Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VOX 253 mit W300s

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Lauboxnix
    Registrierter Benutzer
    • 02.01.2015
    • 15

    VOX 253 mit W300s

    Hallo Leute,
    jetzt hat es ein Jahr gebraucht, mein Projekt umzusetzen. Neben dem Lautsprechern habe ich noch andere Dinge tun können und müssen, tja Familiy, Haus und Auto gibt es auch noch.
    http://forum.visaton.de/showthread.php?t=27022
    Nichtsdestotrotz, habe ich die Boxen soweit fertig bekommen. Dank eines benachbarten Tischlers, konnte ich auch die Front in Nußbaum funieren lassen.
    So, was ist draus geworden: eine bunte Mischung: Grundlage die VOX 253, etwas kleiner in der Höhe, statt des TIW250XS ist ein W300s verbaut, aber die AL130 und die KE25SC.
    Ein kleiner Bericht:
    Insgesamt habe ich mich an den Bauvorschlag gehalten. Ich habe nur die Verstrebungen Richtung BR Kanal gerichtet und innen Kanten gerundet. Die obere Strebe ist einem Rund holz gewichen, da der W300s doch viel Platz braucht. Der ist so weit nach Vorne gerutscht, wie es eben ging. Außerdem habe ich die gesamten Wände von innen mit hochkant verleimten Leisten ( 5x10), diagonal versehen. Bei meiner alten Box, aus den 80ern, hatte das ganz gut die Wände versteift. Hatte ich damals mit einem FEM Program (Patran/Nastran) nachgerechnet Also habe ich das übernommen. Ob es wirklich was bringt? Der BR Kanal ist doch nach hinten gekommen.
    Das Gehäuse wurde dann mit Schleiflack CLOU vorbehandelt, danach mit der Rolle grundiert, geschliffen, grundiert, geschliffen und gespachtelt und naß geschliffen.Danach Silber lackiert und final mit Klarlack abgeschlossen. Trotzdem sieht man an den Stößen immer noch eine Kante und es ist keine ebene Fläche. Wie macht Ihr das?
    Zum Abschluß wurde die Schallwand mit zusätzlich 9 Holzdübeln komplett verleimt.
    Das Nußbaum hatte eine leichte Lasur bekommen.

    Nach vielen Simulationen mit BoxSim, intensiven Nachlesen in den Büchern, ist dann die Weiche erstellt worden. Die Weiche wurde geändert, mit der Anpassung für den TT aus der VOX 253 MTI und einer "Bremse" für den HT. Siehe Boxsim Datei.Die Weichenteile sind aus dem aktuellen VISATON Programm.
    Zur Weiche:
    Für den W300s mußte der Wert der Spule geändert werden, der Rest ist geblieben.
    In dem Mitteltonbereich wurde ein Widerstand 3.3Ohm zwischen die beiden 1µF Kondensatoren eingefügt, um das "gezappel" des HT ab 5kHz etwas zu glätten. Der HT bekam zur Anpassung noch ein CLR Glied. Bei der mit "1" markieten Stelle hatte ich zu Anfang noch zwei Widerstände mit 3,3 und 2,2 Ohm parallel. Die habe ich aber nach langen abhören entfernt, um den Mitteltonbereich anzuheben. Sie sind jetzt gegenüber dem W300s etwas "vorlaut", was ich wohl mit 2,2 Ohm wieder zurücknehme.
    Der Klang:
    Ich habe im meinem Wohnzimmer etwas mit der Akustik zu kämpfen. Die tiefen Töne schaukeln sich manchmal zu Resonanzen auf, die unangenehm werden. Das Wohnzimmer ist mit Essecke L-förmig und hat 42qm. Keine Vorhänge, aber Teppiche auf den Fliesen, wahrscheinlich eine etwas akustisch harte Umgebung.
    Der HT und MT klingen zu meiner Freude richtig schön klar und frisch, wie ich mir das vorgestellt hatte. Nachdem ich zwei weitere Tüten Dämmwolle (das Polyesterzeugs) hinter den TT gestopft hatte wurde das Klangbild wesentlich harmonischer. Auch das unangenehme Verhalten wurde akzeptabel. Besonders bei Anita Baker "Body And Soul" war das vorher schlimm mit dem Bass.
    Fazit:
    Gemessen habe ich nur die Frequenzweichen mit HobbyBox, ansonsten alles nur abgehöhrt.
    Es geht, den W300s in der Vox 252 zu verbauen. Ja, der W300s braucht mehr Platz, aber.....
    Kurzum hat es Spaß gemacht, selber zu bauen. Aber deswegen sind wir ja hier im Forum.
    Grüsse Martin
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von BLau; 25.05.2021, 19:08.
  • squeeze
    Registrierter Benutzer
    • 10.07.2006
    • 2235

    #2
    Sieht gut aus.

    Fast 400Hz Trenung für einen Seitenbass ist allerdings schon sehr gewagt, das geht besser, ich würde mal schauen das du auf ca 200Hz kommst.


    Wenn du die beiden Rot markierten Bauteile änderst, wird es besser klingen. Da der Seitliche Bass bei den Frequenzen schon sehr bündelt. Du hast in deiner simulation einen krassen Sprung in der Bündelung.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von squeeze; 06.01.2016, 15:17.
    Freundliche Grüße
    Vision BS, B200 Orgue, Solo75, Disub12, Fiesta25, Studio 1 KE+ BR25.50, Topas KE
    Heimkino CT Main200, CT Center 170, CT Dipol 130, TL SUB

    Kommentar

    • Timo VOX
      Registrierter Benutzer
      • 10.01.2009
      • 970

      #3
      Ui... ich hatte bei dem thread titel gedacht eine 253er mit w300s wäre doch eher eine 301er.

      Mein Wohnzimmer hat 40qm auch in L form. Kannst ja mal gucken in meiner Signatur Wohnkino die letzten seiten.... steht es auch so bei dir?

      Ich habe extreme spitzen bei 30hz die dazu neigen zu dröhnen. Nur mit dsp in den griff zu bekommen.

      Hab ich richtig gelesen 400hz trennung?? Zum w300s??
      Ich hatte 250hz original und kann nur mehr als empfehlen möglichst tief zu gehen. Habe nun 110hz und es ist ein enormer Unterschied. Kurz um die Aussage eines freundes endlich klingen sie wie sie es schon immer hätten sollen.

      zum Aufbau ansonsten sieht echt top aus. Die Spulen auf der Weiche sind nicht perfekt angeordnet bzw hätte ich hier jeden der 3 wege einzelnd aufgebaut.

      hmmm.... warum hast du keinen tiw 250xs genommen... hab ich was überlesen? Neugier.

      mfg

      VOX 301 Oval
      VOX 301 Center Oval
      Couplet KE Oval
      TL Sub mk II
      Bijou Light 170 Atmos Ausführung
      Couplet KE Center als In Wall
      Mein Wohnkino

      Kommentar

      • albondiga
        Registrierter Benutzer
        • 18.06.2004
        • 1111

        #4
        Nur so zur Info: die Trennfrequenz ist nicht immer da, wo sich - frei nach Ghostbusters - die "Strahlen kreuzen". Hat man in einem Zweig zwei Chassis, so muss man den Schalldruck beider Chassis addieren, d.h. in diesem Fall muss man sich eine virtuelle Linie 6 dB oberhalb der rot-grünen Doppellinie denken.

        Dennoch ist der Einwurf von Quetsch nicht falsch, ist eigentlich zu hoch die Trennfrequenz. Was aber egal ist, wenn es sich gut anhört. Was du da mit der Weiche veranstaltet hast, ist mir schleierhaft.
        Die VOX253 Weiche sieht anders aus, und hat auch mit MTI nix zu tun. Und bei der Weiche hättest du einfach nur ein paar Widerstände im Mittel-/Hochtonbereich reduzieren müssen, und schon wäre die Lautstärke auf W300s-Niveau gestiegen.
        Kerze: "Wasser soll gefährlich sein!?!". Andere Kerze: "Kannste von ausgehen!"

        Kommentar

        • Lauboxnix
          Registrierter Benutzer
          • 02.01.2015
          • 15

          #5
          Hallo,

          danke für die Antworten und Tipps.
          Kleine Anmerkung: die Box ist auch etwas kleiner geworden 1070mm in der Höhe!
          Der HAF war entscheident (HAF: Housewife acceptance factor)
          Maße: 1070x400x235 HxTxB

          Zur Trennfrequenz: Ja, hatte ich zugunsten der Frequenzgangs erst mal so gewählt. Aber Ihr habt recht, 400Hz sind hoch. Hatte ich in meiner 80er Jahre Box, wo ich den W300s her hatte auch so. Abstrahlrichtung war nur nach Vorne. Für Seitenbass muß ich das mal überdenken. Ich suche mal ein Bild von der alten Box.

          @squeeze
          Danke für den Tip. Werde ich mal ausprobieren, wenn ich etwas Zeit habe.

          @Timo Vox
          Ich wollte die Weich sehr kompakt halten, da das Gehäuse schon kleiner geworden ist. Der HT Zweig ist getrennt aufgebaut. Warm nicht den TIW, nun da ist der Pfennigfuchser wieder durchgekommen und den W300s hatte ich schon. Aber die Herausforderung war am Ende ausschlaggebend
          Mein Wohnzimmer mit Essecke. Raum.jpg

          @albodiga
          Ich meine nicht die ganze MTI Weiche, nur den Teil mit der Bassabsenkung. Siehe Bild. Ja, ich hätte auch die Weiche nachbauen können, aber da fehlt die Herausforderung, doch was anderes zu schaffen.

          Ich überlege, auch, den Kram vor dem HT raus zu nehmen, befürchte aber, das der HT gegenüber dem W300s zu "schrill" wird. Was meint Ihr?

          1000 Dank, Martin
          Angehängte Dateien

          Kommentar

          • squeeze
            Registrierter Benutzer
            • 10.07.2006
            • 2235

            #6
            Was meinst du mit kram? Wenn du den ht ohne weiche laufen lässt, zerstörst du ihn!!!
            Freundliche Grüße
            Vision BS, B200 Orgue, Solo75, Disub12, Fiesta25, Studio 1 KE+ BR25.50, Topas KE
            Heimkino CT Main200, CT Center 170, CT Dipol 130, TL SUB

            Kommentar

            • Lauboxnix
              Registrierter Benutzer
              • 02.01.2015
              • 15

              #7
              Sorry,
              misverständlich. Ich meine das hier:

              Martin
              Angehängte Dateien

              Kommentar

              • Lauboxnix
                Registrierter Benutzer
                • 02.01.2015
                • 15

                #8
                Halli Zusammen,

                knappes Update:
                Ich habe den Vorschlag von sqeeze jetzt mal umgesetzt.
                Was soll ich sagen, 1000 Dank für den Tip.
                Der Bass ist wesentlich prägnanter, nicht mehr so wabbelig weich.
                400Hz war nen Abenteuer und lehrreich.

                Martin

                Kommentar

                • squeeze
                  Registrierter Benutzer
                  • 10.07.2006
                  • 2235

                  #9
                  Oh whow. Ich hab jemandem geholfen. Cool!!! Freut mich!
                  Freundliche Grüße
                  Vision BS, B200 Orgue, Solo75, Disub12, Fiesta25, Studio 1 KE+ BR25.50, Topas KE
                  Heimkino CT Main200, CT Center 170, CT Dipol 130, TL SUB

                  Kommentar

                  • Lauboxnix
                    Registrierter Benutzer
                    • 02.01.2015
                    • 15

                    #10
                    Trotz der langen Zeit, wollte ich Euch ein kleines Update "aufdringen" zu meinem Projekt.
                    Nach dem ich den Vorschlag von squeeze umgesetzt habe und lange mit den Boxen gehört habe, habe ich mich noch einmal mit der Weiche beschäftigt.
                    Ich habe einiges rausgeworfen:
                    Im Mitteltonbereich die Verzweigungen mit den kleinen Kondensatoren und dem 3,3Ohm Widerstand und den Tieftonbereich aufgeräumt.
                    Jetzt gefallen die Boxen. Auch das gefähliche Dröhnen bei tiefen Passagen, ist verschwunden.
                    Bass ist prägnant und trocken und kommt gut gegen die KE25 und die AL130 an.

                    Dank an Euch für die Hilfe...

                    Bis zum nächsten Projekt....

                    Martin
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar

                    • ubix
                      Registrierter Benutzer
                      • 26.03.2008
                      • 2855

                      #11
                      Noch eine Variante,
                      Angehängte Dateien
                      Mit Freundlichem Gruß,

                      Ubix
                      __________________________________________________ ____

                      Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                      Kommentar

                      • ubix
                        Registrierter Benutzer
                        • 26.03.2008
                        • 2855

                        #12
                        Zitat von Lauboxnix Beitrag anzeigen
                        Trotz der langen Zeit, wollte ich Euch ein kleines Update "aufdringen" zu meinem Projekt.
                        Nach dem ich den Vorschlag von squeeze umgesetzt habe und lange mit den Boxen gehört habe, habe ich mich noch einmal mit der Weiche beschäftigt.
                        Ich habe einiges rausgeworfen:
                        Im Mitteltonbereich die Verzweigungen mit den kleinen Kondensatoren und dem 3,3Ohm Widerstand und den Tieftonbereich aufgeräumt.
                        Jetzt gefallen die Boxen. Auch das gefähliche Dröhnen bei tiefen Passagen, ist verschwunden.
                        Bass ist prägnant und trocken und kommt gut gegen die KE25 und die AL130 an.

                        Dank an Euch für die Hilfe...

                        Bis zum nächsten Projekt....

                        Martin
                        Mit den 150 uF vor dem Mitteltonzweig geht allerdings ganz schön die Impedanz in den Keller
                        Mit Freundlichem Gruß,

                        Ubix
                        __________________________________________________ ____

                        Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                        Kommentar

                        • Lauboxnix
                          Registrierter Benutzer
                          • 02.01.2015
                          • 15

                          #13
                          Hallo ubix,
                          da hast Du Du recht. Die niedrige Impedanz hat mich auch schon beschäftigt, weil ich eine Denon POA2200 mit den Boxen betreiben will.
                          Mein jetziger Denon ARV X3100W kommt gut mit den LS zurecht. Auch wenn ich nur manchmal max. 80% Lautstärke fahre.
                          Die Endstufe braucht 6-12Ohm für ein Paar. Nominell ist ja jede orginal VOX mit 4 Ohm angegeben, etwas niedriger als die POA will, aber ich denke so einfach ist der Ansatz nicht: 4Ohm Boxen für 4 Ohm Verstärker, 8Ohm Boxen für 8 Ohm Verstärker. Ein Anhaltspunkt.

                          Wenn ich mir in Boxsim den Impedanzverlauf einer VOX301 ansehe ist der auch schon manchmal tief, unter den angegebenen 4Ohm.
                          Was ich noch nicht erfasst habe, wie denn die Gesamtimpedanz einer Box, incl Treiber und Weiche, ermittelt wird. Sicherlich kann ich mir den Verlauf der Impedanz ansehen und ungefähr einen qualtativen Mittelwert annehmen. Die ist ja frequenzabhängig, aber gibt es eine Gewichtung auf die Frequenzen? Höhere Frequenzen haben mehr Einfluß auf die Gesamtimpedanz. Meine gelesen zu haben, das man die Impedanz eine Box bei 1000Hz ermittelt. Das wäre dann ja auch nur "quasi" Berechnet.
                          Kurzum die Frage: wird meine POA mit meiner VOX mit W300S überleben?
                          Vieleicht hat jemand nen Tip für mich, wie ich die Impedanz über 6Ohm bringen kann......

                          Martin

                          Kommentar

                          • mechanic
                            Registrierter Benutzer
                            • 25.07.2014
                            • 1903

                            #14
                            "4 Ohm-Lautsprecher" ist definiert mit mindestens 3,2 Ohm, was sehr weit unter den angegebenen 6 Ohm liegt. Das heißt:

                            - mit sehr viel Glück ist die Angabe von 6 Ohm sehr konservativ und es passiert nix

                            - mit viel Glück gibt es eine Schutzschaltung, die anspricht

                            - ohne Glück schaffen die Endstufen die zu hohen Ströme nicht und rauchen ab
                            Gruß Klaus

                            Kommentar

                            • Lauboxnix
                              Registrierter Benutzer
                              • 02.01.2015
                              • 15

                              #15
                              Da ich die POA2200 gerade revidiere, weiß ich was die Schaltung kann oder nicht. Mit +/-72V Spannungen an den Transisoren mit wenig Luft zu den Spezifikationen, könnte die POA eine Diva werden. Zum gibt es thermischen Schutz und eine Spannungsüberwachung für Überlast.

                              Nichtsdestotrotz habe ich noch mal die Weiche modifiziert, um den Impedanzverlauf hoch zu halten. Bin jetzt minimal bei 4Ohm (ca. 100Hz), sonst bei 5Ohm.

                              Mache ich gerade wieder einen Anfängerfehler?

                              Gruss,

                              Martin
                              Angehängte Dateien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X