Alt 20.10.2019, 11:28   #1
MotD
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2019
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 18
Soundbar ala Beosound Stage machbar?

Moin,
mein Name ist Patrick und bin neu hier.

Mein Vater hat sich eine Bose Soundbar 700 gekauft.

Von der angetan würde ich gerne eine Soundbar selber bauen und mir gefällt optisch die Beosound Stage von Bang&Olufsen.

Dort wurden 4 Woofer, 4 Breitbänder und 3 Hochtöner verbaut.

Ich habe mich schon ein wenig umgeschaut was die Chassis angeht.

Ist es zu ambitioniert diese nachzubauen? Darf man ein Bild vom Aufbau hier reinstellen?
Die Maße der Beosound Stage ist 110*17,5*7,7. Aber da bin ich nicht ganz drauf versteift.

Ich weiß auch nicht ob man unbedingt 4 Woofer braucht oder ob 2 reichen.
ALs Woofer hatte ich die W100S ins Auge gefasst.
Klein, Flach und im geschlossenen Gehäuse nur 4 Liter. Oder evtl der KT 100V ?!
In Sachen Hochtöner und Breitbänder bin ich etwas überfragt.
Hochtöner der SC5 ? DTW72?
Und Breitbänder…
FRS7S, BF37? Zumindest die BF37 sollen ja mit kleinem Volumen klar kommen.

Vermute aber das eine abgespeckte Version von 3 Hochtönern , 3 Breitbändern und 2 Woofern ausreichen sollte für guten TV Genuss und mal Musik zu hören oder?

Denke bei dem ganzen auch an einen Separaten AMP/Verstärker, Muss nicht in der Soundbar versteckt sein.. Mit Bluetooth währe cool und Evtl. falls man möchte/braucht ein Subwoofer Ausgang.
Was den Weichenbau angeht muss ich auch noch ein bisschen was zusammen suchen.

Das ganze wäre mein erstes Projekt was Hifi angeht.

Wie schätzt ihr das Ganze ein!?
anbei ein Bild der Soundbar

Danke und Gruß
Schönen Sonntag allen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	stagedraft3.jpg
Hits:	161
Größe:	50,1 KB
ID:	42277  
MotD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2019, 16:40   #2
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.332
Was macht das Beosound-Teil eigentlich? Da sind 11 Verstärker drin, 4 Tieftöner, 4 Mitteltöner und 3 Hochtöner. Wer verteilt denn die Signale auf die einzelnen Lautsprecher und wie? Sitzt da ein DSP? … doch nicht so einfach so eine Kiste?
Wie kommt denn das Signal in die (Selbstbau-)Kiste? Ist da ein AVR?
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2019, 18:51   #3
MotD
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2019
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 18
je mehr ich so versuche zu lesen, sieht es wirklcih so aus als wenn das nicht so einfach ist für mich als anfänger.

Ich habe noch keine Weiteren Komponenten und kein AVR. bin für alles offen.
Handwerkliches geschick habe ich, leider keine erfahrung in sachen Hifi Bau.


".....Beosound Stage verfügt über 11 Lautsprechertreiber mit jeweils eigenem Verstärker. So steht Ihnen eine dreikanalige DSP-basierte Aktivlautsprecherlösung mit hervorragenden Tiefen und überragender Klangleistung zur Verfügung...."

"...Jeder Treiber ist mit einem eigenen 50 Watt Verstärker ausgestattet..."

so steht es auf der Homepage.

Ich muss/möchte das ja nicht 1:1 nachbauen. eine schöne Soundbar mit guten Klang und Bass wäre super.. und da hatte ich mir nur die Komponenten rausgesucht.
MotD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2019, 20:18   #4
boeserody
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2012
Ort: OWL Minden
Beiträge: 730
Bei den Soundbars wird sehr oft mit DSP nachgeholfen. Anders geht es fast gar nicht. Gerade bei Bars die auch noch 5.1 oder Atmos tauglich sind ( oder sein sollen ).
So etwas nach zu bauen ist sehr aufwendig. Ist zwar machbar aber als Erstlingswerk mehr als fraglich.

Ich würde mich nach einem Bausatz umschauen, ggf. für mich optisch anpassen und ihn über einen Herkömmlichen AVR ansteuern.

Je nach Anspruch kann kann man mit Breitbänder, Koaxe oder 2-Wege Systeme nutzen.

Hier gibt es genug Fachleute, mit denen dein Vorhaben gelingen wird.
__________________
Der Tag ist kurz und schnell ist nix getan
boeserody ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2019, 22:08   #5
FZZ
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2015
Ort: Recklinghausen
Beiträge: 146
Wie boserody schon bemerkt hat, solche Soundbars sind schon recht komplex und in Selfmade kaum zu bauen. Von Visaton gibt es doch einen Bauvorschlag mit Subwoofer. Deinem Ansinnen näher kommt aber wohl der Bauvorschlag die Soundbar in der aktuellen ( 19-06 ) Ausgabe der " Klang und Ton ".
FZZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2019, 05:37   #6
MotD
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2019
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 18
Vielen Dank.
in der Tat wohl etwas zu über ambitioniert.... leider.

Die Soundbar ließt sich ganz gut.

Würde aber wirklich gern es etwas etwas umwandeln.. wenn machbar..

Wenn man anstatt der 2*FRS5X und dem 1*W130X dann die 2*FRS7S und 2*W100S nimmt!?

Die angesprochene TPS 3118 Platine kann man durchaus behalten.

Würde das ganze auch funktionieren wenn man Sie "hochkannt" stellt und alles nach vorn gerichtet hätte? Bzw das könnte man mit einem Testgehäuse , für mich, ja testen dann . Dann könnte ich ggf. das Design wenigstens behalten

Jetzt steht für den W130X als Volumen 2,3L geschlossen und 7,5 L als Bassreflex. In dem Bauplan von TOn und Klang komme ich für den Woofer auf Ca 8,8 L ( Ohne abzug chassi etc.) aber ein BR sehe ich dort nicht.
Versteh ich das etwas falsch?

Sonst evtl eine Alternative evtl das ganze...

Danke für den Tipp.

Geändert von MotD (22.10.2019 um 06:11 Uhr)
MotD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2019, 09:29   #7
nlcarbon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 1.322
Du sottest das ganze Thema "Soundbar" erstmal in Frage stellen! 3 (L/C/R) oder gar mehr Kanäle auf 110cm Breite horizontal verteilt ist ein Krampf und wird nur aus Design gemacht. Aus akustischer Sicht wären Lautsprecher zumindest links und rechts vom TV schonmal besser (wenns schick werden soll z.B schmale Säulen so hoch wie der TV).
Ansonsten gibt es von Dolby Vorgaben wo (Winkel vom Hörplatz) Lautsprecher idealerweise seten sollten. L/R z.B 22-30 Grad. Also von Soundbars halte ich genau 0,0
nlcarbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2019, 10:25   #8
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.588
Der Meinung bin ich auch. 2 LS möglichst nahe an den TV, dazu bei Bedarf einen Sub, angetrieben über einen AVR ist eindeutig besser. Wenn der Platz reicht, neben den TV (ging bei mir nicht).
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	pana.JPG
Hits:	54
Größe:	43,0 KB
ID:	42283  
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2019, 16:19   #9
FZZ
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2015
Ort: Recklinghausen
Beiträge: 146
also Patrik, du scheinst ja an so einer Soundbar mit den hier ja schon erwähnten Einschränkungen festhalten zu wollen. Ist ja auch ok.
Wenn du aber keinen für dich passenden Bauvorschlag findest dann lade dir doch mal BoxSim runter. Das Programm ist wirklich einfach zu bedienen, ein wenig beschäftigen muss man sich aber damit.
Jedenfalls kannst du dich damit im Gehäuseformat, mit (Visaton) Chassis nach belieben austoben. In der Praxis passen die Simulationen ganz ordentlich.

Die Klang und Ton Soundbar arbeitet im Bass geschlossen. Bei dem gewähltem Volumen ginge natürlich auch Bassreflex, erscheint aber auch mir bei der wandnahen Aufstellung nicht sinnvoll.
FZZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2019, 16:42   #10
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.588
Natürlich kann man so was bauen, wobei 2 TMT und 2 HT völlig reichen. Allerdings musst du die LS am TV ausschalten können und irgendwie in den Verstärker/Soundbar leiten.

Dann würden W 100 S und DT 94 reichen. Wie schon geschrieben wurde, mit Boxsim geht das leicht.

Geändert von walwal (22.10.2019 um 16:54 Uhr)
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2019, 20:57   #11
MotD
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2019
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 18
Danke .

Ja ich möchte wirklich sehr gern daran festhalten .

Danke, ich werde das Programm mal testen und paar Sachen durchspielen .


Ist eine Variante TT und Ht besser als TT und Breitband ? !
MotD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2019, 22:53   #12
IFF
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 350
Das wird u.a. davon abhängen, ob du auch die Abstrahleigenschaften der B&O-Soundbar zumindest zum Teil übernehmen willst. Ich bin etwas irritiert, dass das Ding auf manchen Fotos vertikal an der Wand hängt, auf anderen horizontal auf eine Ablage platziert wird. Bei L+R sind die Chassis zur Schallwand geneigt, so dass diese wohl immer mit ca. 45° Richtung Decke und stark indirekt strahlen, egal ob der Riegel liegt oder hängt. Beim Centerkanal überzeugt mich die liegende Position nicht wirklich, das strahlt ja nur zur Decke hoch.
Das Kippen zur Schallwand wirst du nur mit kleinen Chassis hinbekommen, mit dem DT-94 brauchst du da nicht anfangen.
IFF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2019, 23:17   #13
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.876
Breitbänder haben ja meistens ein sehr homogenes Klangbild. Vom Frequenzgang finde ich den FR 58 gar nicht so schlecht. Nur müsste natürlich auch der Wirkungsgrad zusammenpassen mit dem W 100S , diesbezüglich sieht es aber gut aus.
https://www.visaton.de/de/produkte/c...me/fr-58-8-ohm
https://www.visaton.de/de/produkte/c.../w-100-s-8-ohm
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

Geändert von ubix (22.10.2019 um 23:46 Uhr)
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2019, 00:08   #14
MotD
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2019
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 18
Ja das hatte ich auch schon gesehen mit der liegenden und hängenden Position .....
Wo bei mir eine liegende Position nicht in Frage kommt ....

Ich werde mir dieses Programm mal laden , und schauen was das so geht .
Denke es wird dann auf ein einfaches setup hinauslaufen .
Also nix mit 4(2) woofer 3 Ht und 4 breitbänder .

Bleibt dann wohl einfach bei 2 woofer und entweder 2 Hochtöner oder 2 breitbänder .

Könnte doch auch so locker mit jeder anderen Soundbar mithalten oder ?!
MotD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2019, 00:54   #15
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.332
Wenn die Signalquelle ein AVR ist, steht einem Selbstbau einer Soundbar natürlich nichts im Wege. Zur Chassisauswahl wäre meine Meinung:

W100S + DT94 ist o.k. wenn genug Platz ist, die beide übereinander zu montieren. Reicht der Platz dazu nicht, finde ich, dass eine Breitbänder als Hochtöner vorzuziehen wären, weil er tiefer trennbar ist. Dann geht auch HT neben TT.

W130X oder KT100V geht meiner Meinung nach nur mit BB als Hochtöner, nicht mit DT94 o.ä.. Falls kein Sub eingesetzt wird, wären diese beiden aber eine gute Wahl als TT, da sie in kleinem Volumen sehr tief können. Mit Sub find ich W100S o.ä. besser wegen des besseren Wirkungsgrads.

BB als Hochtöner:
- B80, wenn es richtig chic werden soll
- FRS5X
- FR58
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.