Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der ARTA-Ringversuch - die 2. Runde

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • 20Hertz
    Registrierter Benutzer
    • 05.09.2004
    • 1050

    Der ARTA-Ringversuch - die 2. Runde

    Hallo,

    vor etwa 1,5 Jahren - wie schnell doch die Zeit vergeht - wurde an dieser Stelle der ARTA-Ringversuch gestartet. In der Zwischenzeit hat sich in der ARTA-Programmfamilie einiges getan, und - so hoffen wir - ist auch die Anzahl der ARTA-Benutzer ein wenig gestiegen. Aus diesem Grund möchten wir eine zweite Runde des Ringversuchs ins Leben rufen. Dadurch bekommen natürlich auch diejenigen, die damals aus diversen Gründen nicht teilnehmen konnten eine neue Gelegenheit.

    Für alle Neulinge, die bis hierher nur Bahnhof verstanden haben, anbei noch einmal der Kommentar von Heinrich (ente) zur ersten Runde des Ringversuchs:

    "Heute geht ein "amtlich" vermessener Visaton-Breitbänder auf Reisen. Ziel der Aktion ist, herauszubekommen, wie dicht wir unter genau definierten Bedingungen mit unserem Messungen zusammenliegen bzw. wie austauschbar Messdaten für weitere Verwendungszwecke sind.
    Wer von den ARTA-Anwendern hat Interesse an einer Teilnahme am "Ringversuch"? Gemessen wird unter genau definierten Bedingungen. Entsprechende Anweisungen liegen dem FRS8 bei.
    Die Auswertungen werden natürlich zur Verfügung gestellt."


    Der Thread zur ersten Runde des ARTA-Ringversuchs

    Was ist neu?
    Nun, es wird sich im Wesentlichen nicht viel ändern, damit die Vergleichbarkeit zur ersten Runde bestehen bleibt. Geplante Änderungen zum aktuellen Zeitpunkt:
    - Klirrmessung nach Farina kommt neu hinzu
    - IMD-Messung fliegt raus
    - ein neuer Pegelkalibrator, der diesmal hoffentlich nicht vorzeitig undicht wird, wird derzeit gebaut
    - generelle Überarbeitung der Anleitungen, um "menschliches Versagen" möglichst auszuschließen. An dieser Stelle auch nachträglich vielen Dank an Pico für seine kritischen Anmerkungen zur ersten Runde!

    Um sich einen besseren Überblick über den Umfang verschaffen zu können, möchte ich an dieser Stelle auf die im Vergleich zur ersten Runde etwas aufgebohrten Anleitungen verweisen:

    - Messbedingungen

    - Zubehör

    - Excel-Sheet zur Abschätzung der Nachhallzeit

    - Excel-Sheet für TSP-Auswertung

    Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?
    Sinnigerweise muß der potentielle Teilnehmer über eine ARTA-Lizenz sowie über einen funktionierenden Aufbau zum Messen von Schalldruck und Impedanz verfügen. Darauf werde ich an dieser Stelle nicht näher eingehen; bei grundsätzlichen Problemen zum Messaufbau bitte im entsprechenden ARTA-Thread fragen bzw. im Kompendium / ARTA-Manual nachlesen.
    Eine Absolutpegelkalibrierung ist nicht notwendig, sie kann jedoch mit dem beiliegenden Kalibrator durchgeführt werden - selbstverständlich ohne Anspruch auf "Amtlichkeit".
    Desweiteren wäre es schön, wenn jeder Teilnehmer beim Eintreffen des Päckchens bereits "RV-Ready" ist, d.h. daß bestimmte Dinge schon im Vorfeld erledigt werden sollten (IEC-Baffle anfertigen, Raumskizze zeichnen, grundsätzlicher Umgang mit Hard- und Software), damit sich die Sache nicht unnötig in die Länge zieht. Wenn es also irgendwelche Unklarheiten gibt, bitte nach Möglichkeit rechtzeitig abklären.

    Wie soll die Sache ablaufen?
    Für's erste: einfach hier anmelden, dann sehen wird weiter.
    Starten wird der Ringversuch voraussichtlich in Ingolstadt.

    Teilnehmerliste (Stand: 07.11.2008):
    - bassomat (Hans) --- fertig (kam aus zeitlichen Gründen nicht zum Messen)
    - F.A.Bi.A.N (Fabian) --- fertig
    - Ansch (André) --- fertig
    - jobst (Christian) --- fertig
    - HATSCHi (Steffen) ein Wiederholungstäter fertig
    - castorpollux (Alexander) --- fertig
    - Druzil (Mario) --- fertig
    - Alexander (ein stiller Mitleser - nicht registriert im Forum) --- fertig

    EDIT 02.01.2008: Die überarbeiteten Anleitungen sind jetzt online.


    Grüße
    Matthias
    Zuletzt geändert von 20Hertz; 07.11.2008, 18:12.
  • F.A.Bi.A.N.
    Registrierter Benutzer
    • 19.07.2006
    • 247

    #2
    es stehen schon 3 berliner (inkl. mir) auf der liste --> da müssen wir das packet nicht mit der post rumschicken, schön.
    eventuell können wir uns für die (gemeinsame?) messschallwand auch einigen?

    @matthias:
    darf man fragen, warum ihr die imd-messung aus dem plan entfernt habt?
    Zuletzt geändert von F.A.Bi.A.N.; 23.11.2007, 02:51.

    Kommentar

    • 20Hertz
      Registrierter Benutzer
      • 05.09.2004
      • 1050

      #3
      Hi Fabian,
      Original geschrieben von F.A.Bi.A.N.
      darf man fragen, warum ihr die imd-messung aus dem plan entfernt habt?
      Zum einen ist es schwierig, sinnvolle Frequenzen für die Messung zu finden, zum anderen zeichnet der Spectrum Analyzer "brutal" alles auf, was ihm vor's Mikro kommt. Es ist also schwierig zu unterscheiden, was vom System selbst und was vom Umfeld kommt. Zudem gestaltet sich das Handling der Overlay-Files nicht so komfortabel, wie man das von ARTA eigentlich gewohnt ist, d.h. eine sinnvolle Auswertung ist kaum möglich. Z.B. lassen sich nicht mehrere Overlays übereinander legen und der Cursor zeigt immer nur den Wert der aktuellen Messung an.


      Grüße
      Matthias

      Kommentar

      • 20Hertz
        Registrierter Benutzer
        • 05.09.2004
        • 1050

        #4
        Hallo Christian,
        Original geschrieben von jobst
        Ich würde gerne die Gelegenheit benutzen und mein Meßsystem gegen die Messung von Visaton kalibrieren, dazu wäre gut wenn man die Daten von Visaton (und auch die anderen) irgendwo downloaden könnte.
        Die Daten sind alle bei Heinrich. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es Sinn eines RVs ist, die exakten Ergebnisse bereits im Voraus zu kennen.

        Original geschrieben von jobst
        Außerdem wäre eine zusätzliche Messung im Nahfeld der sowieso versendeten Box nützlich um auch für Frequenzen unter 400 Herz ein "Eichnormal" zu haben.
        Das ist auch so geplant. Am Ende vermisst Heinrich den Bastelkalibrator mit einer MK221 Kapsel von Microtech Gefell, das ist dann unsere Referenz. ----> http://www.microtechgefell.de/prod/m...21/mk221_0.htm

        Original geschrieben von jobst
        Bei den Messungen in der Auswertung des 1. Versuchs fällt bei eingen Messungen ein deutliches preringing der Impulsantwort auf - bei mir tritt das nur bei 48kHz Samplingfrequenz auf - vielleicht besser mit 96 kHz -so vorhanden- messen
        Meinst Du sowas?


        Keine Ahnung, woher das kommt.


        Grüße
        Matthias

        Kommentar

        • F.A.Bi.A.N.
          Registrierter Benutzer
          • 19.07.2006
          • 247

          #5
          Original geschrieben von 20Hertz
          Das ist auch so geplant. Am Ende vermisst Heinrich den Bastelkalibrator mit einer MK221 Kapsel von Microtech Gefell, das ist dann unsere Referenz. ----> http://www.microtechgefell.de/prod/m...21/mk221_0.htm
          geht es dabei nur um den f-gang oder auch um die empfindlichkeit?
          hat der bastelkalibrator nur eine 1/2"-aufnahme oder auch für 1"?
          für letzteren fall könnte ich dort auch eine mk102 reintüddeln, die im unteren frequenzbereich etwas später abfällt...
          http://www.microtechgefell.de/Downlo...3.1_S1%2B2.pdf

          einen pegelkalibrator habe ich zwar auch, aber der entspricht nur der klasse 2 (+/-0,3db). neulich konnte ich das gerät an einem amtlich geeichten schallpegelmesser kontrollieren, dort betrug die abweichung nur 0,1db...
          ansch hat noch ein hochwertiges pistonfon zur verfügung, was einer höheren genauigkeitsklasse entsprechen sollte.

          Kommentar

          • 20Hertz
            Registrierter Benutzer
            • 05.09.2004
            • 1050

            #6
            Moin,
            Original geschrieben von F.A.Bi.A.N.
            geht es dabei nur um den f-gang oder auch um die empfindlichkeit?
            Um beides. Wobei sich die Sache mit dem Kalibrator grundsätzlich eher an Leute mit Behringer&Co. Ausrüstung richtet.
            Wer noch keine Absolutpegelkalibrierung hat, kann sein System damit kalibrieren; und wer ein amtlich kalibriertes System besitzt, des kann damit den Kalibrator überprüfen.

            Original geschrieben von F.A.Bi.A.N.
            hat der bastelkalibrator nur eine 1/2"-aufnahme oder auch für 1"?
            für letzteren fall könnte ich dort auch eine mk102 reintüddeln, die im unteren frequenzbereich etwas später abfällt...
            http://www.microtechgefell.de/Downlo...3.1_S1%2B2.pdf
            Die Öffnung ist der Öffnung eines RION NC-73 mit 1/2" Einsatz nachempfunden, welcher hier gerade zu Gast ist. Es passen also keine 1" Kapseln rein.

            Außerdem, größer ist nicht immer besser (tiefer):
            MK102 -----> 10 Hz ... 8 kHz (± 1 dB)
            MK221 -----> 3,5 Hz ... 20 kHz (± 2 dB)


            Original geschrieben von F.A.Bi.A.N.
            einen pegelkalibrator habe ich zwar auch, aber der entspricht nur der klasse 2 (+/-0,3db). neulich konnte ich das gerät an einem amtlich geeichten schallpegelmesser kontrollieren, dort betrug die abweichung nur 0,1db...
            ansch hat noch ein hochwertiges pistonfon zur verfügung, was einer höheren genauigkeitsklasse entsprechen sollte.
            Och, Ihr dürft mit dem Bastelkalibrator anstellen was Ihr wollt. Nur nicht kaputt machen.


            Grüße
            Matthias

            Kommentar

            • Ansch
              Registrierter Benutzer
              • 30.03.2007
              • 18

              #7
              Ja, ich habe das Gefell Pistonfon PF101. Mal sehen was der Vergleich erbringt.
              Kann noch anbieten meine Druckkammer mit Visaton FRWS5 zumindest in Berlin mit rumzureichen? Aber nur ohne die Mikrofonadapter für 1/2" und 1/4" Mikros, so dass nur 1" Mikrofone ranpassen.
              Außerdem würde ich meine Mikros mal vergleichsmessen. Insbesondere die Vergleiche mit der MK221 (@Fabian, die hatte ich letztens vergessen mit aufzuzählen :-)) dürften ja interessant werden.
              Im 1"-Bereich würde ich mit der MK103 (3,5Hz - 18kHz) messen.
              Ansonsten würde ich die MK201 verwenden. Ein Behringer ECM 800 habe ich auch noch hier...wird wohl ein Zeitproblem.
              Die Idee für die Berliner nur eine Normwand zu verwenden, begrüße ich.

              Viele Grüße,
              André

              Kommentar

              • F.A.Bi.A.N.
                Registrierter Benutzer
                • 19.07.2006
                • 247

                #8
                eventuell würde ich die gelegenheit beim schopfe ergreifen und meine kapseln zum vergleichen der mikros beisteuern bzw. eventuell könnten wir auch die elektret-mikros (2x behringer, 1x haun) bekanntschaft mit der druckkammer schließen lassen?
                man wird sehen, ohne konkrete termine bleibt das erstmal nur eine idee, denn ich vermute, da geht alles in allem mal wieder ein ganzer tag für drauf.

                zum iec-baffle:
                ich würde die schallwand in 4 teilen in der zuschnittabteilung im baumarkt bestellen; zur großen gesamtfläche zu verbinden über ein paar rückwärtige holzleisten, einfach holzschrauben durch... dadurch hätte man einen transportablen "bausatz"!
                zudem würde ich an der schallwand unten einen (oder zwei in den ecken?) hochständerflansch vorsehen, um das ganze auf höhe zu bringen - ich würde sowieso nicht drinnen, sondern im vorgarten messen.

                Kommentar

                • 20Hertz
                  Registrierter Benutzer
                  • 05.09.2004
                  • 1050

                  #9
                  Moin,
                  Original geschrieben von F.A.Bi.A.N.
                  ... zur großen gesamtfläche zu verbinden ...
                  Überschätze die Maße (und Masse) der Schallwand mal nicht (440 x 540 mm). Ihr Hauptstädtler könnt das natürlich lösen, wie Ihr wollt. Meine Platte bleibt ganz.


                  Grüße
                  Matthias

                  Kommentar

                  • F.A.Bi.A.N.
                    Registrierter Benutzer
                    • 19.07.2006
                    • 247

                    #10
                    stimmt, ich habe übersehen wie klein das chassis doch ist.
                    erste assoziation bei "FRS8" war bei mir 8" --> da wäre die schallwand schon recht unhandlich geworden ;-).

                    Kommentar

                    • ente
                      Registrierter Benutzer
                      • 02.02.2004
                      • 557

                      #11
                      ARTA Ringversuch die 2.

                      ..... fein, dass es dank der Initiative von Matthias in die zweite Runde geht.

                      Bislang sehe ich nur Messprofis auf der Liste. Wie sagte der Berliner Bürgermeister: und das ist gut so! Aber es würde mich besonders freuen, wenn auch Messanfänger versuchen würden auf diesem Wege ihr Messsystem kennenzulernen und zu kalibrieren. Fragen aus mir vorliegenden Mails zeigen, dass eine Teilnahme vielen Anfängern helfen würde.

                      Ferner eine gute Chance zu testen, ob man mit dem eigenen Equipment und der eigenen Vorgehensweise halbwegs im grünen Bereich liegt. Die Ergebnisse der ersten Runde haben gezeigt, dass so ein Vergleich durchaus möglich ist.

                      Ich bin mir sicher, dass Admin uns auch diesmal mit einer Referenzmessung unterstützen wird. Ist zwar eigentlich nicht erforderlich (die alten Messdaten sind noch alle verfügbar), aber so könnte man auch was zur Langzeitkonstanz sagen.

                      Die Idee der Berliner, einen lokalen Ringversuche zu organisieren, finde ich besonders gut. Bei direkter in Augenscheinnahme kommt immer mehr rüber, als bei Messungen im stillen Kämmerlein.

                      Also ran! Der Einsatz ist gering und es ein gutes Gefühl zu wissen, dass die eigenen Messungen belastbar sind.

                      Gruß
                      Heinrich
                      Wenn es die letzte Minute nicht gäbe, würde kein Projekt je fertig!

                      Kommentar

                      • F.A.Bi.A.N.
                        Registrierter Benutzer
                        • 19.07.2006
                        • 247

                        #12
                        hallo,

                        stehen eigentlich auch tsp-messungen auf dem plan?

                        Kommentar

                        • 20Hertz
                          Registrierter Benutzer
                          • 05.09.2004
                          • 1050

                          #13
                          Moin,
                          Original geschrieben von F.A.Bi.A.N.
                          stehen eigentlich auch tsp-messungen auf dem plan?
                          Jawoll! Impedanz und TSP nach der Volumenmethode.


                          Grüße
                          Matthias

                          Kommentar

                          • 20Hertz
                            Registrierter Benutzer
                            • 05.09.2004
                            • 1050

                            #14
                            Hallo,

                            die überarbeiteten Anleitungen sind jetzt online:

                            - Messbedingungen

                            - Zubehör

                            - Excel-Sheet für TSP-Auswertung

                            - Excel-Sheet zur Abschätzung der Nachhallzeit

                            Ihr könnt ja schon mal einen Blick riskieren und ggf. Meckern.


                            Grüße
                            Matthias
                            Zuletzt geändert von 20Hertz; 02.01.2008, 11:16.

                            Kommentar

                            • Druzil
                              Registrierter Benutzer
                              • 16.05.2001
                              • 29

                              #15
                              Hi zusammen,

                              ich würde auch gerne am Ringversuch teilnehmen!
                              Meine Edirol UA-1EX Soundkarte ist just heute angekommen, damit ist mein Messequipment komplett - der Ringversuch wäre also der perfekte Einstieg .
                              Audio-Messerfahrung habe ich quasi keine, dafür habe ich sonst schon etliches gemessen..

                              Viele Grüße,
                              Mario

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X