Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

B200 Magnet locker / "schnarrt"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • OlliGP
    Registrierter Benutzer
    • 29.04.2020
    • 81

    B200 Magnet locker / "schnarrt"

    Hi zusammen - vielleicht hat ja jemand eine Idee:
    Ich habe 2 gebrauchte B200 erstanden, wobei bei einem der Magnet ganz leicht locker ist. Lässt sich um zehntel-Millimeter auf und ab bewegen. Hört man auch deutlich an einem "Schnarren" bei etwa 250Hz.
    Kennt jemand das Problem und hat eine Lösung? Wie bekomme ich den Magneten wieder fest?
    Eine Idee wäre jetzt, das mit Heißkleber zu lösen, was aber bestimmt nicht die eleganteste Lösung ist....
    Danke schon einmal!
  • walwal
    Registrierter Benutzer
    • 08.01.2003
    • 27472

    #2
    Den Heißkleber wist du nicht gut dazwischen bekommen, besser ist 2 K Epoxidharz.
    „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

    Alan Parsons

    Kommentar

    • OlliGP
      Registrierter Benutzer
      • 29.04.2020
      • 81

      #3
      Danke!
      ....hätte ich sogar noch
      Wenn ich allerdings seitlich mal durch die kleinen Schlitze unter die Zentrierspinne leuchte, sieht es so aus, als wäre der Magnet mit Schrauben befestigt?
      So richtig erkennen kann ich das aber nicht. Ich wüsste auch nicht, wie ich da rankommen soll ohne die Spinne abzulösen.

      Kommentar

      • OlliGP
        Registrierter Benutzer
        • 29.04.2020
        • 81

        #4
        Also wenn man das mal richtig gegen das Licht hält und von der Seite schaut, sind es scheinbar 4 Schrauben, die den Magneten am Korb halten. Mindestens eine davon steht auch ganz leicht raus.
        Ich habe mir jetzt einmal so etwas bestellt:

        https://www.amazon.de/Winkelschraube.../dp/B0C3QGKQD1

        Vielleicht habe ich ja Glück und komme damit irgendwie an die Schrauben ran...

        Kommentar

        • walwal
          Registrierter Benutzer
          • 08.01.2003
          • 27472

          #5
          Aber ganz vorsichtig, denn der Magnet zerrt an dem Werkzeug...
          „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

          Alan Parsons

          Kommentar

          • mechanic
            Registrierter Benutzer
            • 25.07.2014
            • 2267

            #6
            Ich würde
            - mir eine Aufspannlehre bauen (Brett, 2 Leisten > Rand an 2 Punkten auflegen und gegen Magnetrückseite spannen)
            - Position einrichten, in der es nicht schnarrt
            - dann Korb und Magnet mit Heiß- oder 2K-Kleber von der Seite fixieren
            - dann erst zusätzlich Schrauben nachziehen

            Good Luck !
            Gruß Klaus

            Kommentar

            • OlliGP
              Registrierter Benutzer
              • 29.04.2020
              • 81

              #7
              Zitat von walwal Beitrag anzeigen
              Aber ganz vorsichtig, denn der Magnet zerrt an dem Werkzeug...
              Guter Hinweis

              @mechanic
              Ich habe jetzt mal statt mit einer "Aufspannlehre" das Ganze mit dicken Kabelbindern versucht, die ich jeweils von der Seite um die Korbstrebe und hinten über den Magneten geführt habe. Das hält eigentlich schon ziemlich fest. Von Hand kann ich dann nix mehr Wackeln. Allerdings ist das Schnarren dann noch da. Daher nehme ich an, die lockeren Schrauben rappeln ganz einfach. Man kommt aber mit den Fingern nicht an die Schrauben heran, um sie mal festzuhalten.
              Ich warte jetzt einmal ab, ob das mit dem abgewinkelten Werkzeug geht, bevor ich mit Epoxy herumsaue

              Kommentar

              • horr
                Registrierter Benutzer
                • 04.10.2005
                • 1862

                #8
                Zitat von OlliGP;n7[IMG2=JSON
                {"data-align":"none","data-size":"full","src":"https:\/\/forum.visaton.de\/filedata\/fetch?id=649487"}[/IMG2]14737]Also wenn man das mal richtig gegen das Licht hält und von der Seite schaut, sind es scheinbar 4 Schrauben, die den Magneten am Korb halten. Mindestens eine davon steht auch ganz leicht raus.
                Ich habe mir jetzt einmal so etwas bestellt:

                https://www.amazon.de/Winkelschraube.../dp/B0C3QGKQD1

                Vielleicht habe ich ja Glück und komme damit irgendwie an die Schrauben ran...
                Bist du sicher, dass es Schrauben sind?
                Ich hatte ja mal das Problem beim CBM130AW, dass der ganze Magnet ab war.
                https://forum.visaton.de/forum/allge...ab-ein-problem
                Da waren keine Schrauben, sondern nur Führungsstifte:

                Geklebt mit Sekundenkleber und bis heute ok.

                Kommentar

                • VISATON
                  Administrator
                  • 30.09.2000
                  • 4466

                  #9
                  Bei unseren Chassis, die diesen Korb benutzen (AL 200, B 200, GF 200, TIW 200 XS), sollten die Polplatten mit den Körben eigentlich mit 4 Kreuzschlitzschrauben verschraubt sein. Ich bin mir da zu 99% sicher, müsste aber für das 1% am Montag nochmal in die Unterlagen schaun. Zusätzlich sind die Körbe immer mit 2K Klebern verklebt und die Schrauben sollten einen Schraubensicherungskleber haben.
                  Admin

                  Kommentar

                  • OlliGP
                    Registrierter Benutzer
                    • 29.04.2020
                    • 81

                    #10
                    Ja- es sieht eindeutig nach Kreuzschlitz-Schrauben aus. In einer bestimmten Position mit der Taschenlampe (und der richtigen Brille!) sieht man es ziemlich deutlich. Mit einem Mini-Inbus bleibt man auch in den Schlitzen hängen. Da werde ich von dem bestellten Werkzeug aber wohl den Griff dünner feilen/schleifen müssen. Viel Platz ist da nicht.. Na,ja. Mal schauen. Zur Not wird alles mit 2K verkleistert ;-) Ich werde berichten.

                    EDIT: Oh- da war VISATON schneller. Danke! Dann warte ich mal ab, ob es eventuell eine andere Lösung gibt.

                    Kommentar

                    • VISATON
                      Administrator
                      • 30.09.2000
                      • 4466

                      #11
                      Zitat von horr Beitrag anzeigen
                      Da waren keine Schrauben, sondern nur Führungsstifte:

                      Geklebt mit Sekundenkleber und bis heute ok.
                      Diese "Stifte" werden bei dem ein oder anderen Modell verwendet. Allerdings ist die Führung nur eine Funktion davon. Eigentlich werden die Polplatten bei der Herstellung von der Rückseite an den vier Stellen durchgepresst. Diese Stifte sind dann länger, als die Korbaufnahme hoch ist. Dann wird der Korb aufgeklebt und die Stifte am Ende plattgeschlagen (oder manchmal mit einem Schlitz gespalten). Quasi wie eine eingeschlagene Niete, was den Korb zusätzlich zum Kleber auch mechanisch mit der Polplatte verbindet
                      Admin

                      Kommentar

                      • horr
                        Registrierter Benutzer
                        • 04.10.2005
                        • 1862

                        #12
                        Zitat von VISATON Beitrag anzeigen
                        Diese "Stifte" werden bei dem ein oder anderen Modell verwendet. Allerdings ist die Führung nur eine Funktion davon. Eigentlich werden die Polplatten bei der Herstellung von der Rückseite an den vier Stellen durchgepresst. Diese Stifte sind dann länger, als die Korbaufnahme hoch ist. Dann wird der Korb aufgeklebt und die Stifte am Ende plattgeschlagen (oder manchmal mit einem Schlitz gespalten). Quasi wie eine eingeschlagene Niete, was den Korb zusätzlich zum Kleber auch mechanisch mit der Polplatte verbindet
                        Beim CBM130AW waren es definitiv nur Stifte, nicht plattgeschlagen, aber die Dinger sind ja auch uralt.

                        Kommentar

                        • OlliGP
                          Registrierter Benutzer
                          • 29.04.2020
                          • 81

                          #13
                          Aaaalso- mit dem oben erwähnten Winkelschraubendreher kommt man da auch nicht durch die Belüftungsschlitze im Korb an die Schrauben heran. Die gingen wieder Retour ;-)
                          Visaton bot mir an, den LS (kostenpflichtig, aber recht fair im Preis) wieder fit zu machen. Das ist aber wohl für einen einzelnen Lautsprecher ein recht hoher Aufwand. Alternativ kam der Hinweis, dass es wahrscheinlich günstiger ist (und auch zum Ergebnis führt), den Korb einfach wieder mit dem Magneten zu verkleben. Das habe ich dann mit 2K-Epoxid auch ganz gut hinbekommen. Den recht dünnflüssigen Kleber habe ich seitlich zwischen Korb und Magnet laufen lassen. (Viel Spalt war da nicht, ist also wohl nicht tief hinein gelaufen) Zusätzlich habe ich mit ein wenig Fummelei auch die Schrauben noch einmal mit Kleber gesichert. Nach 24h Trocknen hält das anscheinend wieder bombenfest. Der B200 spielt auch wieder gut und ohne Nebengeräusche.

                          Vielen Dank noch einmal für Eure Gedanken!

                          Das ist übrigens mein erster Versuch mit einem Breitbänder und ich bin überrascht, wie gut das funktioniert. Schöne, räumliche Abbildung. Einzig das starke Bündeln, was einen irgendwie auf dem Hörplatz festnagelt, finde ich (zumindest für meinen Raum) nicht so dolle. Also überlege ich, den B200 mit einem G25FFL oder KE25 mit WG zu kombinieren. (Was dann eigentlich die LaBelle CR wäre). Ich habe auch schon simuliert- das sieht recht gut aus. Schauen wir mal :-)

                          Kommentar

                          • Kay*
                            Registrierter Benutzer
                            • 13.11.2002
                            • 848

                            #14
                            Schöne, räumliche Abbildung. Einzig das starke Bündeln,
                            das erste ist die Folge des zweiten!

                            vlt. mal die LS so aufstellen, dass sich die Hauptabstrahlachse vor dem Hörplatz kreuzt.

                            ansonsten richtig, HT ergänzen
                            best regards
                            Kay

                            Kommentar

                            • DanielK78
                              Registrierter Benutzer
                              • 11.03.2021
                              • 205

                              #15
                              Zitat von OlliGP Beitrag anzeigen
                              Das ist übrigens mein erster Versuch mit einem Breitbänder und ich bin überrascht, wie gut das funktioniert. Schöne, räumliche Abbildung. Einzig das starke Bündeln, was einen irgendwie auf dem Hörplatz festnagelt, finde ich (zumindest für meinen Raum) nicht so dolle. Also überlege ich, den B200 mit einem G25FFL oder KE25 mit WG zu kombinieren. (Was dann eigentlich die LaBelle CR wäre). Ich habe auch schon simuliert- das sieht recht gut aus. Schauen wir mal :-)
                              Ja die Bühne und auch die Zeitrichtigkeit ist schon toll. Grade so üble Sachen wie Trashmetal können die ziemlich gut, natürlich auch gerade Stimmen und E-Gitarre(Blues).
                              Aber klanglich trotzdem schon Omas Keksdose (Ohne HT)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X