Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Strandgut - Resteverwertung mit W200S, DSM25FFL und VIB Weiche

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • blindrabbit
    Registrierter Benutzer
    • 02.12.2019
    • 281

    Strandgut - Resteverwertung mit W200S, DSM25FFL und VIB Weiche

    Hallo liebes Visaton Forum,
    ich möchte mal mein Resteprojekt vorstellen, das mich in mancher Hinsicht überrascht hat.
    Ich hatte von meinem Heimspiel Projekt für's Wohnzimmer noch zwei W200S übrig und diverse Spulen und Widerstände. Die W200S hatte ich durch GF200 ersetzt, die ich im Set als komplette VIB Bestückung gebraucht gekauft habe. Die VIB wurde wohl mal original aufgebaut und später mit GF200 und aktuellem DSM25 bestückt. In der Simulation sieht das ziemlich daneben aus...
    Obwohl ich eigentlich keine Lautsprecher mehr brauche, wollte ich mal mit den Resten ein bisschen rumprobieren und ohne Zukaufteile was zusammenstricken um es in den Bastelkeller zu stellen. Arbeitstitel war "IVAR der Schreckliche", wegen der alten Regalböden, die für's Gehäuse hergehalten haben und wegen der VIB Weiche mit der ich angefangen habe und die in der Simu ziemlich schrecklich aussah. Nach einigem rumsimulieren hab ich mich für einen Waveguide entschieden der die Sache erheblich verbessert hat. Außerdem gefällt mir die eckige Frontplatte des DSM25 nicht, die ich auf die Art schön verstecken kann. Da ich aber nur Reste verwerten wollte, hab ich die WG Kontur anhand der Schnittzeichnung grob angenähert und in die Schallwand gefräst. So konnte ich mich auch gleich mit der Oberfräse austoben, die unterm Baum lag.

    Ich war auch neugierig, ob der W200S überhaupt als Tiefmitteltöner taugt. Ich hatte so meine Zweifel, denn den hatte ich ja ausgetauscht weil ich mehr Präzision wollte.
    Das war dann auch die eine Überraschung. Ich finde, der W200S eignet sich sehr gut für den Job! Der Pegel im Mittelton ist etwas höher als in der Simu und der Verlauf erwartungsgemäß nicht besonders eben, aber das stört nicht. Es gibt kaum was zu meckern.
    Die Präzisionsproblematik im Mittelton hatte ich damals an "Diamonds" von Boxer Rebellion festgemacht, wo die Singstimme ziemlich verdeckt war, und an dem Flötenkonzert auf Chesky's Ultimate Demonstration Disk, wo die Flöte nicht klar gezeichnet war. Tatsächlich wird die Flöte auch hier vom Orchester verdeckt. Allerdings macht "Diamonds" überhaupt keine Probleme, die Singstimme ist durchweg voll da. Das reicht mir, Flötenkonzerte sind nicht so meins...

    Die zweite Überraschung sind die Waveguides. Auch hier habe nicht sehr viel erwartet, da die Kontur nur grob angenähert ist und beim Fräsen auch reichlich Abweichungen dazu kommen. Dazu kommt, daß ich mir bei einer Schallwand einen groben Patzer erlaubt habe und beim Durchfräsen den falschen Radius erwischt habe. Dadurch ist eine heftige Stufe entstanden (hab's zum Glück bemerkt, bevor ich durch war) die ich zuspachteln muß. Da fehlt noch mindestens eine Lage Spachtelmasse bevor ich schleifen kann. (Siehe Bilder). Wegen der langen Trockenzeit hab ich trotzdem erstmal weitergebaut und habe jetzt einen nicht ganz fertig verschliffenen WG und einen gar nicht geschliffenen, wo die Kontur sehr stark abweicht. Die Überraschung: Beide Seiten funktionieren recht gut und die Unterschiede sind in der Messung (nur auf Achse bisher) nicht sehr groß. Ich sag mal, wenn man nicht auf Perfektion aus ist, dann scheint die WG Kontur gar nicht mal sooo wichtig zu sein. Bin jedenfalls gespannt wie das wird, wenn beide Seiten schön verschliffen sind.

    Insgesamt machen die Teile jedenfalls schon jetzt richtig Laune. Sie wirken sehr lebendig und machen ordentlich Druck. Wenn ich den Hochton noch ein bisschen mehr entschärft kriege, dann werden das bestimmt schöne Partyboxen.
    Angehängte Dateien
  • ubix
    Registrierter Benutzer
    • 26.03.2008
    • 2855

    #2
    Dieses Dämpfungsglied vor dem Hochtöner gehört aber hinter dem Kondensator, nicht davor. Sonst läuft ja die ganze Leistung inclusive Bässe über dieses Widerstandsnetzwerk

    Ich würde es dann eher so machen, spart auch einige Restebauteile ;-)
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von ubix; 21.01.2021, 02:22.
    Mit Freundlichem Gruß,

    Ubix
    __________________________________________________ ____

    Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

    Kommentar

    • blindrabbit
      Registrierter Benutzer
      • 02.12.2019
      • 281

      #3
      Ui, danke für den Hinweis, das hatte ich nicht auf dem Schirm. Wird korrigiert!
      Deine Weiche heb ich mir mal auf. Bevor ich die final anpasse muss ich erstmal die Hardware weiter bearbeiten. Die Waveguides sind unten rum noch nicht so effektiv, das hab ich im Moment in der Weiche angepasst. Mal schauen, wie das aussieht, wenn sie fertig geschliffen sind. Und ich fürchte im Mittelton spielen Gehäuseresonanzen rein, da werde ich ein anderes Dämmmaterial probieren.

      Kommentar

      • ubix
        Registrierter Benutzer
        • 26.03.2008
        • 2855

        #4
        Ich habe es noch mal etwas korrigiert, jetzt stimmt die Phase wohl recht gut.
        Aber wenn Du noch was nacharbeitest am Gehäuse, wird sich dies vielleicht wieder ändern.
        Angehängte Dateien
        Mit Freundlichem Gruß,

        Ubix
        __________________________________________________ ____

        Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

        Kommentar

        • ubix
          Registrierter Benutzer
          • 26.03.2008
          • 2855

          #5
          Noch eine variante, die man ev. noch anpassen kann. Nun ist aber auch gut
          Angehängte Dateien
          Mit Freundlichem Gruß,

          Ubix
          __________________________________________________ ____

          Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

          Kommentar

          • blindrabbit
            Registrierter Benutzer
            • 02.12.2019
            • 281

            #6
            Da fehlt dann aber schon einiges an Teilen.
            Mein Ziel war ja eigentlich die Version im Anhang, da fehlte aber ein bisschen Pegel im Übergangsbereich. Der Phasenversatz war Absicht, weil die Teile recht niedrig stehen und etwas besser nach oben abstrahlen sollten. Bringt aber nicht so arg viel, kann man sicher auch lassen. Den Oberbass würd ich gern noch etwas absenken, wegen der Platzierung an der Wand bzw. in der Ecke.
            Angehängte Dateien

            Kommentar

            • Hiege
              Registrierter Benutzer
              • 14.03.2008
              • 874

              #7
              Coole idee mit der Oberfräse, das werden aber sehr hochwertige Reste

              Kommentar

              • blindrabbit
                Registrierter Benutzer
                • 02.12.2019
                • 281

                #8
                Danke Hiege. Hochwertig ist zumindest die Verarbeitung erstmal nicht, die ist eher pfuschig... aber wenn die gut werden mach ich das vielleicht nochmal.

                Apropos hochwertig; Ich habe mal mit einem vorgeschalteten ~600µF Kondensator am Bass rumgespielt. (Da wirkt sich das falsch positionierte Dämpfungsglied übrigens sehr stark aus). Die Frage: sollte man dafür hochwertige Kondis nehmen oder tut es ein rauher elko? Ist der bei höheren Frequenzen nicht ohnehin wirkungslos?

                Kommentar

                • yoogie
                  Registrierter Benutzer
                  • 16.03.2009
                  • 5431

                  #9
                  Lies mal hier wegen den Elko/Folienkondensatoren:
                  https://www.visaton.de/de/produkte/h...hiv/sub-t-3639
                  Viele Grüße aus dem Bergischen Land
                  Jörg

                  Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker

                  Kommentar

                  • walwal
                    Registrierter Benutzer
                    • 08.01.2003
                    • 25925

                    #10
                    Da reichen preiswerte raue Elkos. Man muss nur 2 gepolte zu einem ungepolten machen. Die Kapazität halbiert sich dadurch.

                    -1000 µF +.....+1000 µF- ergibt 500 µF ungepolt.

                    sollten aber mindestens 63 V sein.


                    .... 63V 1000uF Kapazität Elektrolytischer Radialkondensator Hochfrequenz Niedriger ESR 2,99€

                    Kommentar

                    • blindrabbit
                      Registrierter Benutzer
                      • 02.12.2019
                      • 281

                      #11
                      Das hört sich doch gut an. Ich hab sogar visaton elkos in der richtigen Größe für ca. 6 EUR gefunden. Läuft!

                      Kommentar

                      • ubix
                        Registrierter Benutzer
                        • 26.03.2008
                        • 2855

                        #12
                        Zitat von blindrabbit Beitrag anzeigen
                        Da fehlt dann aber schon einiges an Teilen.
                        Mein Ziel war ja eigentlich die Version im Anhang, da fehlte aber ein bisschen Pegel im Übergangsbereich. Der Phasenversatz war Absicht, weil die Teile recht niedrig stehen und etwas besser nach oben abstrahlen sollten. Bringt aber nicht so arg viel, kann man sicher auch lassen. Den Oberbass würd ich gern noch etwas absenken, wegen der Platzierung an der Wand bzw. in der Ecke.
                        Da sind ja jetzt schon wieder die Widerstände vor dem Kondensator
                        Mit Freundlichem Gruß,

                        Ubix
                        __________________________________________________ ____

                        Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                        Kommentar

                        • blindrabbit
                          Registrierter Benutzer
                          • 02.12.2019
                          • 281

                          #13
                          nene, da sind sie noch vor dem Kondensator. Wollte ja nicht die Geschichte fälschen
                          Bin aber selbst drauf reingefallen und hab mich erstmal gewundert, warum deine Weiche besser auf den Kondensator vorm TT reagiert.

                          Kommentar

                          • ubix
                            Registrierter Benutzer
                            • 26.03.2008
                            • 2855

                            #14
                            Angehängte Dateien
                            Mit Freundlichem Gruß,

                            Ubix
                            __________________________________________________ ____

                            Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                            Kommentar

                            • blindrabbit
                              Registrierter Benutzer
                              • 02.12.2019
                              • 281

                              #15
                              Hat was den Tieftonzweig könnte ich gebrauchen aber mir fehlt's eklatant an 0,47mH Spulen. Hab jetzt ungefähr Deinen ersten TT Zweig genommen.

                              Nachdem jetzt die Schallwände verschliffen sind, hab ich heute gemessen und festgestellt: es hat sich fast nix geändert. Nur eine Überhöhung beim Hochtöner um die 1800Hz ist weg, sonst ist alles beim Alten. Sieht so aus, als wären meine WGs untenrum einfach nicht so effektiv bzgl. Pegelanhebung. Hatte gehofft, daß da nach dem Schleifen noch mehr passiert. Und/oder der Mitteltonpegel ist höher als in der Simulation. Drum habe ich heute neu abgestimmt und komme auf einen recht ausgeglichenen FG auf Achse (bzw. bei ca. +10° gemessen). Das hört sich gut an, fast ein bisschen zu "brav". Die großen Kondensatoren sind noch nicht da, drum wirkt der Bass zuweilen noch etwas übertrieben aber das wird sich bald ändern.
                              Angehängte Dateien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X