Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

b 200 und tiw 200 xs

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • platum
    Registrierter Benutzer
    • 20.08.2005
    • 239

    b 200 und tiw 200 xs

    hallo.

    da ich neulich mal wieder eine alte klang und ton aus dem schrank gezogen habe,bin ich wieder auf die solitude gestoßen.jedoch ist sie für mich zu groß.
    mir kam der gedanke,etwas ähnliches zu realisieren.der b 200 wäre gesetzt.anstatt der gf 200 würde ich tiws nehmen.die tiws in cb mit aktiver ansteuerung.also 2 reine subwoofer.vorstellen könnte ich mir je 20 - 30 liter pro tiw.also maximal 60 liter für einen sub.eher 40liter.an welche stelle könnte der b 200 rücken?zwischen die tiws oder eher über die tiws?
    der b200 sollte bis ca.150 hz laufen.tiefer nicht,da ich gerne mal laut höre und der b200 möglichst wenig schwerstarbeit verrichten soll.
    wäre der b200 in bei diesem projekt auch ohne weiche zu empfehlen?
    nach längerer diskussion mit meiner besseren hälfte und anschließender freigabe.würde ich unser heimkino endlich mal umrüsten.für die surroundkanäle würden die solo 20 gebaut.über tipps und empfehlungen sowie erfahrungen würde ich mich freuen.
  • Rheinhessen-Jones
    Registrierter Benutzer
    • 07.04.2006
    • 588

    #2
    zwischen die tiws oder eher über die tiws?
    Das ist bei 150Hz Trennfrequenz fast schon egal, denke ich. Da der B200 als großer Breitbänder kräftig bündelt, ist es wichtiger, daß er sich auf Ohrhöhe befindet...

    Kommentar

    • zxlimited
      Moderator
      • 01.03.2010
      • 2344

      #3
      Hallo Platum,

      ich antworte Dir hier, damit andere Interessierte vielleicht auch was davon haben.

      Solitude mit TIW 200 XS gefällt mir sehr gut! Ich würde auf jeden Fall eine GHP Variante anstreben, der TIW 200 XS geht in kleinen Gehäusen mit Kondensator richtig schön tief. Oder Du hast eine ordentliche Aktivelektronik, die das auch so schafft. Wird auf jeden Fall eine schöne Kombi.

      Zur Platzierung kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen, das wird bei der Trennung kaum eine Rolle spielen. Bei 40-60 Litern musst Du eher schauen, dass Du den B 200 überhaupt auf Ohrhöhe bekommst, also vermutlich wird er ganz oben sitzen.
      Muss die Trennung wirklich so hoch sein? Ich überlege halt, ob nicht eine Solo 20 plus aktiv Sub die einfachste und beste Lösung wäre (Trennung dann bei ca. 70 Hz). Zumal Du auf den anderen Kanälen ja auch Solo 20 einsetzt. Hast Du einmal eine Solo 20 gehört, wie laut und dynamisch die durch das GHP Prinzip kann? Ich würde meinen, das reicht vollkommen. Aber man könnte sonst ja auch die Solos aktiv etwas höher trennen, wenn es wirklich sein muss.

      Auf keinen Fall kannst Du den B 200 ungefiltert laufen lassen (Es sei denn, Du hast einen mächtigen DSP / EQ)! So etwas funktioniert ja nur, wenn die Tieftöner noch sehr weit hoch mitlaufen. Schau Dir mal die Einzelfrequenzgänge bei der Pentaton BB an (http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=21636), da siehst Du, wie weit die Tieftöner mitspielen müssen, um den Summenfrequenzgang auf ein einheitliches Niveau zu bringen. Das geht mit einer Subwooferlösung nicht. Deshalb wird ja bei allen Solos und Solitude der Hoch- und Mitteltonbereich abgesenkt, um ihn an das Niveau des Bassbereichs anzupassen.

      Also ich würde dazu raten, TIW Sub mit Solo 20 obendrauf, von mir aus auch zusammen in einem Gehäuse wegen der Optik, und wenn Du wirklich höher trennen willst, den Kondensator der Solo Weiche dementsprechend verkleinern. Alternativ könnte auch die Solo 50/100 Weiche eine gute Basis bilden (wenn die Box schmaler sein soll), mit zusätzlichem Hochpass, falls passiv getrennt werden soll. Ich bin gerne mit Simulationen oder auch Messungen behilflich, wenn Interesse besteht. Du kannst gerne später mit dem fertigen Teil zu einer Mess- und Feintuning Session nach Haan kommen

      Schöne Grüße, Martin
      Das "Belle Cinema" - 21 mal La Belle
      La Belle - eine ständig wachsende Familie

      Kommentar

      • hornhorst
        Gesperrt
        • 26.02.2004
        • 403

        #4
        platum

        [QUOTE=platum;315979]der b200 sollte bis ca.150 hz laufen.tiefer nicht,da ich gerne mal laut höre und der b200 möglichst wenig schwerstarbeit verrichten soll.
        wäre der b200 in bei diesem projekt auch ohne weiche zu empfehlen?
        QUOTE]

        Hallo,
        Herr Hausdorf hat mich wegen Werbung gebeten den Beitrag zu löschen,
        da ich reiner Hobbyist bin, und kein Geld mit Treibern erziele werde ich mich in Zukunft
        nur noch darauf verlegen, darauf hinzuweisen das ich genau für diesen Fall (Platum)
        eine Lösung besitze.
        Vermute aber eher da es als Hobbist dann schwachsinnig wird, Herr Hausdorf mich ganz aus dem Forum entfernen wird, worauf sich jeder seinen eigene Meinung bilden kann.
        Ich sage schon mal schüss.
        Zuletzt geändert von hornhorst; 24.02.2011, 18:36.

        Kommentar

        • platum
          Registrierter Benutzer
          • 20.08.2005
          • 239

          #5
          so erstmal danke.
          @ hornhorst:mit deiner antwort kann ich nix anfangen....

          @zxlimited:vielen dank für die großzügige auskunft.also.ich hab die solo 20 noch nicht gehört.jedoch habe ich über 2 jahre die solo 50 mein eigen genannt.ich komme an breitbändern nicht vorbei.ich errinnere mich noch genau an die ersten höreindrücke mit der solo 50.katie melua "spiders web"!!!gänsehaut.momentan habe ich 2 tiw 200 xs in je 20 litern laufen.das passt perfekt mit unserem wohnzimmer zusammen.der abfallende frequenzgang der tiws in cb regt keine raummoden an.der bass ist frei von jedem dröhnen.tiw und ghp??mir wurde im forum davon mal abgeraten.aber ich wäre für eine simu dankbar.ich habs nicht so mit simulationen.da fehlt mir das wissen für.(und die ruhe )
          ich vermute auch das es wohl auf die kombi subs mit solo 20 als tops hinausläuft.
          ich verwendefür die tiws einen reckhorn a 402.einige werden wieder stöhnen und die stirn runseln.der a 400 war müll.denn a 401 kenn ich nicht.aber der a 402 ist für des geförderte geld jeden cent werden.man sollte halt nur ruhe mitbringen um die genaue einstellung zu finden.die podis sind ja nicht so genau wie es reckhorn angibt.
          der b200 wird auf ca.80 cm über dem boden plaziert.wenn ich musik genieße dann liegend auf unserer extrabreiten couch.filme werden in der gleichen stellung geschaut.wenn ich auf der terrasse im sommer ein kühles blondes trinken möchte,muß die kombi halt pegel bringen.so um die 100 db dürfen es gerne sein.

          ich strebe eine gehäusebreite von 28 cm an.die solo 20 ist mir etwas zubreit.
          ich bin mal gespannt auf die simulationen.vielen dank nochmal.

          gruß mario

          Kommentar

          • hornhorst
            Gesperrt
            • 26.02.2004
            • 403

            #6
            plantum

            das kann ich verstehen,
            ich darf leider nicht auf meine Visaton konstruktionen hinweisen,
            vielleicht goo.. du mal TRUMPET sat.

            Kommentar

            • Timo
              Registrierter Benutzer
              • 22.06.2004
              • 9194

              #7
              Solitude mit TIW 200 XS gefällt mir sehr gut!
              eine ähnliche Frage beschäftigt mich ne ganze Weile, die TIWs können doch sicher mehr als nur Bass. Diese Frage konnte ich noch nicht in einer box umsetzen aber die ersten Voruntersuchungen sind gelaufen, und deswegen kann ich das von Martin geschriebene nicht ganz mitgehen.
              Ich persönlich würde die Trennung auf oberhalb Grundton legen, um 300 bis 500 Hz. Das entlastet den B200 noch mehr und es wird der obere Mittelton und auch der Hochton sehr viel sauberer wiedergegeben, soviel zur Theorie. Wie geschrieben in der Praxis konnte ich dies zwar untersuchen, aber es wurde noch keine Box draus.

              Wenn man die TIW Solitude aktiv mit ungefähr 60 Liter umsetzt, würde ich dem B200 ungefähr 15 Liter geben und den beiden anderen zu gleichen Teilen in CB. Die Trennung würde ich zunächst sehr steil bei 400 Hz umsetzen und versuchen ob das Klangbild sich verbessert.
              da ich den TURMSUB ...
              http://boxsim-db.de/tiw200-turmsub/
              ... aktiv ansteuere kann ich ziemlich gut untersuchen bis wann die TIWs noch sehr gut funktionieren, ich bin der Meinung dass die TIWs ohne Einschränkung bis 500 oder sogar 700 Hz mitspielen können. Nach Theorie bringt eine höhere Trennung dem B200 etwas weniger Klirr im Mittel und Hochton.

              Könnte auch sein dass die Theorie hier hinkt und es doch schlechter wird, dies müsste man mal an einer aktiven und modifizierten Solitude untersuchen.

              Gruß Timo

              Kommentar

              • hornhorst
                Gesperrt
                • 26.02.2004
                • 403

                #8
                Timo

                auch eine Idee,
                aber wenn man bedenkt wieviel Noten im Übergangsbereich stattfinden,
                ist der Ansatz den B200 bis 150 Hz runter zu betreiben, der bessere Ansatz,
                zumal man mit dem richtigen Gehäuse sogar auf eine Weiche verzichten kann
                und dabei ~96 dB 1W1m erreichen kann, einen oder besser 2 aktive Subs
                bieten bessere Anpassung an Bassgeschmack und Wohnraum, vom Step responce
                ganz zu schweigen. Im richtigen Gehäuse bei dem erreichbaren Schalldruck
                mit so geringen Membranbewegungen dürfte der Klirrfaktor gegenüber
                geschlossenen Gehäusen marginal sein.

                Kommentar

                • platum
                  Registrierter Benutzer
                  • 20.08.2005
                  • 239

                  #9
                  eine trennung bei 400 bzw 500 hz ist mir zu hoch.der tiw würde diese bereiche ohne probleme abdecken,aber für mich wäre dieses zu uninteressant.aber trotzdem danke.also die gehäusevolumen für die tiws mache ich mal abhängig von einer zeichnung,die ich woll sonntag mal anfertigen werde.aber ich bin mit der 20 liter version pro tiw schwer begeistert.in 30 litern hab ich ihn auch probiert.das ist sogar minimal optimaler,jedoch muß ich halt schauen,wie das gehäuse dimensioniert wird.und natürlich wieviel liter die b 200 bekommen sollen.

                  Kommentar

                  • Timo
                    Registrierter Benutzer
                    • 22.06.2004
                    • 9194

                    #10
                    ich möchte niemand bekehren, mir geht es nur ums konzept, und die theorie hinter dem ganzen ist einfach erklärt, je geringer der hub des breitbänders desto klarer der klang, ... ich kenne den b200 in der solo20 durch einen besuch von andik bei mir, der b200 ist bei größeren lautstärken überfordert, vielleicht wird eine etwas höhere trennung dem b200 gut tun, ...

                    Kommentar

                    • hornhorst
                      Gesperrt
                      • 26.02.2004
                      • 403

                      #11
                      Timo

                      "ich möchte niemand bekehren, mir geht es nur ums konzept, und die theorie hinter dem ganzen ist einfach erklärt, je geringer der hub des breitbänders desto klarer der klang,"

                      genau im TMT Horn hat der B200 extrem geringe Membranbewegung und gleichzeitig
                      6 dB mehr SPL bei gleichzeitigem Verzicht auf klangschädliche Weichenteile.

                      Kommentar

                      • LANDO
                        Registrierter Benutzer
                        • 10.12.2004
                        • 2186

                        #12
                        Zitat von hornhorst Beitrag anzeigen
                        das kann ich verstehen,
                        ich darf leider nicht auf meine Visaton konstruktionen hinweisen,
                        ......
                        Echt? Ich finde das Friedemann doch wirklich sehr, sehr tolerant ist.


                        Gruß
                        Musikzimmer:
                        B&G Matrix Magnetostat, Studio1 plus aktiven Tiefton (jeweils 2 x GF200)
                        Hörzimmer mit Solitude
                        Heimkino 2 mit Beamer: 5mal Acoustic Research AR15 mit TL-Sub
                        Reckhorn A 404

                        Kommentar

                        • platum
                          Registrierter Benutzer
                          • 20.08.2005
                          • 239

                          #13
                          abend.so ich habe heute erstmal tiw nummer 3 und 4 geordert.
                          für mich kommt für den b200 nur ein geschlossenes gehäuse in frage.alles andere ist mir einfach zu groß.aber trotzdem danke hornhorst.

                          ja das der b200 von einer entlastung der tiefen töne nicht abgeneigt ist,glaub ich gerne.

                          timo..wie würdest du das ganze gestallten.da die b200 auf die subwoofer kommen,wäre eine höhere trennung ja eigentlich kein problem.
                          jedoch würde es sich ja dann nicht mehr um eine sat sub kombi handeln.ich kenne den tiw auch nur bis 80 hz.aber ich bin momentan für alles offen.

                          Kommentar

                          • Timo
                            Registrierter Benutzer
                            • 22.06.2004
                            • 9194

                            #14
                            so ein system kann man wirklich nicht mehr ganz sub sat kombination nennen sondern dies ist eine klassische FAST, ... ich habe mal in der unten angehängten simu die trennung auf 300 hz gelegt, geht aber auch noch höher, ... und dies ist auch der vorteil einer aktiven unsetzung erst an der box kann man dies einstellen was einem am besten gefällt, ...

                            gruß timo
                            Angehängte Dateien

                            Kommentar

                            • Timo
                              Registrierter Benutzer
                              • 22.06.2004
                              • 9194

                              #15
                              rein der simulation folgend kann ich mir auch eine aktive trennung bei 600 hz vorstellen, ... aber wie gesagt das muss im prototyp getestet werden, ... ich traue mir anhand der simu nicht zu eine schlussendliche aussage zu treffen, ob diese hohe trennung besser ist als eine sub-sat-trennung, ...

                              gruß timo
                              Angehängte Dateien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X