Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aufsatzhochtöner TL16H mit OB Subwoofer und Breitbänder

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Timo
    antwortet
    Zitat von MEGB1262 Beitrag anzeigen
    Ich hatte jetzt noch den Effekt, dass der TL16H nur noch Mist geliefert hat, ich hatte schon befürchtet ich habe etwas kaputt gekriegt, aber das Problem war die Absenkung vom Pegel am miniDSP, bei 10 dB Absenkung gegenüber den anderen Lautsprecher der Aktivbox muss man am Receiver als Endstufe ganz am Ende der Kette analog absenken, und nicht am miniDSP, das klingt sonst nach Quantisierungsfehler wegen zu schwacher Aussteuerung im Digitalteil der Kette.
    Gerade wenn man den erst so hoch ab 8 bis 9 kHz einkoppelt ist der Signalanteil so klein, dass man mit dem Pegel am miniDSP für den TL16H Kanal sehr gut aufpassen muss.
    super hinweis, ... ich hatte auch bei der behringer diesen effekt ab und zu, ich habe es aber meist hinbekommen. Ich trenn aber auch den TL16H immer deutlich früher, mit 24 oder 48 dB bei 4 bis 5 kHz, wenn es leiser zugeht geht's auch noch leicht tiefer, 2-3 kHz konnte ich auch schon testen, nur hört man dann ab 110 dB eine deutliche Verzerrung am Hochton, wenn man drunter bleibt würde auch eine solche tiefe trennung gehen, voraussetzung ist aber dass man den Treiber neutral abstimmt, denn zum Mittelton hin hat das hörnchen deutlich weniger Pegel als im Hochton, da muss dann schon mal 10 dB im Hochton runtergezogen werden, ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • MEGB1262
    antwortet
    Ich hatte jetzt noch den Effekt, dass der TL16H nur noch Mist geliefert hat, ich hatte schon befürchtet ich habe etwas kaputt gekriegt, aber das Problem war die Absenkung vom Pegel am miniDSP, bei 10 dB Absenkung gegenüber den anderen Lautsprecher der Aktivbox muss man am Receiver als Endstufe ganz am Ende der Kette analog absenken, und nicht am miniDSP, das klingt sonst nach Quantisierungsfehler wegen zu schwacher Aussteuerung im Digitalteil der Kette.
    Gerade wenn man den erst so hoch ab 8 bis 9 kHz einkoppelt ist der Signalanteil so klein, dass man mit dem Pegel am miniDSP für den TL16H Kanal sehr gut aufpassen muss.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ubix
    antwortet
    Ja, es ist manchmal auch so bei Lautsprechern, rein messtechnisch dürften manche LS gar nicht gut klingen, aber sie tun es trotzdem ;-) Da gibt es ja so richtige Lautsprecherlegenden. Bei 9 khz trennen, da beginnt bei manchem schon die Hörgrenze.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MEGB1262
    antwortet
    Hallo Ubix,
    vielen Dank für die Mühe, aber die Messungen an sich sind das Problem, damit kann die Simulation nicht richtig gelingen.
    Es sind ja für beide Chassis alte Messungen ohne Winkel.
    Die Annahmen für den Breitbänder mit Schwirr-Konus als Konus und vom Hochton Horn als Waveguide für das Abstrahlverhalten außerhalb 0 Grad führen bei der hohen Trennfrequenz von über 4 kHz zum falschen Ergebnis.
    Selbst wenn man als Referenz die Solo 100 mit dem B200 und den Aufsatzhochtöner nimmt gibt es dieses Loch im Energiefrequenzgang weil der Hochtöner falsch simuliert wird.
    Den Peak bei der Sicken-Resonanz vom Breitbänder um 400 Hz habe ich mit dem Roon DSP versucht zu korrigieren, es klingt einfach nicht.
    Dieser Breitbänder ist vollkommen ungedämpft wie so ein Saba Green Cone aus den Fünfzigern.
    Es ist meines Wissens nach der (knapp nur) 8 Zoll Breitbänder mit dem niedrigsten RMS Wert um 0.2 kg/s, den man noch ungebraucht kaufen kann.
    Ich wollte vor etlichen Jahren ursprünglich die NoBox BB von Visaton bauen, musste aber feststellen, dass es den BGS40 nicht mehr gibt und bin dann bei Sonido in Ungarn gelandet.
    Wenn man das Foto genauer betrachtet sitzt der 38er in einer Schallwand, die genau den Abmessungen vom Visaton NoBox BB Bauvorschlag entspricht, 90 Grad auf Seite gelegt.
    Den 38er Woofer SW400 gibt es bei denen aber mittlerweile auch nicht mehr, Produktion eingestellt.
    Ich habe den Sonido BB nach langen Hörversuchen nur noch ganz sanft mit einem High Shelf Filter auf "halbwegs gerade" getrimmt ohne einzelne Peaks mit PEQs mit hohen Q Faktoren auf "lineal-glatt" zu korrigieren, das Teil verliert seine "Spielfreude" (wie soll ich das erklären - ich höre mich an wie die Autoren von Audio und StereoPlay...) wenn man das tut.
    Ich konnte das mit den Preset Switch vom Roon DSP im direkten A / B Vergleich gut hören.
    Die Presets vom miniDSP lassen sich ohne Fernbedienung (habe ich blöderweise nicht mit bestellt) nur ganz schlecht im laufenden Betrieb umschalten.
    Ich habe jetzt noch mit der Trennfrequenz gehörmässig gespielt.
    Bin auf knapp 9 kHz gegangen, Empfehlung aus einen ganz anderen Bauvorschlag mit dem TL16H.
    Hört sich ganz anders an, man kann den TL16H nicht mehr orten, das hat mich bei der niedrigen Trennfrequenz um die 4,5 kHz massiv gestört.
    Wenn man tiefer trennen will muss man viel steiler trennen, wie Timo schon gesagt hat - dann ist aber der Übergang noch viel schwieriger hin zu bekommen.
    Zuletzt geändert von MEGB1262; 25.11.2021, 19:19.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ubix
    antwortet
    Ich wollte irgendwie diesen Peak zwischen 300 und 400 Hz wegbekommen Ansonsten ist das Ergebniss ja fast gleich, außer der Energiefrequenzgang, der ist allgemein etwas gruselig.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ubix
    antwortet
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screenshot (396).png
Ansichten: 326
Größe: 282,6 KB
ID: 695840

    Einen Kommentar schreiben:


  • ubix
    antwortet
    Ich habe noch einmal etwas verfeinert, Welches Boxsim benutzt Du den ?
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Markus213
    antwortet
    Ubix ich kann deine Datei nicht aufrufen. Aber hier mein Vorschlag:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 3wege.JPG
Ansichten: 388
Größe: 83,1 KB
ID: 695793 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 3wege.JPG
Ansichten: 370
Größe: 83,1 KB
ID: 695794



    OB-SW400-SimBGS40-SFR200-CB30-SIMPLE-EQ-TL16H. SW.BPJ

    Einen Kommentar schreiben:


  • ubix
    antwortet
    Probiere mal, wie es damit klingt .. bei dem Hochtöner könnte man bei Bedarf auch mit der Trennfrequenz noch auf 6500 Hz gehen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Unbenannt001.jpg Ansichten: 0 Größe: 104,1 KB ID: 695755
    OB-SW400-SimBGS40-SFR200-CB30-SIMPLE-EQ-TL16H.-1.BPJ
    Zuletzt geändert von ubix; 22.11.2021, 04:07.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MEGB1262
    hat ein Thema erstellt Aufsatzhochtöner TL16H mit OB Subwoofer und Breitbänder.

    Aufsatzhochtöner TL16H mit OB Subwoofer und Breitbänder

    Hallo zusammen!
    Ich hatte das hier schon vorgestellt:
    https://forum.visaton.de/forum/proje...hocht%C3%B6ner
    Jetzt habe ich umgebaut, hier:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_0373.JPG Ansichten: 0 Größe: 69,3 KB ID: 695734
    miniDSP doppel Mono Betrieb mit 1 auf 4 Channel Routing am 7.1 Eingang vom Marantz Receiver
    Subwoofer am alten Yamaha AVR am 5.1 CH Eingang durchgeschleift vom Sub und Center Cinch Ausgang vom Marantz AVR
    Lautstärker Regelung durch den Marantz Receiver, volle Aussteuerung an den miniDSPs
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: miniDSP+Receiver.png Ansichten: 0 Größe: 709,7 KB ID: 695735
    Habe die 3 Cinch Kabel im OBI kaufen müssen, da kommen noch bessere dran...

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_0375-small.jpg Ansichten: 0 Größe: 173,1 KB ID: 695736
    Experiment mit Sonido BB im KU Gehäuse "kontrollierte Undichtigkeit" - habe ich vor Jahren für den B200 in einem anderen Forum gesehen
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_0376-small.jpg Ansichten: 0 Größe: 175,3 KB ID: 695737
    - miniDSP mit Bessel TP 85 Hz für Sub Bessel HP 85 Hz + Bessel TP 4245 Hz BB und Bessel HP 4245 Hz für TL16H
    - miniDSP PEQs wie in Projektdatei eingebaut
    Trennfrequenz TL16H an der absoluten Untergrenze, geht nur weil OB SUB und BB so wie so viel früher schlapp machen.
    Habe mich getraut - TL16H ohne Kondensator aktiv, ist aber nicht wirklich Handhabung sicher, hoffentlich geht der mir nicht kaputt...
    Insbesondere kleine Jazz Besetzung kommen sehr authentisch rüber.
    Hier die Simulation: OB-SW400-SimBGS40-SFR200-CB30-SIMPLE-EQ-TL16H..BPJ
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: SW400-SFR200-HT21+DR45N-aktiv-FG-Sim.jpg Ansichten: 0 Größe: 72,9 KB ID: 695738 ​​​​​
    Es geht erst Mal darum, den TL16H in verschiedenen Einsatzszenarien als Top Hochtöner von Visaton auszutesten.
    Mit den Sonido SFR200 BB klappt das besser als im Einsatz beim KEF MT HT Koax, das hat nicht so gut harmoniert.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von MEGB1262; 21.11.2021, 22:41.
Lädt...
X