Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suche Inspiration für Bollerwagen 2.0 ;)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • RalpH_himself
    Registrierter Benutzer
    • 09.03.2009
    • 114

    Suche Inspiration für Bollerwagen 2.0 ;)

    Hallo zusammen

    Nachdem ich meinen ersten Bollerwagen (siehe Bild) vor ein paar Jahren demontiert hatte, möchte ich mir nun einen neuen - besseren! - bauen.

    Damals hatte ich vorne und hinten je 2 BG17, dazu ein hoffnungslos unterdimensionierter 8" Sub von Eminence (), und das ganze an einem Autoverstärker mit 4x 75 W (4 Ohm). Die BG17 vorne und hinten jeweils parallel (4 Ohm, passend zum Verstärker) mit separaten Lautstärkereglern für vorne/hinten, der Sub über zwei gebrückte Kanäle (8 Ohm, passend zum Verstärker). Dazu ein Bleiakku mit 24 Ah, das hatte für 5 Stunden Party gereicht. Das Ganze in ein Holzgehäuse, zwei Räder und Deichsel dran, noch etwas Beleuchtung auf allen Seiten, und war insgesamt knapp über 40 kg. Zog sich mit dem Fahrrad ganz gut, war aber auch zu Fuss möglich.

    Nun suche ich Inspiration, wie das Konzept verbessert werden könnte.

    Da ich mittlerweile ein E-Bike habe, könnte das Gewicht auch auf 60 kg steigen.
    In dieser Grössenordnung sind 1-2 gebrauchte Autoverstärker mit integrierter Frequenzweiche wohl das einfachste, oder?
    Beim Akku hätte ich mal mit einem Li-Ion 12 V mit 75 Ah geliebäugelt, das gibt Reserve um noch einiges an Licht anzuhängen. Der kostet zwar sauviel, dafür hält er hoffentlich länger als der alte Bleiakku, der war trotz regelmässigem Nachladen nach 3 Jahren tot
    Die BG17 haben mir eigentlich gut gefallen, ich tendiere daher dazu die wieder zu verwenden. Falls sie doch unterdimentioniert sein sollten, könnte man auch auf BG20 wechseln - oder, falls vorne und hinten je ein Sub zwischen den BG17, etwas höher trennen, so 200 Hz statt 120 Hz?

    Und dann noch zum Sub...
    Ich dachte da so an 2x 12-15" für ordentlich Wumms? Habt ihr dafür Empfehlungen?
    Der PAW 30 ND wäre schön leicht, aber mit 400 W wohl etwas übermotorisiert.
    Einen einzelnen BG 30 NG hätte ich noch rumstehen, aber da müsste ich mindestens noch einen auftreiben, und ich weiss nicht wie leicht man noch an die rankommt.
    Hat jemand erfahrung mit dem W300? Der wäre leicht, günstig, und 4 Stück davon parallel wären 2 Ohm bei 500 W Nennleistung.
    Da heute die meisten Autoverstärker bis auf 2 Ohm runter laufen (4 Ohm gebrückt), wären zwei Subs mit 8 Ohm parallel eigentlich perfekt.
    Im alten Wagen war der Sub in einem ventilierten Bandpass mit den Öffnungen gegen unten, so war er gut geschützt. Der Einfachkeit halber, und für die Möglichkeit einer höheren Trennfrequenz, tendiere ich aktuell eher zu Bassreflex.

    Kennt ihr Zubehör, welches ihr mir empfehlen könnt? Idealerweise hätte der Wagen einen Tiefentladeschutz für den Akku, Bluetooth, einen Mikrofonanschluss, USB um das Handy zu laden, und natürlich eine animierte RGB-Unterbodenbeleuchtung

    Lasst das rumnerden beginnen
    --RalpH
  • RalpH_himself
    Registrierter Benutzer
    • 09.03.2009
    • 114

    #2
    Ich habe mal ein paar Optionen durchsimuliert.

    Da hier die beiten Tieftöner W 300 und BG 30 NG parallel laufen, habe ich auch einen zweiten BG 17 hinzugefügt wegen dem Gesamtpegel.
    Getrennt wird aktiv zwischen 300 und 350 Hz. Das können die Autoverstärker leider nicht, so dass ich dafür eine meiner alten, selber entwickelten aktiven Frequenzweichen reaktivieren muss.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: w300_vs_bg30ng.PNG
Ansichten: 292
Größe: 211,5 KB
ID: 691206 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: w300_vs_bg30ng_pegel.PNG
Ansichten: 260
Größe: 29,7 KB
ID: 691207
    soundsystem17_w300_vs_bg30ng_bg17.BPJ

    Der W300 (rot) kommt auf 90 dB/W in 90 L BR getunt auf 45 Hz. Tollerweise kann man den so bis auf 40 Hz runter an der thermischen Leistungsgrenze laufen lassen.

    Der BG 30 NG (blau) erreicht in 110 L BR ca. 3 dB mehr, dafür erreicht er wegen limitiertem Hub (3 statt 6.5 mm) deutlich weniger Leistung unterhalb von 100 Hz - dank besserem Wirkungsgrad ist der maximale Pegel bis auf 60 Hz runter etwa identisch, um dann deutlich steiler abzufallen. In Anbetracht, dass ich wohl kaum an 3 weitere Stück davon kommen werde, ist diese Option für mich aktuell gestorben.

    Nen PAW 30 ND oder PAW 38 hätte ich gerne noch durchgerechnet, doch dazu finde ich nirgendwo die für BoxSim nötigen Chassisdaten (.BCH). Weiss jemand ob es die irgenwo zum runterladen gibt?

    Kommentar

    • Bernd
      Registrierter Benutzer
      • 08.01.2021
      • 284

      #3
      Hallo!

      Die Daten sind nicht alle so einfach zu finden. Manche sind nur in alten Versionen vorhanden und enthalten keine Winkelmessungen.

      Gruss Bernd



      Angehängte Dateien

      Kommentar

      • Burns
        Registrierter Benutzer
        • 08.12.2008
        • 1022

        #4
        Hallo,

        interessantes Projekt. Möchte ein paar Ideen beisteuern, hätte aber dazu noch ein paar Eckdaten gebraucht.
        Wieviel Watt die Endstufe bei 2/4 Ohm?
        Wieviel Volumen darf der Sub gesamt haben?
        Wie tief möchtest du spielen?
        Wie laut möchtest du spielen?
        Budget=?

        Dazu hab ich mir follgende Ansätze überlegt:
        So klein wie möglich (Transport)
        Maximaler Wirkungsgrad (Batterie sparen)


        Lg Burns

        Kommentar

        • RalpH_himself
          Registrierter Benutzer
          • 09.03.2009
          • 114

          #5
          Bernd: Vielen Dank an dich für die Dateien, ich habe natürlich gleich mal ein paar Dinge auf die Schnelle durchsimuliert (jeweils als BR):
          • PAW25 (50 L, 60 Hz): 60-100 Hz vergleichbarer Wirkungsgrad wie der W300, kann wegen der Auslenkung deutlich weniger Leistung, daher unter 100 Hz nicht mehr Maximalpegel, teurer, 1 kg schwerer - einziger Vorteil: braucht viel weniger Gehäusevolumen
          • PAW30ND (60 L, 50 Hz): Unter 120 Hz gleicher Wirkungsgrad wie der W300, darüber bis zu 3 dB/W besser. Kostet dafür 3x so viel und ist etwas schwerer.
          • PAW38 (80 L, 55 Hz): Absurd schwer! Ab 60 Hz ca. 3 dB/W besser als der W300, und kann richtig fett Leistung ohne Auslenkungsprobleme.
          • PAW46 (120 L, 50 Hz): Endlich 3 dB/W mehr als der W300 bis unter 60 Hz runter, und locker 10 dB mehr Maximalpegel - die aber wegen 1'000 W an 8 Ohm absolut illusorisch sind...
          Ich hoffe dass ich in den nächsten Tagen dazu komme, noch etwas damit rumzuspielen. Aber irgendwie scheinen die W300 sehr vieles erstaunlich gut zu machen!

          Burns: Ich habe die Endstufe(n) noch nicht, ich werde wenn es so weit ist die Augen offen halten nach etwas Gebrauchtem. Aber die grössten noch gut Verfügbaren wuppen so 300-400 W an 2 Ohm, oder entsprechend 200-250 W an 4 Ohm - mehr ist selten zu finden und entsprechend teuer.
          Das Volumen hängt vom ebenfalls noch zu findenden Anhänger ab, auf den ich das Ding draufsetzen werde. Ich denke aber dass eine Grundfläche von 70 x 80 cm realistisch ist, das ergibt bei einer Höhe von vernünftigen 70 cm (nicht zu hoher Schwerpunkt) dann ca. 300 L Innenvolumen (nach Abzug der Wandstärken, Verstrebungen, Akku, Amps, etc.). Das würde also mit 4x W300 in je 80 L plus noch etwas für die BG17 ziemlich gut hinhauen.
          Der Alte war von der Lautstärke her eigentlich ganz gut, er hatte einfach viel zu wenig Wumms untenrum. Deshalb denke ich, dass die BG17 als Mittel-Hochtöner keine schlechte Wahl sind.
          Die 5 Stunden Laufzeit bei voll Mucke waren zum Teil etwas knapp. Von dem her hätte ich gesagt, der Wirkungsgrad ist definitiv wichtig, Bass bis ca. 60 Hz, und der Rest ergibt sich dann drum herum.

          Kommentar

          • RalpH_himself
            Registrierter Benutzer
            • 09.03.2009
            • 114

            #6
            Hier der direkte Vergleich des W 300 mit den vier PAWs:
            Angehängte Dateien

            Kommentar

            • Burns
              Registrierter Benutzer
              • 08.12.2008
              • 1022

              #7
              Hab gestern noch ein wenig simuliert:
              Bollerwaagen 2xW200S-4 + 2xFR10-8.BPJ

              Der BG13 hätte mir zu wenig Hochton und schlag den FR10 mal vor.
              Die Simu stellt mal eine Seite des Steriosignals dar. Volumen 2x30L für 2 W200S / 150W

              weitere Vorschläge:
              Autoradio als Vorverstärker da viele Schnittstellen vorhanden
              Wenn Bässe nach unten strahlen und vom Boden reflektiert werden, hebt das den Wirkungsgrad
              Kondensator und ein gutes Ladegerät sowie die Spannung nie unter 12V fallen zu lassen erhöhen die Lebendauer deiner Baterie und anderer Geräte


              lg Burns

              Kommentar

              • RalpH_himself
                Registrierter Benutzer
                • 09.03.2009
                • 114

                #8
                Hm, dein Vorschlag kommt vom Wirkungsgrad schon nicht an W300 + BG17 heran, und die FR10 können auch nicht ansatzweise so viel Leistung wie die BG17.

                Der Abfall im Hochtonbereich bei den BG17 ist mir nicht so wichtig, die laufen eh vor allem auf Laut und dann stören zu markante Höhen nur. Und falls es doch zu dumpf tönt, kann man da gut mit nem EQ dahinter, das kostet ja kaum Leistung.

                Kommentar

                • Burns
                  Registrierter Benutzer
                  • 08.12.2008
                  • 1022

                  #9
                  Ja, aber der W300 hat 8 Ohm, 2x W200S-4 parallel haben 2Ohm, das richtige für 4 Kanal Endstufen. Gesamt hättest du nach meiner Simu im Sterionbetrieb 4x W200S auf 120L - ist tiefer abgestimmt als dein W300. Auch könnte man 4 FR10 nehmen. Der FR10 lässt auch eine vernünftige Trennfrequenz 150Hz zu.

                  Man könnte aber auch einfach 2x PAW38 je 80L verbauen und diese parallel auf eine gebrückte Endstufe hängen.

                  lg


                  Kommentar

                  • RalpH_himself
                    Registrierter Benutzer
                    • 09.03.2009
                    • 114

                    #10
                    Touché!

                    Meine letzte Idee war es, einfach alle vier W300 parallel zu hängen und eine Monoblock-Endstufe in der Region 400-600 W zu suchen (bei 2 Ohm). Das hätte den Nachteil, dass die Lautstärke vorne/hinten nicht separat reguliert werden kann.

                    Alternativ auch ca. 300 W an 4 Ohm (stereo oder 4-kanal auf 2 Kanäle gebrückt), dann gäbe es separate Lautstärkeregelung vorne/hinten.

                    Die tiefere Trennfrequenz empfiehlst du wegen der Bündelung?

                    Kommentar

                    • Burns
                      Registrierter Benutzer
                      • 08.12.2008
                      • 1022

                      #11
                      Ja, damit die Schallquelle möglichst aus einem Punkt kommt.
                      Der W300 wie manch andere Konsorten benötigt viel Volumen wenn du bis 50 oder sogar 40 Hz spielen möchtest, das würd ich mir für mehr Batterien aufsparen.
                      Die Spannung solte 13-14Volt haben, bei 12V musst du dir eine Enstufe besorgen die 11Volt noch spielt, sonst bricht dir die Spannung schnell zusammen und die Endstufe erreicht die Leistung nicht.

                      Kommentar

                      • mechanic
                        Registrierter Benutzer
                        • 25.07.2014
                        • 1901

                        #12
                        Schau dir mal die "Tröööt" von Olli Martin an, kam vor einer Weile auch mal in der K&T: W300 und DIY-Horn mit Celestion-Treiber. Mehr "Value for Money" ist schwer, die ist laut und richtig gut - habe die Teile selbst schon gehört.
                        Gruß Klaus

                        Kommentar

                        • ubix
                          Registrierter Benutzer
                          • 26.03.2008
                          • 2854

                          #13
                          Auch wenn der PAW 46 1000 Watt kann, und die Verstärker nicht so viel haben, ist es doch egal. Trotzdem hat er mehr Power und Schalldruck. Ein Bleiakku ist bei 12 volt übrigens schon fast tiefentladen, also immer gut aufladen, sonst sulfatiert er.

                          Die BG 17 hatte ich auch schon benutzt, sie haben etwas wenig Höhen, vor allen Dingen seitlich. Da sind die BG 13 besser, laut Datenblatt. Ich habe auch ein E-Rad, trotzdem würde ich das ganze möglichst Gewichtsarm halten. Nicht, das Dir die Speichen flöten gehen bei 60 kg Anhängelast.
                          Mit Freundlichem Gruß,

                          Ubix
                          __________________________________________________ ____

                          Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                          Kommentar

                          • ubix
                            Registrierter Benutzer
                            • 26.03.2008
                            • 2854

                            #14
                            Zitat von RalpH_himself Beitrag anzeigen
                            I
                            Was hältst Du davon?
                            Angehängte Dateien
                            Mit Freundlichem Gruß,

                            Ubix
                            __________________________________________________ ____

                            Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                            Kommentar

                            • ubix
                              Registrierter Benutzer
                              • 26.03.2008
                              • 2854

                              #15
                              Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
                              Hallo!

                              Die Daten sind nicht alle so einfach zu finden. Manche sind nur in alten Versionen vorhanden und enthalten keine Winkelmessungen.

                              Gruss Bernd


                              Es wäre schön, wenn die Boxsimdateien komplett an einem Platz zu finden wären.
                              Mit Freundlichem Gruß,

                              Ubix
                              __________________________________________________ ____

                              Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X