Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dynamik bei Pentas verbessern? r

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • laguna 0294
    Registrierter Benutzer
    • 21.11.2011
    • 587

    #31
    Nicht,das du da was falsch verstehst,der Kondensator vor dem B200 bringt nicht mehr Hòhen oder sowas,sondern
    schützt ihn nur vor den Bassimpulsen(Trennung ca500Hz).Solange wie du keine Anhebung Höhenregler oder Equilizer
    vornimmst wird das Klangbild nicht groß anders,lediglich wird der B 200 belastbarer durch weniger Hub.
    Hast du am Avr schon mal was verstellt,was den Klang angeht?Wenn ja,was?War das nicht Zielführend?
    Mit anderen Verstärken wirst du nach meiner Einschätzung kaum hörbare bessere Ergenisse erzielen.
    Was nützt dir ein Klirrgrad von o,oo7% einer Endstufe wenn ein Lautsprecherchassis ein vielfaches davon
    hat,nur es spricht kaum einer davon.
    Gruß

    Kommentar

    • kasper
      Registrierter Benutzer
      • 06.07.2014
      • 137

      #32
      Am Klang selber hab ich nichts geschraubt. Ich hör meistens auf direkt. Ohne jegliche verschlimmbesserung.
      Überall wo das Signal bearbeitet wird wird es normal schlechter.
      Ich weiß das der pioneer so einen eq hat, zum anpassen an Raum Moden. Hat auch Phasen Erkennung und mogelt gern bissi was dazu.
      Hab schon mal probiert das ganze, aber es klingt da verzerrter (nicht das gelbe vom Ei)
      Hab es auch beim Kino Betrieb ausgeschaltet. Man hatte es extrem gehört bei Wanderungen von links nach rechts oder so. Klang wie bissi gekratze

      Ja das der Kondensator ihn trennt wusste ich, ich wusste nur nicht das es auch ohne plus geht. Dachte es geht nur mit plus.
      Aber das werde ich morgen machen
      Danke

      Kommentar

      • mechanic
        Registrierter Benutzer
        • 25.07.2014
        • 1901

        #33
        Zitat von kasper Beitrag anzeigen

        Ja das der Kondensator ihn trennt wusste ich, ich wusste nur nicht das es auch ohne plus geht. Dachte es geht nur mit plus.
        Aber das werde ich morgen machen
        Danke
        Das geht natürlich NICHT ! Der Kondensator funktioniert nur mit der vollständigen Plus-Schaltung, sonst kommt da nur Mist raus !!!
        Gruß Klaus

        Kommentar

        • kasper
          Registrierter Benutzer
          • 06.07.2014
          • 137

          #34
          Dacht ich mir doch, da war was.
          Aber gibt's was wo ich die Membranen wieder schön schwarz machen kann.
          Die bleichen doch relativ schnell aus.
          Ich weiß das es mal ne Flüssigkeit gegeben hat von visaton.
          Oder tut es dünn aufgetragen auch ein reinacrylat (acryl)
          Nicht das sich die Werte verändern
          Grüße René
          ​​​​​

          Kommentar

          • walwal
            Registrierter Benutzer
            • 08.01.2003
            • 25917

            #35
            Gibt es:

            https://www.visaton.de/index.php/de/...nstiges/lts-50

            Kommentar

            • laguna 0294
              Registrierter Benutzer
              • 21.11.2011
              • 587

              #36
              Dann hört mein Bekannter seit Jahren mit Boxen wo Mist rauskommt,ihm gefallen sie gut.
              Zum schwärzen würd ich jetzt Mattlack aus der Spraydose nehmem,das Material von Visaton
              sollte man nehmen,wenn die Chassis noch neu sind,es ist nicht pigmentiert.
              Als ich das schon mal Ansprach wegen der Membrane und dem ausbleichen,fand der Martin
              es grade toll,jeder nach seinem Geschmack.
              Gruß

              Kommentar

              • JAL
                JAL
                Registrierter Benutzer
                • 26.03.2018
                • 820

                #37
                Hallo,

                die schwärzende Flüssigkeit (Vinylflex) gibt´s immer noch.
                Ich hab das Zeug schon mehrfach verwendet und es gibt der Membran nach 2-3maligem, dünnem Auftragen
                eine schöne, gut deckende, seidenmatt-schwarze Färbung und konserviert den Treiber vor Licht- und Lufterosion und Feuchtigkeit (was bei Acryl sicher auch der Fall ist).
                Allerdings hat es eine dämpfende und natürlich auch beschwerende Wirkung.
                Das kann bei manchen, ein bißl vorlauten, (v. A. älteren) Papiermembrantreibern
                eine kleine (!) Beruhigung im Klangbild bewirken (in meinem Fall (Mittel- und Hochtöner von 80er Vielwegern) hatte es klanglich jedenfalls keine negative Auswirkung).

                Mit Acryl habe ich keine Erfahrungen gemacht.
                Aber ich denke, es wird, im Gegensatz zu Vinylflex, eine eher versteifende Wirkung haben.
                Ich würde befürchten daß Acryl die Parameter des Treibers (v. A. die Sicke) noch deutlicher verändert als Vinylflex dies tut.

                Bei einem so gut durchentwickelten Lautsprecher wie der Pentaton
                (die ja von den ureigenen Breitbändereigenschaften lebt und darauf aufbaut),
                wäre ich persönlich sehr, sehr vorsichtig damit, die Membranen mit irgendwas (egal ob Lack, Vinylflex oder Acryl)
                zu beschichten und damit auch die Treibereigenschaften zu verändern.
                Ich persönlich würde es lassen.

                Aber vllt. gibt es ja hier noch Leute mit anderen Erfahrungen.
                Bin selbst gespannt.

                LG

                Edit: Laguna war schneller
                Zuletzt geändert von JAL; 23.08.2021, 18:00.

                Kommentar

                • JAL
                  JAL
                  Registrierter Benutzer
                  • 26.03.2018
                  • 820

                  #38
                  P.S.: Nach dem Lesen deiner Erfahrungsberichte und deines Mangelgefühls würde ich vermuten,
                  daß vllt. soetwas wie eine Fullsize-Atlas eher deine Art von Lautsprecher sein könnte.
                  https://forum.visaton.de/forum/archi...dsm-mkii-03-96
                  (Subs als Zubehör wären dann mit großer Wahrscheinlichkeit auch überflüssig ).

                  Kannst ja mal schauen, ob du die bei Visaton (falls sie die noch da haben) oder privat irgendwo zumindest mal probehören könntest.

                  Wäre natürlich auch ein kostspieliger Spaß zu wechseln und es gibt auch nicht mehr alle Treiber neu zu kaufen...
                  Aber man könnte über kurz oder lang sicher ein fertiges Paar auf irgendwelchen Internetverkaufsportalen
                  vergleichsweise günstig erwerben.

                  Wie auch immer die Lösung am Ende aussehen sollte,
                  ich wünsche dir viel Erfolg bei der Behebung deines "Problems"
                  Zuletzt geändert von JAL; 23.08.2021, 17:21.

                  Kommentar

                  • kasper
                    Registrierter Benutzer
                    • 06.07.2014
                    • 137

                    #39
                    Jo, natürlich gehört es zu den breitbändern, das ausbleichen. Doch ich sag mal (schöner) wäre es wieder tiefschwarz.
                    Zum acryl könnte man ein zusatzmittel dazu geben. Dann hebt der Lack(Farbe) sogar auf backpapier im geknullten Zustand ohne zu reisen.
                    Ich geb laguna recht mit sprühen wäre es besser. Weniger Schicht in mehrerer arbeitagängen. Weniger Gefahr zu platzen.
                    Bloß Lacke haben ja füllstoffe manche mehr, manche weniger
                    Jetzt würde mich interessieren was bei visatons Fläschchen drin ist. Bestimmt eine verdünnte Variante von acrylat. Alles andere hätte zuviel füllstoff. Und es ist bestimmt neutral von Geruch (wässrig)
                    Gehe ich schwer von aus

                    An Jal

                    Genau das ist wieder die Qual der Wahl,
                    Machen oder nicht
                    Ich beherzige glaub deinen Rat und lass sie retro mäßig altern. Bis ein Hauch von Nichts noch da ist

                    Wie gesagt wenn ihr Hilfe braucht mit Lacken, Leimen, Farben,
                    Stehe ich gern zu Seite


                    Kommentar

                    • mechanic
                      Registrierter Benutzer
                      • 25.07.2014
                      • 1901

                      #40
                      Zitat von laguna 0294 Beitrag anzeigen
                      Dann hört mein Bekannter seit Jahren mit Boxen wo Mist rauskommt,ihm gefallen sie gut.
                      Zum schwärzen würd ich jetzt Mattlack aus der Spraydose nehmem,das Material von Visaton
                      sollte man nehmen,wenn die Chassis noch neu sind,es ist nicht pigmentiert.
                      Als ich das schon mal Ansprach wegen der Membrane und dem ausbleichen,fand der Martin
                      es grade toll,jeder nach seinem Geschmack.
                      Gruß
                      Dann gibt es erhebliches Verbesserungspotential - ich hatte das am Anfang genau so unfreiwilig hingeschusselt, Kondensator und den highshelf geschickt umgangen, war Mist
                      Gruß Klaus

                      Kommentar

                      • goofy_ac
                        Registrierter Benutzer
                        • 17.02.2018
                        • 804

                        #41
                        Wenn es wirklich "nur" um Papiermembranen schwärzen geht - hat schon mal jemand einen Versuch mit der guten alten Zeichentusche gemacht? Jetzt nicht mit dem Pinsel aufgetragen, bis alles aufgequollen ist, und sich vollgesogen hat, sondern eher aus dem Tintenfässchen in einen leeren Aftershave-Sprüher umgefüllt, und dann drüber genebelt - fände ich mal einen Versuch an einem alten Billigchassis wert... Schwärzer wird es glaube ich kaum
                        Zuletzt geändert von goofy_ac; 23.08.2021, 19:57.

                        Viele Grüße - Axel

                        Kommentar

                        • CBM
                          CBM
                          Registrierter Benutzer
                          • 15.01.2003
                          • 371

                          #42
                          Hallo,
                          LTS50 von Visaton macht doch schön schwarz.
                          Lautsprecher auf einen Drehteller (Plattenspieler), einen passenden Pinsel und höchstens 2 Schichten.

                          Gruß Thomas

                          Kommentar

                          • kasper
                            Registrierter Benutzer
                            • 06.07.2014
                            • 137

                            #43
                            Also rein von der Theorie ist es nix anderes wie umgangssprachlich ne kunstoff latex laut Inet.
                            Da komm ich günstig ran zum testen
                            Mit Wasser verdünnt ist das kein thema.
                            Kann ich mal schauen, nach was im Keller liegend
                            Aber ich hab kein Technik zum messen.
                            Kann nur das menschliche Ohr nehmen
                            Und das ist Wie wir wissen,
                            Bei manchen kaputt oder falsch eingestellt


                            Aber wird doch noch ne interessante Geschichte hier

                            Grüße René

                            Kommentar

                            • JAL
                              JAL
                              Registrierter Benutzer
                              • 26.03.2018
                              • 820

                              #44
                              Was die Anwendung von Vinylflex angeht,
                              da ist der Plattenteller zur Töpferei-mäßigen Gleichmäßigkeit gar nicht nötig.
                              Mit einem ausreichend weichen Borstenpinsel mit ca. 1cm (in deinem Fall auch 1,5.cm oder so) Breite und einer Hand, die das Chassis beim Auftragen ein bißl dreht,
                              wird das Ergebnis erstklassig, ohne jegliche Scheckierung oder Ähnlichem.
                              Ich hab da nur ca. 10-20% destilliertes Wasser dazu gegeben, da es mir ein wenig zu dickflüssig erschien (wahrscheinlich liegt das Zeug bei jedem Anbieter schon seit Jahrzehnten im Lager rum (das kauft kaum noch jemand glaub ich und das dürfte der Feuchtigkeitsentweichung über die Jahre im Lagerregal ungefähr entsprechen hehe)

                              So kam da eine absolut gleichmäßige Deckung raus, das Zeug zieht sich nach Auftragen gleichmäßig selbst über die Fläche.

                              Aber wie gesagt (call me Hiob ), bei der Pentaton würde ich das laßen.

                              Greetz
                              Zuletzt geändert von JAL; 24.08.2021, 00:27.

                              Kommentar

                              • Bernd
                                Registrierter Benutzer
                                • 08.01.2021
                                • 284

                                #45
                                Hallo!

                                zu LTS50 kann ich sagen, sieht nach knapp 30 Jahren immer noch so aus:

                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0860.jpg
Ansichten: 245
Größe: 62,5 KB
ID: 693579

                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0861.jpg
Ansichten: 229
Größe: 76,4 KB
ID: 693580

                                Ich finde, da kann man nicht meckern!

                                Gruss Bernd

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X