Zurück   Visaton Diskussionsforum > Elektronik

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 22.01.2020, 08:36   #1
NausNamR
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2013
Ort: Neuss
Beiträge: 224
Phonoeingang an YAMAHA AV—Receivern

Guten Morgen zusammen!
Hier im Forum sind ja viele zufrieden Nutzer von AV Receivern, speziell die Yamaha Geräte werden gelobt. Ich beschäftige mich mit dem Gedanken, bei mir die Anzahl der Geräte zu minimieren und die Bedienung zu vereinfachen indem ich auch auf ein solches Gerät umstelle. Ein großes Fragezeichen ist für mich momentan noch das Thema ,Phono-Eingang‘. Können diese Geräte MM und MC?
Und was taugt die Phonostufe? Habt ihr Erfahrungen gemacht und könnt mir helfen?
Freundliche Grüße aus Neuss
Norbert
NausNamR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2020, 08:45   #2
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.203
Manche Yamahas haben einen Phonoeingang. Weitere Infos habe ich leider nicht.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2020, 09:56   #3
sadrefrain
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2018
Ort: Reichstädt
Beiträge: 109
Mit dem Phonoeingang meines älteren RX V 1300 bin ich absolut zufrieden.
sadrefrain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2020, 23:35   #4
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 2.130
Notfalls könnte man ja auch einen externen Phonovorverstärker benutzen?

Die gibt es tatsächlich zwischen 30€ und über 14000 €
https://www.phonophono.de/phono/phon...erker.html?p=1

Was in den Geräten drin ist, die 14000 Euro kosten, würde ich gerne einmal wissen. Super BC 549 Transistoren ?
Für 10000 Euro bekäme man immerhin 50000 Stück davon.
4000 Euro für das Vorverstärker-Gehäuse.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2020, 09:59   #5
Whoofmax
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2008
Ort: Freiburg
Beiträge: 330
Hi, ich benutze einen phono Vorverstärker an meinem cx-a5000.
__________________
2 legit 2 quit
Whoofmax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2020, 11:04   #6
jhohm
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Kissenbrück
Beiträge: 3.939
Hallo,

ich habe den Norbert so verstanden,dass er KEINEN externen Phono-Pre nutzen möchte; weil er die Anzahl der Geräte REDUZIEREN möchte!

Aber wenn hier so einige Leute trotzdem externe Geräte empfehlen, liegt der Fehler wohl bei mir
__________________
Gruß Jörn
jhohm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2020, 12:24   #7
yoogie
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2009
Ort: Solingen
Beiträge: 4.954
Dem Norbert habe ich längst per Mail geschrieben.

An den RX-A 3030 habe ich auch einen Plattenspieler gehängt. Mit einem High Out MC System.
Elektrisch wird es aber nicht wirklich gut passen, beim Plattenhören geht nie "die Sonne auf", das liegt nicht am System.
Daher habe ich mir die Woche nach einem Telefonat mit einem Forenkollegen ein besser passendes MI System gekauft. Der gleiche Forenkollege hat mir später sogar die Daten des Phonoanschluß sagen können, es sind 47 kOhm und 200 pf. In der BDA steht dazu nämlich nichts.
Da passt das MI eindeutig besser dran. Montage ist aber noch nicht erfolgt.
__________________
Viele Grüße aus dem Bergischen Land
Jörg

Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker
yoogie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2020, 21:30   #8
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 2.130
Es gibt ja recht kleine Phono Vorverstärker, die quasy hinter dem Plattenspieler verschwinden können. Falls der gewünschte Verstärker keinen eigenen haben sollte.

94x24x64mm

https://www.oehlbach.com/de/detail/index/sArticle/1469
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2020, 22:17   #9
Turok
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2012
Ort: 48485 Neuenkirchen
Beiträge: 51
Nabend


Wenn Yamaha dann die RX-A ... Reihe . Für mich ist die Qualität der Phonostufe genug . Das Digitalisieren auf den Yamaha CDR-HD 1300e hat gut funktioniert . Der Klang ist ja auch geschmackssache . Ich find gut gemachte CD´s einfach besser .
Die Yamaha´s sind für Media und Digital gebaut und auch da wirklich gut , Phono steht bei den AV - Verstärker nicht hoch im Kurs .



Wenn es dann eine externe Phonostufe sein soll dann vielleicht sowas .. : http://www.thel-audioworld.de/module...vorstufe-S.htm
__________________
Schöne Grüße aus dem Münsterland , fast Emsland
Turok ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 07:08   #10
fox2206
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2013
Ort: Quakenbrück
Beiträge: 72
Phono Pre

Wer lust zum Basteln hat hier mal 2 Adressen
https://www.luckyx02.de/der-aikido-von-h-u-otto/
http://www.2pi-online.de/html/phono_pre.html
Als SMD Version
http://www.2pi-online.de/html/sokrates_mk_ii.html

Nachtrag Aktuelle nicht extra Hochwertig ausgeführte Phono Eingänge auch bei Hochpreisigen AV sind Standard ausgelegt für MM Systeme mit einen Abschluss von 47K und 300-600pf, will man nun hochwertigere Systeme verbauen macht sich das im HT Bereich bemerkbar und ein Phono Pre macht Sinn.
Es gibt (z.B. Marantz ) extra noch 2.0 Verstärker die darauf ein besonderes Augenmerk gelegt haben und sogar ein hochwertigen MC Eingang zur Verfügung stellen.

Standard ist billiger Chip und 47K mit 200-300pF abgeschlossen hier muss man noch das Chinch und Tonarminnenkabel mit ca. 100pF addieren.
__________________
Gruß Stefan

Geändert von fox2206 (24.01.2020 um 07:58 Uhr) Grund: Fehlerteufel
fox2206 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 20:04   #11
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 2.130
Wenn ich da an meinem ersten Selbstbauverstärker denke, da bestand die Phonovorstufe aus jeweils 2 Transistoren und einem RC Glied pro Kanal.

Es gibt ja auch Plattenspieler mit eingabautem Vorverstärker. Wäre die Frage, wie gut das ist.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 20:49   #12
yoogie
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2009
Ort: Solingen
Beiträge: 4.954
Den 2 Pi Phono Pre finde ich echt gut. Weil er bewiesener maßen auch mit dem Denon DL 110 funktioniert.
Das SMD Projekt finde ich mega, würde ich so aber nicht brauchen.
__________________
Viele Grüße aus dem Bergischen Land
Jörg

Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker
yoogie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2020, 11:31   #13
Fotohuis
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2016
Ort: Ravenstein
Beiträge: 93
Zitat:
Wenn ich da an meinem ersten Selbstbauverstärker denke, da bestand die Phonovorstufe aus jeweils 2 Transistoren und einem RC Glied pro Kanal

https://forum-mfbfreaks.nl/viewtopic.php?f=21&t=12172
Fotohuis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2020, 15:18   #14
aurelian
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2013
Ort: Zürich
Beiträge: 1.910
Der von DUAL in den 70ern verkaufte Phonovorverstärker (den man auch in DUAL-Plattenspielern einbauen konnte) hatte auch nur 2 Transistoren je Kanal.
Konnte mich seinerzeit nicht über ihn beklagen, denn er tat was er sollte inkl. guter Einhaltung der RIAA-Entzerrlinie....

(hier sieht man ihn samt aller seiner Innenteile)

https://www.dual-doktor.de/shop/prod...2_--kopie.html

kostete damals 60 oder 70 DM (weiß exakt nur den ATS-Preis von 500,--)
__________________
Was ich schreibe, ist nur meine Meinung. Denn wessen Meinung soll es sonst sein?
aurelian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2020, 16:51   #15
Fotohuis
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2016
Ort: Ravenstein
Beiträge: 93
Der Philips R6905 kann man jetzt für Eur. 4 nachbauen. Bessere low noise Transistors, bessere 2,5% WIMA Kondensatoren etc. Auch von Anfang Jahre 70.
Fotohuis ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.