Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Boombox 2xB100 in Echtholz/ Recycling von Brennholz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Timo
    Registrierter Benutzer
    • 22.06.2004
    • 7792

    #31
    Zitat von Tester Beitrag anzeigen
    Hallo Timo,

    die Gehäuse in Streifenform sehen richtig rustikal aus, erinnern mich an alte Bauernhausmöbel (im positiven Sinne). Ich bin schon gespannt, wie die Boxen mit eingebauten B100 wirken, da die schwarz sind.
    Je nachdem welche Akku-Werkstattgeräte (Akuuschrauber, etc.) du zu Hause hast, könntest du auch die Akkus von denen einsetzen. Es gibt für viele Akkubauformen Adapter auf 5V, bei 12V bin ich mir nicht sicher. Meist sind diese Adapterstecker gut versteckt, z.B. bei Makita 18V irgendwo unten auf der Zubehör-Seite.

    Viel Spaß beim Bauen

    Stephan
    die Idee mit den Werkstattakkus hatten wir hier im Forum vor ca. einem Jahr, und die Idee ist auch super gut. In der Zwischenzeit habe ich bei Lidl und bei Aldi immer mal wieder geschaut, wenn es Ersatzakkus gab. Die Kosten in der Regel 20 bis 30 euro je Stk, und dann kommt noch die Ladestation ontop mit 20 bis 30 euro. Also zwei Akkus plus Ladestation bei um die 80 euro, ... Das war mir schlichtweg zu teuer. Meine 12 Volt von Bosch taugen sicher auch, da habe ich fünf Akkus. Da die häufig genutzt werden sind sicher die Hälfte nur noch schrottwert, die müsste ich auch nachkaufen. Ich bin mir aber sicher dass die richtig lange halten sollten, ... Sind ja immerhin drei 18650er drin mit um die 2000 mAh Kapazität, ... bei den Powerbanke werden die 2000 mal drei genommen und dann wären es 6000 mAh draus, das würde für mindestens Dauermusik weit über drei Tage reichen, ... je nach Verstärker, da habe ich schon ganz schöne Stromfresser gehabt, ... die einfachen von Fosi ohne viel Schnickschnack brauchen auch nicht viel Leistung. Ich würde das gerne mal ausprobieren, ich baue den schwarzen Fosi von Oben noch nicht ein, denn ich möchte erst wissen wieviel Strom der braucht, ... Da habe ich die Powerbank der großen Boombox die sehr genau die Ladekapazität angibt, zusätzlich auch in der Spannung von 12 auf 24 Volt umstellbar ist, und auch die abgerufene Leistung anzeigen kann, da kann ich dann abschätzen wie lange der Akku reicht. Die kostet auch rund 80 Euro. Vermutlich werde ich diese wieder nehmen wenn der Verstärker 24 Volt braucht, ansonsten nehme ich die USV mit 12 Volt der kleineren Boomboxen, das kostet rund 50 Euro. link

    Kommentar

    • Timo
      Registrierter Benutzer
      • 22.06.2004
      • 7792

      #32
      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1751.jpg
Ansichten: 219
Größe: 69,2 KB
ID: 693495


      links ist von dieser woche und rechts von vor einigen wochen, nach dem schleifen kommt man dann auf 10 mm wandstärke, das reicht bei dieser kleinen box.

      Kommentar

      • Timo
        Registrierter Benutzer
        • 22.06.2004
        • 7792

        #33
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1752.jpg
Ansichten: 218
Größe: 55,3 KB
ID: 693497

        kann mir jemand diese schrauben in schwarz besorgen, danke euch, gruß timo

        Kommentar

        • ubix
          Registrierter Benutzer
          • 26.03.2008
          • 2854

          #34
          Zitat von Timo Beitrag anzeigen
          eine halbe Stunde nach dem Ölen sieht das Ganze jetzt so aus, ...

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht Name: IMG_1731.jpg Ansichten: 0 Größe: 56,6 KB ID: 693126
          Ich würde einen anderen Griff nehmen. Das Gehäuse sieht richtig gut und rustikal aus, der Griff irgendwie zu silbern und modern. Zumindestens finde ich das. So einen Tragegriff, wie bei den alten Aktentaschen, wäre vielleicht ganz passend?

          Zum Beispiel so etwas? https://www.thomann.de/de/adam_hall_...CABEgL9NvD_BwE

          Oder vielleicht so etwas? Eher etwas metallisches, aber dezenter ?

          https://www.amazon.de/KOTARBAU-Kiste...NsaWNrPXRydWU=

          Mit Freundlichem Gruß,

          Ubix
          __________________________________________________ ____

          Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

          Kommentar

          • Timo
            Registrierter Benutzer
            • 22.06.2004
            • 7792

            #35
            Zum Thema Griffe habe ich lange nach Alternativen gesucht. Ich finde dass gerade der alt/neu Kontrast mir persönlich gefällt.

            Die Box auf dem Bild werde ich nicht mehr ändern. Aber für die 40x20x10 Box suche ich aktuell einen Griff. Deine Vorschläge habe ich mir angeschaut und ich habe halt in meinem Kopf andere Vorstellungen. Ich würde einen Griff analog des Bildes suchen nur etwas länger.

            Gruß Timo

            Kommentar

            • ubix
              Registrierter Benutzer
              • 26.03.2008
              • 2854

              #36
              Ja, war ja auch nur eine Idee. Oder den Griff , wie er jetzt ist, in Mattschwarz? Man merkt schon, ich komme mehr aus dem PA Bereich
              Mit Freundlichem Gruß,

              Ubix
              __________________________________________________ ____

              Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

              Kommentar

              • Timo
                Registrierter Benutzer
                • 22.06.2004
                • 7792

                #37
                zunächst, ich habe einen Griff gefunden, und ich habe mir wieder Innensechskant mit niedrigem Kopf besorgt, dieses mal in "kleinen" Gebinde, 500 Stk, 4x20 und 5x25, die kleinen brauche ich für Hochtöner, B100 und TI100, die größeren bei den GF200 oder AL200 oder größer, ...

                Die Box habe ich im Groben fertiggemacht, ich wollte Musik hören, und es fehlen noch einige Dinge, und ich habe mal das Kabel zwischen Powerbank und Verstärker durch das BR Rohr gelegt, und ein Subanschluss gibt es auch noch nicht, .. der Verstärker ist dieses mal eingebaut, und kann von oben bedient werden, ... Umgestellt auf 24 Volt verschlingt der Verstärker, fast egal wie laut, um die 4 Watt, das ist deutlich mehr als die anderen von Fosi Audio. Sprich, ich benötige wieder die große Powerbank im Bild, die von der großen Boombox ausgeliehen ist.

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1755.jpg
Ansichten: 167
Größe: 62,3 KB
ID: 693687

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1754.jpg
Ansichten: 133
Größe: 59,5 KB
ID: 693688

                es ist alles noch total staubig, ich komme gerade von der Werkstatt, ...

                Gruß Timo

                Kommentar

                • Timo
                  Registrierter Benutzer
                  • 22.06.2004
                  • 7792

                  #38
                  höre seit rund drei Stunden wieder Radio und die Boombox funktioniert, allerdings würde ich wohl den Verstärker nicht mehr nehmen, er verbraucht (geschätzt) doppelt so viel wie die anderen, fosi audio, die ich schon genutzt habe, ... was auch im Bild mit den 4 Watt zu sehen ist steigt trotzdem fast nicht an, nur bei Maxpegel gehts hoch auf etwas unter 10 Watt. der Akku war nicht vollgeladen und hatte als ich begann eine Restkapazität von 13 Prozent, jetzt ist er komplett leer, also drei Stunden Musik, mit etwas gehobener Lautstärke, im Bild auf 1-2 Uhr Stellung.
                  Das Gewicht ist durch den Verstärker wieder etwas angestiegen zu meiner Vermutung dass es unter 4 kg wird, es sind schlussendlich 4,250 kg. Leichter kann ich die Box wirklich nicht mehr bauen: Die Wandstärke ist mit ca. 10 mm, nach dem Schleifen, sehr sehr dünn, und die Rückwand ist schon Pappel, was ja mit einer Dichte von 0,48 schon deutlich leichter ist, wie die meisten anderen Holzwerkstoffe. Der Akku könnte noch etwas weniger groß sein, aber das spart nicht viel, der Akku, sprich die Powerbank sind 400 gramm, da könnte man vielleicht noch 200 gramm rausholen mit dem Wissen dass die lange Laufzeit dann deutlich schrumpft. Ich mache die nächste Tage einen Dauerversuch, wie lange spielt bei mittlerer Lausträrke die Box. Die große Boombox mit dem GF200 und den beiden B100 läuft einen kompletten Abend und dann ist noch Restkapazität von 55 oder 60 Prozent, also sollte 24 Stunden Dauerbetrieb bei der großen Boombox kein Thema sein, wie sich diese Box schlägt werde ich sehen. Als Werkstattbox wird sie eh die meiste Zeit am Strom hängen, nur wenn ich auf die Baustelle gehe sollte diese einen kompletten Arbeitstag halten, dies wäre das Ziel. Ich bin sehr zuversichtlich dass das locker funktioniert, ...

                  Zum Klang brauche ich garnicht so viel sagen, denn die erste Boombox in dieser Machart, hier im Thread, habe ich ja schon beschrieben, ... die B100 benötigen eine leichte Bassanhebung und eine leichte Höhenreduzierung und fertig sind die Weicheneinstellungen, eine passive Weiche wird nicht gebraucht, ... ich habe das Gefühl dass der Grundton hier etwas hervorsticht, das werde ich die Tage mal messen, ... und dann steht noch ein Versuch an mit einem externen Sub, da sind ja viele hier im Keller, zum Testen, befeuert wird dieser Sub auch von der Powerbank und dem 2.1 Verstärker, ... hierzu muss ich noch die Leitung nach draußen legen, ist schnell gemacht.

                  Und die Powerbank bekommt noch ein Loch ins Innere der Box, sprich die Box bekommt einen 24 Volt Eingang, wo man entweder dann per Trafo oder per Powerbank reingeht. Ich habe noch einige hier mit 24 Volt und knapp 5 Ampere, aber es reichen in den meisten Fällen auch 2 Ampere, ich habe noch einen hier den ich immer zum Testen nehme, ob 2 Ampere ausreichend sind. Bei den 2.0 reichte der aus, beim 2.1 vermute ich, wird es wohl der 5 Ampere.

                  Verstellt auf 12 Volt Betriebsspannung tut sich nur soviel dass die Wiedergabe leiser wird, und auch der Maxpegel deutlich leiser ist, also sollten es schon 24 Volt sein.

                  Den Verstärker kenne ich mittlerweile in anderen Systemen sehr gut, der hat schon die Aria TLs und den GF250 Doppelsub betrieben, bei 75 Prozent des Pegelstellers schaltet der Verstärker auf Ruhemodus, das ist aber schon so laut, dass man es kaum glauben kann, was aus einem so kleinem Teil rauskommt, ... hier an der Boombox ist er sicher nicht überfordert.

                  Kommentar

                  • Timo
                    Registrierter Benutzer
                    • 22.06.2004
                    • 7792

                    #39
                    wollte zum Größenvergleich und zum späteren Gewichtsvergleich nochmal die beiden Boomboxen im Bild zeigen, ...
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1757.jpg Ansichten: 0 Größe: 46,2 KB ID: 693702

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1758.jpg Ansichten: 0 Größe: 44,3 KB ID: 693703

                    zuerst mal ist es ziemlich unfair diese Beiden miteinander zu vergleichen, die Linke spielt absolut souverän, auch ausreichend laut, für große bis sehr große Hörrunden, ... die linke wurde gerade fertig und ist in Sachen Tonalität auch deutlich schlechter, denn es fehlt das Bassfundament was die Linke definitiv hat.

                    Gewicht: 13 kg zu 4,2 kg,
                    Leitungsanspruch, sprich Verbrauch bei annähernd gleicher Lautstärke: 2 Watt zu 4 Watt
                    Größe: ungefähr 60x30x30 zu 40x20x12
                    Bassprinzip: Geschlossen und BR
                    Holz: 10 mm Pappelsperrholz mit Bootlackbeschichtung und 6 mm Brennholz Kirsche auf 4 mm Birke-Sperrholz, 10 mm Pappelsperrholz an der Rückwand und BR-Kanal
                    Zuletzt geändert von Timo; 28.08.2021, 14:48.

                    Kommentar

                    • Timo
                      Registrierter Benutzer
                      • 22.06.2004
                      • 7792

                      #40
                      ich habe heute morgen in rund 2 Stunden die Boombox soweit fertig gemacht, zunächst mal ohne Beschichtung, ... ich würde das noch Ölen, ...

                      den erstmöglichen Sub habe ich im Keller drangehängt und grob eingepegelt:

                      einmal ohne sub:

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1761.PNG Ansichten: 0 Größe: 180,7 KB ID: 693729


                      und einmal mit sub:

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1760.PNG Ansichten: 0 Größe: 180,5 KB ID: 693730

                      von hinten mit der Powerbank und einem Ausgang zum Sub:
                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1765.jpg Ansichten: 0 Größe: 65,6 KB ID: 693731

                      von vorne, über Bluetooth mit dem Handy verbunden:
                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1766.jpg Ansichten: 0 Größe: 51,7 KB ID: 693732
                      Zuletzt geändert von Timo; 29.08.2021, 15:32.

                      Kommentar

                      • Timo
                        Registrierter Benutzer
                        • 22.06.2004
                        • 7792

                        #41
                        die tonale Abstimmung ist wieder gelungen, ohne Sub klingt es, frei aufgestellt, allerdings etwas dünn, Wandnah klingt es durchaus besser/fülliger. Und mit Sub dran, geht richtig die Post ab.
                        Die hohe Subabstimmung des GF250 Doppelsub in den 40ern macht durchaus Sinn, dass er einen hohen Wirkungsgrad hat, sodass mit dieser kleinen Leistung des Class D die Lautstärke trotzdem sehr hoch ist, und die B100 machen den Pegel auch ordentlich mit.

                        Die Leisungsabgabe nimmt bei vollem Pegel aber kaum zu, nach der Anzeige in der Powerbank geht leicht unter 10 Watt bei Vollausschlag an die Lautsprecherkombination. Würde jetzt ein oder zwei W130X dranhängen sollte die Leistung deutlich ansteigen, das würde ich mal nächste Woche testen. Für heute würde ich es mal damit belassen. Natürlich macht der Sub hier bei der Boombox überhaupt keinen Sinn, denn die transportable Boombox mit 4 kg benötigt dann einen Sub der ebenso sehr leicht ist, ... in meinem Kopf schwirren gerade seltsame Gedanken herum, ... kaum größer als die Boombox selbst, sollte man doch einen potenten Sub draus bauen lassen, ... ich denke aber an ein Subchassis mit hohem Wirkungsgrad und ähnlicher hoher Abstimmung. vielleicht ein GF200 oder ein GF250 in einem sehr kleinen Gehäuse. Gerade so groß wie das Chassis selbst aber deutlich weniger tief, ...

                        Gruß Timo

                        Kommentar

                        • Timo
                          Registrierter Benutzer
                          • 22.06.2004
                          • 7792

                          #42
                          zum Verbrauch kann ich auch eine erste Abschätzung abgeben, gestern lief die Box ungefähr 1,5 Stunden, zu Beginn mit 100 Prozent hatte ich am Ende 87 Prozent Restladung. Wann man nun extrapoliert denke ich an deutlich mehr als 12 Stunden Dauermusik. Also Ziel erreicht. Trotzdem ist der Verbrauch deutlich höher als bei der großen Boombox mit GF200 und 2xB100. Dies liegt eindeutig am leistungshungrigen Verstärker, 2.1.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X