Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Desktop Monitor mit B100

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • bili
    Registrierter Benutzer
    • 04.01.2005
    • 1019

    Desktop Monitor mit B100

    Hallo liebes Forum!

    Ich melde mich nach langer Zeit mal wieder zurück, direkt mit der Bitte um ein paar Meinungen und Anregungen.

    Ich plane im Augenblick einen Desktop Monitor mit dem B100, ähnlich der Solo 15.
    2 Unterschiede:
    Erstens, das Gehäuse soll geschlossen sein, zwischen 8-10 Litern weil sowieso mit einem Subwoofer unter 100Hz ergänzt wird und ich bei dem Breitbänder unbedingt "Mitteltonmüll" aus einem Port vermeiden möchte. Der Hörabstand beträgt unter 1 Meter, also komplett Nahfeld.
    Zweitens möchte ich den B100 gerne auf einen wirklich glatten Frequenzgang entzerren, ohne Hochtonanstieg, weil gehört wird nur im Sweetspot auf Achse und sehr geringem Abstand.

    Der Anwendungszweck des Lautsprechers ist auch tatsächlich Mixing/Mastering. Eine größere Abhöre in Form einer Neumann KH310 ist schon vorhanden, Abstand etwa 2m. Der Raum ist einigermaßen akustisch behandelt mit Absorbern und Bassfallen. Die "kleinen" sollen als Ergänzung für das Ultra Nahfeld herhalten, vor allem für Sessions spät Nachts, oder wann immer die Beschallung des ganzen Hauses mit hohem Pegel nicht erwünscht ist :-)

    Die Entzerrung per passiver Frequenzweiche wird in jedem Fall ein Bauteilgrab, und bei hochwertigen Teilen auch ein ziemlich teures. Alternativ hab ich tatsächlich auch schon über eine aktive Entzerrung nachgedacht via MiniDSP oder ähnliches. Auf dem Gebiet hab ich aber wirklich fast kaum bis keine Erfahrung ;-)

    Hat jemand Erfahrungen gemacht mit der Entzerrung des B100 oder von Breitbändern im Allgemeinen? Macht das Sinn? Oder besser aktiv?
    Boxsim Projekt mit Simu einer passiven Entzerrung häng ich mal an. Da ist auch noch ein Hochtöner im Projekt, aber der lungert da nur so rum, nicht dran stören :-)

    Freue mich über Kommentare!

    Liebe Grüße,

    Sebastian
    Angehängte Dateien
    Viele Grüße,
    Sebastian


    Onkyo TX9031RDS + Onkyo DX7355 + Dual CS 704 (mein Schätzchen ) + VIB Micro SE
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 27588

    #2
    Ja, viele Teile, aber nicht teuer, kannst du so machen, wenn kein EQ vorhanden ist, wie Equalizer Apo z. B.
    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

    Alan Parsons

    Kommentar

    • bili
      Registrierter Benutzer
      • 04.01.2005
      • 1019

      #3
      Vielen Dank walwal,

      Equalizer Apo wäre sogar vorhanden, und ich benutze das sogar auch schon eine ganze Weile.
      Hatte ich auch überlegt, nur dann bin ich natürlich limitiert auf den Ausgang vom Windows PC. Passiv in der Box wäre flexibler und man kann den Lautsprecher auch mal schnell unterm Arm wo hin schleifen und in einer anderen Umgebung benutzen, ohne die Entzerrung zu verlieren
      Viele Grüße,
      Sebastian


      Onkyo TX9031RDS + Onkyo DX7355 + Dual CS 704 (mein Schätzchen ) + VIB Micro SE

      Kommentar

      • Markus213
        Registrierter Benutzer
        • 11.03.2017
        • 861

        #4
        Hi, da hat sich jemand Mühe mit der Entzerrung gemacht. Würdest du den Anstieg so lassen, wären deine Abmischungen sehr dumpf klingen, wie sie auch bei den alten Aufnahmen sind, die mit den Monitoren von Yamaha NS10 oder BBC 5a....sind. Diese haben so einen Anstieg bei ca 1kHz um +5dB bis ans Ende. Werden solche Abmischungen an sehr linearen Boxen abgehört, fehlen diese 5dB ab 1kHz.
        Ich würde den Sub aktiv mit LR4 Filtern und die Polarität ändern.
        Es ist meine Meinung, die ohne Angaben von Gründen geändert werden kann. Fehler oder Irrtümer vorbehalten! Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden

        Kommentar

        • Opelfreak
          Registrierter Benutzer
          • 10.01.2010
          • 323

          #5
          Ich habe mal ein paar Wochen mit einem B100 Konstrukt rumgefrickelt in zwei alten Bijou 170 Gehäusen. Das ging erstaunlich gut, allerdings würde ich gar nicht so sehr auf die 7KHz Beule schielen. Die sieht auf dem Papier schlimmer aus, als sie im echten Leben ist. Ich habe die mit meinem Anti Mode 2.0 versucht glatt zu bügeln. Ich fand das ungefilterte ehrlicherweise besser. Und die zweite Beule im Superhochton ist wahrscheinlich noch weniger relevant. Und mit Subwoofer wird das bestimmt gut. Ich habe es damals ohne probiert, weil ich nur extrem wenig Platz hatte, aber ohne Subwoofer fetzt das nicht mal mit Wandaufstellung...

          Mittlerweile bin ich an einem Tang Band 3 Zoll Breitbänder hängen geblieben, ähnlich B80 in einem Minigehäuse (BPA CT 209). Das ganze dann mit einer Dual Monitorhalterung neben dem Bildschirm genau auf Ohrhöhe gebracht und nur über den Hochpass des NAD D3045 vom Subwoofer getrennt, ohne Frequenzweiche. Das klingt sehr sehr edel, macht aber natürlich keine Mörderpegel, bis 95 db geht es allerdings mit einer Armlänge Abstand trotzdem.

          Wenn ich nicht so faul gewesen wäre, hätte ich das mit B80 auch noch mal ausprobiert. Aber ich vermute, dass das ähnliche Ergebnisse gebracht hätte. Und ich bin happy, weil es am Ende so schlicht vonstatten ging. Zuerst hatte ich nur jeweils zwei Pakete Taschentücher unter die Vorderkante gestellt, damit sie wenigstens auf die Ohren zielen. Dann noch mit Büchern und am Ende eben mit der Monitorhalterung. Das macht im Nahbereich einen sehr deutlichen Unterschied aus.

          Viel Erfolg bei der Umsetzung!
          Zuletzt geändert von Opelfreak; 21.03.2024, 14:46.

          Kommentar

          • Markus213
            Registrierter Benutzer
            • 11.03.2017
            • 861

            #6
            Ich habe den 7kHz ebenfalls linearisiert und dabei festgestellt, dass der gesamte B100 nicht mehr so lebendig klang. Meiner Meinung nach sollte ein Monitor, der als eine Lupe gebraucht wird, gerade solche Eigenarten der Chassis neutralisieren.
            Es ist meine Meinung, die ohne Angaben von Gründen geändert werden kann. Fehler oder Irrtümer vorbehalten! Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden

            Kommentar

            • bili
              Registrierter Benutzer
              • 04.01.2005
              • 1019

              #7
              Zitat von Markus213 Beitrag anzeigen
              Ich habe den 7kHz ebenfalls linearisiert und dabei festgestellt, dass der gesamte B100 nicht mehr so lebendig klang. Meiner Meinung nach sollte ein Monitor, der als eine Lupe gebraucht wird, gerade solche Eigenarten der Chassis neutralisieren.
              Ganz genau! Deswegen hab ich die nicht ganz wertlose Story dazu geschrieben, daß das Gerät als Abhöre im Studiobetrieb dienen soll. Extra Glitzer und BlingBling in den Höhen sind da von den meisten Technikern nicht gewünscht, die meisten bevorzugen die gnadenlose Ehrlichkeit (ich auch).

              Außerdem gibts zu bedenken, daß im Studioalltag auch mal 8 Stunden vor dem Lautsprecher gearbeitet wird. Und auch wenn Peaks bei 7Khz oder sogar über 10Khz im ersten Moment vielleicht garnicht störend wirken, so ermüden diese Frequenzen das Gehör nach einigen Stunden, wenn sie zu prominent sind. Von den Yamaha NS10 sind mittlerweile wohl auch die aller meisten runter und parken ihr Paar nur noch aus Nostalgie Gründen im Studio
              Ich kenne allerdings auch einige Kollegen, die schwören nach wie vor drauf!

              Das mit dem steilen Sub Filter ist übrigens eine sehr gute Idee, das werde ich ausprobieren! Wobei natürlich eine Subwoofer Anbindung per Simulation jetzt sowieso nur Augenwischerei ist, damits hald jetzt gut ausschaut, das muss sowieso dann gemessen werden

              Viele Grüße,
              Sebastian


              Onkyo TX9031RDS + Onkyo DX7355 + Dual CS 704 (mein Schätzchen ) + VIB Micro SE

              Kommentar

              • Markus213
                Registrierter Benutzer
                • 11.03.2017
                • 861

                #8
                Die Yamaha NS10 sind nicht mehr da, aber die alten Aufnahmen sind noch da und die sind an linearen Boxen ungenießbar.
                Wenn man den Filter HS 1,0kHz +5dB Q=0,8 einschaltet, machen die alten Aufnahmen wieder Spaß.
                Es ist meine Meinung, die ohne Angaben von Gründen geändert werden kann. Fehler oder Irrtümer vorbehalten! Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden

                Kommentar

                • ubix
                  Registrierter Benutzer
                  • 26.03.2008
                  • 3551

                  #9
                  Zitat von bili Beitrag anzeigen
                  Hallo liebes Forum!

                  Ich melde mich nach langer Zeit mal wieder zurück, direkt mit der Bitte um ein paar Meinungen und Anregungen.


                  Boxsim Projekt mit Simu einer passiven Entzerrung häng ich mal an. Da ist auch noch ein Hochtöner im Projekt, aber der lungert da nur so rum, nicht dran stören :-)

                  Freue mich über Kommentare!

                  Liebe Grüße,

                  Sebastian
                  Die Simu sieht doch sehr gut aús.

                  Mit Freundlichem Gruß,

                  Ubix
                  __________________________________________________ ____

                  Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                  Kommentar

                  • Niwo
                    Registrierter Benutzer
                    • 15.07.2005
                    • 877

                    #10
                    Wenn du das Gehäuse minimal breiter machst und mit Fasen versiehst und den B100 etwas tiefer setzt, bekommst du mehr Grundton und kannst dann einen Saugkreis weglassen. Den Hochton würde ich doch auf 5-10° optimieren, weil du nie genau auf 0° vor dem Lautsprecher sitzen wirst und der EFG dann nicht so absackt.
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: B100bpj.jpg
Ansichten: 475
Größe: 372,0 KB
ID: 718704
                    Ich baue schöne Boxentürme; Bässe massieren eure Seele, ich bin die Abrissbirne für die deutsche Szene! (Peter Fox)

                    Kommentar

                    • Ph-il
                      Registrierter Benutzer
                      • 19.10.2020
                      • 104

                      #11
                      Ich hatte ein ähnliches projekt vor einiger Zeit, jedoch aktiv getrennt, mit extra Al130 als TT.
                      TSA1701 (ADAU1701) als DSP alter Japan-5.1 Verstärker als Endstufe, gut und günstige Lösung (besser und teurer geht immer )
                      wurde auch primär auf meinem Schreibtisch zum direkt abhören genutzt.
                      Später dann auch im Wohnzimmer.

                      trennfrequenzen:
                      AL130 TP 170Hz LR 48db
                      b100 HP 150Hz LR 24dB

                      dir sollte klar sein das die b100 einen sehr engen sweetspot haben.
                      ansonsten richtig gut für Zimmerlautstärke
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar

                      • goofy_ac
                        Registrierter Benutzer
                        • 17.02.2018
                        • 1081

                        #12
                        Sehr feines Gehäuse

                        Viele Grüße - Axel

                        Kommentar

                        • bili
                          Registrierter Benutzer
                          • 04.01.2005
                          • 1019

                          #13
                          Vielen Dank nochmal an alle für die Tips!

                          Niwo
                          Das Chassis weiter zur Mitte verrücken ginge, nur die Fasen werden schwierig, weil design-technisch plane ich, eine 4mm Frontplatte aus Aluminium anfertigen zu lassen, so dass der Korb des B100 genau bündig damit abschließt. Nur abschrägen kann ich dann hald leider nix. Ich bin sowieso nicht sicher, ob die Simulation in Boxsim hier so genau ist was Kanntenreflexionen angeht, schließlich bündelt der B100 ja schon ziemlich. Messung wird aber natürlich sowieso Pflicht.

                          Ph-il

                          Dein Gehäuse schaut wirklich genial aus. An eine FAST Konstruktion wie deine dachte ich auch mal zwischenzeitlich, hab das aber verworfen, weil ein Subwoofer so oder so im Spiel ist und der gewünschte Maximalpegel wird kein Problem.
                          Empfohlener Abhörpegel im Tonstudio am Hörplatz liegt zwischen 80 und 85dB, je nach dem, wen man fragt

                          Der enge sweetspot durch die starke Bündelung war sogar letzten Endes einer DER Punkte, wieso ich mich für den B100 entschieden hab. Das hat nämlich den Vorteil, daß weniger Reflexionen von umherstehenden Bildschirmen, Krempel und dem Tisch an sich entstehen.
                          Viele Grüße,
                          Sebastian


                          Onkyo TX9031RDS + Onkyo DX7355 + Dual CS 704 (mein Schätzchen ) + VIB Micro SE

                          Kommentar

                          • Niwo
                            Registrierter Benutzer
                            • 15.07.2005
                            • 877

                            #14
                            Es funktioniert auch ohne Fasen.
                            Die dienten nur dazu. die Breite etwas zu kaschieren.
                            Ich baue schöne Boxentürme; Bässe massieren eure Seele, ich bin die Abrissbirne für die deutsche Szene! (Peter Fox)

                            Kommentar

                            • bili
                              Registrierter Benutzer
                              • 04.01.2005
                              • 1019

                              #15
                              Zitat von Niwo Beitrag anzeigen
                              Es funktioniert auch ohne Fasen.
                              Die dienten nur dazu. die Breite etwas zu kaschieren.
                              Sieht tatsächlich etwas besser aus mit der breiteren Schallwand. Ich werde das als Startpunkt mal so machen. B100 und alle anderen Teile werden nächste Woche nach und nach aufschlagen
                              Viele Grüße,
                              Sebastian


                              Onkyo TX9031RDS + Onkyo DX7355 + Dual CS 704 (mein Schätzchen ) + VIB Micro SE

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X