Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Planung EFH

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Nightingale
    Registrierter Benutzer
    • 15.05.2009
    • 717

    Planung EFH

    Ich bin gerade in der Planungsphase unseres neuen Domizils. Nach endloser Verhandlung haben wir uns auf den folgenden Plan geeinigt. Jetzt wollt ich mal eure audiophile Meinung zur Aufstellung des Speaker abfragen. Küche, Essbereich und Wohnzimmer sind ohne Zwischenwand verbunden. Der Zugang über die Diele wird vermutlich ebenfalls ohne Tür ausgeführt. Die Südseite wird mehr oder weniger komplett verglast (hier sind keine Vorhänge geplant). Fussboden wird in Küche und Essbereich Fliesen und im WZ Holz. Ich fürchte das wird ziemlich hallig. Ausserdem habe ich bei der Glasfront akustisch ein bissl bauchweh. Was denkt ihr?
    Angehängte Dateien
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 25915

    #2
    Die Bedenken habe ich auch. Ein Teppich vor den LS wäre eine deutliche Verbesserung. Auch die kommplett fehlende Wand links ist nachteilig. Auf jeden Fall sollten kräftig bündelnde LS benutzt werden.

    Kommentar

    • Peter K
      Registrierter Benutzer
      • 18.10.2000
      • 927

      #3
      Hallo,

      ween ich freie Hand hätte, würde ich den Schrank (??) an die Wand zum Schlafzimmer stellen (da, wo jetzt die Boxen stehen), und die Boxen dann vor die Wand, vor der jetzt der Schrank steht.
      Dann hat man halbwegs symetrische Bedingungen für die Boxen, ggf. die Sitzmöbel noch passend anorden und fertig.
      Dann könnte man wegen der beträchtlichen Raumlänge sogar trotz der Halligkeit Glück haben und noch innerhalb des Hallradiusses hören.
      Da müssten es dann noch nicht einmal besonders stark bündelnde Lautsprecher sein, da könnten auch 3 dB Bündelungsmaß reichen.

      Gruß
      Peter Krips

      P.S. und bei einer untersten Raummode bei ca. 13,5 Hz würden sich (ausnahmsweise) auch sehr tief abgestimmte BR's eigen..

      Kommentar

      • walwal
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2003
        • 25915

        #4
        Ja, das wäre die bessere Lösung.

        Kommentar

        • Nightingale
          Registrierter Benutzer
          • 15.05.2009
          • 717

          #5
          Würde dann nicht die Fensterfront stören (Reflexion)? Andererseits wären die Speaker dann aber auch ein gutes Stück vom Glas entfernt. Ich werd mir das mal überlegen. Es würde aber auch bedeuten, dass der Fernseher an der O-Wand steht und am Abend die Sonne aus W direkt drauf scheint. Ich versuche mal zu drehen.

          Kommentar

          • Nightingale
            Registrierter Benutzer
            • 15.05.2009
            • 717

            #6
            sieht hier mal im Grundrißplan gut aus. Mit dem Schrank muss ich mir noch etwas überlegen. Das ist der bestehende Verbau aus dem dzt WZ. Li 1,80m hoch und besteht re die letzten 40cm nur aus der weiter gezogenen Grundplatte. Insgesamt sehr offen gestaltet. Das sieht nicht gut aus. Vielleicht versetze ich die Wand WZ-SZ ein wenig, sodass der Wandverbau zu 30-50% in die Wand eingelassen wird. k.a. ob ihr jetzt versteht was ich meine egal .
            Jetzt muss ich (i) mal sehen wo ich die Rears unter bringe und (ii) wie sich mit diesem Layout der WAF entwickelt . Li neben dem Wandverbau (das hellgraue Teil) wollen wir einen Kamin mit Glasfront und Seitenteilen. Den soll man vom WZ und Essbereich aus sehen können. Das wird eine challange für die Plazierung der Rears. Vielleicht sollte ich einen Musikraum im Keller planen
            Angehängte Dateien

            Kommentar

            • Nightingale
              Registrierter Benutzer
              • 15.05.2009
              • 717

              #7
              Gibts es noch weitere Anregungen / Ideen, bevor ich mich in Verhandlungen mit meiner lieben Frau begebe?

              Kommentar

              • Nightingale
                Registrierter Benutzer
                • 15.05.2009
                • 717

                #8
                Für den TL-SUB30 MkII bleibt dann ohnedies nur die rechte obere Ecke . . .

                Kommentar

                • markus7
                  Gesperrt
                  • 21.12.2010
                  • 1828

                  #9
                  Problematisch ist die Aufstellung nach visuellen Kriterien statt nach akustischen. Das Ergebnis wird weit unter den Moeglichkeiten bleiben.

                  Kommentar

                  • jhohm
                    Registrierter Benutzer
                    • 24.09.2003
                    • 4539

                    #10
                    Zitat von markus7 Beitrag anzeigen
                    Problematisch ist die Aufstellung nach visuellen Kriterien statt nach akustischen. Das Ergebnis wird weit unter den Moeglichkeiten bleiben.

                    Naja Markus, es soll ja leute geben, die sich in Wohnung WHLFÜHLEN wollen -> denk mal drüber nach

                    Es soll ja auch leute geben, die NICHT in so netten sterilen Wohnungen wohnen, die uns die Einrichtungszeitschriften immer zeigen.....

                    Aber jeder, wie er kann und darf....

                    Gruß Jörn
                    ...Gruß Jörn

                    Kommentar

                    • markus7
                      Gesperrt
                      • 21.12.2010
                      • 1828

                      #11
                      Zitat von jhohm Beitrag anzeigen
                      Naja Markus, es soll ja leute geben, die sich in Wohnung WHLFÜHLEN wollen -> denk mal drüber nach

                      Es soll ja auch leute geben, die NICHT in so netten sterilen Wohnungen wohnen, die uns die Einrichtungszeitschriften immer zeigen.....

                      Aber jeder, wie er kann und darf....

                      Gruß Jörn
                      Kein Grund die Augen zu verdrehen, sondern simpel eine Frage der persoenlichen Prioritaeten. Wenn es um die Qualitaet der Wiedergabe geht, dann setzen Wiedergabemethode und Physik die Grenzen. Sobald Kompromisse eingegangen werden, leidet die Wiedergabequalitaet und zwar drastisch. Schall "denkt" nicht in Begriffen wie "WHLFÜHLEN" und "Einrichtungszeitschriften".

                      Kommentar

                      • Nightingale
                        Registrierter Benutzer
                        • 15.05.2009
                        • 717

                        #12
                        @markus7
                        na dann sag mal an, was du verbessern würdest - konkret

                        Kommentar

                        • markus7
                          Gesperrt
                          • 21.12.2010
                          • 1828

                          #13
                          Zitat von Nightingale Beitrag anzeigen
                          @markus7
                          na dann sag mal an, was du verbessern würdest - konkret
                          Alles was akustische Asymmetrie und/oder sehr fruehe Reflexionen hervorruft muss vermieden werden. Beispiele hierzu sind in der letzten Zeichnung Schrankwand, Couchtisch, Eck-Sofa.
                          Paarungleichheit der Boxen ist ebenfalls problematisch.

                          Weitere Prioritaet ist ein glatter Frequenzgang mit geringem modalem Nachschwingen, vor allem zu tiefen Frequenzen hin. Geeignete Massnahmen sind Absorption (hier biete sich die Vorderwand an), multiple Subs oder Nahfeld-Sub und EQ.

                          Last but not least, Vermeidung der ersten Boden- und Deckenreflexion. Geeignete Massnahmen sind wieder Absorption.

                          Um 2-Kanal-Material mehr Raeumlichkeit zu verleihen, ist eine starke Reflexion von der gegenueberliegenden Wand und von schraeg oben vorteilhaft. Dies ist durch starkes Einwinkeln der Boxen zu erreichen.

                          Kommentar

                          • Nightingale
                            Registrierter Benutzer
                            • 15.05.2009
                            • 717

                            #14
                            Danke für deine Anregungen Markus, aber wir reden hier immer noch von einem Wohnzimmer und nicht von einem Musikzimmer. Ich dachte das war aus meinem Eingangspost klar ersichtlich. Es geht um die prinzipielle Gestaltung des Raumes. Mir geht es dabei um guten Musikgenuss, aber nicht um das Ausreizen jeder Möglichkeit. Vl mache ich mir ein optimiertes Musikzimmer im Keller.

                            Kommentar

                            • markus7
                              Gesperrt
                              • 21.12.2010
                              • 1828

                              #15
                              Zitat von Nightingale Beitrag anzeigen
                              Danke für deine Anregungen Markus, aber wir reden hier immer noch von einem Wohnzimmer und nicht von einem Musikzimmer. Ich dachte das war aus meinem Eingangspost klar ersichtlich.
                              Nicht wirklich, denn:

                              Zitat von Nightingale Beitrag anzeigen
                              Jetzt wollt ich mal eure audiophile Meinung zur Aufstellung des Speaker abfragen.
                              Zitat von Nightingale Beitrag anzeigen
                              Es geht um die prinzipielle Gestaltung des Raumes. Mir geht es dabei um guten Musikgenuss, aber nicht um das Ausreizen jeder Möglichkeit.
                              Unter "gutem" Musikgenuss verstehe ich halt etwas Anderes. Musik geniessen kann man auch mit einem Kuechenradio. Um eine Analogie zu verwenden: Du fragst nach der optimalen Einstellung fuer einen Videobeamer, als Projektionsflaeche steht aber nur eine gruene oder eine rote Wand zur Auswahl. Da hilft die ganze Optimiererei nichts. Das Kind ist schon zuvor in den Brunnen gefallen.

                              Da ja offensichtlich umfaengliche Baumassnahmen vorgenommen werden: wie waer's mit einem Wandeinbau?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X