Alt 17.02.2020, 09:53   #121
Timo VOX
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2009
Ort: bhv
Beiträge: 941
Zitat:
Zitat von nlcarbon Beitrag anzeigen
Dann stimmt da meiner Meinung nach was nicht! Wenn richtig eingemessen, die Laufzeiten passen und auch das Zusammenspiel mit dem Sub korrekt eingestellt ist kann Pure direct nicht besser sein! Und jetzt komm nicht mit "kürzerem" Signalweg und son Quatsch
Doch es kann! Im Normalerweise hört man Musik immer Pure Direct. Player wie auch AVR etc. sollen nichts beeinflussen und/oder verändern.

Die DSP für den Bass gleicht ja schon das wichtigste immer aus.

Für Filme ist Eingemessen besser, bei Musik klingt Pure Direct stimmiger, Eingemessen ist es etwas zu brummig.

Letztendlich ist ja auch der Eigengeschmack immer mit Berücksichtigt.


Am Ende sei gesagt eine Anlage sollte uneingemessen verdammt gut klingen!
Timo VOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2020, 10:19   #122
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.049
Auch der Yamaha kann falsch einmessen über 300 Hz, wenn nur eine Ein-Punkt Messung gemacht wird. So war das auch bei mir, als meine Connies mit Arta gemessen wurden. Im Bass stimmte alles, aber darüber waren es zufällige Ergebnisse. Mit Korrektur klang es schlechter als ohne. Ich korrigere nur noch im Bass, darüber sehr breitbandig nach Gehör.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2020, 20:12   #123
blaueelise
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2012
Ort: Bergisches Land 51702
Beiträge: 420
Auch ich habe die Alto DSM nach Simulation und anschliessend nach Gehör angepasst, tatsächlich höre ich diesen Lautsprecher im Pure Direct Modus, gefällt mir besser, der Subwoofer allerdings läuft eingemessen mit …
Ich habe festgestellt, dass der Yamaha in meinem Wohnzimmer gerne den Bereich ab 5000Hz anhebt, nachgemssen mit REW zeigt sich hier die Anhebung ebenfalls …

VG
blaueelise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2020, 12:20   #124
nlcarbon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 1.444
Zitat:
Zitat von Timo VOX Beitrag anzeigen
Doch es kann! Im Normalerweise hört man Musik immer Pure Direct. Player wie auch AVR etc. sollen nichts beeinflussen und/oder verändern.
Die DSP für den Bass gleicht ja schon das wichtigste immer aus.
Für Filme ist Eingemessen besser, bei Musik klingt Pure Direct stimmiger, Eingemessen ist es etwas zu brummig.
Letztendlich ist ja auch der Eigengeschmack immer mit Berücksichtigt.
Am Ende sei gesagt eine Anlage sollte uneingemessen verdammt gut klingen!
Sagst du In einem idealen Hörraum würde ich dir noch zustimmen aber davon sind wir in normalen Wohnräumen weit entfernt! Ja auch mit ein paar Absorbern noch

Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
Auch der Yamaha kann falsch einmessen über 300 Hz, wenn nur eine Ein-Punkt Messung gemacht wird. So war das auch bei mir, als meine Connies mit Arta gemessen wurden. Im Bass stimmte alles, aber darüber waren es zufällige Ergebnisse. Mit Korrektur klang es schlechter als ohne. Ich korrigere nur noch im Bass, darüber sehr breitbandig nach Gehör.
Deswegen gibt es ja die Mehrpunkt-Messung. Die Messpunkte müssen natürlich richtig gewählt werden, ich messe immer verschiedene Punkte innerhalbt einer gedachten "50cm Kugel" um den Referenzplatz.

Zitat:
Zitat von blaueelise Beitrag anzeigen
Auch ich habe die Alto DSM nach Simulation und anschliessend nach Gehör angepasst, tatsächlich höre ich diesen Lautsprecher im Pure Direct Modus, gefällt mir besser, der Subwoofer allerdings läuft eingemessen mit …
Ich habe festgestellt, dass der Yamaha in meinem Wohnzimmer gerne den Bereich ab 5000Hz anhebt, nachgemssen mit REW zeigt sich hier die Anhebung ebenfalls …
VG
Im Pure Direkt läuft meines Wissens nach kein Sub! 2.0 rein und 2.0 raus. Kann es sein das dein PEQ vielleicht auf "Linear" steht? Das hebt meist die Höhen an. "Natürlich" ist stimmiger wie ich finde.

Mir ist wie gesagt nicht klar warum Ihr gerade bei Stereo auf die Einmessung verzichtet, YAPO RSC, PEQ, Laufzeit, Yapo Volume etc alles nicht vorhanden. Ich vermute ja immer noch nicht richtig eingemssen bzw die passenden Eistellungen gewählt. Und ja, einfach nur eine 1-Punkt Messung machen und fertig reicht meist nicht...

Gruß Nils
nlcarbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2020, 13:01   #125
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.049
Zitat:
Zitat von nlcarbon Beitrag anzeigen
....

Deswegen gibt es ja die Mehrpunkt-Messung. Die Messpunkte müssen natürlich richtig gewählt werden, ...

Gruß Nils
Ich weiß, Nils. Aber nicht jeder AVR hat das (meiner zB nicht) und auch dann können noch Fehler gemacht werden, wie zB zu dicht vor einer Wand messen usw.

Ist wie beim Navi: Nicht blind vertrauen, sonst fällt man rein (in den Fluss bzw. mit perfektem Klang)
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2020, 08:49   #126
Timo VOX
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2009
Ort: bhv
Beiträge: 941
Das Audessey XT32 ist ja auch so toll! War aber das blödeste das ich je hatte!
Nur mit Tricks konnte ich dem TL Sub wieder seine Kraft entlocken, Raumnoden wurden mit enormen Pegelerhöhungen versucht aus zugleich was natürlich eine schnelle Überlast bedeutet.

Das allein zeigt schon das dieser ganze Einmesskram nie 100% funktioniert.


Ja bei dem Yamaha kann man die Kurven Flat etc. anpassen. Glaube es steht auf Referenz oder so.

Sicher ist mein Raum auch nicht perfekt, aber ich habe beim Hausbau alles berücksichtigt was nur irgendwie ging. Meine Nachhallzeit liegt bei 0,4 Sekunden auch in tieferen Tönen.
Die Winkel sind im Bereich von den Dolby vorgaben.
Es wird so viel wie möglich die Erstreflektion absorbiert.

Ist der Raum brauchbar, die Akustik ganz ok und die Anlage endsprechend braucht es eigentlich keine Einmessung für HT und MT.
Den TT habe ich ja inkl. Sub und Center selbst entzerrt, auch gut zu sehen das der Yamaha hier eigentlich gar keine Anpassungen bis 200Hz beim einmessen macht. Die MT und HT Töne sind eh unkritischer.

Der KE wird in der Regel immer gern gedämpft was mir nicht gefällt, gerade das enorm Klare und helle Klangbild gefällt mir am KE.


Bei Filmen ist das Einmessen gut, denn hier ist es besser wenn die KE´s etwas zurückhaltender sind.


Achja die Einmessung 50cm in der Runde zur ein punkt Messung machen bei mir nahe zu keinen Unterschied. Ich habe mich für die ein punkt Messung endschieden da sie sauberer Klingt und eigentlich nur die Pegel der Sourround minimal variieren.

Auch das ist natürlich je nach Raum usw, nen Freund hat mit der Vor und Endstufe und deutlich hochwertigerer Technik etc. genau das selbe festgestellt und fährt auch nur noch die ein Punkt Messung.



Es ist immer der eigene Geschmack und der Raum.

Guckt mein Wohnkino an

Version 1 war kacke, kein Bass, zu Klirrende Höhen

Version 2 keine Schrägen weniger Glas und das erste mal Raumakustik und mini DSP, dazu Teilaktivierte Lautsprecher. Es war mindestens 100% besser

Version 3 Stereodreieck, berechnete Winkel, bessere und mehr Absorber, erst Reflektionen Absorbiert, Atmos Anordnung anstelle Auro, Yamaha Einmesssystem 7 Kanal Sourround

Wieder ca. 100% gesteigert im Film und Sourround. Bass knackiger dennoch tief und Kräftig (Sitzposition halt nicht so dicht an der Wand) Stereo mindestens 100% besser, klar Stereo Dreieck, anfangs mit dem Marantz dank Yamaha aber doch einiges anders und besser geworden, im Film ist es vergleichbar aber Stereo eingemessen erstmals zu viel Bass Pure Direct erstmals ein regelrechter Genuß.


Jedenfalls ganz klar selbe Lautsprecher, anderer AVR und DSP, vor allem anderer Raum und explizit Raumakustik


Ich sage Wertung zum Klang:

Lautsprecher 20%
Technik 30%
Raum & Akustik 50%
Timo VOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2020, 09:03   #127
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.049
Alleine schon die Frage, wie positiniert man das Messmikro, wird unterschiedlich beantwortet. Während HiFi Selbstbau sagt "senkrecht und schwenken" sagen andere" nein, da ist zu viel Raumeinfluss drin". Wie gesagt, das Messen und korrigieren bis ca. 300 Hz ist ok, aber auch da muss man es richtig machen.

Hier mal ein Beispiel bei mir gemessen und unterschiedlich korrigiert. Ich habe unter anderem eine kräftige Raummode bei 100 Hz. Es geht nur um den Bereich der TT, die bei 300 Hz getrennt werden.



Beide Versionen klingen unterschiedlich, die linke ist schlechter, ich höre dort bei Männerstimmen (nicht die aktuellen Eunuchenstimmen) ein Brummen, das bei der rechten fast weg ist. Ohne DSP ist es natürlich viel schlechter. Und da hat Timo Vox völlig recht, der Raum ist entscheidend. Meiner ist zwar ein Wohnzimmer, aber mit etlichen Absorbern optimiert. Den Hochton senke ich um 3 dB bis 5000 Hz, danach nicht mehr. Das alles ist mühsam ausgetüftelt durch Vergleichshören. Solche Feinheiten schafft keine Automatik, aber es ist ja auch nicht jeder so meschugge wie ich.

So misst zum Beispiel Room Perfekt von Lyngdorf ein, da habe ich aber Zweifel...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	dsp 2004 2006.jpg
Hits:	78
Größe:	94,0 KB
ID:	43629  

Geändert von walwal (20.02.2020 um 09:50 Uhr)
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.