Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Belastbarkeit/Absicherung von Exciter Lautsprechern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Odysee
    Registrierter Benutzer
    • 29.08.2023
    • 2

    Belastbarkeit/Absicherung von Exciter Lautsprechern

    Hallo zusammen,

    zur Zeit habe ich vier Visaton EX 60 S Exciter im Kopfteil meines Boxspring Betts installiert als Surround/Back Surround Speaker, was auch erstaunlich gut funktioniert. Als nächstes Projekt möchte ich gerne mehrere Exciter (vermutlich werden es Dayton Audio DAEX30HESF-4) in Wand und Decke installieren und frage mich, wie es mit der Belastbarkeit dieser Exciter ausschaut. Ich habe es zwar noch nicht geschafft einen zu überlasten, aber es wäre sehr ärgerlich, wenn ich im Falle eines Falles die Decke oder die Wand aufreißen müsste.

    Hat jemand schon Erfahrungen diesbezüglich gemacht? Wie schnell sind die Dinger durch? Wie macht sich das bemerkbar, wenn die an ihre Grenzen kommen (mit Entzerrung sollte das ja schon früher der Fall sein als ohne). Kann ich Exciter irgendwie absichern mit PTC-Schutzelement? Wenn ja, wie dimensioniere ich dieses (Exciter verhalten sich doch bestimmt anders als normale Chassis)?

  • Kay*
    Registrierter Benutzer
    • 13.11.2002
    • 911

    #2
    ich habe konkret keine Erfahrung, lediglich mit sogannten "Bass-Pump's"

    - da die max. Auslenkung mech. begrenzt ist, bleibt nur die Temperatur der Schwingspule als Problem

    - ein PTC ist kein Schutz'schalter', sondern erhöht in Abhängigkeit der Temp. seinen Widerstand,
    da müsste man den richtigen PTC (Zeit - Temp - R - Charakteristik) finden,
    diesen möglichst gut mit Wärmeleitpaste auf die Schwingspule pappen,
    und letzendlich testen

    - da ich mittlerweile faul (körperlich behindert) und zudem bedingt optimistisch bin,
    würde ich immer so montieren, dass eine unproblematische Fehlerbehebung möglich ist!


    Wand und Decke installieren
    ??
    da gab es mal halbwegs konkrete Infos von Visaton zur Montage,
    Link finde ich gerade nicht mehr wieder,
    unter dem Begriff "Körperschall-Wandler" sollten alle Infos im www zufinden sein

    Zuletzt geändert von Kay*; 14.09.2023, 04:34.
    best regards
    Kay

    Kommentar

    • Odysee
      Registrierter Benutzer
      • 29.08.2023
      • 2

      #3
      Hier hatte ich solche Schutzelemente gefunden:
      https://www.lautsprechershop.de/hifi/ptc.htm

      Die habe ein Tool zur Berechnung des geeigneten PTCs, geben aber nur Empfehlungen für konventionelle Chassis. Ich hatte auch schon angefragt bezüglich Exciter, aber leider haben die damit auch keine Erfahrungen.

      Die Exciter sollen z. B. in der Decke als Atmos-Lautsprecher hinter Gipskartonplatten montiert werden. Da gibt es leider keine Möglichkeit da später noch zerstörungsfrei ran zu kommen, wenn die Lautsprecher unsichtbar ausgeführt werden sollen.

      Eine weitere Möglichkeit wäre noch die Belastbarkeit zu erhöhen, indem ich mehrere Exciter pro Kanal zusammenschalte. Das würde aber wiederum die Kosten vervielfachen.

      Zu Montage, Dimensionierung der Platten, Position der Exciter, usw. habe ich mich schon eingelesen. Ich werde das ganze aber vorher ausgiebig Testen/Messen, bevor ich das fest installiere.

      Kommentar

      • Kay*
        Registrierter Benutzer
        • 13.11.2002
        • 911

        #4
        Da gibt es leider keine Möglichkeit da später noch zerstörungsfrei ran zu kommen,
        wenn die Lautsprecher unsichtbar ausgeführt werden sollen
        ich verstehe das Problem!

        - Wenn runde Flach-LED-Leuchten in der Decke akzeptabel wären,
        so könnte ich mir diese als "Wartungszugang" vorstellen.
        Ich könnte mir auch "Wartungsklappen" vorstellen.

        - mein Punkt ist,
        weder konventionelle Lsp, noch Exciter, sind vollständig/garantiert abzusichern
        (es sei denn eben nur mit permanenter "Unterbelastung", bzw. Überdimensionierung).
        Was wäre wenn ...,
        eine "Komplettsanierung des Wohnzimmers/Heimkino?
        Kommt das verständlich rüber?

        - ich habe ein massives Problem, mir Exciter als dynamisch, oder wie auch immer, Atmos-"fähig" vorzustellen,
        zumal man eine schwingende Fläche mehr oder weniger nur komplett anzutreiben ist.
        Wenn ich Atmos korrekt verstehe , braucht es durchaus räumlich verteilte Schallquellen.

        Eine weitere Möglichkeit wäre noch die Belastbarkeit zu erhöhen,
        indem ich mehrere Exciter pro Kanal zusammenschalte. Das würde aber wiederum die Kosten vervielfachen.
        woher käme die Info, wieviele zusammenzuschalten wären?
        Der Ansatz verlagert nur das Problem!

        wenn du ernsthaft so vorgehen willst,
        brauchst du thermische Grenzdaten der Exciter und die Temp.-Kurven der PTC'S.
        vlt. interessant
        https://de.wikipedia.org/wiki/Scheitelfaktor


        p.s.
        wenn ich Atmos wollte, würde ich immer Deckenlautsprecher verbauen,
        und sei es "nur" viele FRS8

        edit:
        Gipskartonplatten sind schwer und gross, entsprechend eher Körperschall bei tieferen Freq..
        Atmos braucht eher höhere Frequenzen. ("Schallkanone")
        Zuletzt geändert von Kay*; 16.09.2023, 14:47.
        best regards
        Kay

        Kommentar

        Lädt...
        X