Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

B200 und TL16 kombinieren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • DanielR
    Registrierter Benutzer
    • 09.12.2005
    • 7

    B200 und TL16 kombinieren

    Hallo Zusammen,

    ich habe den B200 in einem Exponentialhorn (ähnlick BK108) eingebaut. Jetzt möchte ich den Hochton mit dem Superhochtöner TL 16 H verfeinern... :-)

    Wie würdet Ihr den TL 16H anschließen ? Mit 6dB Weiche (und 1,0 µF Kondi) oder mit 12dB Filter?
    Der Superhochtöner soll später oben auf dem Horn stehen...

    Ich freue mich über Eure Vorschläge und eventuelle Berechnungen.
    Gruss

    Daniel
  • Timo
    Registrierter Benutzer
    • 22.06.2004
    • 8170

    #2
    Hallo Daniel, und willkommen im forum, eine interessante Frage die du da stellst, es gibt auch viele Antworten drauf, nur soviel ich denke dass es noch niemand ausprobiert hat, simuliert werden es wohl einige schon haben.

    zwei ergebnisse von mir, so in den 90iger Jahren habe ich einmal den TL mit einer 18 dB weiche eingesetzt, dann sind da noch die etlichen Simulationsversuche mit Boxsim mit Trennungen entweder mit 12 dB oder mit 18 dB. Übrigens war auch deine Kombination bei meinen SIMUS dabei, zusätzlich noch zwei 30iger Bässe dazu und fertig ist das ultimative Lautsprecherpaar.

    6 dB wird wohl nicht funktionieren, Schau dir mal die Monitorweiche an, vielleicht ziehst du daraus deine ersten Schlüsse.

    Gruß Timo

    Kommentar

    • Timo
      Registrierter Benutzer
      • 22.06.2004
      • 8170

      #3
      ...............ich habe den B200 in einem Exponentialhorn (ähnlick BK108) eingebaut..........

      Da sollte man einem extra Diskussionspunkt aufmachen.
      Das haben schon einige probiert, das Ergebnis würde mich interessieren.

      Gruß Timo

      Kommentar

      • DanielR
        Registrierter Benutzer
        • 09.12.2005
        • 7

        #4
        Hallo Timo´,

        erstmal Dank für deine Antwort.
        Um das ganze etwas näher zu beleuchten:
        Die Hörner wurden nicht von mir gebaut sondern von Herrn Flock (Bilder von Box Flo11 auf www.flo-horns.de). Ursprünglich war ein Fostek B208 Sigma eingebaut aber bei dem Wechsel zum B200 war absolut nichts Nachteilhaftes festzustellen

        Ich habe die Lautsprecher nach einem Probehören Herrn Flock sofort abgekauft und betreibe jetzt die Speaker an meinem 300 SE Röhrenverstärker (2x9W).
        Die ursprüngliche Weiche habe ich modifiziert... Bin aber zu dem Punkt gekommen, dass für mich das klanglich beste Ergebnis erzielt wird, wenn die Weiche ausgeschalten (!) ist und nur die Impedanzentzerrung aktiviert.
        Den ursprünglichen Cone Hochtöner (siehe Website) möchte ich jetzt gegen die TL16H von Visaton ersetzen, da ich hier noch etwas Verbesserungspotential vermute. Mal sehen was daraus wird...

        Da aber der B200 ab 5kHz sehr starke Phasendrehungen aufweist weiss ich nicht nicht wie ich ihn richtig ankoppeln soll.

        Kommentar

        • maha
          Registrierter Benutzer
          • 22.10.2001
          • 1664

          #5
          Hi!

          Sind Phasendreher im reinen OberOberObertonbereich egal? IMHO: ja.

          Das wirklich klangbestimmende Obertonspektrum endet bei 5 khz.
          IMHO

          maha

          Kommentar

          • harry_m
            Registrierter Benutzer
            • 16.08.2002
            • 6420

            #6
            Wegen der Phasendreher alleine würde ich den Aufwand nicht betreiben. Das Verbesserungspotential liege für mich in der Tatsache, dass TL16 ab 5-7kHz ein absolut makelloses Ausschwungverhalten und Frequenzgang aufweist.

            Ich habe mich immer schon gefragt, warum es bis jetzt noch niemand versucht hat. Hätte ich nichts anderes zu tun, so hätte ich es wirklich ausprobiert.

            Simulationen werden hier nur wenig aussagekräftig sein, denn im anvisierten Übernahmebereich lässt sich der B200 nicht mehr simulieren. Genau wie der TL16. Somit ist eine Menge Experimentierfreudigkeit angesagt.

            Das Thema interessiert mich sehr, denn es gibt immer wieder die Aussage "dem B200 fehlt nix". Wäre gespannt zu erfahren, ob es widerlegt wird.

            Ich hätte den Übernahmefrequenz irgendwo bei 5-6kHz angesiedelt: in der Hoffnung, dass der "Flaschenhals" in der Abstrahlcharakteristik des B200 ein Wenig gelmildert wird.
            Zuletzt geändert von harry_m; 09.12.2005, 14:53.
            Zwei Tragödien gibt es im Leben: nicht zu bekommen, was das Herz wünscht, und die andere - es doch zu bekommen. (Oscar Wilde)
            Harry's kleine Leidenschaften

            Kommentar

            • maha
              Registrierter Benutzer
              • 22.10.2001
              • 1664

              #7
              Das Verbesserungspotential liege für mich in der Tatsache, dass TL16 ab 5-7kHz ein absolut makelloses Ausschwungverhalten und Frequenzganz aufweist.

              GENAU.

              Beim B200 tut´s da schon a bisserl unkontrolliert "herumschwingen". Was gehörmäßig kaum störend sein sollte........ (siehe oben)

              maha

              Kommentar

              • DanielR
                Registrierter Benutzer
                • 09.12.2005
                • 7

                #8
                Hallo harry_m,

                mach mal einen konkreten Vorschlag für eine Weiche (12dB`/ 18dB?) mit Bauteilen.
                Ich werde das dann mal probieren außerdem liefert das eine schöne Diskussionsgrundlage für andere Forumsmitglieder.
                (Kannst auch gerne an meine private eMail Adresse senden).
                Vieleicht will sich hier mal auch der VISATON Admin einschalten

                Was für ein Simulationsprogramm verwendet Ihr "Boxsim", "AJHorn 5"...?
                Ich habe vom Boxenbau ehrlich gesagt nicht so viel Ahnung, dafür kann ich aber sagen, ob es besser als vorher an meinem Röhrenamp klingt oder nicht...
                (Außerdem habe ich den B200 schon in einem Expohorn und die TL16H stehen neben mir.... Fehlt nur eine passende Weiche...)

                Kommentar

                • Gast-Avatar

                  #9
                  Hallo DanielR

                  Wir haben den TL16H ab 12 KHz eingesetzt um den Höchsttonbereich aufzupeppen. Fazit: absolut überflüssig, war kaum zu hören, zumindest aber die vielen Euros nicht wert.
                  Was wenn man jetzt den FL16H ab 7 kHz einsetzt, wäre natürlich wieder eine neue Überlegung. Das werden wir wohl probieren wenn wir unser Frotloadet für den B200 fertig haben.

                  Kommentar

                  • walwal
                    Registrierter Benutzer
                    • 08.01.2003
                    • 26312

                    #10
                    Und der HT wird Koaxial vor den BB gesetzt?
                    Das wäre wohl am besten.
                    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                    Alan Parsons

                    Kommentar

                    • DanielR
                      Registrierter Benutzer
                      • 09.12.2005
                      • 7

                      #11
                      Hallo WalWal,

                      hmm... ein TL16H mit 1,3kg schwer und gross direkt vor dem B200 als Koax?
                      Irgenwie kann ich mir das aus designtechnischen Gründen nicht ganz vorstellen... und meine Freundin sicherlich erst recht nicht.

                      Ist es soo schwierig den TL16H zur Superhochtonunterstützung clever anzubinden.... Ich denke VISATON oder andere findige Forumstüftler haben hier sicher Erfahrungen, die sie gerne teilen möchten.
                      Per Suchfunktion wurde schon sehr oft der TL16H in Rahmen mit dem B200 genannt.

                      Gruss

                      Daniel

                      Kommentar

                      • maha
                        Registrierter Benutzer
                        • 22.10.2001
                        • 1664

                        #12
                        Hilfe!

                        Was wollt ihr?

                        Ein B200 kann oben bis 15 kHz..... und unten bis mindestens 100 Hz. Das sind fast 8 Oktaven. Weltrekord?

                        Unten kann er die 100 Hz wirklich hörbar wiedergeben, der großzügige Schwingspulenunterhang macht´s möglich.
                        Oben geht´s wegen der leichten und "biegeweichen" Schwingeinheit auch.

                        -------------------------------------------------------------------------

                        Nächste Woche lass´ ich mich von Visaton als MarketingGeheimAgent anwerben. *lol*

                        Gruß, maha

                        Kommentar

                        • Gast-Avatar

                          #13
                          TL16H

                          Hi DanielR

                          Ich würde stark dazu raten zuerstmal den Lautsprecher auf Herz und Nieren zu testen, heiß ihn zu messen. Gibt es ein Filter vor dem B200, wie sieht es aus, wie ist der Frequenzgang. Das Du empfindest es wär zu wenig Hochtonbereich, wird wohl daran liegen das etwas anderes überbetont wird. Der B200, richtig gefiltert, macht reichlich Hochtonbereich, da gibt es eigentlich nix zu verfeinern.

                          Nachdem unsere TwoAndOne lange bei Visaton gestanden hat, schönen Dank an Friedemann für die positive Berwertung, habe ich ihn eben wieder in unserem Hörraum angeschlossen, da fehlt nix. Allenfalls könnte der Hochtonbereich könnte bei unserer Version etwas lauter sein, was aber an unserer Abstimmung liegt.

                          Kommentar

                          • harry_m
                            Registrierter Benutzer
                            • 16.08.2002
                            • 6420

                            #14
                            Also ich habe es nicht so verstanden, dass Daniel den Eindruck hat, es gäbe zu wenig Hochton. Er hofft den ihn schöner, ausgewogener und sauberer zu haben. (Daniel korrigiere mich, wenn ich mich täusche!)

                            Bei einem Hochtöner, der nur noch die letzten zwei Oktaven reproduziert, wird der Unterschied nicht wirklich gross sein. Ob es sich lohnt, darf Daniel später selbst entscheiden. Auf jeden Fall spielt der Kostenfaktor in diesem Fall zum Glück keine Rolle: wer den Thread wirklich durchgelesen hat, wird wissen, dass Daniel die TL16 griffbereit hat. Eine bessere Voraussetzung für einen Versuch wird es nie wieder geben.

                            Daher: versuchen wir doch mal die Sinnhaftigkeit dieses Unterfangens und seine Kosten zu vergessen und konzentrieren uns auf die Suche nach einer vernünftigen Lösung.

                            Und ja, es kann sein dass Daniel damit auch nicht zufrieden wird. In diesem Fall wird Daniel die TL16 einfach dort wieder hinstellen, wo sie sich bereits befinden. Und wir sind dann um eine Erfahrung reicher.
                            Zuletzt geändert von harry_m; 09.12.2005, 23:06.
                            Zwei Tragödien gibt es im Leben: nicht zu bekommen, was das Herz wünscht, und die andere - es doch zu bekommen. (Oscar Wilde)
                            Harry's kleine Leidenschaften

                            Kommentar

                            • DanielR
                              Registrierter Benutzer
                              • 09.12.2005
                              • 7

                              #15
                              Hallo harry_m und alle anderen,

                              Du hast mich absolut richtig verstanden. Die Anschaffung der Hochtöner spielt keine Rolle, da sie direkt neben mir stehen
                              ...
                              Bitte alle anderen versteht mich nicht falsch. Der B200 ist ein super Breitbänder: unglaublich dynamisch, schnell, direkt, und räumlich.... aber im Hochtonbereich, der sehr gut ist vermisse ich den "Schmelz" ... das "chhh...", das "Ausklingen" höchster Töne.... (Er ist halt in meinen Ohren sehr gut aber nicht perfekt)

                              Was mein Ziel wäre, ist zu testen, ob mittels einer TL16H Ankoppelung das zu machen wäre, dass noch etwas mehr Bühnenabbildung und Rauminformationen im Hoch(Höchst)tonbereich hinzukommen. Hochtöne sich besser lösen beim Ausklingen...

                              Wenn der Versuch fehlschägt... OK ! Dann sind wir alle um eine Erfahrung reicher und wenn er funktioniert, dann haben wir einen kleinen Schritt in Richtung Prätzision erreicht

                              @Data
                              Ich kann bei mir die Weiche mit verschiedenen Einstellungen ausprobieren. Jedoch muss ich aber sagen, dass mir der B200 in meinem Horn am besten ganz ohne Filter gefällt. Vielleicht liegt das ja auch an meinem Single Ended Röhrenverstärkern mit 300B Meshplate Röhren die TOP sind. Ohne Filter ist einfach kein "Vorhang" vor den Stimmern (Siehe auch meine Aussage auf der Seite www.flo-horns.de - Link "eine kleine Filter Betrachtung") und die Stimme der Sängerin rückt merklich mehr in den Raum

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X