Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Couplet mit G25 FFL im Waveguide

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • channa
    Registrierter Benutzer
    • 03.02.2011
    • 18

    #16
    Hallo zusammen,

    wollte mich mal zum derzeitigen Stand melden. Ich hatte / hab hier so meine Problemchen mit den Couplet-WG. So richtig komme ich klanglich noch nicht mit der Frequenzweiche klar. Im TT-Zweig habe ich den 82 uF im Tiefton auf 67 uf gesetzt, den zweiten Kondensator im HT-Zweig augenblicklich auf 12 uf und den Reihenwiderstand auf 4,3 Ohm (rechnerisch damit 4,40 dB Dämpfung). Im ersten Moment bei leiser Musik ok, aber auch nicht langzeittauglich. Deutlich zu harsch und damit nervig. Zwischenzeitlich hatte ich auch jede Menge anderer Varianten probiert die mich aber alle nicht vom Sockel gehauen haben. Bremse ich nur den HT ein, wird der Sound flach, verlieren Stimmen ihren Glanz und die nervige Schärfe bleibt. Das fällt besonders bei Stimmen auf. Da passt irgendwas noch nicht zusammen. Die Weichen habe ich zigmal kontrolliert, die Bauteilwerte passen und ich sehe da keinen Fehler.

    Der Sound ist grundsätzlich sehr klar und durchhörbar, hat aber immer eine mehr oder weniger präsente Schärfe / Härte. Kann das eventuell auch an der "direkten" Wiedergabe des WG liegen, an die ich mich erst noch gewöhnen muss? Oder bin ich tatsächlich durch die Couplet mit G20 schon so versaut, dass ich nicht mit dem WG klarkomme? Fragen über Fragen.
    Es ist jedenfalls für mich augenblicklich so, als sitze ich im AMG und trete Bremse und Gas gleichzeitig, Ich sehe das Potenzial, kann es aber nicht nutzen.

    Mal sehen, wie das weitergeht. Jetzt werde ich erstmal etwas pausieren, damit die Ohren entspannen.

    Grüße,
    Werner

    Kommentar

    • walwal
      Registrierter Benutzer
      • 08.01.2003
      • 26598

      #17
      Eigentlich müsste das gut klingen. Du kannst abe mal folgende Schaltung versuchen, die senkt den Präsenzbereich ab, mit dem R kannst du die Absenkung regeln.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: sauger couplet g25wg.jpg
Ansichten: 385
Größe: 20,5 KB
ID: 696920
      „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

      Alan Parsons

      Kommentar

      • blindrabbit
        Registrierter Benutzer
        • 02.12.2019
        • 404

        #18
        Zitat von channa Beitrag anzeigen
        Der Sound ist grundsätzlich sehr klar und durchhörbar, hat aber immer eine mehr oder weniger präsente Schärfe / Härte. Kann das eventuell auch an der "direkten" Wiedergabe des WG liegen, an die ich mich erst noch gewöhnen muss? Oder bin ich tatsächlich durch die Couplet mit G20 schon so versaut, dass ich nicht mit dem WG klarkomme? Fragen über Fragen.
        Es ist jedenfalls für mich augenblicklich so, als sitze ich im AMG und trete Bremse und Gas gleichzeitig, Ich sehe das Potenzial, kann es aber nicht nutzen.
        Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Du durch die Couplet sensibilisiert bist für ein bestimmtes Phänomen das dich weiter verfolgt. In dem Fall könnte die Hörpause tatsächlich helfen.

        Eigentlich sollte die WG Version deutlich weniger Härte aufweisen, als die Couplet. Also höchstens wie ein fernes Echo dessen, was Du von der Couplet kennst..

        Du schriebst mal, die LS spielen unter eine Dachschräge. Heisst das die Hörposition befindet sich unter der Schräge? Dann könnte es auch sein, dass Du eine ungünstige Reflektion abkriegst. Dann müsste ein Ändern der Hörposition in der Höhe bzw. Abstand zu den LS das Phänomen verändern.

        Walwals Saugkreis dämpft den Frequenzbereich, dem man Härte zuschreibt. Das ist allemal einen Versuch wert.

        Kommentar

        • channa
          Registrierter Benutzer
          • 03.02.2011
          • 18

          #19
          Neue Runde, neues Glück!

          Ich bin das Ganze heute mit mehr Abstand angegangen und habe am Vormittag spaßeshalber die Ur-Couplet nochmal aufgestellt. Vorher den EQ des Yamaha exakt so eingerichtet, wie er ursprünglich war und dann einige bekannte Stücke abgespielt. Alter Schwede, was für ein Unterschied - aber nicht zu Gunsten der alten Kisten. Die WG-Versionen liefern doch einiges mehr an Informationen über das ganze Spektrum und das hatte mich bzw. meine Gehörgänge vermutlich etwas überfordert. Und gestern (vorgestern ebenfalls) hab ich es zudem auch übertrieben und stundenlang ununterbrochen getestet. Sowas stresst, da kommt nix bei raus und das hätte ich wissen müssen. Daher war mein statement von gestern wohl etwas voreilig und übertrieben, sorry dafür.

          Dann habe ich die WG-Versionen wieder aufgestellt, den Saugkreis exakt nach walwal's Vorschlag eingebaut und die Kondensatoren wieder auf die ursprünglichen Werte gesetzt. Was soll ich sagen. Der Sauger trifft genau den empfindlichen Bereich. Mich hat es etwas umgehauen - was für ein Unterschied - mit so wenig Aufwand! Vielen, vielen Dank für den wertvollen Tip. Macht jetzt (wieder) Spaß. Hab dann auch erstmal bemerkt, dass die Bühne nun in der Höhe größer geworden ist und nicht mehr so steril wirkt. Im Ganzen homogener. Erbprinz und Schwiegersohn haben das Beschriebene gerade bestätigt. Die kennen ja auch die alten Boxen und waren äußerst angetan von der performance der WG-Version.

          Ja, die Boxen spielen leider direkt gegen eine Dachschräge. Das ist blöd, aber aus räumlichen Gründen hier nicht anders machbar. Ich gehe davon aus, dass deshalb mehr Reflexionen direkt in die Ohren fliegen. Wie ich schon geschrieben hatte, kommt der AV-R damit auch nicht gut klar. Über kurz oder lang muss ich da ran und akustische Verbesserungsmaßnahmen vornehmen. Es stehen ohnehin Renovierungsarbeiten an, da könnte man das integrieren.

          Jedenfalls werden die WG-Versionen definitiv bleiben, das steht fest. Ich mache mir jetzt erstmal Gedanken über die endgültige Fertigstellung und das finish. Zudem ist beschlossen, den Rest der Anlage nach und nach auch umzubauen auf Waveguide, wobei als Rear dann die Studio 2 kommen. Wieder neue Baustellen, aber alles andere wäre ja langweilig.

          Von hier nochmals vielen Dank für die kompetente Hilfe. Über den Fortgang werde ich dann entsprechend berichten.

          Viele Grüße, guten Rutsch und vorab alles Gute für das kommende Jahr,
          Werner

          Kommentar

          • blindrabbit
            Registrierter Benutzer
            • 02.12.2019
            • 404

            #20
            Schön zu hören, dass es jetzt passt. Ich wünsche viel Spaß beim Finish! Und natürlich beim Lauschen.

            Kommentar

            • blindrabbit
              Registrierter Benutzer
              • 02.12.2019
              • 404

              #21
              Einen hätte ich noch. Ich hab noch eine tiefere Trennung gefunden, die scheinbar ganz gut funktioniert.
              Der Vorteil: Die Auslöschung zwischen 1000Hz und 2200Hz bei 20-30° in der Vertikalen ist damit reduziert und auf größer 30° geschoben. Mit etwas Glück reicht das bei Deiner Abhörsituation unter der Dachschräge, um den reflektierten Anteil zu homogenisieren. Dann müsste man den Frequenzgang nicht mehr per Saugkreis verbiegen.
              Wie gesagt: ist Glückssache, könnte aber über den Daumen gepeilt passen. Also falls Du noch Lust und Weichenteile zum experimentieren hast, mich würde das Ergebnis interessieren

              Angehängte Dateien

              Kommentar

              • walwal
                Registrierter Benutzer
                • 08.01.2003
                • 26598

                #22
                Achwas....So mache ich das beim Tibor-Center mit W 130s (das linke Brüderchen)

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: tibor center fg.jpg Ansichten: 0 Größe: 105,7 KB ID: 698552 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: couplet g25wg.jpg Ansichten: 0 Größe: 101,7 KB ID: 698553
                Der klingt richtig gut und kann laut. Mit den Al wird das noch besser. Ist ja fast eine Studio 1. Nur besser, weil der Mitteltonmüll aus dem Reflexkanal weg ist.
                Zuletzt geändert von walwal; 02.02.2022, 19:31.
                „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                Alan Parsons

                Kommentar

                • blindrabbit
                  Registrierter Benutzer
                  • 02.12.2019
                  • 404

                  #23
                  Same, Same, but different
                  Die Weiche ist schon deutlich anders, das Ergebnis ist in der Bündelung etwas gleichmäßiger. Das war Ziel der Übung und zumindest theoretisch ist's ein wenig besser.
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: d'pappo tief vs Tibor Center.JPG
Ansichten: 282
Größe: 70,3 KB
ID: 698567Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: d'pappo tief vs Tibor Center Bündelung.JPG
Ansichten: 264
Größe: 64,3 KB
ID: 698568

                  Kommentar

                  • walwal
                    Registrierter Benutzer
                    • 08.01.2003
                    • 26598

                    #24
                    Unbestritten, ich bezog das auf die tiefe Trennung.
                    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                    Alan Parsons

                    Kommentar

                    • blindrabbit
                      Registrierter Benutzer
                      • 02.12.2019
                      • 404

                      #25
                      Stimmt. So gesehen ist die Ähnlichkeiten schon verblüffend dafür, dass es andere TMT und andere Filter sind.

                      Kommentar

                      • walwal
                        Registrierter Benutzer
                        • 08.01.2003
                        • 26598

                        #26
                        Ja, aber in Bezug auf Maximalpegel und Klirr wird man die Unterschiede merken.
                        „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                        Alan Parsons

                        Kommentar

                        • blindrabbit
                          Registrierter Benutzer
                          • 02.12.2019
                          • 404

                          #27
                          Für meine Zwecke wird es auch eher der W130S werden, da Maximalpegel nicht so wichtig ist. Klirr ist ja auch abhängig vom Pegel. In puncto ausgeglichener Bündelungsverlauf lässt sich mit dem W130S bei tiefer Trennung sogar noch etwas mehr rausholen.

                          Kommentar

                          • walwal
                            Registrierter Benutzer
                            • 08.01.2003
                            • 26598

                            #28
                            Wie schon mal geschrieben, der Tibor-Centerklang mindestens genau so gut wie die Studio2 mit Ke, beide konnte direkt vergleichen. Bei moderater Lautstärke und mit Trennung bei 100 Hz.
                            „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                            Alan Parsons

                            Kommentar

                            • channa
                              Registrierter Benutzer
                              • 03.02.2011
                              • 18

                              #29
                              Hallo zusammen!

                              Ich konnte in den vergangenen Wochen noch einiges ausprobieren. Neben kleinen Weichenanpassungen und Sitzpositionen auch Einstellungen am Yamaha. Interessante Sache.

                              Ich habe dabei ganz aktuell herausgefunden, dass im F-Gang mit der d'Pappo-Weiche ganz offensichtlich eine Delle im Bereich kurz unterhalb / bei der Trennfrequenz vorliegt. Mit dem EQ am Yammi bei 1.59 kHz mit Q 1.2 um 1.5 dB angehoben sind die Boxen jetzt richtig gut. Sehr "direkt", was ich so auch bevorzuge.

                              Das war wohl der Grund, warum ich nicht wirklich auf die Weiche klar kam. Vor allem Stimmen und Gitarren waren immer irgendwie verhangen, dumpf, glanzlos. Das hat mich arg genervt und war mit HT-Pegel und/oder Sauger natürlich nicht zu beseitigen.
                              An der Weiche habe ich deswegen noch keine Änderungen vorgenommen außer am Spannungsteiler vor dem HT. Da arbeiten jetzt 2.7 Ohm in Reihe + 14.7 Ohm parallel. Passt so besser zu meinem Widerstandssortiment wegen der Feinanpassung.
                              Der Sauger für den Präsenzbereich ist übrigens mittlerweile entfernt.

                              Nun die Fragen: woher könnte das kommen? Und wie biegt man die Weiche nun passend zurecht?
                              Die Bauteilwerte der jetzigen Weiche stimmen übrigens - mit LCR-Messgerät nochmal geprüft.
                              Ich hoffe ja, dass ich keinen derben Knick in meinem Hörspektrum habe.

                              Kommentar

                              • channa
                                Registrierter Benutzer
                                • 03.02.2011
                                • 18

                                #30
                                Nachtrag:
                                Die Bauteilwerte der jetzigen Weiche stimmen übrigens - mit LCR-Messgerät nochmal geprüft.

                                Bevor ich andere Weichen aufbaue (an dieser Stelle erstmal Dank an blindrabbit für den neuen Vorschlag) würde ich gerne die jetzigen veredeln. Das scheint mir augenblicklich sehr erfolgversprechend zu sein. Wenn also jemand eine Idee dazu hat, dann schonmal Danke dafür im Voraus.

                                Grüße,
                                Werner

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X