Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

@ MrWoofer Entscheidung Vox

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • woofer
    Registrierter Benutzer
    • 29.01.2003
    • 59

    #16
    @PTebbe

    Du hast ja ein Glück, sowas habe bis jetzt auch noch nicht gehört.



    @all

    Leider ist der Raum recht klein (18-20 qm). Die Couch steht hier, wie gewöhnlich an der Wand. Somit ist, zumindest in diesem Wohnzimmer, der gleiche Abstand Sitzplatz Front Sitzplatz Rear nicht praktikabel.
    Aber ich will ja dort nicht für immer wohnen bleiben.
    Dann gibbet auch einen eigene Raum für die Anlage. Meine bessere Hälfte kann dann das normale Wohnzimmer gestalten, wie sie es möchte. Hauptsache ich meine Anlage halbwegs vernünftig aufstellen.

    @ woody Ich gebe Dir voll und ganz Recht, bei Film spielt es wirklich eine untergeordnete Rolle. Jedoch sind bei meiner Soundkarten (Audigy , live 5.1) einige Musiksamples dabei (in DD), die z.B. einen Sänger von Hinten nach Vorne wandern läßt, hierbei sind gleiche Lautsprecher einfach unschlagbar.


    Nun ja, vielleicht bekomme ich meine RearVoxen ja noch durch.


    Mal ne Frage, wie sieht es mit Dipolen mit 2 AL 130 und 3 MHT 12(oder etwas ähnliches, so ähnlich wie der Aria Dipol. Das Ganze plus Subwoofer pro Seite ?

    Gruss Dennis

    P.S. ich mag den Center

    Kommentar

    • PTebbe
      Registrierter Benutzer
      • 04.10.2001
      • 1894

      #17
      Hallo,

      ich bin jetzt nicht ganz orientiert, ob du nur an Surround denkst, oder auch an Mehrkanalmusik. Im letzeren Falle kannst du Dipole als Rears voll vergessen, das haut nicht hin.

      Ich bin auch für Heimkino ein Freund von Direktstrahlern auf allen Kanälen; die Dipole stammen prinzipiell aus der Zeit, als die Rears hinten das Monosignal und den eingeschränkten Übertragungsbereich (100 - 7000 Hz?) hatten.
      Funktioniert wohl auch bei DD + DTS noch mit Dipolen, allerdings bei einer eingeschränkten räumlichen Wiedergabe (Signale hinten sind Stereo bzw. Stereo + Center, die hinten eben auch die volle räumliche Wiedergabe bringen können.

      Bist du allerdings hinter dem Hörplatz räumlich eingeschränkt - Sitzplatz so nah an der Wand, dass du keine Direktstrahler hinter dir positionieren kannst, könnten Dipole besser sein.
      Die dürfen genau rechts und links von dir - bzw. deinen Ohren - angebracht werden, Höhe so > 1,5 m. Allerdings auch nicht zu nah an der Wand, weil es sonst zu verwaschen wird (schon konstruktiv eine diffuse Abstrahlung, also schlechte Ortung, und dazu noch Wand- und Deckenreflektionen). Ein Meter zur Rückwand sollte es schon sein.

      Gruß
      Peter

      Edit: mit Dipole nicht zu nah an der Wand ist die Entfernung zur Rückwand gemeint; an den seitlichen Wänden werdee sie direkt befestigt.
      Zuletzt geändert von PTebbe; 25.04.2003, 13:19.

      Kommentar

      • woody
        Registrierter Benutzer
        • 18.06.2001
        • 652

        #18
        @ woofer

        VOXen als Rear-Boxen mögen zwar etwas übertrieben erscheinen, sind aber eigentlich die logische Konsequenz, wenn man einen VOX-Center hat. Und wie gesagt, sie stören eigentlich nicht.

        Einen Dipol würde ich nicht bauen. Ich hatte mal einen Test mit einem VOX-Bipol gemacht, der besonders dann gut funktioniert, wenn man Gäste hat, d.h. die Hörzone grösser sein muss: Ich habe die normale VOX um einen Hochtöner erweitert und einen AL 130 + diesem Hochtöner aus der VOX ausgelagert, d.h. es gabe pro Surround zwei AL 130 + Hochtöner in jeweils 4 Liter Gehäuse. Die Weiche ist völlig problemlos anzupassen: Der Hochtonzweig des Hochtöners wird ein zweites Mal aufgebaut und jeweils um 3 dB im Pegel abgesenkt. Das einzig Störende ist das 4 adrige (3 Adern reichen eigentlich) Verbindungskabel zu dem Satelliten. Wenn man sowieso was Neues baut, kann man gleich 4 dieser Satelliten bauen und den Bass als Subwoofer gestalten. Die Satelliten sollten aber nicht mehr als 1 Meter auseinander sein (optimal bei 90 und 130 Grad vom Center aus gesehen) und auf den Hörplatz ausgerichtet sein, der Bass gehört irgendwo dazwischen. Für Film klingt es in jedem Fall genial und sehr weiträumig, wobei der Klang absolut homogen zu den Fronts ist. Der Raumeinfluss ist im Gegensatz zum Dipol vernachlässigbar. Man muss aber den Platz für diese 3 einzelnen Boxen pro Seite haben.

        Gruss Woody
        Gruss Norbert

        Kommentar

        • PTebbe
          Registrierter Benutzer
          • 04.10.2001
          • 1894

          #19
          @woody

          ist der Akkuschrauber jetzt kaputt? 6x100er Schrauben ist auch schon ne Nummer; solltest auf jeden Fall in den 40x60er Latten vorbohren 4 oder 5 mm, macht bzgl. Tragfähigkeit der Schrauben nichts aus, da in dem Bereich eh der glatte Schaft der Schrauben sitzt.

          Holzriemen 12 x 94? Glingt für mich irgendwie nach Nut-Federbrettern, denen ich die Feder wegsäbeln würde. Aber wahrscheinlich wären die gerundeten Kanten klangschädlich.

          Bzgl. der Deckenbekleidung des Kellerraumes bin ich mir noch nicht recht schlüssig bzw. schenke von einer vorkonfektionierten Akustikdecke (Preis und praktischer Einsatz) wieder ab.

          1. Die Decke soll im vorderen Stirnseitenbereich (Leinwand) dunkel sein.
          2. Die Decke soll einfach zu entfernen sein, um an die Kabel zum Projektor zu kommen.
          3. Die Decke soll mit der Bekleidung der Stirnwand und den Seitenwänden gut harmomieren.

          Die Stirnwand und die Seitenwände - nur im vorderen Bereich - sollen mit einem Stoff bekleidet werden und jedenfalls im Bereich der Seitenwände auch mit darunterliegerndem Dämmmaterial. Stirnwand je nach akustischem Ergebnis nachrüstbar.

          Den Stoff wollte ich auf mehrteilige Holzrahmen spannen, die mit einem noch zu erdenkenden System reversibel an den Wänden befestigt werden (Wandbekleidung derzeit vollflächige Spanplattenschalung), Idee? .

          An der Decke will ich ähnlich verfahren. Ich will wegen der noch vorhandenen Deckehöhe von 2,4 m nicht zu viel durch die Abhängung verlieren; andererseits hat der Abstand der Bekleidung durch Stoff und Dämmstoff von der Wand auch was mit dem absorbierten Frequenzbereich zu tun.
          Da wäre es ideal, wenn sich die Abhängung im Bereich einiger Zentimeter justieren liesse. Oder ist das unnütz, da sich der Frequenzbereich nur geringst verändert?

          Falls du oder jeder Andere ne Idee hat, bitte gerne melden.

          Gruß
          Peter

          woofer, tschuldigung, werde ggf. nen neuen Thread aufmachen, aber wo der Hobbyakustiker Woody hier gerade mitliest

          Kommentar

          • woofer
            Registrierter Benutzer
            • 29.01.2003
            • 59

            #20
            @Ptebbe
            also ich denke sowohl an Musik, als auch an Film.
            Die Aria Dipole sind ja umschaltbar, von diffus auf direkt.
            Deshable dachte ich, es wäre vielleicht eine ganz gute Idee, so etwas zu verwenden.

            Die Direktstrahler würden wenn ich mich dafür entscheide, neben dem Hörplatz stehen und darauf gerichtet sein, damit eine korrekte Ortung möglich ist.

            Die Vox als Rear ist schon eine verlockende Idee. Meine bessere Hälfte hat bereits Diskussionsbereitschaft signalisiert, vielleicht klappt es ja doch.

            Was mich noch richtig interessiert, ob ihr in Euren Räumen Phasenprobleme zwischen Sub und den Mains hattet, und wenn, wie Ihr sie gelöst habt.
            Da mein Sw 6.0 noch immer nicht da ist kann ich keine stufenlose Phasenregelung testen.

            Ich habe für gute Tips/Ideen immer ein offenes Ohr.

            Gruss
            Dennis

            Kommentar

            • PTebbe
              Registrierter Benutzer
              • 04.10.2001
              • 1894

              #21
              Hi,

              also bei mir hab ich die Phasenprobleme zwischen Sub und Mains optimal gelöst hab nämlich keinen, das LFE liegt auf den Frontvoxen; dein AZ1 sollte das eigentlich abkönnen, mein RXV 800 brauchte dafür die Unterstützung eines Vollverstärkers.

              Aber mit deinem - künftigen - Submodul solltest du die Phasenlage bzw. die Kompensation eventuell unterschiedlicher Abstände von LS, Sub und Hörplatz kompensieren können.

              Bei Musik wär es schon besser, wenn die Rears Vollbereichswandler und idealerweise auch Voxen wären; allerdings auf 18 - 20 m² sind fünf 25X Voxen selbst für meinen Geschmack etwas viel. Wie wäres mit 5 x 200ern?

              Gruß
              Peter

              Kommentar

              • MrWoofa
                Registrierter Benutzer
                • 22.09.2001
                • 4765

                #22
                Hallo woofer,

                phasenprobleme zweischen Mains und Sub kenne ich nicht, einmal wegen dem Proteus 2.0 und dem 270°-Phasenregler (den das 6.0 auch hat) und zum anderen, weil ich am AV-Verstärker jeden einzelnen Kanal abhängig von der Entfernung zum Hörplatz verzögern kann, so daß alle Signale gleichzeitig am Ohr ankommen. Wenn da der Sub noch etwas 'hinkt', stell ich einfach ein, daß er weiter weg steht, somit werden die andern Kanäle mehr verzögert.

                Das gleiche Prinzip klappt übrigens auch wunderbar im Auto, wenn man ein entsprechendes Radio hat, beim Kumpel haben wir den Sub am Radio auf 4,50m Entfernung eingestellt, kommt jetzt absolut präzise mit dem Frontsystem zusammen.

                Grüße,

                Mr.Woofa - Heimkino/HiFi/Car-HiFi-Selbstbau
                Grüße,

                www.mrwoofa.de - Heimkino / HiFi / Car-HiFi Selbstbau-Anleitungen

                Kommentar

                • woofer
                  Registrierter Benutzer
                  • 29.01.2003
                  • 59

                  #23
                  @PTebbe
                  also die Vox 251 Center Urversion habe ich ja auch schon eine Weilchen. Für die 200er müßte ich ja alles neu erwerben. Die Umrüstung auf die MHT ist einfacher.
                  Wie schon erwähnt, möchte dort nicht für immer wohnen, noch bin ich Student, aber in absehbarer Zeit werde ich "normal" arbeiten. Da kann es schon sein, das ich umziehen muss, um eine vernünftige Arbeit zu bekommen.

                  @MrWoofa
                  mein Sub steht neben den Mains. Also die zeitliche Differenz ist nicht kritisch. Ich kann aber bei Bedarf am Denon AVC A 10 SE die Zeitverzögerung verwenden. Aber ich möchte erstmal warten, wie es mit den Frontvoxen passt.


                  Die Phasenprobleme betreffen vor allem bestimmte Bereiche auf der Couch. Auf der einen Seite kommt richtig Bass, auf der andere kommt nur mau was rüber, obwohl die Couch nur 2m Breit ist.
                  Der Sub steht unsymmetrisch neben dem Center.
                  Wenn ich auf der entfernteren Seite Sitze, ist der Bass deutlich besser, als auf der andere Seite.
                  Raummoden ??
                  Phasenproblem ??

                  Gruss
                  Dennis

                  Kommentar

                  • woody
                    Registrierter Benutzer
                    • 18.06.2001
                    • 652

                    #24
                    Hallo Dennis,

                    Das ist doch ganz einfach. MrWoofa hat das hier schon ein paar Mal gepostet. Stell den Sub auf deinen rechten Hörplatz mit Lautsprecher bzw. Bassreflexrohr auf Ohrenhöhe und suche mit deinen Ohren optimale (praktikable) Plätze in deinem Hörraum. Das Gleiche machst Du mit deinem linken Hörplatz. Da, wo du für rechten und linken Hörplatz ein gutes Ergebniss bekommst, stellst Du deinen Sub auf Ohrenhöhe hin.

                    Gruss Woody

                    PS: Mit der Couch an der Wand wirst du möglicherweise keinen vernünftigen Platz finden.
                    Zuletzt geändert von woody; 25.04.2003, 23:31.
                    Gruss Norbert

                    Kommentar

                    • Saylor
                      Registrierter Benutzer
                      • 22.07.2002
                      • 679

                      #25
                      @ Woofer,

                      bin mir da nicht sicher, ob du das mit der Phase korrigieren kannst, ich hab ein ähnliches Problem, nur bin ich mittlerweile dahintergekommen, dass es an der Raumakustik liegt (tippe darauf, dass das auch bei dir der Grund ist (hat der Raum Dachschrägen?), ich hab Stellen im Zimmer, spürt man einfach nix, muss ein echt arges Frequenzgangloch sein........ (wie viel DB weiß ich nicht)


                      Grüße ALEX

                      Kommentar

                      • Mr.E
                        Registrierter Benutzer
                        • 02.10.2002
                        • 5292

                        #26
                        LOL - Autosub auf 4,5 Meter

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X