Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Desktop Monitor mit B100

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • bili
    antwortet
    Ja, ich hab natürlich auch ohne verbiegen gehört. Ich kann ja auch jetzt noch einfach per Click alles ausschalten.
    Zumindest den Bafflestep muss man kompensieren, sonst wird es schon ziemlich schrill zu den Höhen. Die beiden Spitzen bei 8kHz und 12 oder 15kHz oder was, naja. Es gibt Tracks bei denen man den Unterschied deutlich hört, bei vielen aber garnicht.
    Ich persönlich bügel sie raus, weil ich die Monitore wie gesagt für Mix und Mastering benutze, und mir ist wichtig, dass es im Schraubstock - Sweetspot wirklich FLAT ist.Das gilt jetzt bei mir bei einem Hörabstand von unter 1m! Für größere Entfernungen würde ich vermutlich mehr Höhen drin lassen.

    Alles in Allem bin ich aber extrem begeistert vom B100. Mein erster Breitbänder und direkt alle Zweifel zerstreut

    Einen Kommentar schreiben:


  • Opelfreak
    antwortet
    hehe ok. also ohne die Kombi je gehört zu haben würde ich das vermutlich einfach so lassen wie es aktuell ist. Sieht sehr gut aus. Hast du auch mal komplett ohne Verbiegen gehört?

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Na dann...........

    Einen Kommentar schreiben:


  • bili
    antwortet
    Zitat von Opelfreak Beitrag anzeigen
    Der Frequenzschrieb sieht komisch aus. Voller Pegel bis runter auf 35Hz aus einem B100? Oder spielt da noch ein Subwoofer mit?
    Ja
    Vielleicht hätte ich das sagen sollen, da spielt ein Subwoofer mit, GF200 in 25L geschlossen, Trennfrequenz 90Hz, sorry

    Einen Kommentar schreiben:


  • walwal
    antwortet
    Aktiv geht so was, nur der Pegel ist limitert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Opelfreak
    antwortet
    Der Frequenzschrieb sieht komisch aus. Voller Pegel bis runter auf 35Hz aus einem B100? Oder spielt da noch ein Subwoofer mit?

    Einen Kommentar schreiben:


  • bili
    antwortet
    Hallo liebes Forum,

    sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet hab, sehr viel Stress die letzten Wochen, aber jetzt hab ich zumindest mal grob das Projekt umgesetzt.

    Habe mich tatsächlich jetzt erstmal komplett gegen eine Weiche entschieden. In der Box ist atm.... nichts. Dafür werde ich den Frequenzgang per DSP glatt ziehen. Ich benutze dafür einerseits den Equilizer APO und SoundID von Sonarworks.

    Ich füge mal eine Hörplatzmessung bei (nach der Korrektur) 1/6 smoothing, und ein paar Bilder, wie der Einsatz geplant ist :-)

    Liebe Grüße,
    Sebastian

    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Opelfreak
    antwortet
    Deckt sich genau mit dem was ich damals gehört (nicht gemessen) habe. Wenn man die Höcker glatt bügelt fehlt etwas. Visaton hatte dazu (glaube ich) auch mal irgendwo etwas geschrieben bzgl. der Solo15 Weiche. Kann mich nur nicht mehr erinnern wo das stand.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo
    antwortet
    ich habe an meiner Stella TIW200B100 jede Menge Untersuchungen zu genau diesen beiden Höckern auf Achse gemacht, ... und was soll ich groß erzählen, ich würde die Höcker NICHT wegbekommen wollen, ... ich habe sie Aktiv auf verschiedene Weise weggebracht mit Audaphon und über die Antimode, und in beiden Fällen fehlte mir eindeutig Hochton und zwar unter Winkel, ... das Thema ist nicht auf Achse, sondern ab 10 Grad außer Achse wo auf einmal Hochtonenergie fehlt, ... Sprich, man kann sich das Geld auch sparen, ... Gruß Timo

    Einen Kommentar schreiben:


  • bili
    antwortet
    Zitat von Niwo Beitrag anzeigen
    Es funktioniert auch ohne Fasen.
    Die dienten nur dazu. die Breite etwas zu kaschieren.
    Sieht tatsächlich etwas besser aus mit der breiteren Schallwand. Ich werde das als Startpunkt mal so machen. B100 und alle anderen Teile werden nächste Woche nach und nach aufschlagen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Niwo
    antwortet
    Es funktioniert auch ohne Fasen.
    Die dienten nur dazu. die Breite etwas zu kaschieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • bili
    antwortet
    Vielen Dank nochmal an alle für die Tips!

    Niwo
    Das Chassis weiter zur Mitte verrücken ginge, nur die Fasen werden schwierig, weil design-technisch plane ich, eine 4mm Frontplatte aus Aluminium anfertigen zu lassen, so dass der Korb des B100 genau bündig damit abschließt. Nur abschrägen kann ich dann hald leider nix. Ich bin sowieso nicht sicher, ob die Simulation in Boxsim hier so genau ist was Kanntenreflexionen angeht, schließlich bündelt der B100 ja schon ziemlich. Messung wird aber natürlich sowieso Pflicht.

    Ph-il

    Dein Gehäuse schaut wirklich genial aus. An eine FAST Konstruktion wie deine dachte ich auch mal zwischenzeitlich, hab das aber verworfen, weil ein Subwoofer so oder so im Spiel ist und der gewünschte Maximalpegel wird kein Problem.
    Empfohlener Abhörpegel im Tonstudio am Hörplatz liegt zwischen 80 und 85dB, je nach dem, wen man fragt

    Der enge sweetspot durch die starke Bündelung war sogar letzten Endes einer DER Punkte, wieso ich mich für den B100 entschieden hab. Das hat nämlich den Vorteil, daß weniger Reflexionen von umherstehenden Bildschirmen, Krempel und dem Tisch an sich entstehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • goofy_ac
    antwortet
    Sehr feines Gehäuse

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ph-il
    antwortet
    Ich hatte ein ähnliches projekt vor einiger Zeit, jedoch aktiv getrennt, mit extra Al130 als TT.
    TSA1701 (ADAU1701) als DSP alter Japan-5.1 Verstärker als Endstufe, gut und günstige Lösung (besser und teurer geht immer )
    wurde auch primär auf meinem Schreibtisch zum direkt abhören genutzt.
    Später dann auch im Wohnzimmer.

    trennfrequenzen:
    AL130 TP 170Hz LR 48db
    b100 HP 150Hz LR 24dB

    dir sollte klar sein das die b100 einen sehr engen sweetspot haben.
    ansonsten richtig gut für Zimmerlautstärke
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Niwo
    antwortet
    Wenn du das Gehäuse minimal breiter machst und mit Fasen versiehst und den B100 etwas tiefer setzt, bekommst du mehr Grundton und kannst dann einen Saugkreis weglassen. Den Hochton würde ich doch auf 5-10° optimieren, weil du nie genau auf 0° vor dem Lautsprecher sitzen wirst und der EFG dann nicht so absackt.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: B100bpj.jpg
Ansichten: 475
Größe: 372,0 KB
ID: 718704

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X