Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein Problem mit dem TIW250 8 Ohm.....er klingt einfach nicht so wie er soll 8)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Necromant
    Registrierter Benutzer
    • 07.12.2006
    • 4

    Mein Problem mit dem TIW250 8 Ohm.....er klingt einfach nicht so wie er soll 8)

    Hallo ihr Visatöner

    Bin neu hier im Forum, von daher erst mal ein HI@all!

    Ich hoffe hier fundierte Hilfe zu meinem Sub-Problem zu bekommen.
    Ich bin zwar nicht der absolute Lautsprecherexpert und konnte bisher auch überwiegend Erfahrungen im Car-Hifi-Bereich sammeln, will aber jetzt mal auch was vernünftiges für zuhause erstellen.

    Erst mal die Gegebenheiten.

    Kette



    - Als Verstärker dient ein recht alter Sharp Optonica SM3636 (70er Jahre Vollverstärker mit wenig Schnick Schnack).
    - Als Zuspieler fungieren ein Optonica ST7100 Tuner und ein Technics SL-PG520A (CD Allesfresser)
    - Als Lautsprecher kommen im Moment noch Aiwa (billig Anlagen) Regalboxen zum Einsatz. Aber der Holzzuschnitt für die CT211 (Tangband W3-871s BB und 17er TMT) liegt schon zuhause bereit und wartet auf den Zusammenbau (soll bis Ende Jannuar laufen).

    - Als Submodul habe ich mir den Reckhorn A-400 gekauft (Da ich darüber viel Gutes gelesen hatte und meiner Meinung nach das Preis/Leistungsverhältnis stimmt).



    Der Sub-Amp wird im Moment noch über die High-Level Eingänge gespeist, wird aber bald auf Chinch umgestellt (Die Vor- und Endstufe am Sharp sind auftrennbar).

    Also Sub soll ein TIW 250 (neue Version) zum Einsatz kommen.

    Ich habe den Tieftöner neu für kleines Geld kaufen können. Da ich überwiegend positives darüber vernommen habe, dacht ich mir, dass es einen Versuch wert sei.

    Zum Testen habe ich ein 30L geschlossenes Gehäuse gebaut. Das Gehäuse wurde mit einer Öffnung versehen um evt. das Volumen zu verkleinern (Visaton gibt ja bei CB 20L an).





    Der zu beschallende Raum ist mein ca. 22m² großes Wohn/Schlafzimmer (Studentenbude eben). Der Boden besteht aus Paket mit kleinen Teppichen belegt. Im Raum stehen ausschließlich Holzmöbel (Fichte Südhang ). Höhe 2.80m (Altbau).

    So, jetzt zu meinem eigentlich Problem.

    Ich höre Musiktechnisch alles Möglich. Mainstreamradiomucke, viel rockige Sachen (wie Nickelback, Linkin Park, ect. pp), aber auch mal gerne Klassik (den Mix muss man nicht verstehen ).

    Da ich im Auto ein sehr sehr super gutes Bassfundament hinbekommen habe, waren meine Erwartungen natürlich riesig.

    Ich wünsche mir einen sehr trockenen Bass, der absolut auf den Punkt spielt. Eben das was bei Rockmusik wichtig ist.
    Es ist mir NICHT so wichtig, dass die letzten Oktaven abgedeckt werden und auch der Pegel muss keinen umbringen (wir reden hier von max. leicht gehobener Zimmerlautstärke).
    Wünschenswert wäre wenn er bei Kino-Sachen auch noch ein wenig was zeigen könnte (das ist aber nicht Prior 1!).

    *********************************************

    Meine bisherigen Tests konnen mich leider überhaupt nicht zufriedenstellen.
    In 30L spielt der Bass für meinen Geschmack sehr angefettet. Auf den Punkt spielt er nicht wirklich......er wirkt immer leicht nachlaufend und unpräzise. Bei vielen Lieder kommt nur ein undefiniertes Wummern und dabei wird nicht mal Pegel umgesetzt.

    Ich habe schon mal einen Test mit 9 Milchpäcken gemacht (ergo ca. 20L Volumen). Dabei hat sich alles ein wenig verbessert ist aber noch weit weg von dem was ich mir wünsche.

    Kann ich mit dem Chassie noch was tun, damit es wird oder habe ich den Falschen Treiber gewählt?

    Da ich bisher (im Auto wie auch @Home) nur sehr wenig gute BR Subwoofer gehört habe (im Autobereich bin ich eher in der gehobenen Mittelklasse unterwegs und auch nicht so die Bum Bum Fraktion!!!) bin ich vom BR Konzept eigentlich weg (ich habe nur wenige BR Subs gehört die gut waren......aber die Gehäuse waren jenseits von gut und böse was die Größe anbelangt).

    was kann man machen?

    bitte helft mir

    danke schon mal!

    Christian
  • doctrin
    Registrierter Benutzer
    • 06.05.2006
    • 2786

    #2
    Der TIW250, so wie eigentlich alle TIWs sind sehr gute BR-Tieftöner, wenn du dich mit Simulationen auskennst, kannst du diesen ja mal in geschlossenen Kabinet und BR vergleichen!
    Dass er so unpräzisse klingt kann ich mir gar nicht vorstellen, da stimmt doch was mit der Phasenlage zwischen deinen AIWA-Dröhnern und dem TIW nicht!


    Fazit: einen Sub ins Zimmer stellen ist nicht das Ende vom Lied!
    Zuletzt geändert von doctrin; 07.12.2006, 18:23.
    Bradley Manning verdient den Friedensnobelpreis.

    Rette deine Freiheit . De

    Du bist Terrorist!!!

    Kommentar

    • TKsys
      Registrierter Benutzer
      • 04.11.2004
      • 90

      #3
      Hi Necro,

      sind deine AIWA Boxen Bassreflexboxen? Wenn ja, dann versuch doch mal die Bassreflexöffnung zuzustopfen (Socken, Putzlappen o.Ä.).

      1. brauchst du mit Sub den Tiefgang der Sateliten nicht und 2. ist die Ankopplung an geschlossene Boxen einfacher.

      Gruß,
      TKsys

      Kommentar

      • raw
        raw
        Registrierter Benutzer
        • 12.06.2005
        • 285

        #4
        Meine bisherigen Tests konnen mich leider überhaupt nicht zufriedenstellen.
        In 30L spielt der Bass für meinen Geschmack sehr angefettet. Auf den Punkt spielt er nicht wirklich......er wirkt immer leicht nachlaufend und unpräzise. Bei vielen Lieder kommt nur ein undefiniertes Wummern und dabei wird nicht mal Pegel umgesetzt.
        Du hast offensichtlich ein raumakustisches Problem. Die vielen parallelen Wände und der nicht vollgestopfte Raum - im Vergleich nun zum Auto - bringen dir stärker ausgebildete stehende Wellen und kaum gedämpfte Eigenresonanzen/Raumresonanzen. Dadurch das lange Nachschwingen und Wummern.

        Bekämpfen kannst du das durch...
        - massive raumakustische Maßnahmen für den Bassbereich (wie Plattenresonatoren, Helmholtzresonatoren, große poröse Absorber)
        - Double Bass Array/DBA (dazu brauchst du aber noch einige Woofer mehr)
        - raw'scher Nahfeld-Bassdipol http://www.hifi-forum.de/viewthread-159-980.html
        Gruß
        Denis

        Kommentar

        • doctrin
          Registrierter Benutzer
          • 06.05.2006
          • 2786

          #5
          der Arme jetzt muss er seine Studentenbude in ein Studio umbauen ....
          Bradley Manning verdient den Friedensnobelpreis.

          Rette deine Freiheit . De

          Du bist Terrorist!!!

          Kommentar

          • haju
            Registrierter Benutzer
            • 22.08.2005
            • 35

            #6
            hallo

            ich möchte jetzt nicht den oberlehrer raushängen, aber der TIW200 wäre in der situation vielleicht die bessere wahl.

            gruss hjuergen

            Kommentar

            • GabbaGandalf
              Registrierter Benutzer
              • 22.10.2004
              • 1849

              #7
              den sauberen kickbass, den man im auto erreichen kann, müssen hier die aiwas liefern, wozu sie wahrscheinlich nicht in der lage sind. ich würde empfehlen, fix die satelliten zu bauen, dass müsste auch dem
              bassbereich auf die sprünge helfen.
              wer rechtschreibefehler findet darf sie behalten!

              Kommentar

              • SvenT
                Registrierter Benutzer
                • 24.09.2004
                • 2685

                #8
                lass doch mal die satelliten (wie groß sind die teile eigentlich???) fullrange laufen
                so dass der sub nur ergänzend wirkt, dadurch sollte der kickbass besser werden
                oder trenne mal höher (dazu muss der sub natürlich optimal stehen, also zwischen den satelliten)
                Die Chance ohne Tippschein im Lotto zu gewinnen ist fast genauso hoch wie mit Tippschein.

                Kommentar

                • Necromant
                  Registrierter Benutzer
                  • 07.12.2006
                  • 4

                  #9
                  Hi, danke für die vielen und schnellen Antworten. Wollte eigentlich früher bescheid geben....musste aber erst noch einiges testen

                  Ok, dann mal der Reihe nach.

                  @Raw: Wie schon geschrieben....sicher könnte man den Raum noch verbessern. Aber ich bin Student (ergo keine Geld ) und meine Bude lässt eigentlich keinen Raum für großartige Veränderungen (bin ja auch nur noch ein Jahr hier drin). Aber danke für die Anregungen....evt. lässt sich ja doch was machen.

                  Also erst mal Grundsätzliches. Habe einen Teil in den Griff bekommen. Die High-Level Eingänge (bzw. die 2. Lautsprecherausgänge des Sharp haben ständig ein Rauschen übertragen ). Das ist mir am Anfang gar nicht so krass aufgefallen, aber verursacht einen Teil des "Waberns". Ich habe jetzt erst mal einen Satz Cinch-Kabel gelötet und bin von der Vorstufe in den Reckhorn gegangen und dann über das Sat-Out wieder in die Endstufe des Sharps. Jetzt habe ich beim Tuner und bei CD keinen "Nebengeräusche" mehr. Das hat die Bassperformance doch deutlich gesteigert. (Wenn ich andere Quellen anschließe habe ich das Problem noch.....das aber eine anders Thema und liegt warscheinlich nur an den Billigkabel ohne gescheite Schirmung).

                  Hier mal Bilder dazu.

                  SteinCabel Stecker mit Sommer Source MKII und RG142





                  Punkt Zwei die Boxen. Hier mal ein Bild davon....müssten 13er sein. Diese laufen Fullrange und werden wohl von der internen Weiche bestückt. Aber wie gesagt, die CT211 werden kurzfristig einziehen. Die Anbindung an diese wird dann maßgeblich sein und ist im Moment nicht so mein Problem.



                  Ich hab mal das Subabteil bei meinem Mitbewohner angeschlossen und wir haben das Volumen testweise (Milchtüten) um 9L beschnitten (was an die ca. 20L von Visaton rankommt). Alles wurde ein wenig präziser aber ist immer noch nicht so wie ich es mir wünsche. Ein neues Gehäuse wird dort sicher neue Erkentnisse liefern. Wird sich aber sicher noch ein paar Wochen hinziehen. Auch werde ich mal die Variante 30L und BR Port (50cm² auf 25cm) testen. Dazu kann ich ja mein Gehäuse weiter nutzen.

                  Mit den Trennfrequenzen habe ich auch rumgespielt. Wenn ich die Sats im Low-Cut verstelle passiert nix (ergo laufen sie gar nicht in den Bereich von 40Hz-150Hz runter, sondern gehen früher raus.).

                  Am besten fand ich bisher eine recht tiefe Trennung des Subs (im Moment dürfte er so zwischen 80Hz und 35Hz [Subsonic] laufen). Trenne ich höher, wird er merkbar brummeliger. Wie sehen eure Trennfrequenzen für die Subs aus?

                  @TKsys: Die BR Öffnung zu verstopfen werde ich morgen mal testen. Doch ich denke mein Problem liegt primär am Sub selber, denn wenn ich ihn ohne Sats laufen lasse, dann merkt man schon deutlich, dass er bisle "schwimmt".

                  @doctrin: Das mit der Phasenlage raff ich immer nicht so genau. Ich hab schon mal versucht den Phasen-Regler vom Reckhorn zu nutzen, doch ich vernehme keine hörbaren Veränderungen dabei....evt. liegts auch an meinen schlechten Ohren .
                  Gibts dafür einen Leitfaden?

                  @all: Vielen Dank schon mal für die vielen netten Antworten! Ich bin darüber sehr erfreut

                  mfg
                  Christian

                  Kommentar

                  • SvenT
                    Registrierter Benutzer
                    • 24.09.2004
                    • 2685

                    #10
                    bevor du dem sub die schuld in die schuhe schiebst,
                    probier doch erst mal neue satelliten aus, bitte!!

                    der sub macht keinen "kickbass" (also der bass so um die 100Hz und darüber)
                    den sollten die satelliten machen
                    wenn aber die sats keinen "kickbass" können, weil sie einfach viel zu klein und schmächtig sind,
                    dann ist natürlich der "kernig knackige" kickbass nicht vorhanden und wird vom scheinbar "dröhnigen" sub-bass übertönt
                    Die Chance ohne Tippschein im Lotto zu gewinnen ist fast genauso hoch wie mit Tippschein.

                    Kommentar

                    • Necromant
                      Registrierter Benutzer
                      • 07.12.2006
                      • 4

                      #11
                      Ok

                      ich wollte nur schon mal den Sub soweit bereit machen (weil ich mit ihm im Moment Arbeiten kann, die Zutaten für die CT211 liegen leider 400Km entfernt von hier )

                      Aber warscheinlich hast du recht....

                      Kommentar

                      • sinus
                        Registrierter Benutzer
                        • 20.10.2002
                        • 1002

                        #12
                        eventuell machst du den Subwoofer auch einfach nur zu laut. Ich habs schon öfters erlebt, dass manche über die Bassgewalt vom neuen Sub otzbegeistert sind, später das dann aber als nervig empfinden. Man möchte ja eigentlich Musik hören und nicht den Sub pumpen.
                        Also erstmal den Lautstärkepoti auf ganz leise stellen, dann Stück für Stück langsam an die Sat anpassen. Und immer wieder ne weile Zwischenhören. Man sollte den Sub nämlich gar nicht heraushören können, sondern ihn nur als Unterstützung der untersten Oktaven ansehen. WEnn du ihn zu laut machst zerfällt das Homogene und der Sub hört sich dann einfach pampig an.

                        Gruss
                        Chris
                        "Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein." Albert Einstein

                        Kommentar

                        • sinus
                          Registrierter Benutzer
                          • 20.10.2002
                          • 1002

                          #13
                          wobei: neue Sats empfehl ich dir auch
                          "Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein." Albert Einstein

                          Kommentar

                          • spendormania
                            Registrierter Benutzer
                            • 25.07.2004
                            • 439

                            #14
                            Eins ist noch wichtig: im Auto besteht das "Super-Bassfundament" aus einer drastischen Überhöhung durch die Druckkammer der Fahrgastzelle. Schätzungsweise 10-15 dB zu viel werden gerne genommen .

                            Wenn Du also was vergleichbares willst, musst Du Dir die Bude schon mit etwas Großkalibrigerem zupflastern - oder 3 oder 4 TIW nehmen.

                            Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen: neue Satelliten scheinen mir erstmal angesagt
                            .

                            Gruß!

                            Kommentar

                            • Necromant
                              Registrierter Benutzer
                              • 07.12.2006
                              • 4

                              #15
                              ...........

                              ak, dann lass ich jetzt mal alles so stehen und meld mich in 2 Monaten noch mal.

                              mfg
                              Christian
                              *nicht lauthörer*

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X