Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Verstärker-Modul für TL-Sub 30?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Thomas62
    Registrierter Benutzer
    • 29.01.2007
    • 128

    Welches Verstärker-Modul für TL-Sub 30?

    Hallo,

    nachdem ich die Atlas Compact, passende Mains und den Center gebaut habe, geht es nun an die Planung für den TL-Sub.

    Welches Verstärker-Modul habt ihr verbaut und könnt es empfehlen?


    Grüße Thomas
    -------------------------------------------------------------------------------------------
    Onkyo TX-SR 706 - HiFi-Akademie Power Amp - Atlas Compact MKV, Atlas Compact Rears - Atlas Compact Center
    Kenwood KA7020 - Classic200GF
  • happu9093
    Registrierter Benutzer
    • 09.06.2007
    • 11

    #2
    Hallo,
    ich betreibe meinen vor einem Monat fertiggestellten "kleinen " rechteckigen TL-Sub30 mit einem Detonation DT 300 Aktivmodul, Preis ca. 320,- €.
    Einstellung: Subsonicfilter 18 Hz, keine Bassentzerrung, Abkopplung nach oben bei 50 Hz.
    Ich bin damit sehr zufrieden, anschlagende Chassis habe ich noch nicht erlebt, der Verstärker hat noch sehr große Leistungsreserven.
    Grüße
    happu9093

    Kommentar

    • TurboOmega
      Registrierter Benutzer
      • 08.04.2006
      • 2267

      #3
      Ich empfehle immer wieder das Reckhorn A-400, da man mit dem Modul sehr gut den Subwoofer an den Raum anpassen kann......Kosten belaufen sich auf 220€, was konkurenzlos ist....

      Die Thomessen-Module wurden immer sehr gelobt, auch crush3r hatte davon eines an seinen TL-Subs, leider nur noch gebraucht zu bekommen und sehr selten. Die Nachfolge scheinen die Module von Inosic angetreten zu haben, die alleine vom Aufbau super sind. Die Funktionen sind ähnlich den der anderen, hier empfehle ich das Inosic RAS-200Plus

      Weiter sind die Module von Sitronik sehr gut (werden auch bei Teufel verbaut), Preise sind mir gerade nicht geläufig......

      Das Hypex2.0 sieht mir von den Funktionen, Werten und dem Preis auch sehr geeignet aus!!! Kostet 299€, was ein wirklich annehmbarer Preis ist!

      Die Detonations sind gut, aber es gibt einige Berichte über Probleme mit diesen Modulen.......

      Wenn du nicht so sehr aufs Geld achten willst und 500€ zur Verfügung hast, dann empfehle ich das Aktivmodul200 von Omnes mit digital einstellbarer Weiche (über den PC ist alles an den Raum anpassbar!!!)

      Ich persönlich würde das Reckhornmodul nehmen, da es das meiste für's Geld gibt, es kein EInbaumodul ist, sondern ein schönes Case aus Aluminium hat und es am TL-Sub von Leuten im Forum benutzt wird und die sehr zufrieden zu sein scheinen.......

      Liebe Grüße,

      Jann

      Kommentar

      • othu
        Registrierter Benutzer
        • 08.05.2006
        • 53

        #4
        Original geschrieben von TurboOmega
        [B]Ich empfehle immer wieder das Reckhorn A-400, da man mit dem Modul sehr gut den Subwoofer an den Raum anpassen kann......Kosten belaufen sich auf 220€, was konkurenzlos ist....

        [...]

        Ich persönlich würde das Reckhornmodul nehmen, da es das meiste für's Geld gibt, es kein EInbaumodul ist, sondern ein schönes Case aus Aluminium hat und es am TL-Sub von Leuten im Forum benutzt wird und die sehr zufrieden zu sein scheinen.......
        Im Hifi-Forum gibt es interessante Messungen zur Reckhorn B1 und F1, abgesehen von der teils "ungewöhnlichen" Funktion sollen auch die Skalen an den Drehreglern sehr zufällig sein.
        Die A400 ist in einer HH getestet worden und da wurde ebenfalls erwähnt das bei einigen Skalen der erste halbe Dreh 90% der Funktion abdeckt, die andere Hälfte daher fast wirkungslos.

        Wenn das noch aktuell ist, ist das Modul ohne Messmöglichkeit daher wohl nur eingeschränkt zu empfehlen, was ich sehr schade finde, denn ich suche auch gerade ein Aktivmodul und hatte an der A400 mächtig Interesse.
        Auf der anderen Seite ist ja gerade eine neue, stärkere Version rausgekommen, vielleicht haben Sie das Problem gelöst???

        Grüße
        Otto

        Kommentar

        • meisterstille
          Registrierter Benutzer
          • 25.11.2003
          • 53

          #5
          t-amp S150

          behringer Super-X Pro CX-2310

          das reicht aus, hat genug Kraft und mehr brauchst du eh nicht!

          meisterstille

          Kommentar

          • Klaus
            Registrierter Benutzer
            • 20.10.2006
            • 152

            #6
            Ich habe noch ein betriebsfertig aufgebautes Brösel-Sub-Modul anzubieten.
            Genial einfach oder einfach genial?

            Kommentar

            • SvenT
              Registrierter Benutzer
              • 24.09.2004
              • 2685

              #7
              Original geschrieben von meisterstille
              behringer Super-X Pro CX-2310
              da muss ich warnen,
              die behringer teile rauschen und brummen wahnsinnig
              und grade an einem subwoofer mit derart hohem wirkungsgrad wie dem TL-sub
              wird das brummen deutlich hörbar sein.
              Die Chance ohne Tippschein im Lotto zu gewinnen ist fast genauso hoch wie mit Tippschein.

              Kommentar

              • TurboOmega
                Registrierter Benutzer
                • 08.04.2006
                • 2267

                #8
                Ich finde den T-Amp auch interessant, keine Frage, aber manchmal frage ich mich, ob für euch die Optik so sekundär ist........

                @Thomas
                Wieso folgst nicht meinem Vorschlag einen weiteren Kenwood zu kaufen, dem Center einen Kanal zu geben und den anderen Kanal dem TL-Sub zu gönnen.......ansonsten kaufst einen Stereo-Verstärker, auf dem ein Kanal unbenutzt bleibt, wäre doch zu schade........dazu die oben angebotene Broesel-Weiche und du wirst wunschlos glücklich sein!

                Jann

                Kommentar

                • walwal
                  Registrierter Benutzer
                  • 08.01.2003
                  • 26837

                  #9
                  Sitronik soll gut sein.
                  „Audiophile verwenden ihre Geräte nicht, um Ihre Musik zu hören. Audiophile verwenden Ihre Musik, um ihre Geräte zu hören.“

                  Alan Parsons

                  Kommentar

                  • Konderminator
                    Registrierter Benutzer
                    • 26.11.2001
                    • 44

                    #10
                    Reckhorn A-400

                    Und noch ein Voting für den Reckhorn A-400! Ich habe die Version 1.0, also so wie Timmermän ihn für den ersten Test vorliegen hatte und bin damit schon mehr als bestens bedient.

                    Ich habe "nur" einen TML-Sub mit einem 30er, der sogar etwas leiser spielt als ein 30er Visatöner.

                    Mittlerweile hat Reckhorn das Dingens gemäß den Forderungen von HobbyHiFi überarbeitet, ohne dem Gerät einen neuen Namen (MKII oder so) zu geben. Für mich unter 1500 Eruo DAS Lieblingsgerät. Wenn's ein paar Taler mehr kosten darf (also jenseits der 1500.-) würde ich mit den neuen größeren Sitronik-Teilen liebäugeln.

                    Grüße,
                    Tim

                    Kommentar

                    • Mr. Pit
                      Registrierter Benutzer
                      • 09.04.2002
                      • 1705

                      #11
                      129 Euro
                      was kann man da falsch machen?

                      30 Tage Money-Back-Garantie, Brückbar oder als Stereo verwendbar, zum Testen ausreichend Leistung, zur Not kann man sogar 2 Stück verwenden (für jeden TT eines im Mono-Brücken-Modus).
                      Grüße
                      Mr. Pit

                      Frage: "Wird die Zivilisation wohl eher aus Mangel an Wissen oder an Ignoranz zugrunde gehen?"
                      Antwort: "Keine Ahnung, ... ist mir ooch egal."

                      Front Vourtune
                      Sub Vourturms

                      Kommentar

                      • othu
                        Registrierter Benutzer
                        • 08.05.2006
                        • 53

                        #12
                        Re: Reckhorn A-400

                        Original geschrieben von Konderminator
                        Mittlerweile hat Reckhorn das Dingens gemäß den Forderungen von HobbyHiFi überarbeitet, ohne dem Gerät einen neuen Namen (MKII oder so) zu geben.

                        Das es eine neuere version gibt, ist bekannt, stand auch in einer der letzten HH, aber nachgemessen oder getestet hat die doch noch keiner, oder?
                        Woher hast du denn deine Informationen?

                        Grüße
                        Otto

                        Kommentar

                        • gargamel
                          Registrierter Benutzer
                          • 13.08.2003
                          • 2104

                          #13
                          hallo

                          ich habe das sitronik callisto I submodul
                          das hat an 4 ohm 250 watt
                          sitronik ist mit der leistungsangabe sehr bescheiden
                          es reciht auf alles fälle auch für den grossen tl

                          der support von sitronik ist genau wie der von visaton ertklassig
                          es gibt auch ein forum
                          das modul ist mit einem dsp ausgestattet
                          man kann vier verschieden kurven speichern und über fenbedienung abrufen oder verändern

                          das teil hat gute 500 euro gekostet, und die ist es auch wert


                          das reckhorn kenne ich nur aus der hobby hifi
                          das neu überarbeitete soll recht gut sein

                          zum befeuern des tl wird es denke ich ausreichen

                          gruss guido
                          hören sie schon oder bauen sie noch ?

                          Kommentar

                          • BananaJoe
                            Registrierter Benutzer
                            • 01.01.2004
                            • 421

                            #14
                            Ist nur die Frage wann es von Sitronik endlich wieder analoge (kostengünstigere) Sub-Amps gibt..

                            Kommentar

                            • Maschinist
                              Registrierter Benutzer
                              • 16.10.2005
                              • 126

                              #15
                              ich hab das sitronik VP200 an einem Sub T36.39 => klingt absolut geil

                              ein sitronik VP500 hab ich noch im keller und bin unschlüssig was ich mit dem boliden bauen soll....
                              Gebaut: Vox253, Sub T36.39, Harnisch, Tusko

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X