Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Aktivmodul für meinen T-40 sub

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • hedie
    Registrierter Benutzer
    • 28.05.2004
    • 1

    Welches Aktivmodul für meinen T-40 sub

    Hallo Liebe Leute !!

    Kann mir jemand einen Rat geben welches Aktive Verstärkermodul ich am besten für den T-40 Sub verwenden kann.

    Bitte viele Antworten schreiben.

    Schon mal schönen Dank !!

    Hedie
  • alpen9
    Registrierter Benutzer
    • 28.09.2002
    • 328

    #2
    also du kannst den T-40 problemlos
    mit einem
    Mivoc AM 80 betreiben
    Ich selbst habe ein
    Mivoc AM 120 in betrieb
    und das ist nie in den grenzbereich gekommen.

    Sicher sagen jetzt wieder einige man braucht da mehr leistung
    aber "Striker V6" hat sich bei mir davon überzeugt das
    die leistung ausreicht....

    @Striker V6
    Oder meist du ich brauch mehr power...?

    Kommentar

    • MrWoofa
      Registrierter Benutzer
      • 22.09.2001
      • 4765

      #3
      Die AMs sind wenn der Sub nicht dafür abgestimmt ist ungeeignet, das sie ne feste Baßanhebung haben, das AM 120 allerdings ne Ecke tiefer als das AM 80.

      Der T-40 hat auch mit 600WRMS aus ner PA-Endstufe zu wenig Pegel, zumindest ohne steilflankiges Subsonicfilter bei 25-30Hz, Kumpel von mir hat den, der schlägt des öfteren mal leicht an.
      Grüße,

      www.mrwoofa.de - Heimkino / HiFi / Car-HiFi Selbstbau-Anleitungen

      Kommentar

      • FuManChu
        Registrierter Benutzer
        • 28.06.2003
        • 153

        #4
        Hi,

        das hängt auch davon ab was du damit vorhast. Wenn du ihn z.B. dezent zur Stereounterstützung einsetzen möchtest, wird das auch mit einem kleineren Modul gehen, womit der TIW allerdings längst nicht ausgereizt ist. Mit einer PA Endstufe kannst du es ordentlich krachen lassen, aber das ist natürlich auch eine Frage des Anspruches. Mr.Woofa schlafen da die Füße bei ein, für viele andere wäre das schon echt heftig .

        Und dann ist da noch der "klangliche" Aspekt, oft kommt der Bass einfach präziser und straffer wenn du eine dicke Endstufe verwendest.

        Gruß

        Kommentar

        • SDJungle
          Registrierter Benutzer
          • 09.12.2001
          • 1126

          #5
          Der T-40 hat auch mit 600WRMS aus ner PA-Endstufe zu wenig Pegel, zumindest ohne steilflankiges Subsonicfilter bei 25-30Hz, Kumpel von mir hat den, der schlägt des öfteren mal leicht an.
          Klar, logisch. Schließlich ist in diesem Frequenzbereich die mechanische Belastbarkeitsgrenze früher erreicht als die elektrische...das wird auch mit nem 1000W-Amp nicht besser...*kopfschüttel*

          Kommentar

          • Mr.E
            Registrierter Benutzer
            • 02.10.2002
            • 5275

            #6
            Der T-40 hat zu wenig Pegel, aber der TIW 400 nicht, oder?

            Den wenn man in ein kleineres geschlossenes Gehäuse baut, dann müßte das für Musik doch ordentlich gehen.

            Kommentar

            • DocByte
              Registrierter Benutzer
              • 19.12.2002
              • 392

              #7
              Thomessen Proteues 2.5, Detonation Dt 300, Inosic Ras 180, alles gute Module mit genügend Power für einen T40, mein Liebling sind die Thomessen Module. Die sind so schön flexibel...
              Ohne Humor ist das Leben weniger Wert als die Kugel die es einem nimmt.

              http://www.docbyte.de

              Kommentar

              • We-Ha
                Moderator
                • 26.09.2001
                • 12244

                #8
                Original geschrieben von DocByte
                [ ... ] mein Liebling sind die Thomessen Module. Die sind so schön flexibel...
                hmmmmm, kann man die über Eck einbauen ??
                Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
                Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....

                Kommentar

                • MrWoofa
                  Registrierter Benutzer
                  • 22.09.2001
                  • 4765

                  #9
                  ne,

                  aber die kann man auch an die Wand lehnen
                  Grüße,

                  www.mrwoofa.de - Heimkino / HiFi / Car-HiFi Selbstbau-Anleitungen

                  Kommentar

                  • FuManChu
                    Registrierter Benutzer
                    • 28.06.2003
                    • 153

                    #10
                    Der geht geschlossen sehr ordentlich!!

                    Ich habe ihn in einem Würfel mit 55cm Kantenlänge, also so gut 100l netto mit einem Protheus 2.5 das so eingesetzt sicher nie irgenwelche Schwierigkeiten bekommen wird, diese Aufgabe lässt das Modul eiskalt.

                    Mechanisch ist er allerdings für seine Verhältnisse recht schnell an seinen Grenzen, beim Musi hören kann man aber allemal auch größere 3 Wegeriche ünterstützen.

                    Für meine Hütte schon viel zu laut, falls ihn einer haben möchte......


                    Gruß

                    Kommentar

                    • alpen9
                      Registrierter Benutzer
                      • 28.09.2002
                      • 328

                      #11
                      Was wollt ihr denn immer
                      mit dem speilzeug Modul Thommesen 2.0 oder 2.5

                      wenn schon Thommesen dan doch wohl das 6.0
                      damit hat dann auch dieses leistungs gelaber nen
                      ende. das 2.5 ist doch nur was für leute die
                      zu geizig sind, für richtige leistung.

                      :-)

                      Kommentar

                      • wingenieur
                        Registrierter Benutzer
                        • 13.02.2003
                        • 95

                        #12
                        Hallo!

                        Darf man den Angaben von VISATON glauben, so gilt für den T-40:

                        Mittlerer Schalldruckpegel 90dB (1W / 1m)
                        Maximaler Schalldruckpegel 114dB

                        Um den Maximalpegel wirklich zu erreichen braucht man also:

                        24dB = 10dB * lg (x/1W)
                        =>
                        x = 1W * 10^2,4 = 250W

                        Es ist also ein potentes Modul von Vorteil, wenn man den Sub bis zum Ende ausnutzen möchte (und wer will das nicht, der so ein Monstrum baut?). Ich persönlich glaube, dass die Detonation-Module von RCM häufig unterschätzt werden. Für den T-40 würde ich das DT300 nehmen; dafür braucht man übrigens keine eigene Kammer.

                        MfG, Stephan

                        Kommentar

                        • Dragon2001
                          Registrierter Benutzer
                          • 07.04.2003
                          • 204

                          #13
                          @Alpen9,

                          genau, eure Armut kotzt mich an Deswegen habe ich das 6.0er an meinem Susa. Der treibt mir immer wieder das Grinsen ins Gesicht und meine Nachbarn zur Verzweiflung

                          Kommentar

                          • SDJungle
                            Registrierter Benutzer
                            • 09.12.2001
                            • 1126

                            #14
                            Ich denke dass es da auch noch einen Unterschied zwischen Wollen und Können gibt - und von daher wäre man auch mit einem Thommessen SW 2.5 noch reichlich auf der sicheren Seite.

                            Gruß
                            Stefan

                            Kommentar

                            • Dragon2001
                              Registrierter Benutzer
                              • 07.04.2003
                              • 204

                              #15
                              @SDJungle,

                              hast schon recht. Das 2.5er reicht mit Sicherheit. Ich hatte mal das 2.0er an einem Peerless-Sub. Das Modul ist selbst bei lagen und sehr lauten hören kaum handwarm geworden. Dann bin ich sehr günstig an das 6.0er gekommen und es beruhigt doch sehr

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X