Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Messungen der Dämmung von Gehäusewänden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • jhohm
    Registrierter Benutzer
    • 24.09.2003
    • 4547

    Hallo Jürgen,

    jetzt verstehe ich das...
    Die Chassis der Firma Monitor Audio haben diese Löcher im Magneten...
    Naja, es soll ja auch be TT und TMT ohne Polkernbohrunggehen....

    Ich hatte es in meinen Boxen mit dem FE206E genau anders herum gemacht, um die Gehäuse "Vorzuspannen", damit sie nicht so stark schwingen können bzw die Frequenzen nach oben geschoben werden, habe ich die Seiten mit Gewindestangen und Verbindern nach aussen vorgespannt. Obs was gebracht hat? Mein Gewissen war beruhigt....
    ...Gruß Jörn

    Kommentar

    • nlcarbon
      Registrierter Benutzer
      • 15.02.2012
      • 1525

      Audio Physic macht in dem Bereich auch viel, ganz interessant...

      https://www.audiophysic.com/de/techn...trol-terminal/

      Kommentar

      • walwal
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2003
        • 26466

        Naja, ich habe noch nie Vibrationen an den Kabeln gefühlt. Mach mal den Test selbst. Da müsste ja alle Leitungen des Stromnetzes vibrieren und die Wände brummen.
        „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

        Alan Parsons

        Kommentar

        • nlcarbon
          Registrierter Benutzer
          • 15.02.2012
          • 1525

          Ja speziell der Punkt klingt mir auch schwer nach "Voodoo"

          Die offene Wabenstruktur der Innenwände die das Volumen erhöhen ist ganz cool.

          Kommentar

          • hockulri
            Registrierter Benutzer
            • 13.10.2007
            • 31

            entkoppelte Montage von Treibern

            zu #90 bis #94 hat Monitor Audio eine interessante Variante bereit. Verspannung der Chassis mit der Rückwand. Jetzt auch für Diy erreichbar.
            Angehängte Dateien

            Kommentar

            • walwal
              Registrierter Benutzer
              • 08.01.2003
              • 26466

              Ja, steht auch hier:
              http://forum.visaton.de/showpost.php...&postcount=120

              Aber wenn man das Chassis wirklich entkoppeln will, darf nicht direkt mit der Rückand verschraubt werden, sondern über ein Dämpfungselement, wie auch immer.

              https://www.fairaudio.de/test/test-n...precher-3-dwt/

              Ich hatte auch gesehen, dass gegenüberliegende TT an den Magneten mit einem Spannverschluss an das Gehäuse gezogen wird.

              Zuletzt geändert von walwal; 03.02.2020, 15:44.
              „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

              Alan Parsons

              Kommentar

              • walwal
                Registrierter Benutzer
                • 08.01.2003
                • 26466

                https://www.youtube.com/watch?v=Ma8N...iHOeVsid5Fq9jA

                Ab 33min.

                Fink: "....die Seitenwände strahlen den Schall phasenverschoben ab....es klingt spaciger, ...."

                Zitat von walwal Beitrag anzeigen
                ... Es werden Obertöne zugemischt, die hörbar sind, dies geschieht auch phasenverschoben zum Originalton und erzeugt das weniger direkte Klangbild.....
                http://forum.visaton.de/showpost.php...2&postcount=56

                Schön, dass wir beide uns einig sind....
                Zuletzt geändert von walwal; 10.03.2020, 15:49.
                „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                Alan Parsons

                Kommentar

                • LowTech
                  Registrierter Benutzer
                  • 28.02.2012
                  • 139

                  Naja, ich habe noch nie Vibrationen an den Kabeln gefühlt. Mach mal den Test selbst.
                  Ich hatte gestern bei der Arbeit zufällig die Möglichkeit 300 A bei 50 Hz fließen zu lassen
                  Das Kabel hat 35 mm², da hat nichts vibriert, es ist nur warm geworden. Ich habe dann einen Schraubendreher in die Nähe gehalten, der hat dann etwas vibriert.

                  300 A² * 8 Ohm=720 kW
                  Also bis zu einer Verstärkerleistung von 720 kW drohen keine Vibrationen

                  Kommentar

                  • walwal
                    Registrierter Benutzer
                    • 08.01.2003
                    • 26466

                    Da habe ich ja noch Reserven

                    Im Audio -Geschäft wird halt mit der nicht vorhandenen technischen Bildung vieler Personen Geld gemacht.
                    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                    Alan Parsons

                    Kommentar

                    • hockulri
                      Registrierter Benutzer
                      • 13.10.2007
                      • 31

                      Gimmicks

                      Hallo!
                      #fairaudio #walwal
                      Natürlich weiß ich nicht genau, wie wirksam bestimmt konstruktive Details genau sind. Deshalb sind ja auch Grundlagenartikel und Messreihen so wichtig. (Walwal hat ja auch schon einige durchgeführt, z.B. zu Gehäuseresonanzen. Habe ich sehr genau gelesen.)
                      Trotzdem juckt es mir , wenn ich solche Details sehe, sofort in den Fingern, so etwas auch im diy umzusetzen. In meine letzten Boxen habe ich auch einige Details eingebaut, obwohl ich gar nicht glaube, dass man im direkten Vergleich mit Konstrukten ohne diese "Features" einen Unterschied hören würde. Aber es macht einfach "jede Mege Fun"! Das ist ja auch der Grund, weshalb das Um- und Um-bauen kein Ende nimmt.
                      Es lebe das Frickeln!
                      Grüße
                      Uli H.

                      Kommentar

                      • walwal
                        Registrierter Benutzer
                        • 08.01.2003
                        • 26466

                        Das ist ja völlig in Ordnung. Solange man das aus Spaß an der Freude macht und nicht als technisch sinnvoll oder notwendig verkaufen will.
                        „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                        Alan Parsons

                        Kommentar

                        • walwal
                          Registrierter Benutzer
                          • 08.01.2003
                          • 26466



                          Hier sieht man die erwähnte Befestigung. Statt der Magnetbohrung ist wohl der Schwingspulenträger gelocht.
                          „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                          Alan Parsons

                          Kommentar

                          • walwal
                            Registrierter Benutzer
                            • 08.01.2003
                            • 26466

                            Dieser Hersteller verwendet einen Materialmix aus (harzgetränktem) MDF, HDF und Kunststein (wobei ich meine, eine Bitumenschicht zu erkennen) zeigt eine Messung zum Abklingen der Gehäuseresonanzen.

                            https://www.vonschweikert.com/designer-bio-cjbm



                            „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                            Alan Parsons

                            Kommentar

                            • walwal
                              Registrierter Benutzer
                              • 08.01.2003
                              • 26466

                              Wer die Vibrationen messen will, das geht prima mit einem Smartphone und der passenden App.

                              Bei der Connie sind die Schwingungen der gesamten Box (vor-zurück) stärker als Vibration der Gehäusewände.
                              Angehängte Dateien
                              „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                              Alan Parsons

                              Kommentar

                              • walwal
                                Registrierter Benutzer
                                • 08.01.2003
                                • 26466



                                Verstrebung mit Dämpfungsschicht nach Dr. Gedlee
                                „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                                Alan Parsons

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X