Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Altere Chassis

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • monicastone
    Registrierter Benutzer
    • 21.09.2021
    • 1

    Altere Chassis

    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier im Forum und auch beim Lautsprecherbau. Ich habe aktuell die Gelegenheit relativ günstig an Lautsprecher zu kommen.
    Es handelt sich um Visaton WS 17 (2x), DTW 110 FFL (2x), 2 Frequenzweichen und 2 Bassreflexrohre mit passenden Gehäusen. Ich habe bisher nur rausfinden können, dass die Chassis wohl etwas älter sind.
    Da ich, wie gesagt, mich erstmals mit dem Thema beschäftige bin ich etwas unsicher ob
    - die Chassis zusammenpassen
    - die Chassis nicht zu alt sind
    Ich würde mich etwas besser fühlen, wenn die Kombination mal irgendeinem Visaton-Bauvorschlag entsprang. Dann wüsste ich, dass sich da mal jemand Gedanken gemacht hat.

    Kann mir da jemand weiterhelfen?
    Arbeiten der WS17 und der DTW110FFL vernünftig zusammen? Gab es die evtl. mal zusammen in einem Bauvorschlag?
    Sind die Dinger evtl. schon zu alt?

    Bin für jede Hilfe dankbar,

    Gruß,
  • pulsar99
    Registrierter Benutzer
    • 03.12.2007
    • 768

    #2
    Hallo monicastone und herzlich willkommen im Visaton Forum!

    Wie du schon richtig herausgefunden hast, sind die Chassis schon 'etwas' älter. Diese Lautsprecher wurden etwa bis Anfang der 1990er Jahre produziert. Damals durchaus sehr hochwertige Chassis. Es kommt jetzt darauf an wie der technische Zustand ist. Beim WS17 muss die Sicke (der äußere gummiartige Rand der Membran) noch in Ordnung sein, außerdem darf die Schwingspule nicht schleifen wenn man die Membran vorsichtig hin und her bewegt.
    Beim DTW110 FFL ist genau dieses FFL (Ferrofluid) ein Unsicherheitsfaktor. Dieses kann, insbesondere wenn die Chassis in sehr warmer Umgebung eingesetzt waren (z.B. Auto-Heckablage) eintrocknen, dann sind die Teile nur noch sehr eingeschränkt zu gebrauchen. Aber: ich habe hier vergleichbar alte Hochtöner von Visaton ebenfalls mit FFL, die funktionieren noch einwandfrei! (schaust du hier: https://forum.visaton.de/forum/galer...tl7-b38-tl25dh )
    Also wenn die Chassis technisch noch in Ordnung sind steht dem Einsatz nichts im Wege. Schön wäre es wenn du jemanden mit etwas Erfahrung hättest der mal drüber schauen kann und zumindest ein Impedanzmessung machen kann.

    Zu den Chassis selbst:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG.jpg
Ansichten: 77
Größe: 36,4 KB
ID: 695961
    der WS17 ist ein Tieftöner der sich in großen Bassreflex-Gehäusen wohlfühlt, dann aber richtig tiefen Bass produziert. Ein geschlossenes Gehäuse eignet sich auch. Die TSP findest du hier: https://forum.visaton.de/forum/archi...mall-parameter
    Eingesetzt wurde der im Bauvorschlag i-Punkt, jedoch mit einem anderen Hochtöner:
    https://forum.visaton.de/forum/archi...-i-punkt-03-88

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0001.jpg
Ansichten: 72
Größe: 43,9 KB
ID: 695962
    Der DTW 110 FFL war ein typischer Gewebekalotten Hochtöner der damaligen Zeit, ab etwa 3000Hz einsetzbar.

    Einen Bauvorschlag mit genau dieser Chassis Kombination hat es meines Wissens nicht gegeben.

    Wie sieht denn die Frequenzweiche aus? Oft finden sich sog. Fertigweichen in solch alten Lautsprechern, erkennbar an einem Aufdruck auf der Platine. Passend zu den Chassis 'befürchte' ich eine HW2/70 NG. Das sind Universalweichen welche gleich mehrere Probleme machen: die Abstimmung passt meist nicht gut zu den Chassis, die damaligen Fertigweichen von Visaton hatten eine 16dB Auslegung, die meist gar nicht passt, und die verwendeten Kondensatoren dürften inzwischen ausgetrocknet sein. Hier darfst du also gern mit mehr Info oder Bildern kommen.

    Sinnvoller für einen Anfänger sind natürlich immer erprobte aktuelle Bauvorschläge. Die Chassis dazu kann man sich dann durchaus auch gebraucht besorgen.

    Freundliche Grüße Ralf

    Kommentar

    • Dieter1337
      Registrierter Benutzer
      • 11.05.2015
      • 108

      #3
      Von mir auch ein hallo an euch zwei. Vom Thema gebrauchte Hochtöner mit Ferrofluid (FFL) kann ich ein Lied singen.
      Habe mir mal ein Pärchen DSM25FFL (alte Bauform) auf eBay gekauft. Anscheinend waren die in Lautsprechern verbaut, von denen einer vermutlich Jahrelang in der prallen Sonne stand. Den komplett unterschiedlich Klang konnte man bereits bei einem einfachen Frequenzsweep hören. Das Messergebnis bestätigte das dann auch prompt.
      .
      Wenn du die Möglichkeit hast Probe zu hören solltest du das auf jedenfall machen. Ruhig auch mal beide Lautsprecher abwechselnd laufen lassen.
      Grüße

      Kommentar

      Lädt...
      X