Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"(Alu)-Minium" in der neuen Klang und Ton Ausgabe

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • PeterKli
    Registrierter Benutzer
    • 07.12.2004
    • 224

    "(Alu)-Minium" in der neuen Klang und Ton Ausgabe

    Hallo,

    ich bin Besitzer der Couplet und als ich die neue Klang und Ton aufgeschlagen habe, ist mir sofort der Bausatz in D´Appolito Anordnung aufgefallen, da darin die Al´s von Visaton verbaut wurden, hat mich sofort an die Couplets erinnert.

    Meine Frage, hat jemand schon mal diesen Bausatz nachgebaut? Finde die Zusammenstellung interessant mit dem Jordan Breitbänder, aber wozu verkuppelt man einen Breitbänder mit den AL130, wo diese doch sowieso ziemlich "weit" in den Frequenzbereich spielen können?

    Gibt es bedeutende klangliche Unterschiede zwischen den Couplets und der Minium
  • Fosti
    Registrierter Benutzer
    • 18.01.2005
    • 3118

    #2
    Der Vorteil ist vielleicht, dass man so mal die Bedingungen für ein "echtes" D'Appolito erfüllen könnte.
    Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

    Kommentar

    • frank-nb
      Registrierter Benutzer
      • 02.01.2005
      • 217

      #3
      Wo ist denn die Trennfrequenz?

      Kommentar

      • Locke
        Registrierter Benutzer
        • 15.10.2000
        • 235

        #4
        Hallo

        die Trennfrequenz liegt, wenn ich mich recht erinnere; bei ca. 500Hz
        damit verschenk man zwar die guten Mitteltonqualitäten des AL aber das ist ja nicht alles was der LS kann, er ist auch einer der besten 13cm Bässe die ich kenne!!!
        ich glaube das Ziel dieses Bausatzes war nicht einen Spielpartner für die ALs zu finden sonder für den BB und da ist der AL ganz hervorragend geeignet.

        Locke

        PS gehört hab ich die LS auch noch nicht nur den AL in allen möglichen Variationen

        Kommentar

        • PeterKli
          Registrierter Benutzer
          • 07.12.2004
          • 224

          #5
          Das der AL als Tiefmitteltöner einer der besten seiner Klasse ist, hör ich selber in meinen Couplets

          Doch diese Kombi mit einem BB interessiert mich und wie sie klingt etc.....

          Kommentar

          • jhohm
            Registrierter Benutzer
            • 24.09.2003
            • 4547

            #6
            Hallo Peter,

            ich denke mal, daß man diese beiden Lautsprecher überhaupt nicht miteinander vergleichen kann; auch wenn (zufällig) die gleichen TMT eingesetzt werden....
            Ein echtes D'Appo - Sytem und dann auch noch mit einem Breitbänder ist soetwas von anders als ein Pseudo-D'Appo - System mit einer vom Abstrahlverhalten her gänzlich anderen Kalotte...

            Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen; daß der "große Bruder", der JX92S vom Grundton an aufwärts superb klingt!.
            Der JX6 wird da noch eine Klasse besser sein! - Also kaufen und ausprobieren, würde ich sagen

            Gruß Jörn
            ...Gruß Jörn

            Kommentar

            • Mr. Bean
              Registrierter Benutzer
              • 20.01.2008
              • 74

              #7
              Hallo,

              ich bin auf der Suche nach einem Lautsprecher, der eine möglichst gute Auflösung mit gutem Impulsverhalten sowie die Möglichkeit besitzt, ihn auch als möglichst richtungsunsabhängigen Center einzusetzen. Normale Center haben durch die Laufzeitunterschiede der Einzelchassis hier Probleme. Allenfalls ein Koaxialchassis käme in Frage.

              Ein Breitbänder hat ja zumindest in der Theorie hier die besten Voraussetzungen, da er ja eine Punktschallquelle darstellt. Die Schallbündelung kann man durch die Wahl eines geeigneten Wandlers auch in den Griff bekommen. Wenn das Chassis ab dem Grundtonbereich eingesetzt wird, kann man die Vorzüge dieses Wandlers nutzen, ohne dessen Nachteile voll in Kauf nehmen zu müssen.


              Den Anfang soll der Center machen.

              Hier ist die (Alu) Minium aus der Klang&Ton sehr interessant:



              Da dieser Beitrag ja schon etwas älter ist, möchte ich hier noch einmal fragen, ob es mittlerweile jemanden gibt, der diesen Lautsprecher gebaut hat. Oder kennt jemand eine Möglichkeit, diesen im Raum NRW zu hören?

              Zumindest die Klangbeschreibung aus der Klang und Ton kommt dem was ich möchte ja schon nahe.


              "Klanglich eher warm orientiert, sorgte sie für eine angenehme, anheimelnde Atmosphäre, die so gar nichts von metallischer Härte an sich hatte. Die Präzision wohnte bei den Chassis trotzdem inne, Langeweile kam keine auf. Die Räumlichkeit des Klangs war breitband-typisch sehr realistisch und ausgeprägt, allerdings staffelte die Minium eher in der Breite als in der Tiefe. Zudem hielt sie dem Hörer das Klangbild nicht direkt vors Gesicht, sondern stellte es eher zwischen oder hinter die Lautsprecher. Tonal war sie nicht ganz verfärbungsfrei, gut bekannte Stücke klangen ab und an leicht "verschoben". Dafür konnte der Bass mit enormer Sauberkeit und Durchhörbarkeit ohne den geringsten Anflug von Unsicherheit punkten. Impulse kamen jederzeit auf den Punkt genau und präzise, aber fern jeglicher unangenehmer Schärfe. Selbst bei hohen Lautstärken bewahrte die Minium in allen Frequenzbereichen ihre Fassung - kein Schreien, kein Quengeln, kein Sumpfen. Mittel- und Hochton waren sehr sauber und rund, konnten bei sehr dunklen Aufnahmen aber leicht ins Hintertreffen geraten. Gerade Stimmen überzeugten aber durch ihren natürlichen Charakter, der so gar nichts von einer Lautsprecher-Wiedergabe an sich hatte. Acapella-Musik bei hohem Pegel sorgte für Dauer-Gänsehaut. Liebhaber von angenehm klingenden Lautsprechern, die auch auf Präzision viel Wert legen, werden die Minium zu schätzen wissen. Sie vereint die Talente harter Membranen mit den Tugenden der englischen Abstimmung und den Vorteilen eines kleinen Breitband-Lautsprechers."

              Aber die Frage ist, was "Tonal war sie nicht ganz verfärbungsfrei" klanglich wirklich bedeutet ...





              Zuletzt geändert von Mr. Bean; 20.01.2008, 11:16.

              mein HTPC

              Kommentar

              • jhohm
                Registrierter Benutzer
                • 24.09.2003
                • 4547

                #8
                Original geschrieben von Mr. Bean
                Hallo,

                ...

                Aber die Frage ist, was "Tonal war sie nicht ganz verfärbungsfrei" klanglich wirklich bedeutet ...
                Hallo Mr.Bean,

                wahrscheinlich bedeutet es, das die Weiche suboptimal ausgelegt ist bzw der JX62 noch etwas entzerrt werden muß... Evtl passen die Pegel im Bass und den Mitte/Höhen nicht richtig zueinander oder es gibt Dellen im F-Gang des Jordans...
                Aber das dürfte sich mit einer Messung feststellen und danach auch beheben lassen.

                Gruß Jörn
                ...Gruß Jörn

                Kommentar

                • Mr. Bean
                  Registrierter Benutzer
                  • 20.01.2008
                  • 74

                  #9
                  Hier ist überigens der Bauvorschlag aus der K+T:

                  http://www.hifisound.de/oxid/out/oxb...JJ-3001803.pdf

                  Der Frequenzgang sowie das Ausschwingverhalten sicnd eigentlich nicht besonders auffällig. Wenn man die Badewane mal außenvor läßt.

                  Die Resonanz bei 15khz dürfte wohl nicht so sehr auffallen:



                  Aber ohne ein Probehören bleibt man ja sehr skeptisch ...

                  mein HTPC

                  Kommentar

                  • jhohm
                    Registrierter Benutzer
                    • 24.09.2003
                    • 4547

                    #10
                    Hallo MrBean,

                    wenn ich mir den gemessenen F-Gang so anschaue :
                    dann sind die tonalen "Unebenheiten" im Mitteltonbereich gut zu sehen....Ausserdem ist der Bassbereich etwas zu laut...- IMHO.
                    In dieser Box steckt noch viel Potential, finde ich....

                    Gruß Jörn
                    ...Gruß Jörn

                    Kommentar

                    • Jann
                      Registrierter Benutzer
                      • 08.04.2006
                      • 2265

                      #11
                      @Mr. Bean

                      Warum keine Solo20? Sicher "besser" als der Bauvorschlag, günstiger und nur minimale Membranresonanzen, zudem ist der Klang göttlich!

                      Jann

                      Kommentar

                      • Grashopper
                        Registrierter Benutzer
                        • 22.01.2005
                        • 574

                        #12
                        Wenn man sich so das Handwerkliche anschaut kann man nur hoffen das sie sich bei der Technik mehr Mühe gegeben haben.
                        Sieht ja aus als wenn man mit einem Straßenbesen Bitumen aufgetragen hätte.

                        Kommentar

                        • Mr. Bean
                          Registrierter Benutzer
                          • 20.01.2008
                          • 74

                          #13
                          Warum keine Solo20?



                          http://www.visaton.de/de/bauvorschla...o20/index.html


                          Ja, dieser Breitbänder ist auch sehr interessant. Leider paßt er nicht in mein Regal über dem Fernseher ( klick ).


                          Der Frequenzgang ist aber nicht alles. Das Ein/Ausschwingverhalten und das Zeitverhalten sind auch Faktoren, die sehr stark in den Klang eingehen.


                          Dieser Vorschlag ist auch seeehr interessant:

                          Topas Center




                          Aber dieser hat leider ein Laufzeitproblem bei setlicher Hörposition
                          Zuletzt geändert von Mr. Bean; 20.01.2008, 13:16.

                          mein HTPC

                          Kommentar

                          • Jann
                            Registrierter Benutzer
                            • 08.04.2006
                            • 2265

                            #14
                            Ui, das ist ein sehr schwieriger Platz, denn selbst wenn du einen fertigen Bauvorschlag nimmst, wirst du einen wahnsinnigen Grundton/oberen Bassanstieg haben, der dir weitere Probleme bringen wird. An dem Platz, ohne Messsystem, keine Chance!

                            Mit wieviel Leuten schaust du denn Surround??? Wenn nur mit 1-2 Personen, dann versuche es mit Phantom-Center!

                            Jann

                            Kommentar

                            • das_n
                              Registrierter Benutzer
                              • 09.08.2007
                              • 325

                              #15
                              warum nicht EIN AL-130 mit Hochtöner? also "Direktstrahler", oder wie meine? (AL-130 mit G20SC in 7l CB)? KLICK
                              Gruß Nils

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X