Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PWM Demonstrator

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • zymorg
    Registrierter Benutzer
    • 30.05.2017
    • 365

    PWM Demonstrator

    Servus,

    heute ist ein kleines Projekt für die Schule fertig geworden. Ich will den Schülern damit demonstrieren, dass man mit PWM auch komplexe Signale wie Musik erzeugen kann.

    Verbaut ist der TPA3122 (Class-D) und TDA7391 (Class-B).

    Das untere Bild zeigt THD über Frequenz bei etwa 11W an 8Ohm. Da macht der Klasse-D keine sehr gute Figur. Aber ist auch nicht gerade das Spitzenmodell unter den IC's.



    www.geringeneer.de
  • Fotohuis
    Registrierter Benutzer
    • 03.09.2016
    • 107

    #2
    Interessant!

    Kommentar

    • zymorg
      Registrierter Benutzer
      • 30.05.2017
      • 365

      #3
      Hab es bisher einmal vorgeführt. Das Staunen war schon groß, dass ein zappelndes Rechtecksignal Musik generiert. Das eigentliche Thema ist Leistungs- und Drehzahlsteuerung von Motoren. Also Phasenanschnitt und Frequenzumrichter.

      Ich hatte befürchtet das Thema Audio ist völlig uninteressant geworden für die Schüler, da ja sogar der Carhifi Trend rum ist. Aber im Gegenteil, das Interesse war groß.
      www.geringeneer.de

      Kommentar

      • Fotohuis
        Registrierter Benutzer
        • 03.09.2016
        • 107

        #4
        Ich habe es auch bemerkt. Auf meine Arbeit habe ich einen Klasse A Verstärker vorgefùhrt. Es handelt sich um das 1969 John Linsley Hood System.


        Kommentar

        • ubix
          Registrierter Benutzer
          • 26.03.2008
          • 3187

          #5
          Zitat von zymorg Beitrag anzeigen
          Servus,

          heute ist ein kleines Projekt für die Schule fertig geworden. Ich will den Schülern damit demonstrieren, dass man mit PWM auch komplexe Signale wie Musik erzeugen kann.

          Verbaut ist der TPA3122 (Class-D) und TDA7391 (Class-B).

          Die Verkabelung mit den Klemmanschlüssen an den Platinen ist ja genial. Keine Löterei. Sehr sauber verlegt. Das ganze sieht auch extrem robust aus , wenn man sich so die Befestigungsschrauben ansieht.
          Mit Freundlichem Gruß,

          Ubix
          __________________________________________________ ____

          Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

          Kommentar

          • Fosti
            Registrierter Benutzer
            • 18.01.2005
            • 3125

            #6
            Zitat von ubix Beitrag anzeigen
            Die Verkabelung mit den Klemmanschlüssen an den Platinen ist ja genial. .....
            Ja wobei ich die Audiosignalkabel wohl koaxial ausgeführt hätte und ich es kritisch finde, dass gerade die Class-D Platine die Anschlüsse auf gegenüberliegenden Seiten hat, was EMV-technisch nicht vorteilhaft ist.

            Ansonsten: TOLL!
            Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

            Kommentar

            • zymorg
              Registrierter Benutzer
              • 30.05.2017
              • 365

              #7
              Zitat von Fosti Beitrag anzeigen
              Ja wobei ich die Audiosignalkabel wohl koaxial ausgeführt hätte und ich es kritisch finde, dass gerade die Class-D Platine die Anschlüsse auf gegenüberliegenden Seiten hat, was EMV-technisch nicht vorteilhaft ist.

              Ansonsten: TOLL!
              Das ist twisted pair weil es ein differentielles Signal ist. Aber in erster Linie ging es bei der Verkabelung darum, die Verbindungen schon mit bloßem Auge zu sehen, daher auch alles vorne. Beide Verstärker sind BTL also bridged, daher auch das diferentielle Eingangssignal. Das stellen die sich leider nicht intern selbst her.
              www.geringeneer.de

              Kommentar

              • zymorg
                Registrierter Benutzer
                • 30.05.2017
                • 365

                #8
                Zitat von Fosti Beitrag anzeigen
                dass gerade die Class-D Platine die Anschlüsse auf gegenüberliegenden Seiten hat, was EMV-technisch nicht vorteilhaft ist.
                Meinst du die Eingangsklemmen sollten bei der Spannungsversorgung liegen? Ja das ist wohl wahr, da hatte ich nicht drüber nachgedacht beim Layouten.
                www.geringeneer.de

                Kommentar

                • Fosti
                  Registrierter Benutzer
                  • 18.01.2005
                  • 3125

                  #9
                  Jepp, genau so meinte ich das.
                  Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X