Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abstrahlverhalten Fertigboxen Vergleich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 26018

    Abstrahlverhalten Fertigboxen Vergleich

    Das Abstrahlverhalten wird häufig diskutiert. Ich bin sicher, niemand bestreitet, dass es wesentlichen Einfluss auf die Klangqualität hat - neben vielen anderen Parametern.

    Meine Fleißarbeit sollte daher nicht so verstanden werden: "der LS ist gut - der schlecht", denn der Amplitudenfrequenzgang, Maximalpegel und Klirr sowie IM spielen auch eine wesentliche Rolle; und dann muss der Raum auch noch "passen".

    Ich will nur zeigen, was gibt es auf dem Markt und welche Macken kann man erkennen.
    Da wir eine Selbstbauforum sind, habe ich die Markennamen nicht unkenntlich gemacht - nicht immer motivieren die Messungen zur Ausgaben im Bereich Tausender Euro.

    Alle Messungen stammen aus "Stereophile". Die Auswahl erfolgte recht zufällig in alphabetischer Reihenfolge. Alle Bauweisen sollten vertreten sein, alle Messungen mussten vollständig sein. Bei einigen Modellen fehlte die horizontale Abstrahlung. War die so miserabel?

    Die vertikale Abstrahlung unterscheidet sich nur durch Abweichungen, meist Senken, sonst ist sie fast winkelunabhängig.
    Horizontal treten außerden deutliche Unterschiede in der Bündelung auf. Je stärker bei 60 Grad der Pegel sinkt, um so stärker ist die Bündelung. Ich bewerte das mit der Pegeldifferenz 300- 20000 Hz in dB.

    Und jetzt bitte etwas Geduld - man at work.





    Deutlicher Einbruch hor. bei 2 kHz (Bündelung des großen MT), oberer MT etwa 3 dB zu laut unter Winkel
    Sehr deutlicher .............vert. bei 5 kHz (Trennung ...................zum HT)

    -------------------



    Horiz. sieht man Störungen im HT, dieser LS bündelt horiz. stärker als die B&W, oberer Mittelton zu laut unter Winkeln.
    Vert. ist nichts zu meckern, anscheinend wirkt der gerinere Abstand MT-HT günstig.
    Bündelung 19

    --------------------------------------------------



    Hochton etwas unsauber, sonst perfekt. Sehr starke Bündelung horiz.
    Bündelung 24
    ---------------------------------------
    ]


    Hochton unsauber, sonst perfekt. Sehr starke Bündelung horiz.
    Bündelung 26

    -------------------------------------------
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von walwal; 09.03.2014, 11:57.
    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

    Alan Parsons
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 26018

    #2



    Mittler Einbruch bei 5-8 Hz vert. unter Winkel. Hochton etwas unruhig. Sonst gut.
    Bündelung 24

    ---------------------------



    Zwei leichte Einbrüche vertikal bei den Trennfrequenzen, horizontal 3-8 kHz minimal überbetont, Hochton extrem unruhig (Resonanz?)
    Bündelung 20

    -------------



    Hochton etwas unruhig, sonst fast perfekt. Bisher das beste Ergebnis!
    Bündelung 20
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von walwal; 07.03.2014, 12:24.
    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

    Alan Parsons

    Kommentar

    • walwal
      Registrierter Benutzer
      • 08.01.2003
      • 26018

      #3
      Und weiter geht die Parade. Nachen dem Koaxialprinzip der Elektrostat:




      Ein Zappelphilipp. Sonst gibt es wenig zu meckern. Bündelung 10
      --------------------



      Hochton unruhig,leichte vert. Einbrüche bei Trennfrequenz, Bündelung 10

      -------------



      Hochton unruhig,leichte vert. Einbrüche bei Trennfrequenz, Bündelung 17,
      Angehängte Dateien
      Zuletzt geändert von walwal; 07.03.2014, 12:27.
      „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

      Alan Parsons

      Kommentar

      • walwal
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2003
        • 26018

        #4
        Nun eine exotische Konstruktion mit "umgekehrten D'Appo"



        vert. leichter Einbruch bei Trennfrequenz,
        horiz. minimale Überhöhung im oberen MT
        Oberster Hochton fehlt unter Winkel
        Bündelung 14 - 22 (wegen extremer Bündelung im oberen HT)


        ----------------
        Noche ein Coax:




        Hochton unruhig, sonst perfekt
        Bündelung 22


        ---------------




        Hochton unruhig, sonst gut.
        Bündelung 20
        Angehängte Dateien
        Zuletzt geändert von walwal; 07.03.2014, 13:14.
        „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

        Alan Parsons

        Kommentar

        • walwal
          Registrierter Benutzer
          • 08.01.2003
          • 26018

          #5
          Noch ein Exot: Rundstrahler.




          Zwar auch etwas Zappelphilipp wie der Martin Logan, aber rund abstrahlen kann er perfekt.
          Bündelung 0 (Null)

          -------------



          Unruhiger HT, sonst gut
          Bündelung 18
          Angehängte Dateien
          Zuletzt geändert von walwal; 07.03.2014, 13:28.
          „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

          Alan Parsons

          Kommentar

          • walwal
            Registrierter Benutzer
            • 08.01.2003
            • 26018

            #6
            Eine Sonja, aber nicht von mir.




            Horiz. fehlt oberster HT unter Winkel
            Vertikal 2 Einbrüche,
            Bündelung 20
            Angehängte Dateien
            Zuletzt geändert von walwal; 08.03.2014, 18:33.
            „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

            Alan Parsons

            Kommentar

            • walwal
              Registrierter Benutzer
              • 08.01.2003
              • 26018

              #7
              Ein klassischer 3-Weger mit Kalotte




              Die typische Überhöhung unter horiz. Winkel ist deutlich erkennbar. Ebenso der vert Einbruch.
              Bündelung 26.
              ---------------------
              Nun der klassische 3-Weger mit großem HT-Bändchen




              Bündelung 22

              Hier ist der Effekt "verschmiert", Hochton sauber bis in höchste Bereiche, aber vertikal stark abfallend.
              --------------------





              Vertikal sehr gut, hor. der typische Buckel um 5 kHz. Starker Einbruch im HT
              Bündelung 24

              So weit die Auflistung.




              ---------------------------
              Angehängte Dateien
              Zuletzt geändert von walwal; 09.03.2014, 11:53.
              „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

              Alan Parsons

              Kommentar

              • Peter K
                Registrierter Benutzer
                • 18.10.2000
                • 927

                #8
                Hallo Jürgen,
                eine kurze Frage lässt du hier Fragen, Kritik, Anmerkungen etc. zu oder sollte man das in einem extra Thred machen ?

                Ansonsten zunächst einmal Daumen hoch für diese Zusammenstellung.

                Eine denoch vorsichtige Frage:
                Wie sieht es mit dem Copyright der Diagramme / Bilder aus ?

                Gruß
                Peter Krips

                Kommentar

                • walwal
                  Registrierter Benutzer
                  • 08.01.2003
                  • 26018

                  #9
                  Natürlich lasse ich Fragen zu, wer bin ich denn. Und das gehört in diesen thread. Ich bin immer dankbar für Erkenntnisse, die nicht von mir stammen.
                  Zunächst einmal wollte ich mir drüber klar werden, was so alles produziert wird und wie man zu einem perfekten Abstrahlverhalten kommt.

                  Copyright gibt es wohl nicht, denn Stereophile hat ja alles öffentlich gemacht.

                  Was ich bis jetzt erkenne: Für gleichmäßige vertikale Abstrahlung helfen nur angepasste Trennfrequenzen und möglichst naher Chassisabstand, aber das ist nicht neu. Im Studiobereich setzt man ja oft Waveguides ein, die horizontal breiter als vertikal abstrahlen, um den Toning. nicht "festzunageln" und Boden/Deckenreflektionen zu verringern. Leider war solch ein Konzept nicht zu finden in Stereophile.

                  Der klassische 3 Weger mit recht großem MT und HT hat fast immer eine Überhöhung im Bereich 3-7 kHz.
                  Hochton-WG können das verbessern, sind aber auch nicht perfekt ab 10 kHz.
                  Außer dem Rundstrahler sind die Bündelungswerte recht ähnlich.

                  Ein Horn habe ich noch:





                  Sehr starke Bündelung im Mitte-Hochton, 24 dB. Der Tiefton strahlt wie fast immer, ungebündelt ab. Ein Peak im Mittelton, Hochton etwas unruhig. Jedenfalls exotisch.
                  Angehängte Dateien
                  Zuletzt geändert von walwal; 09.03.2014, 11:55.
                  „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                  Alan Parsons

                  Kommentar

                  • walwal
                    Registrierter Benutzer
                    • 08.01.2003
                    • 26018

                    #10
                    Nachzulesen ist das alles hier:

                    http://www.stereophile.com/category/...eaker-reviews/

                    Den Klangbeschreibungen und Urteilen sollte man sehr kritisch begegnen.
                    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                    Alan Parsons

                    Kommentar

                    • Peter K
                      Registrierter Benutzer
                      • 18.10.2000
                      • 927

                      #11
                      Hallo Jürgen,
                      eine Bitte hätte ich:

                      Kannst du auch die Achsenmessungen hinzufügen, da erst damit die leider auf 0 Grad normierten Winkelmessungen zumindest für mich interpretierbar werden.

                      Dann kann man eher was zur Beurteilung sagen....

                      Gruß
                      Peter Krips

                      Kommentar

                      • Frankynstone
                        Registrierter Benutzer
                        • 24.03.2004
                        • 3916

                        #12
                        Tröt

                        Die Hornbox finde ich hier echt klasse. Die schaffen es mit ihren Kugelwellenhörnern offensichtlich über weite Frequenzbereiche gleichbreit abzustrahlen. Trennfrequenz zwischen Mittel- und Hochtonhorn etwas höher und diese Unregelmäßigkeit würde wahrscheinlich auch noch verschwinden. Hörner + Dipolbass wäre geradezu interessant.
                        PN-Box ist voll, bei Bedarf E-Mail: Frankynstone(ätt)gmx(punkt)de

                        Kommentar

                        • walwal
                          Registrierter Benutzer
                          • 08.01.2003
                          • 26018

                          #13
                          Ja, das Hörnle ist gelungen. Wobei ich zweifle, dass der Sprung von Bündelung Null auf 24 im unteren Mittelton gut klingt. So was klingt sicher sehr direkt und es fehlt "die Umhüllung mit Klang", so wie Toole es beschreibt. Aber was die "richtige" Bündelung ist, weiß niemand.
                          „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                          Alan Parsons

                          Kommentar

                          • Frankynstone
                            Registrierter Benutzer
                            • 24.03.2004
                            • 3916

                            #14
                            Woher soll auch die Definition für die "richtige" Bündelung kommen? Das hängt doch stark vom Verwendungszweck ab. Manchmal will man gar keine, manchmal ist sie hilfreich. Interessante Webseite von Stereophile, leider geben die nicht zu jeder Box Messergebnisse an.
                            PN-Box ist voll, bei Bedarf E-Mail: Frankynstone(ätt)gmx(punkt)de

                            Kommentar

                            • LANDO
                              Registrierter Benutzer
                              • 10.12.2004
                              • 2192

                              #15
                              Jürgen, du solltest Dich im Hifi-Forum wieder anmelden und dann am Studio Monitor Thread teilnehmen. Oder im http://www.diy-hifi-forum.eu/ diesen Beitrag eröffnen. Dort führt man diese Diskussion schon seit langer Zeit und irgendwie dreht sich alles im Kreis...
                              Musikzimmer:
                              B&G Matrix Magnetostat, Studio1 plus aktiven Tiefton (jeweils 2 x GF200)
                              Hörzimmer mit Solitude
                              Heimkino 2 mit Beamer: 5mal Acoustic Research AR15 mit TL-Sub
                              Reckhorn A 404

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X