                    Zitat von Timo Beitrag anzeigen
                    Und hier brechen wir mal ab. ... Kopfhörer diskutiert.
                    Zitat von Timo Beitrag anzeigen
                    ... eine Kathastrophe was als DAC oder Kopfhörerverstärker ...
                    Zitat von Timo Beitrag anzeigen
                    ich habe noch ein paar andere DACs und Kopfhörerverstärker ausprobiert,
                    best regards
                    Kay

                    Kommentar

                    • Kay*
                      Registrierter Benutzer
                      • 13.11.2002
                      • 911

                      #25
                      Zitat von RobPl Beitrag anzeigen
                      Kay Kopfhörer 32 Ohm. Wenn ich mich nicht irre, gibst folgende Formel:
                      P=UxI=U^2/R = 0.000775^2/32 = 18.8nW
                      P=UxI=U^2/R = (0.775V ^2) / 32 ohm = 18mW !

                      http://www.sengpielaudio.com/Rechner-ohm.htm

                      p.s.
                      775mV ss oder eff?
                      best regards
                      Kay

                      Kommentar

                      • Timo
                        Registrierter Benutzer
                        • 22.06.2004
                        • 9253

                        #26
                        Ich würde mal als Threadersteller den thread dicht machen. Sorry. Melde mich. Könnt gerne einen anderen thread über eurer Thema aufmachen. Zu diesem thread passt es nicht.

                        Gruß aus Norwegen. Timo

                        Kommentar

                        • Timo
                          Registrierter Benutzer
                          • 22.06.2004
                          • 9253

                          #27
                          Bitte nochmals lesen.

                          https://forum.visaton.de/forum/messt...575#post711575

                          Kommentar

                          • Kay*
                            Registrierter Benutzer
                            • 13.11.2002
                            • 911

                            #28
                            der Behringer UCA-222 ist besser als deine "5", schon allein wegen der Cinchbuchsen.
                            Messungen siehste oben,
                            ..
                            also was denn noch?

                            p.s.
                            ergänzend,
                            es gibt selbstverständlich besseres:
                            https://www.audiosciencereview.com/f...r-uca222.2036/
                            die dort gemessenen Probleme kann ich (auch aufgrund der geringen Kosten des UCA222) nicht nachvollziehen,
                            aber:
                            wenn es richtig gut sein muss, erscheint mir eine Lösung per SP-DIF aus einem Rechner herauszugehen grundsätzlich besser
                            (schon allein wegen der galvan. Trennung!)
                            Zuletzt geändert von Kay*; 30.05.2023, 15:35.
                            best regards
                            Kay

                            Kommentar

                            • Timo
                              Registrierter Benutzer
                              • 22.06.2004
                              • 9253

                              #29
                              Danke für das vorstellen. Ich habe diese schon nach dem ersten Mal Vorschlagen gegoogelt. Alles gut. Es gibt bessere. Gruß Timo

                              ps. Und ich suche nichts für Kopfhörer.

                              Kommentar

                              • Bernd
                                Registrierter Benutzer
                                • 08.01.2021
                                • 589

                                #30
                                Hallo!

                                Timo ist für seinen Anwendungsfall mit seiner Lösung zufrieden, was ich sehr gut verstehe!

                                Was an Cinch-Buchsen besser sein soll als symmetrische Ausgänge, erschliesst sich mir nicht und über SP-DIF aus einem Rechner herauszugehen, ist nicht grundsätzlich besser als USB.

                                Den Test habe ich, wie hier im Forum schon öfter geschrieben, mit meiner Frau gemacht. Sie war ohne eine Erklärung in der Lage, klar das bessere, nämlich USB zu erkennen. Es liegt sicher auch an der übertragenen Datenrate. SP-DIF schafft die CD-Norm mit 44.1 KHz und 16 Bit, über USB gehe ich mit 352.8 (8*44.1) und 24 Bit auf den Wandler. Es sind zwar die gleichen Daten von CD, aber man hört es! Der Wandler ist ein T+A MP2000. Hat auch symmetrische Ausgänge! Galvanische Trennung geht auch mit USB, wenn der Hersteller das vernünftig macht.

                                Gruß Bernd

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X