Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Couplet mit G25 FFL im Waveguide

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • blindrabbit
    Registrierter Benutzer
    • 02.12.2019
    • 404

    #31
    Folgende These: Ich vermute mal, dass der FG den du hörst - und den der Yamaha misst - über einen großen Frequenzbereich merklich durch Reflektionen von der Dachschräge beeinflusst wird. Du hörst also eine Kombination aus Achsfrequenzgang und FG unter Winkel vertikal. Ich schätze so um die 20° ist relevant, kommt aber auf die Gegebenheiten bei Dir an, die ich nicht kenne. Durch die d'appo Anordnung hat der FG unter Winkel bei 20° Vertikal eine deutliche Senke unterhalb der Trennfrequenz.

    Dazu passt, dass Du den angehobenen Mittelton als Verbesserung empfunden hast, das dürften ca 1dB im relevanten Bereich gewesen sein, also wahrlich nicht viel.

    Deshalb vermute ich, dass die tiefere Trennung helfen könnte. Die schiebt die Senke Richtung > 30° und der betroffene Frequenzbereich ist kleiner. Das behebt aber nicht das prinzipielle Problem deiner Hörsituation. Da ist die d'appo Konfiguration vermutlich prinzipiell ungünstig.
    Ich hab die original Couplet grad nicht vor Augen aber ich meine da sollte das nicht viel anders gewesen sein. Sonst stimmt etwas mit meiner These nicht...

    Kommentar

    • walwal
      Registrierter Benutzer
      • 08.01.2003
      • 26599

      #32
      Jede (unechte) D'Appo hat etwas zu wenig Mittelton, was an der zu geringen Diffusenergie in diesem Bereich liegt. Das macht die Abstimmung schwierig, besonders ohne WG. Du bist auf dem richtigen Weg.
      „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

      Alan Parsons

      Kommentar

      • channa
        Registrierter Benutzer
        • 03.02.2011
        • 18

        #33
        Du bist auf dem richtigen Weg.
        War ich damit gemeint?

        Kommentar

        • blindrabbit
          Registrierter Benutzer
          • 02.12.2019
          • 404

          #34
          Das soll wohl heißen, die tiefere Trennung ist der richtige Weg. Führt aber vielleicht nicht zum Ziel. Noch tiefer trennen wäre theoretisch besser, oder die MTs näher zusammen, so dass die Anforderungen für ein echtes d'appo erfüllt werden. (Abstand der MTs kleiner 2/3 der Wellenlänge der Trennfrequenz) Das kann man in der Simulation anschauen wenn man die ALs soweit zusammen schiebt dass sie sich berühren. Bei 1600Hz Trennung, wie in meiner letzten simu. Energiefrequenzgang, Bündelung und vertikale Abstrahlung sehen damit sehr lecker aus. Geht halt leider nicht in echt, und hilft Dir daher nicht weiter

          Du hast m.E. folgende Möglichkeiten
          - Mittelton anheben (ALs mehr buckeln lassen, Bass und Hochton senken, oder per EQ anheben )
          - Direkte Reflektionen an der Dachschräge reduzieren
          - Tiefe Trennung probieren,
          - oder Studio2 bauen?
          - hab ich was vergessen?

          Kommentar

          • walwal
            Registrierter Benutzer
            • 08.01.2003
            • 26599

            #35
            Gemeint war Mittelton anheben. Tief trennen ist gut, lindert aber nur den Nachteil. Ansonsten hat das blinde Karnikel alles genannt.
            „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

            Alan Parsons

            Kommentar

            • channa
              Registrierter Benutzer
              • 03.02.2011
              • 18

              #36
              ...das blinde Karnikel...oh boy

              Kommentar

              • channa
                Registrierter Benutzer
                • 03.02.2011
                • 18

                #37
                Hmm, warum wird geschriebener Text nicht vollständig hochgeladen? Liegt es am handy?

                Kommentar

                • blindrabbit
                  Registrierter Benutzer
                  • 02.12.2019
                  • 404

                  #38
                  Zitat von channa Beitrag anzeigen
                  Hmm, warum wird geschriebener Text nicht vollständig hochgeladen? Liegt es am handy?
                  Ist mir auch schon passiert, normalerweise geht das aber auch mit dem Handy. Da musst Du wohl nochmal tippen...

                  Das blinde Kaninchen hat sich den Namen ja selbst ausgesucht, wird sich also nicht wegen einer Übersetzung beschweren

                  Kommentar

                  • walwal
                    Registrierter Benutzer
                    • 08.01.2003
                    • 26599

                    #39
                    Außerdem gibt es hier Meeressäuger und blaue Ameisenbären und einen "anthropomorphen Hund" ....
                    Zuletzt geändert von walwal; 16.02.2022, 12:16.
                    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                    Alan Parsons

                    Kommentar

                    • goofy_ac
                      Registrierter Benutzer
                      • 17.02.2018
                      • 908

                      #40
                      Zitat von blindrabbit Beitrag anzeigen
                      ...Da musst Du wohl nochmal tippen...
                      Nicht unbedingt - wenn Du einfach nur den Browser schliesst (sollte auch im privaten Modus funktionieren), Dich neu anmeldest, und dann nochmal im gleichen Beitrag auf die Texteingabe gehst, erkennt das System in der Regel, dass Du vorher geschrieben (vielleicht sogar gelöscht) und nicht gesendet hast, fragt Dich dann, ob der alte Text wiederhergestellt werden soll - klappt fast fehlerfrei (gecached wird vom System aus in sehr kurzen Zyklen)

                      Viele Grüße - Axel

                      Kommentar

                      • walwal
                        Registrierter Benutzer
                        • 08.01.2003
                        • 26599

                        #41
                        Im Bündelungsdiagramm und Sonogramm sieht man, dass im Bereich 1000-2000 etwas Energie fehlt.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: dpappo.jpg Ansichten: 0 Größe: 48,5 KB ID: 699013
                        Dort um 2 dB anheben hift. Muss man testen.
                        „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                        Alan Parsons

                        Kommentar

                        • blindrabbit
                          Registrierter Benutzer
                          • 02.12.2019
                          • 404

                          #42
                          Wobei Du da schon auf die tiefere Trennung schaust. Die schaut vergleichsweise entspannt aus. (oberer plot tiefe Trennung, unten die höhere Trennung, jeweils bei 86 dB) Bei der hohen Trennung fehlt es vor Allem um 2kHz an Energie, bei der tiefen Trennung um 1,5kHz und nicht ganz so heftig.
                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: d'pappa vertikal tief vs hoch.JPG Ansichten: 0 Größe: 87,8 KB ID: 699017
                          Ich hab mal versucht, bei der hohen Trennung den MT Pegel per Weiche anzuheben. Das funktioniert, verbiegt aber den Energiefrequenzgang. Im Equalizer anzuheben ist vermutlich besser.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: d'pappo fg tief vs hoch mit MT anpassung.JPG Ansichten: 0 Größe: 70,4 KB ID: 699018
                          Edit: wenn ich mir das so ansehe, dürfte der Schwerpunkt der Anhebung hier etwas zu niedrig liegen. Der sollte wohl eher bei 2kHz sein.
                          Angehängte Dateien
                          Zuletzt geändert von blindrabbit; 16.02.2022, 15:35.

                          Kommentar

                          • Timo
                            Registrierter Benutzer
                            • 22.06.2004
                            • 8264

                            #43
                            ich habe an den Aussagen, welche hier getroffen werden nicht das geringste auszusetzen, die stimmen alle, mir geht es in meinem Post um etwas ganz anderes. Wir haben festgestellt, dass die Simulation einen Einbruch in der Energieabgabe im Mittelton zeigt, und dass besonders schlimm wenn etwas höher getrennt wird. Genau dies ist das Markenzeichen der schlecht gemachten Dappo, und ist konstruktionsbedingt, Jürgen hat schon die Lösung genannt, etwas anheben, und gut ist. (übrigens da ist ein fehler in der aussage, egal ob passiv oder aktiv per Equalizer, wird die gleiche Energieabgabe entstehen)

                            Genau das Gegenteil machte eine Box mit BasszB. Gf250 DSM50 und DSM25, die haut, im Energiefrequenzgang zu sehen, ordentlich Energie in alle Richtungen raus, ... Konsequenz ist doch, Mittelton etwas absenken dass es passt.

                            Es ist doch eher die Idee einen Mittelweg aus beiden Extremen zu finden und dies ist ein kleiner Breitbänder der zumindest im Mittelton in einem weiten Bereich einen leicht fallenden Energiefrequenzgang aufzeigt, und sonst in der Amplitude neutral abgestimmt ist. Zumindest ist dies MEINE Vorgehensweise aktuell, diesem "zu viel" oder "zu wenig" entgegenzukommen. für mich habe ich eine Definition getroffen, unterhalb der Schröderfrequenz des Raumes ist eh die Modenausbildung das größte Problem, somit muss die Box zwischen 200 und vielleicht 5000 Hz in der Energieabgabe sauber sein, gerade wenn man im Raum an verschiedenen Plätzen Musik genießen möchte. Oberhalb ist meine Vorehensweise natürlich fragwürdig, denn der Breitbänder bündelt irgendwann recht stark und ab dieser Frequenz muss entgegengesteuert werden und die Amplitude hochgezogen werden, ansonsten wäre zu wenig Energie im Raum, ... sprich auf einmal wird die Energieabgabe oberhalb der Bündelungsfrequenz wichtiger als der Achsfrequenzgang, vielleicht so bei 4-5 kHz.

                            ps, an alle dies das anders machen, ja, dann ist es so, und da muss jeder seinen Weg finden. Dies ist der Grund warum ICH Dappo meinde, denn ich mochte eher das Gegenteil, zu viel Mittelton und der neutrale Mittelton in der Enegieabgabe am erfolgverstrechendsten. Da sollte jeder sein eigenes Ding machen.

                            Kommentar

                            • blindrabbit
                              Registrierter Benutzer
                              • 02.12.2019
                              • 404

                              #44
                              Zitat von Timo Beitrag anzeigen
                              (übrigens da ist ein fehler in der aussage, egal ob passiv oder aktiv per Equalizer, wird die gleiche Energieabgabe entstehen)
                              Stimmt, das kommt aufs Gleiche raus. Der Energieverlauf ist nicht nicht optimal und wird durchs Mittelton anheben nicht besser. Da hilft die tiefe Trennung ein wenig, damit bekommt man das per EQ recht ausgewogen hin.
                              (Hier mit zwei Equalizern Q=2, +2dB bei 750Hz und 1500Hz. Dahinter die hohe Trennung und bei 2kHz +2,5dB Q=0,5 sowie +2dB bei 750Hz Q=2)

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: d'pappo fg tief vs hoch mit EQ anpassung.JPG
Ansichten: 205
Größe: 56,3 KB
ID: 699024

                              Ich hab noch keinen echten oder unechten d'appo gehört. Aber mir gefällt die hohe Bündelung von Hilde und Herbert sehr. Und die bekommt man mit d'appo (echt oder unecht) auch in kompakt hin. Deshalb interessiert mich das so. Ich mag aber auch einen ausgewogenen Energieverlauf...

                              Kommentar

                              • channa
                                Registrierter Benutzer
                                • 03.02.2011
                                • 18

                                #45
                                Hallo zusammen!

                                Ja, so hatte ich mir das grundsätzlich auch gedacht, also erstmal den Mittenbereich anheben. Ist augenblicklich der naheliegendste Weg.

                                Ich könnte das jetzt natürlich alles so lassen mit der EQ-Einstellung am Yamaha und weiterhin im Modus Music Stereo + Straight hören. Wäre schon ok so. Allerdings lockt der Rx-A mit Pure Direct, und dann ist er richtig, richtig gut. Leider ist der EQ dabei inaktiv. Von daher mache ich mich an die Weichen ran, sobald die Zeit es zulässt. Leider stresst der Job gerade sehr.

                                Die tiefere Trennung behalte ich im Auge. Das wäre die nächste Versuchsreihe. Nur möchte ich mir nicht über Gebühr Klirr einhandeln bzw. die G25 quälen. Muss ich mir deswegen Sorgen machen? Es geht ja gelegentlich schon etwas lauter zur Sache hier. Mit der Ke wäre das ja nicht so ein Thema. Hmm, die steht eh weit oben auf der Wunschliste...

                                Der Raumeinfluss durch die Dachschräge ist sicherlich problematisch, keine Frage. Mit den alten Couplet hatte ich diesbezüglich aber nicht diese Probleme. Im Gegenteil. An der Stimmenwiedergabe hatte ich nichts auszusetzen (Originalweiche mit stärkerer HT-Absenkung + leichte, breite EQ-Absenkung um 3 kHZ). Wäre da nicht dieser nervige Präsenzbereich - ich hätte nichts geändert, wäre glücklich und zufrieden. Von daher bin ich optimistisch, dass hier was brauchbares mit D’Appo entsteht. Ich sehe es als einen Versuch an, der mich hier entweder weiterbringt oder scheitert. Dann wird halt was anderes gebaut. Chassis habe ich noch etliche liegen von B80 über Ti bis AL170 und TIW200. Da wird sich sicher was finden.

                                Was mir noch aufgefallen ist im Filmbetrieb: Der Couplet Center mit G20 passt jetzt absolut nicht mehr dazu. Hört sich grausam an, aber das war ja zu erwarten. Der Center würde neben den Studio 2 für hinten die nächste Baustelle wobei die Studio 2 Priorität haben. Ich bin nämlich echt gespannt auf den direkten Vergleich mit der Couplet WG. Vielleicht werden die sogar der gamechanger. We will see.

                                Grüße,
                                Werner


                                Kommentar

                                Lädt...
                                X