Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vonda

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Pollton
    Registrierter Benutzer
    • 06.02.2015
    • 139

    Vonda

    Hallo,

    jetzt wage ich hier auch mal ein Projekt, ich plane eine Box namens Vonda. V steht für Visaton und onda ist portugiesisch und heißt Welle.
    Vorhanden sind 2 x G25FFL mit WG und 4 x W170S-8 und Gehäuse mit 65 L Volumen.
    Es soll eine 2 1/2 Wege Box werden. Die Gehäuse wollte ich erst mal während der Entwicklung verwenden, wenn alles gut gefällt, baue ich vielleicht noch mal neue passende Gehäuse.

    Es stellte sich die Frage, ob CB oder BR. Wenn ich nach den TSP gehe, kommt nur CB infrage und auch einige bekannte Simulationsprogramme sagten mir, für BR völlig ungeeignet. Aber die Ergebnisse in CB konnten mich nicht überzeugen. Habe mich dann ein bisschen an die Alto III orientiert. Komischerweise sehen die Ergebnisse mit Boxsim in BR sehr gut aus. Das beste Ergebnis erzielte ich pro Chassis mit 23 L und auf 33 Hz abgestimmt. Ich kann bei dem vorhandenen Gehäuse noch das Volumen auf 46 L reduzieren.

    Jetzt stellt sich mir noch die Frage, ob ich für die Chassis getrennte Kammern bauen soll? Diese werden ja unterschiedlich gefiltert. Wenn es nicht so dramatisch ist, würde ich es gerne vermeiden.
    Ich habe schon beide Varianten gesehen.

    Anbei noch die Simulation. Fragen, Anregungen und Kritik werde ich, so gut es geht beantworten.

    Gruß
    Werner
    Angehängte Dateien
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 25915

    #2
    Wenn du unterschiedlich filterst, auf jeden Fall getrennte Volumina. Kannst ja BR planen und bei Bedarf zustopfen.

    So könnte man auch bauen:
    Angehängte Dateien

    Kommentar

    • Pollton
      Registrierter Benutzer
      • 06.02.2015
      • 139

      #3
      Hallo walwal, vielen Dank.
      Wenn du unterschiedlich filterst, auf jeden Fall getrennte Volumina. Kannst ja BR planen und bei Bedarf zustopfen.
      Was passiert denn, wenn ich keine getrennten Volumina nehme? Es gibt einige Bausätze, bei denen es auch nicht gemacht wurde. Kann dann so dramatisch nicht sein.
      Wenn ich neue Gehäuse baue, werde ich das machen, aber bei den aktuellen Gehäusen ist es nachträglich schwierig. Ich werde es erst mal ohne getrennte Kammern probieren, auch weil ich schon die Schallwände gefräst habe.
      So könnte man auch bauen:
      Du hast die Senke bei 2,5 kHz aufgefüllt, dann steigt aber der Energiefrequenzgang an, was ich eigentlich vermeiden wollte. Habe mal versucht, dieses ein wenig wieder zu entschärfen.
      Angehängte Dateien

      Kommentar

      • walwal
        Registrierter Benutzer
        • 08.01.2003
        • 25915

        #4
        OK, wahrscheinlich hört man keinen Unterschied, Versuch macht kluch.

        Nachtrag: Bezogen auf die Weiche.
        Zuletzt geändert von walwal; 25.10.2020, 11:22.

        Kommentar

        • Markus213
          Registrierter Benutzer
          • 11.03.2017
          • 403

          #5
          Ich würde immer drei Kisten bauen. Dann hast du die Freiheit sie gegeneinander zu tauschen in symmetrische Anordnung akustisch verschieben, kippen nach vorne gegenüber den Hochtoener, omnipolare, monopolare. Bei einer großen Box entsteht eine lange stehende Welle, bei kleineren kürzere.Deshalb heißt es Diy.
          Es ist meine Meinung, die ohne Angaben von Gründen geändert werden kann. Fehler oder Irrtümer vorbehalten! Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden

          Kommentar

          • Pollton
            Registrierter Benutzer
            • 06.02.2015
            • 139

            #6
            Zitat von walwal Beitrag anzeigen
            OK, wahrscheinlich hört man keinen Unterschied, Versuch macht kluch.

            Nachtrag: Bezogen auf die Weiche.
            Okay, wenn ich den Aufbau fertig habe, werde ich die Varianten mal messen und gegenhören und mit Sicherheit das eine oder andere noch ausprobieren.

            Gruß
            Werner

            Kommentar

            • Pollton
              Registrierter Benutzer
              • 06.02.2015
              • 139

              #7
              Hallo,
              Zitat von Markus213 Beitrag anzeigen
              Ich würde immer drei Kisten bauen. Dann hast du die Freiheit sie gegeneinander zu tauschen in symmetrische Anordnung akustisch verschieben, kippen nach vorne gegenüber den Hochtoener, omnipolare, monopolare. Bei einer großen Box entsteht eine lange stehende Welle, bei kleineren kürzere.Deshalb heißt es Diy.
              Vielen Dank für den Tipp. Aber verstehe ich dich richtig, du meinst, 3 einzelne Kisten aufeinander stellen? Nee, das ist nicht nach meinem Geschmack, auch wenn es akustisch Vorteile bietet.

              Kommentar

              • Pollton
                Registrierter Benutzer
                • 06.02.2015
                • 139

                #8
                Hallo,

                hier geht es auch noch weiter. Eine Box habe ich schon mal aufgebaut.

                Da ich noch mehrere Projekte am Laufen habe, wird es hier etwas langsamer weiter gehen.

                Gruß
                Werner
                Angehängte Dateien

                Kommentar

                • Pollton
                  Registrierter Benutzer
                  • 06.02.2015
                  • 139

                  #9
                  Hallo,

                  so bin jetzt dazu gekommen, hier weiter zumachen. Habe die Lautsprecher gehört, gemessen und neu abgestimmt usw. Ich schildere mal kurz, was ich bisher gemacht habe. Die Lautsprecher wurden so aufgebaut, wie ich in #1 beschrieben habe und die Weiche wie in der Simulation unter #3, aber ohne Impedanzkorrektur. Und vor dem Tieftöner eine 2,7 mH Spule, statt 3,3 mH.

                  Erst mal gehört und dann die pure Enttäuschung. Der Bass war nur ein Gedröhne, die Mitten zu dominant und der Hochton zu schwach. Dann mal das BR-Rohr zugestopft, ja das Gedröhne war weniger, aber jetzt klang der Bass ploppig. Orientiert hatte ich mich an die Alto III, gleiches Volumen und Abstimmung. Ich weiß nicht, warum es bei den Lautsprecher funktioniert?
                  Aber ich hatte auch mehr Dämmwolle als nötig reingepackt, wollte dadurch den zu lauten Grundton senken, das Experiment ging wohl daneben. Also die Gehäuse wieder aufgeschraubt, dabei auch gleich das Trennbrett wieder entfernt. Jetzt laufen die zwei W170S-8 auf 65L.

                  Wow, was soll ich sagen, das Gedröhne ist komplett weg, der Bass ist jetzt knackig und voll dynamisch da, so gefällt mir das schon sehr gut. Die W170S-8 brauchen offenbar doch wohl mehr Volumen, als die 23 Liter. Aber Mittel- und Hochton gefällt mir immer noch nicht.

                  Dann mal gemessen, die Messbedingungen waren mittig im Raum, mit 1m Entfernung auf Hochtönerhöhe. Hab ein kalibriertes Mikro, aber den Messpegel hatte ich nicht angepasst, aber es ging mir erst mal nur um den Frequenzgang. Um die Raummoden auszublenden, habe ich gefenstert gemessen.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1.png
Ansichten: 455
Größe: 125,2 KB
ID: 690030


                  Hmm, anders als erwartet.

                  Dann mal unter Winkel, 15er Schritten bis 60°

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 5.png
Ansichten: 418
Größe: 149,3 KB
ID: 690031


                  Ab ca 1,3 bis 5 kHz zu viel Pegel und im Hochton abfallend. Spiegelt so den Klangeindruck wieder, sieht aber ja ganz anders aus als in der Simulation. Wie kann das sein?

                  Hab dann die Weiche live am Projekt weiter entwickelt.

                  Die aktuellen Messungen sehen so aus. 15er Schritten bis 90°.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 7.png
Ansichten: 419
Größe: 166,6 KB
ID: 690032


                  0° und 30°

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 8.png
Ansichten: 411
Größe: 142,3 KB
ID: 690033


                  So sieht die Weiche jetzt aus.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2021-05-17_175512.jpg
Ansichten: 406
Größe: 40,2 KB
ID: 690034




                  So wie es jetzt ist, klingen die Lautsprecher hervorragend, bin sehr zufrieden. Vom Klang her habe ich aktuell kein Bedürfnis, was zu ändern. Aus den Messungen sehe ich im Grundton noch zu viel Pegel und unter Winkel bei 2 kHz gefällt mir auch noch nicht. Vielleicht gehe ich da noch mal ran, aber störend ist mir das bisher noch nicht aufgefallen. Und warum ich bei 1,1 kHz leichte Einbrüche habe, kann ich mir nicht erklären.




                  Gruß

                  Werner









                  Angehängte Dateien

                  Kommentar

                  • Pollton
                    Registrierter Benutzer
                    • 06.02.2015
                    • 139

                    #10
                    Hallo,
                    ich habe nun in den letzten Monaten diese Lautsprecher gehört und immer ein bisschen was verändert. Leider sind zwischen der Simulation und dem, was ich gemessen habe doch erhebliche Differenzen, wo durch dann die Abstimmung Monate länger gedauert hat als gedacht. Nun, ich war gezwungen, so weiter zu machen wie gehabt, spricht, messen, Bauteile tauschen bzw mit der Abstimmung experimentieren, messen, gegenhören usw. und das ca. 150 mal in den letzten Monaten.

                    Ich gehe mal davon aus, dass Boxsim richtig simuliert, dann wird es wohl an meinen Messaufbau, die provisorische Verkabelung der Weiche, oder an den Toleranzen der Bauteile aus meiner Bastelkiste liegen. Und außerdem weichen die TSP der W170S-8 extrem stark vom Datenblatt ab. Habe meine gemessene TSP leider nicht gespeichert, aber z. B hatte ein W170S eine Resonanzfrequenz von 47 Hz anstatt der angegebenen 36 Hz. Leider passt deswegen die Bassabstimmung nicht genau. Im Bass ist ein 2 dB Buckel drin, aber in der Simulation sieht es linear aus.

                    Ich habe viel mit der Rohrlänge bzw. der Abstimmung experimentiert, aber so richtig glücklich bin ich noch nicht damit. Aktuell sitzt zusätzlich noch ein GHP Kondensator vor den TMT, was mir bisher am besten gefällt.

                    Was die Weichenabstimmung angeht, bin ich aktuell sehr zufrieden, das kann so bleiben.

                    Hier ein paar Messungen. Kurze Info. Mein Messsystem ist nicht auf den absoluten Pegel kalibriert.

                    Winkelmessung 0 – 90° in 15er-Schritten mit 1m Entfernung zwischen TMT und HT.
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 2021-07-29_222421.png Ansichten: 0 Größe: 165,6 KB ID: 693319

                    Frequenzgang der einzelen Zweige plus Summe.
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 2021-07-29_223121.png Ansichten: 0 Größe: 118,9 KB ID: 693320
                    Den TT und TMT habe ich zusammen gemessen, weil ich den TT durch die Fensterung nicht erfassen konnte.

                    So sieht es mit Boxsim aus.
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 2.jpg Ansichten: 0 Größe: 69,7 KB ID: 693321
                    Die Flanke vom TMT verläuft bei mir flacher, im Hochton bei 10 kHz habe ich 3 dB weniger Pegel und in Bass zwischen 50 – 100 Hz, 2 dB mehr.

                    Hier die Weiche.
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Weiche.jpg
Ansichten: 276
Größe: 39,2 KB
ID: 693325




                    Ich hab dann mal die Boxsim-Datei so angepasst, wie es ungefähr mit dem, was ich gemessen habe, übereinstimmt.
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 2021-08-05_215241.jpg Ansichten: 0 Größe: 69,7 KB ID: 693323
                    Geändert habe ich den Kondensator parallel vor TMT auf 15 statt 22 µF, den Widerstand vor den Hochtöner auf 2,7 statt 1,2 Ohm und den GHP-Kondensator ganz weggelassen. Im Abhang die Boxsim-Datei.

                    Gruß Werner













                    Angehängte Dateien

                    Kommentar

                    • BananaJoe
                      Registrierter Benutzer
                      • 01.01.2004
                      • 399

                      #11
                      Interessant zum mitlesen, danke für die Dokumentation!

                      Grüße

                      Kommentar

                      • Pollton
                        Registrierter Benutzer
                        • 06.02.2015
                        • 139

                        #12
                        Hallo BananaJoe,
                        ja wenigstens Einer, den es interessiert.

                        Kommentar

                        • yoogie
                          Registrierter Benutzer
                          • 16.03.2009
                          • 5430

                          #13
                          Ich habe es gelesen, falls es Dich beruhigt.
                          Viele Grüße aus dem Bergischen Land
                          Jörg

                          Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker

                          Kommentar

                          • Pollton
                            Registrierter Benutzer
                            • 06.02.2015
                            • 139

                            #14
                            Hallo yoogie,

                            ja das freut mich natürlich, dass hier mitgelesen wird. Nein ich bin nicht beunruhigt, ganz im Gegenteil. Aber wenn ich ehrlich bin, hätte ich vielleicht mit ein wenig Kritik gerechnet, aber wenn es ausbleibt, gehe ich davon aus, dass ich so grobe Fehler nicht gemacht habe.
                            Wie dem auch sei, dann kann ich nun mein Projekt endlich abschließen, und was Neues in Angriff nehmen.

                            Falls noch fragen da sind, stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

                            Gruß Werner

                            Kommentar

                            • Timo
                              Registrierter Benutzer
                              • 22.06.2004
                              • 7792

                              #15
                              manchmal weiß man nicht, warum bei einem so interessanten Thread, so wenig gepostet wird, und ein anderes mal wird bei einem sehr uninteressanten Thread gepostet dass sich die Balken biegen, ... Mein Kommentar ist, dass die Box sicher gut wird, ... ich persönlich kann halt mit den Treibern so gut wie garnichts anfangen, ... die Blechkörbe waren mir immer viel zu weich, beim Anziehen der Schrauben hat man öfters schon einen verbogen. Dann der G25, den ich garnicht kenne und dann versuche ich die Waveguides zu vermeiden. Eine artähnliche Box würde ich als 2,5 Box bauen mit zwei AL130 und dem G20 mit etwas höherer Trennung, ... Der Vorteil dieser Box wäre, dass man deutlich kleiner bauen könnte, bei gleicher Pegelperformance, ... aber, diese Variante wird sicher auch ganz hervorragend, ...

                              zum Thema getrennte Kammern, das sollte man mal in einem Versuch ermitteln, ich persönlich bin mir ziemlich sicher dass dies keiner heraushören könnte, ob zwei oder eine Kammer, ... der Vorteil wäre eine deutlich einfachere Konstruktion und der Bassreflexkanal könnte man großzügig am unteren oder oberen Ende der Line auslegen, ... bei zwei Kammern wäre auch eine leicht unterschiedliche BR-Abstimmung denkbar, was auch wieder negativ wäre, ...

                              Gruß Timo

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X