Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Concorde Mini TI mit Sub T25 integriert

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • jesdehaan23
    Registrierter Benutzer
    • 26.02.2009
    • 88

    Concorde Mini TI mit Sub T25 integriert

    Gern möchte ich ein paar Eigenentwurf Lautsprecher vorstellen.

    Zum Probehören hatte ich unter anderem die Atlantis und Concorde zu Besuch, fand den Tiefbass aber eher enttäuschend. Die Casablanca dagegen hatten einen schönen Bass, nur Mittel und Hochton fand ich nicht so schön wie mit AL130 / TI100 und KE25SC.
    Am Ende habe ich entschieden auf das Konzept der Concorde weiter zu bauen, mit mehr Bassunterstützung, nämlich den alten TIW250. Alles sollte aber in einem Lautsprecher pro Seite verbaut werden.

    Meine wichtigsten Änderungen zum Concorde-Konzept:
    • Al130 durch T100 ersetzt,
    • die Trennfrequenz zwischen TI100 und KE25 deutlich erhöht,
    • und die GF200 (farbliche Wahl anstatt AL200) hat ein viel kleineres Gehäuse und ist CB.


    Die TIW250s habe ich am Subwoofer Output vom Receiver angeschlossen mit aktiver Trennfrequenz zu den GF200s (Fronts auf Small eingestellt) mit 80Hz.

    Weitere Technische Daten pro Lautsprecher:
    • 2* TIW250, BR, 55 Liter pro Stück, BR25.50 hinten
    • 2* GF200, CB, 20 Liter pro Stück
    • 2* TI100, CB, 5 Liter pro Stück
    • 1* KE25SC

    Abmessungen: 185cm hoch, 30 cm breit, 50 cm tief

    Trennfrequenzen:
    • Aktiv 80Hz
    • Passiv etwa: 380Hz und 3500Hz


    mfG Jerom
    Angehängte Dateien
  • nlcarbon
    Registrierter Benutzer
    • 15.02.2012
    • 1525

    #2
    Alter Schwede Concorde Mini ist auf jeden Fall der falsche Titel

    Kommentar

    • „Q“
      Registrierter Benutzer
      • 16.07.2017
      • 863

      #3
      ja das ist doch auch mal wieder ne schöne große anständige Box. Die Box erinnert mich etwas an die Audimax. Gefällt sehr gut

      Aber Concorde Mini? Dann will ich Deine XL Variante aber demnächst hier präsentiert bekommen.
      2x TIW400 2xTIW360...
      meine Kreationen: ProjectX (bald fertig)
      Studio1 light Version & Pacto aus übertriebenem 19mm MDF & BlueOne Bluetooth Box
      Ein paar vor urzeiten gebaute simple Surround rears: 2-Wege Surrounds mit WS13BF & DTW95NG
      Hiermit fing alles an: 3-Wege Box Überarbeitung mit GF250, AL130 & DSM25FFL im WG (vielen vielen Dank für die Hilfe )

      Kommentar

      • yoogie
        Registrierter Benutzer
        • 16.03.2009
        • 5559

        #4
        Herrliche Materialschlacht, so was mag ich.
        Viele Grüße aus dem Bergischen Land
        Jörg

        Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker

        Kommentar

        • boeserody
          Registrierter Benutzer
          • 09.05.2012
          • 804

          #5
          Mini bezieht sich doch auf den TL ?
          Der Tag ist kurz und schnell ist nix getan

          Kommentar

          • jesdehaan23
            Registrierter Benutzer
            • 26.02.2009
            • 88

            #6
            Ich hätte mir also einen besseren Namen ausdenken sollen .
            Die Concorde hat original 92l + 6l.
            Dieser Lautsprecher, basiert auf der Concorde, hat 40l+10l, deshalb Concorde mini.

            Es ist ja im Grunde eine Concorde mini mit Sub T25 Unterstützung, deshalb der Name.

            Zur Concorde Mini kommen 110L für die zwei TIW250.

            Kommentar

            • „Q“
              Registrierter Benutzer
              • 16.07.2017
              • 863

              #7
              zur Namensgebung, ah gut stimmt dann verstanden
              meine Kreationen: ProjectX (bald fertig)
              Studio1 light Version & Pacto aus übertriebenem 19mm MDF & BlueOne Bluetooth Box
              Ein paar vor urzeiten gebaute simple Surround rears: 2-Wege Surrounds mit WS13BF & DTW95NG
              Hiermit fing alles an: 3-Wege Box Überarbeitung mit GF250, AL130 & DSM25FFL im WG (vielen vielen Dank für die Hilfe )

              Kommentar

              • tuningpaul77
                Registrierter Benutzer
                • 04.03.2008
                • 633

                #8
                Hallo Jerom,

                Respekt für dieses große Projekt, ist echt beeindruckend.
                Bist du mit dem Klangbild auch zufrieden?

                Gruß Paul

                Kommentar

                • jesdehaan23
                  Registrierter Benutzer
                  • 26.02.2009
                  • 88

                  #9
                  Servus,

                  nach 1,5 Jahren damit gespielt zu haben überlege ich mir die Lautsprecher zu zerteilen. Eine TIW250 und GF200 Kombi in dieser Art bringt (zu) wenig. Wenn, dann hätte ich den TIW400 nutzen sollen, wie eine Art doppelter ATLAS DSM.

                  Ich habe auch noch eine Zeit die TIW250 in CB betrieben, über einen Minidsp entzerrt, aber eine Atlas Compact kann (deutlich) mehr (im unteren Bereich) und braucht keinen Doppelaufbau.

                  Dazu kommt, ich bin kein Fan mehr von Lautsprecher mit 'nur' bis zu 20mm Wandstärke, neue Kisten müssen also her .

                  Für die Hobbyisten die keinen Tiefbass wollen, sondern sich mit Mitten- und Ober-bass vergnügen können, ist dieser Lautsprecher dennoch geeignet und hat einen super Wirkungsgrad

                  Kommentar

                  • jesdehaan23
                    Registrierter Benutzer
                    • 26.02.2009
                    • 88

                    #10
                    Die grossen Holzkisten werden endlich wiederverwendet. Es soll eine Visaton Classic Regalbox her, und eine Visaton Conga / Atlas Ribbon MHT, da ich neue TIW250XS zum online Preis von 150 euro nicht ablehnen konnte.

                    Ist für eine TIW250XS mit MHT12 eine AL130 oder eine AL130M geeigneter? Oder anders gefragt, soll der TIW250Xs so tief wie möglich gentrennt werden mit dem AL130, oder etwas höher mit einem AL130M?

                    Die Gehäuse werde ich von innen mit alten Fließen bekleben.
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar

                    • walwal
                      Registrierter Benutzer
                      • 08.01.2003
                      • 26484

                      #11
                      Der M kann etwas höher zum HT getrennt werden.
                      „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                      Alan Parsons

                      Kommentar

                      • jesdehaan23
                        Registrierter Benutzer
                        • 26.02.2009
                        • 88

                        #12
                        Genau, und das wird bei der Conga gemacht, 3500Hz Trennfrequenz zum KE25SC ist relativ hoch (kann auch 2500Hz sein). Da wäre es auch logisch eine Al130M bei der Atlas Ribbon MHT ein zu setzen um höher zum MHT12 zu trennen (wichtiger als bei der KE). Vielleicht weil der Bausvorschlag älter ist (2001 versus 2008)?
                        Bleibt für mich zu entscheiden wie ich meine bereits gekauften TIW250XS und MHT12 einsetze.

                        Entweder mit angepasster Conga Weiche und AL130M, oder
                        mit ungeänderter Atlas Ribbon MHT12 Weiche und eine AL130.

                        Wenn mann sich die beiden Konzepte anschaut sind die doch relativ Unterschiedlich. Die Conga hat tiefgetrennten TIW, mit großem Spektrum für den AL130M, und die Flanken sind stärker. Keine Ahnung was sich für meinen Geschmack besser anhört

                        Kommentar

                        • UweG
                          Registrierter Benutzer
                          • 29.07.2003
                          • 5610

                          #13
                          Ich finde, als MT zwischen TIW250XS und MHT spricht viel für den AL130M. Man kann ihn tief trennen, muss aber nicht. Der AL130 muss höher getrennt werden, sonst kriegt man die Weiche nicht hin.
                          Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.

                          Kommentar

                          • jesdehaan23
                            Registrierter Benutzer
                            • 26.02.2009
                            • 88

                            #14
                            Ich habe mal die Conga Weiche (AL130M) mit MHT12 simuliert und verglichen mit der Atlas Ribbon MHT (AL130) Weiche.
                            Die gewählte Tieftonspule von 8,2 anstatt 10mH ist weil ich diese schon vorhanden habe.

                            Der al130m macht unten und oben mehr, aber so auf Papier sind es doch minimale Unterschiede.
                            Angehängte Dateien

                            Kommentar

                            • jesdehaan23
                              Registrierter Benutzer
                              • 26.02.2009
                              • 88

                              #15
                              Ich vermute, ich entscheide mich für die AL130 Variante, also ohne M.
                              Für die großen Gehäuse wird es also der TIW250XS, Al130 und MHT12 (Atlas Ribbon MHT).
                              Die Weiche habe ich angepasst und den Tiefbass präsenter gemacht, das fehlt manchen bei der Conga.

                              Mit den kleinen Gehäusen mache ich Fortschritte zu einem Classic 200 Regallautsprecher (GF200, TI100, KE25SC). Die Chassis Öffnungen sind gefräst, jetzt muss nur noch grundiert werden. Danach verklebe ich die Front (wird schwarz lackiert) auf den Holzgehäusen.
                              Von innen sind die Gehäuse jetzt teilweise mit Fließen beklebt.
                              Angehängte Dateien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X