Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Umbau einer Concorde Mk III auf Waveguide

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DanielK78
    antwortet
    Hallo Jürgen,
    sehr hilfreich!
    Ich hab mir schon gedacht das Visaton bei einer realen Messung den Buckel nicht gelassen hätte.
    Werde aber wie du auch angeraten hast in der Richtung mal mit 15mh zusätzlich absenken.

    BR muss bleiben sonst steht sie zu dünn daneben. Sie klingt ja definitiv größer als sie ist. Geschlossen wäre das bestimmt weg.
    ​​
    Sie muss sich ja im Duell passiv gegen passiv im selben Raum und ohne Einmessystem bewähren.

    Ist schwer zu beurteilen. Ich bin bei weitem kein Goldohr. Problem ist derzeit denke ich, das sie etwas oberhalb vom Tiefbass aufträgt. (BR mit Mk3 Weiche)
    Und im Mittel-Hochtonbereich nicht ganz mithalten kann. Gerade zum Beispiel Chansons mit Frauenbegleitung fehlt ihr es an Durchzeichnung und Leichtigkeit.


    Nochmal die Frequenzweiche komlett durchchecken. Der 100uf Elko glatt ist mir nicht geheuer und alles sauberer Aufbauen. Die seriellen Spulen auf 90grad kippen und alles verlöten.
    War schon etwas Resteverwertung die FW.
    Vielleicht sollte ich auch die Weiche nach draußen verlegen... Eventuell ist dieser Einfluss auch nicht so gering wie man denkt.

    Mein Bruder weiß schon was er auflegen muss.
    Ich hab immer Probleme den Klang zu beurteilen ohne Referenz deshalb will ich die Concorde WG auf hohem Niveau.

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Ich hatte lange gebraucht, bis ich völlig zufrieden war, mit dem DSP wurden einige Filter gesetzt anhand Messung aber nach Gehör, nur Feinheiten, aber den Hochtonpegel habe ich ab 1000 Hz deutlich gesenkt, ich höre ja recht nahe, ev. lag es daran und die Boxen sind exakt auf den Hörplatz ausgerichtet.

    Die Teilaktivierung verbessert die Durchhörbarkeit, die ist sensationell auch bei hohen Pegeln. Passiv kommen Rückströme von den TT in den Mittelton und stören. Leistung habe ich auch genug, 4 x 250 Watt. Der Raum ist auch günstig, kein Quader, schräge hohe Holzdecke, Absorber und 6 Sitzplätze mit dicken Polstern, die Bass schlucken. Nachhallzeit wurde gemessen.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: nachhallzeit wozi.jpg
Ansichten: 125
Größe: 77,1 KB
ID: 718086

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Die simulierte ConWG (meine Original geschlossen) mit Visatonweiche wurde bei Visaton gemessen. Rechte Grafiken. Der Buckel ist nicht real. In BR hat sie mehr Tiefstton und buckelt 2 dB mehr bei 120 Hz. 15 statt 22 wäre gut, aber Zusatz-R nicht. Zu den 120 Hz - da hatte ich eine Pegelsenke /Boxenhinterkante 60 cm vor Wand). Jetzt stehen sie an der Wand mit 2 Eckabsorbern und die Senke ist weg. Es klingt besser...Raumeinfluss beachten, messen.


    Elko raus ist gut

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: con vergleich.jpg Ansichten: 0 Größe: 467,7 KB ID: 718082
    Zuletzt geändert von walwal; 02.03.2024, 16:30.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DanielK78
    antwortet
    Bin grade am optimieren der Concorde WG.
    Klanglich bin ich nicht ganz zufrieden bzw. will ich sie optimal haben, weshalb ich jetzt technisch nachrüste auch wenn es teilweise etwas Voodoo ist.

    Der Mittelton bekommt einen 100uF MKP statt des Elko Glatt (min 30 Jahre aber noch Werte in der Norm)
    Im Tiefton ersetze ich die Originalweiche mit der von Visaton ausgeknobelten WG Weiche:
    Janzen Luftspule 1mm 3.3mh, 147uf MKS4 + 68uF MKP

    Ich denke das die Überhöhung der MK3 bei 100-200hz nicht förderlich ist, was ja mit der Luftspule deutlich gemindert wäre.
    In Boxsim würde sich noch anbieten die 22mH KN durch eine 15mhKN plus zusätzlichem 4,7Ohm Widerstand zu ersetzen. Dann ist sie bei 100-200hz linear mit etwas push im Tiefbass.
    Was ist davon zu halten? Ist ja alles nur Simu…
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Deine Messung ist gut genug. Viel wichtiger ist die Raumakustik, richtige Positionierung und Einmessung, dann laufen beide LS zur Höchstform auf.
    Vor allem, weil die laut können ohne zu verzerren, da scheiden sich die guten Boxen von den Brüllwürfeln.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: max spl.jpg Ansichten: 0 Größe: 58,1 KB ID: 715200
    Das ist ein sehr guter Studiomonitor, man sieht weniger als 1% Klirr bei 100 dB ab 100 Hz. Da müssen "unsere" LS nicht verstecken.
    Zuletzt geändert von walwal; 17.12.2023, 11:31.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DanielK78
    antwortet
    Das ist ja in meinem Raum gemessen und nicht in einem schalltoten Raum . Dazu kommt noch das man beim Umik nicht so eine tolle Kalibrierung erwarten darf als wenn man es zu Lautsprecher-Selbstbau schickt.
    Hätte ich eigentlich schon aber ich will später auf zwei kanalige Messung wechseln.

    Zirka 1,20m von der Wand weg in der Nähe des Deckensegels.
    Hab dann die Stelle markiert und die jeweiligen Boxen gemessen.
    Immer mit Pure Direct und über Cinch vom Laptop in den AVR rein

    Keine Angst die Atlas "klirrt" auch bei mir etwas mehr.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Atlas DSM Mk3 Verzerrung.jpg Ansichten: 0 Größe: 195,4 KB ID: 715197 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Atlas MK3 Impulsantwort.jpg Ansichten: 0 Größe: 313,9 KB ID: 715196 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Atlas DSM Mk3 Spektogram.jpg Ansichten: 0 Größe: 298,7 KB ID: 715195
    ​​​​
    Die Concorde ist ja etwas mobiler als unsere anderen Lautsprecher. Vielleicht messe ich sie mal draußen

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: fetch?id=616810.gif
Ansichten: 283
Größe: 66,9 KB
ID: 715191

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Connie hat den schöneren Frequenzgang. Etwas weniger Bass. Klirr, was ist das?

    Einen Kommentar schreiben:


  • DanielK78
    antwortet
    So die Concorde WG ist umgerüstet und steht grade bei mir. Ist denke ich schon ein gutes Update zur MK3.
    Richtig Probegehört habe ich sie bisher noch nicht. Aber es zeichnet sich wieder die phantastische Bühne ab.

    Ich hab das Mitteltongehäuse hinter den AL130 mit 3cm starker und dichter Steinwolle gedämmt und das restliche Volumen mit Merino Schafswolle aufgefüllt

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: NZ5_8514.JPG
Ansichten: 386
Größe: 644,4 KB
ID: 715185 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: NZ5_8517.JPG
Ansichten: 387
Größe: 633,3 KB
ID: 715186

    Ich hab sie bei mir noch gemessen(Umik-1 aus 1m)

    Frequenzgang linke und rechte Box. Serienstreung bei Visaton ist schon unter aller Sau
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Concorde WG Frequenzgang  100cm.jpg
Ansichten: 390
Größe: 261,9 KB
ID: 715187

    Frequenzgang Atlas Mk3 vs Concorde WG
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Concorde WG vs Atlas DSM MK3_2.jpg
Ansichten: 412
Größe: 283,7 KB
ID: 715181
    Verzerrung Concorde WG
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Concorde WG Verzerrung 100cm.jpg
Ansichten: 395
Größe: 192,7 KB
ID: 715182
    Impulsantwort
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Concorde WG Impulsantwort.jpg
Ansichten: 390
Größe: 313,3 KB
ID: 715183
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • CBM
    antwortet
    Hallo,
    werde erstmal die KE´s mit der richtigen Weiche einbauen.
    Dann halte ich mal die Augen nach 2 gebrauchten AL 130 offen, um die Standboxen mal auf WG umzubauen.
    Rumspinnereien gehören einfach zu diesem Hobby.

    Gruß Thomas

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Gehört habe ich beide, aber nicht im direkten Vergleich. Die S1 oder S2 waren die ersten Boxen, die mir bei Visaton richtig gefallen haben, mal die Atlas Compact 5 ausgenommen und meine Con mk3 (damals).

    Leider taugen diese Vergleiche gar nichts, nur zu Hause und im direkten Vergleich ist eine Aussage möglich und wenn dann noch eingemessen wird, wird alles wieder anders. Damit kann man die LS so stark verändern, dass "eine andere Box" daraus wird. Natürlich muss die Basis stimmen, also gute Chassis und Weiche in sinnvoller Auslegung. Oder besser Aktiv-LS.

    Früher bin ich in den Läden rumgerannt auf der Suche nach der besten Box, das ist eine endlose Quälerei und führt nicht zum Ziel.

    Zieführend ist:
    LS aussuchen, der von der Größe und Design her passt (vor allem bei surround der center) und den gewünschten Maximalpegel erreicht. Zu Hause anhören und einmessen. Ohne diese Option ist es Lotto, ob der LS zum Raum passt.
    Heutige LS sind qualitativ gut und klingen sehr ähnlich (wenn der Hersteller nicht den Frequenzgang oder Abstrahlung verbogen hat um "anders" zu sein). B&W ist z.B. dafür bekannt. Oder dipole oder Rundumstrahler.

    Ganz wesentlich bei surround ist der Subwoofer. Zumindest der sollte einmessbar sein (ab Werk oder mit Zusatzgeräten).
    Zuletzt geändert von walwal; 06.12.2023, 15:05.

    Einen Kommentar schreiben:


  • CBM
    antwortet
    Der Center bekommt auch dann den TIW 250, mein Lager ist noch gut gefüllt.
    Die CBM wäre schon ideal, selbst vom Bass müsste sie sich nicht vor 2 AL200 verstecken und von der Gehäuseform ideal für AL+WG.
    Aber nix überstürzen.
    Gruß Thomas

    Einen Kommentar schreiben:


  • CBM
    antwortet
    Es wäre natürlich toll, wenn jemand die Studio1 und die C WG im Vergleich gehört hat und berichten kann.
    Ich habe schon viele Visatöner gehabt, aber die Kombi WG (nicht mit der G25FFL) und AL 130 ist schon die Spitze im Visaton Programm.

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Dann aber mit dem richtigen Center.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DanielK78
    antwortet
    Tolles Heimkino!
    Würde ich auch zur Concorde WG aufrüsten. Werden in der Front richtig coll aussehen und spielen

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X