Alt 06.07.2019, 01:12   #76
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.330
Das ist aber nicht das ursprüngliche Korrekturglied, dass F.H. mal anno tuktuk für die Alto gepostet hatte. Ich glaube, da waren 1µF, 0,15mH und 8,2 Ohm drin.
Man sollte jedoch bedenken dass die DT94 mal geändert wurde. Ich weiß nicht wann, aber die Messung von 2005 zeigt schon die neue Version. Die ist nicht mehr so scharf wie die alte, für die das obeige Korrekturglied wohl gedacht war.
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 01:21   #77
Frankynstone
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2004
Ort: Altdorf b Nürnberg
Beiträge: 3.905
Frankynstone eine Nachricht über ICQ schicken
Das ist ja schon super HiFi. Aber:
  • nicht immer ist das geilste Simulationsergebnis auch das, was dann subjektiv am besten klingt
  • die Simulation mit der uralten Chassisdatei des W200NG kann etwas danebenliegen
Es schadet nicht, zwei verschiedene Weichen aufzubauen und erst mal an einer Box zu testen.

Der Vorteil von Widerständen (und auch Kondensatoren) ist, dass sie nicht viel kosten und man mal schnell paar Werte ausprobieren kann. Beispielsweise fängt man mit etwas zu kleinen Wert für den Kondensator an und schaltet dann noch ein, zwei µF parallel, bis es passt. Es ist nützlich, einige 1µF und 2,2µF für solche Optimierungen rumliegen zu haben. Bei Widerständen fängt man entsprechend mit einem etwas zu großen Wert an und kann dann auch noch was parallel schalten oder sogar überbrücken.

Spulen mit ihrem vielen Kupfer hingegen sind aus Kostengründen häufig fix und außerdem schwieriger zu löten.
__________________
PN-Box ist voll, bei Bedarf E-Mail: Frankynstone(ätt)gmx(punkt)de
Frankynstone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 01:47   #78
jama
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2009
Ort: strasbourg bas-rhin
Beiträge: 4.228
Zitat:
Zitat von Frankynstone Beitrag anzeigen
Das ist ja schon super HiFi.

Der Vorteil von Widerständen (und auch Kondensatoren) ist, dass sie nicht viel kosten und man mal schnell paar Werte ausprobieren kann. Beispielsweise fängt man mit etwas zu kleinen Wert für den Kondensator an und schaltet dann noch ein, zwei µF parallel, bis es passt. Es ist nützlich, einige 1µF und 2,2µF für solche Optimierungen rumliegen zu haben. Bei Widerständen fängt man entsprechend mit einem etwas zu großen Wert an und kann dann auch noch was parallel schalten oder sogar überbrücken.

Spulen mit ihrem vielen Kupfer hingegen sind aus Kostengründen häufig fix und außerdem schwieriger zu löten.
deswegen zerlege ich das ding im bild in einseln teile und schraube die weichenteile zusammen
wenn ok dann sauber gelötet

und weiche ausser box...^^
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Choisir-et-utiliser-un-domino-électrique.jpg
Hits:	22
Größe:	21,5 KB
ID:	41173  
__________________
• ’’Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen. ‘‘ George Orwell
• „Niemand ist frei, der nicht über sich selbst Herr ist. ‘‘ Matthias Claudius.

deutsch ohne "sz" ABER mit fehler, tchüss! Jean-Marc.
jama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 10:45   #79
Frankynstone
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2004
Ort: Altdorf b Nürnberg
Beiträge: 3.905
Frankynstone eine Nachricht über ICQ schicken
Ja, mit Lüsterklemmen kann man gut spielen.

Ich finde die Wago-Klemmen noch praktischer. Man kann sie werkzeuglos immer wieder anklemmen und lösen. Es gibt sie verschieden lang (jede Klemme ist wie eine Stromschiene und verbindet genau soviele Anschlussdrähte miteinander, wie die Klemme Hebel hat). Pro Knotenpunkt in der Weiche braucht man also eine.

Weil sie sich nie losrappeln, taugen sie auch für festinstallation. Man braucht die Weiche nicht löten. Lüsterklemmen mit Schrauben hingegen würde ich nicht als Dauerlösung ansehen, wo etwas schwingt, vibriert, sich bewegen kann.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5282.JPG
Hits:	26
Größe:	98,2 KB
ID:	41174  
__________________
PN-Box ist voll, bei Bedarf E-Mail: Frankynstone(ätt)gmx(punkt)de
Frankynstone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 10:50   #80
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.520
Zustimmung.

Wir hatten im Haus den Elektriker, der die Installation neu machte, Lüsterklemmen sind nicht mehr erlaubt, aber zB die Wago-Klemmen.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 16:28   #81
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.799
Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
Zustimmung.

Wir hatten im Haus den Elektriker, der die Installation neu machte, Lüsterklemmen sind nicht mehr erlaubt, aber zB die Wago-Klemmen.
Lüsterklemmmen sind nicht mehr erlaubt?
Ich habe noch so einige Lüsterklemmen, und auch das eine oder andere mit Lüsterklemmen verbunden, z.B. den Anschluß der Deckenlampe.Was spricht gegen Lüsterklemmen?
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 16:34   #82
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.799
Zitat:
Zitat von UweG Beitrag anzeigen
Das ist aber nicht das ursprüngliche Korrekturglied, dass F.H. mal anno tuktuk für die Alto gepostet hatte. Ich glaube, da waren 1µF, 0,15mH und 8,2 Ohm drin.
Man sollte jedoch bedenken dass die DT94 mal geändert wurde. Ich weiß nicht wann, aber die Messung von 2005 zeigt schon die neue Version. Die ist nicht mehr so scharf wie die alte, für die das obeige Korrekturglied wohl gedacht war.
Mit den Werten, und auch mit anderen Werten der Visaton Bauteileliste funktioniert es nicht bei der Simu, das hatte ich auch schon probiert, um möglichst bei Standardwerten der Bauteile von Visaton zu bleiben. Wollte aber nicht so, wie ich wollte.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 16:39   #83
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.799
Zitat:
Zitat von Frankynstone Beitrag anzeigen
Das ist ja schon super HiFi. Aber:
  • nicht immer ist das geilste Simulationsergebnis auch das, was dann subjektiv am besten klingt
  • die Simulation mit der uralten Chassisdatei des W200NG kann etwas danebenliegen
Es schadet nicht, zwei verschiedene Weichen aufzubauen und erst mal an einer Box zu testen.
So ist es. Letztendlich muss jeder sehen, was ihm am besten gefällt. Ein linealgerader Frequenzgang muss nicht immer zu dem jeweiligen Hörgeschmack passen. Aber man hat zumindestens eine Ausgangsbasis, wo man dann immer noch was abändern kann.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 17:23   #84
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.520
Zitat:
Zitat von ubix Beitrag anzeigen
Lüsterklemmmen sind nicht mehr erlaubt?
Ich habe noch so einige Lüsterklemmen, und auch das eine oder andere mit Lüsterklemmen verbunden, z.B. den Anschluß der Deckenlampe.Was spricht gegen Lüsterklemmen?
Kannst sie drin lassen, nur wenn neu installiert wird, dürfen sie nicht mehr verwendet werden.

Auf alle Fälle ist es unzulässig, 2-3 Drähte mit nur einer Schraube zu verbinden. Bei 2 Schrauben ist es wohl ok, dann müssten aber Aderendhülsen drauf, Klemmverbindungen sollen auch mit der Zeit nachgeben. Vor allem geht das schneller....

Aber ich bin Laie auf dem Gebiet. Kann nur den Elektromeister zitieren, der das machte. Grund war, dass alle Steckdosen und Schalter neu gemacht wurden, da das Haus vermietet wurde.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 17:25   #85
jhohm
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Kissenbrück
Beiträge: 3.781
Aderendhülsen braucht es nur bei mehrdrähtigen Adern - woanders machen die ja auch keinen Sinn!
__________________
Gruß Jörn
jhohm ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 17:26   #86
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.520
Ja, stimmt.

Eindeutig verboten sind Lüsterklemmen in Verteilerdosen laut Wiki:

".....Richtlinien zur Verwendung
Vor der Verwendung von Lüsterklemmen ist in jedem Einzelfall zu prüfen, ob die für die Anwendungssituation jeweils zutreffenden Richtlinien eingehalten werden. In Deutschland beispielsweise sind gemäß VDE-Normen Lüsterklemmen oder andere lose Klemmen nicht zur Verbindung von Leitern in Verteilern zugelassen, da damit bestimmte Forderungen nicht erfüllt werden können. Dort sind fix montierte Reihenklemmen oder Klemmleisten zu verwenden....."
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 17:29   #87
Frankynstone
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2004
Ort: Altdorf b Nürnberg
Beiträge: 3.905
Frankynstone eine Nachricht über ICQ schicken
Der Grund, weshalb man Lüsterklemmen für Installationen nicht mehr verwenden darf, liegt daran, dass sie sich im Gegensatz zu federbelasteten Kontakten selbst lockern.

Beim Festschrauben gibt man dem Material eine gewisse mechanische Spannung mit, jedoch fließt der Kupferdraht mit der Zeit, die mechanische Spannung baut sich ab und der Kontaktdruck lässt nach. Fließt dann viel Strom, z. B. bei eingeschaltetem Toaster, wird die locker gewordene Lüsterklemme heiß und es besteht Brandgefahr

Die Lockerung wird begünstigt durch Temperaturänderungen (bedingt durch Strom, Sonne, Heizung), mechanischen Stress, Installationsfehler (z. B. Draht durch hohes Anzugsmoment von Schraube zerquetscht), unzulässige Leitung (Litze ohne Aderendhülse) oder ungeeignetes Material (Aluminiumdraht, der immer noch in vielen Häusern installiert ist).

Auch Federklemmen können mal versagen, bei uns war mal der PE-N im Stromkasten ab und sämtliche Geräte mit Schutzleiteranschluss waren "heiß", also spannungsführend, sehr gefährlich

Bitte nehmt für eure Elektroinstallation nur vertrauenswürdiges Material von bekannten Marken und mit gültigen Prüfzeichen, keine Litze, keine Lüsterklemmen. Wer Fake-Produkte verbaut oder improvisiert, braucht sich über Stromschlag oder Feuer nicht wundern.
__________________
PN-Box ist voll, bei Bedarf E-Mail: Frankynstone(ätt)gmx(punkt)de
Frankynstone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 18:00   #88
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.520
Danke, nun ist alles klar.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 22:04   #89
F.H.
Moderator
 
Registriert seit: 10.2011
Ort: Haan
Beiträge: 962
Mir ist nicht alles klar. Welche Klemmen soll man denn nun verwenden? Lüsterklemmen nicht, Federklemmen können auch versagen....
__________________
Friedemann
F.H. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 22:54   #90
Frankynstone
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2004
Ort: Altdorf b Nürnberg
Beiträge: 3.905
Frankynstone eine Nachricht über ICQ schicken
Nun, es gibt nichts, was nicht kaputtgehen kann aber Federklemmen wandern halt mit, wenn der Draht fließt, und gleichen Ausdehnung über Temperatur aus. Deshalb sind Federklemmen schon deutlich zuverlässiger als einfache Schraubklemmen, wo die Schraube direkt auf den Draht drückt.

Meiner Meinung nach gibt es allerdings auch sehr zuverlässige Schraubklemmen. Da betätigt die Schraube nur einen geriffelten oder gewellten Kontakt, der den Draht zuverlässig und an mehreren Stellen andrückt. Teilweise sind solche auch für Litze geeignet. Für Zuverlässig halte ich auch Verschraubungen von Blech auf Blech, ggf. bringt man hier eine Stern- oder Zahnscheibe als Federelement an. Federringe, so habe ich gehört, wären für manche Verschraubungen zulässig oder gar vorgeschrieben, aber die sind vergleichsweise nutzlos.

Zuverlässigere Verbindung erlangt man durch wickeln (scharfkantiger Vierkant schneidet sich in den darum gewickelten Draht, das gibt quasi Kaltverschweißungen, die auch sehr korrosionsbeständig sind) oder tatsächlich durch schweißen. Löten nur, wenn man es richtig macht.
__________________
PN-Box ist voll, bei Bedarf E-Mail: Frankynstone(ätt)gmx(punkt)de
Frankynstone ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.